Kühlung Lüfter Testberichte

Die neue bunte 120-mm-Klasse: be quiet! Light Wings PWM und PWM High Speed im Test | Launch-Review

Vergleicht man die Absolutwerte mit denen der Referenz, dann ergibt sich ein sehr erfreuliches Bild. Egal, ob normaler Gehäuselüfter oder als High Speed Version – die Lüfter agieren stets leiser als die Referenz. Damit deutet sich bereits hier die Überraschung an, die ich noch für die Zusammenfassung angespoilert hatte. Doch schauen wir erst einmal auf die Zahlen:

 

 

 

 

 

Klangvergleich (Aufnahme) bei 100% Drehzahlen

Wie gerade erwähnt, das subjektive Empfinden prägt ein dominateres Geräusch von Motor und Lager, während der Impeller nahezu lautlos agieren kann. Damit relativieren sich die leicht besseren dBA-Werte auch wieder und man hört, dass Zahlen allein eben doch nicht alles sind. Trotzdem ist das alles Jammern auf allehöchstem Niveau.

be quiet! 120 mm Standard

be quiet! 120 mm High Speed

Noctua NF-A12 PWM

Als abschreckendes Beispiel dafür, was bei ca. 1800 U/min wirklich laut ist, hätte ich noch einen auf einen eher hochpreisigen, taiwanesischen Gehäuseanbieter gelabelten 120 mm Billig-Gehäuselüfter aus einem PC-Tisch, mit dem man locker hätte Oktokopter durchstarten lassen können:

Klangvergleich (Aufnahme) bei 1000 U/min

Der Klangteppich ist auch hier sehr unterschiedlich, auch wenn der Auftritt in der Summe der Geräuschemission nicht soweit auseinander liegt.

be quiet! 120 mm Standard

be quiet! 120 mm High Speed

Noctua NF-A12 PWM

 

Gesamtes Drehzahlband (500 bis 2200 U/min)

Bevor ich Euch auch einmal die Frequenzanalyse des aufgezeichneten Spektrums erklären werde, gibt es jetzt zur Einstimmung schon einmal den gefürchteten “Sendersuchlauf”, wo wir den Lüfter-Betrieb von der niedrigsten bis zur höchsten Drehzahl einmal durchspielen werden. Und bitte nicht erschrecken, wir haben das Ganze etwas verstärkt, damit man es besser hören kann. Stellt also Euren Abhörpegel nicht allzu hoch ein, obwohl – diesmal ist es nicht sonderlich extrem. Da war der Arctic P14 noch ein ganz anderes Kaliber…

be quiet! 120 mm Standard

be quiet! 120 mm High Speed

Wenn die Lautsprecher das Ganze bis hierhin brav überlebt haben, gehen wir nun noch ins Detail.

Frequenzspektrum im Gehäuse

Betrachten wir  die Frequenzanalysen aller Messungen und alle drei getesteten Drehzahlen. Die Grafiken sprechen für sich, denn man sieht auch den tieferfrequenten Peak der Motor- und Lagergeräusche mit steigenden Drehzahlen sehr deutlich:

be quiet! 120 mm Standard

 

be quiet! 120 mm High Speed

 

 

Lade neue Kommentare

Thy

Urgestein

1,270 Kommentare 269 Likes

Ich gehe davon aus, dass du uns die Ergebnisse der 140 mm - Version nicht lange vorenthalten wirst?

Antwort 1 Like

Pascal Mouchel

Moderator

351 Kommentare 354 Likes
ric84

Mitglied

53 Kommentare 20 Likes

BeQuiet goes RGB, 2021 ist ein verrücktes Jahr o_O

Antwort 1 Like

ssj3rd

Mitglied

32 Kommentare 11 Likes

140er Werte interessieren mich auch brennend

Antwort 1 Like

H
Headyman

Mitglied

47 Kommentare 12 Likes

Man schafft entweder die gleiche Performance mit weniger Betriebsgeräusch oder mehr Performance bei gleicher Geräuschentwicklung:

Das trifft offenbar weitestgehend zu, aber bei voller Drehzahl schlägt die Referenz zumindest den 1700er durchgehend beim Airflow (die gleiche Performance ist da nicht gegeben, da der 1700er die max. Performance des Noctua nicht erreicht).

Irgendwas ist seltsam am letzten Diagramm (Airflow/Drehzahl), warum endet die Kurve beim Noctua bei 50cfm, die müsste doch bis 58 gehen bzw. bis 55 wenn die 5er Rastung als Limit gilt. Die fast 2000Upm erscheinen auch recht hoch für 50cfm, schließlich liegt der max. bei 58cfm und das muss ja auch noch über die Drehzahl kommen.

Oder habe ich hier was völlig missverstanden (Gehäuseszenario beim letzten Diagramm)....?

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem
Pascal Mouchel

Moderator

351 Kommentare 354 Likes

Na ist ja auch klar das der mit 1700 geschlagen wird der macht ja auch mal 300RPM weniger :)

Ich muss nochmal in der Grafik schauen vielleicht hat es denn Wert nicht übernommen werd ich direkt Prüfen.

Der Test geht über mehrere Phasen natürlich kann es auch sein das unser Referenz Lüfter jetzt schon etwas gelitten hat und nicht mehr wie am Anfang die 58 cfm Packt das waren die Werte von Anfang an.

Ich werde aber gegeben falls nochmal einen neuen organisieren und nachmessen.

Antwort Gefällt mir

LEIV

Urgestein

663 Kommentare 189 Likes

Sehr schöner test, und sehr schöne Lüfter.
Falls ich noch mal auf nen RGB Trip komme, sind die auf jeden Fall in der engeren Auswahl 👍

Antwort Gefällt mir

A
Andy

Veteran

247 Kommentare 63 Likes

Irgendwas stimmt da wirklich nicht. Wenn ich nach den Daten auf Seite 4 gehe, erreicht der Noctua bei 1000 RPM 31,6 CFM (Case Fan) und im Volumetric Airflow vs. Fan Speed Diagramm auf Seite 7 kommt er nur noch auf ca. 23 CFM bei 1000 RPM.

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

Format©

5,997 Kommentare 9,428 Likes

Bitte Eines nicht vergessen:
Wir messen die CFM in möglichst genauen 5er Schritten. Wenn 55 CFM gehen, dann ist der Wert drin. Wenn er 60 nicht erreicht (auch knapp 59 sind keine 60), ist er nicht drin. Unsere Kurven sind NICHT interpoliert und jeder der Einzelwerte ist wirklich auch in der Excel-Tabelle ein echter Kurvenpunkt! Höher auflösen kann man das nicht mehr weiter, weil man auch so schon unzählige Einzelmessungen hat.

Und nun kommt der mögliche Knackpunkt. Die letzten beiden Tabellen sind immer aktuelle Messungen, die Vergleichswerte aus den Einzeltabellen stammen vom Originaltest mit dem damals nagelneuen Lüfter. Wenn der Referenzlüfter über die mittlerweile doch ordentlich aufgelaufenen Betriebsstunden so nachgelassen haben sollte, dass er auch die 55 nicht mehr erreicht, wird es einen neuen Referenzlüfter geben und wir müssen mit Blacknoise reden.

Nachtrag: Pascal misst jetzt alles mit einem anderen Lüfter des gleichen Modells noch einmal nach. Plausibilität und so. Also bitte dranbleiben...

Ihr bleibt natürlich auf dem Laufenden :)

Antwort 3 Likes

Klicke zum Ausklappem
wuchzael

Urgestein

603 Kommentare 286 Likes

Wow, krasser Test! (y)

Schön, dass die Blinki-Bunti-Lüfter auch endlich eine vernünftige Qualität erreicht haben und auch was können, statt nur eine Show abzuziehen und zu rattern.

Grüße!

Antwort 3 Likes

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek, Pascal Mouchel

Werbung

Werbung