Kühlung Lüfter Luftkühlung Testberichte

Cooler Master Mobius 120 und Mobius 120P ARGB im Gehäuselüfter Test – Angenehme Überraschung und richtig viel Potential

Anlauf- und Abschaltspannung

Dieses Kapitel ist mit viel Vorsicht und Aufmerksamkeit zu genießen, solange es sich nicht um rein analog, also DC-geregelte Lüfter mit 3-Pin-Anschluss handelt. Die PWM-Steuerelektronik steht einer sauberen Spannungsregelung fast immer im Weg und es ist auch deshalb nicht ratsam, PWM-Lüfter über die Spannung zu regeln. Trotzdem haben wir auch diese Messung für alle Modelle, egal ob nun DC- oder PWM-Lüfter durchgeführt, weil auch merkwürdige Ergebnisse viel über die Steuerelektronik und den Einsatz als DC-geregelter Lüfter aussagen.

Zunächst aber überprüfen wir sicherheitshalber die maximale Drehzahl bei 100% PWM und vergleichen diese mit dem Datenblatt. Beide Lüfter schaffen die angegebenen Daten nicht ganz und liegen nach dem 24-stündigen Einlaufen leicht darunter. Da ist natürlich meist auch noch eine kleinere Serienstreuung im Spiel, das passt also schon einmal, vor allem beim unbeleuchteten Lüfter.

Im heutigen DC-Test sehen wir, dass der ARGB-Lüfter erst mit Spannungen ab ca. 3,7 Volt anläuft, der ohne schon bei 3,4 Volt. Die Abschaltspannung liegt bei 2,6 bzw. 2,9 Volt, wobei die technisch möglichen rund 100 U/min bei den gemessenen 740 U/min leicht differieren. Und er läuft auch erst bei 795 U/min wieder an. Der Lüfter eignet sich somit nicht für eine echte DC-Steuerung, weil man ihn nicht weit genug herunterregeln kann.

Die Anlaufdrehzahl beträgt PWM-geregelt reichlich 120 U/min (Startimpuls < 900 U/min)  bzw. 150 U/min (Startimpuls >1100 U/min), einen Fan-Stopp gibt es nicht, die Lüfter bleiben unterhalb von 100 U/min dann irgendwann stehen. Die Startimpulse sind zwar technisch so gewollt, aber man erschreckt dann doch etwas.

Anlauf- und Abschaltverhalten

Die nachfolgenden Messkurven veranschaulichen noch einmal das sehr unterschiedliche Verhalten. Betrachten wir zunächst die DC-Regelung. Hier werden beim neuen Nicht-RGB-Lüfter als Anlaufdrehzahl 600 U/min benötigt, einen Stillstand gibt bereits unterhalb von 105 U/min. Die ARGB-Variante agiert hier mit rund 800 bzw. 200 U/min. Das ist als Regelbereich schlechter als die PWM-Regelung und macht diese Lüfter als reine DC-Lüfter fast nutzlos (siehe oben).

Mobius 120
Mobius 120P ARGB

Wir sehen beim PWM-Protokoll auch sehr gut den Verlauf bis zur Drehzahl, die dann zum physikalisch bedingten Stillstand führt und die Einschaltimpulse zu sicheren Anlaufen..

Mobius 120
Mobius 120P ARGB

Leistungsaufnahme

Dieser Wert des offenen Betriebs als Gehäuselüfter ist vor allem bei niedrigen Drehzahlen angenehm niedrig. Man bedenke allerdings auch, dass bei voller Last vier ARGB Lüfter zusammen rund 12 Watt aufnehmen würden, die ein einziger Header gerade noch so liefern kann. So gesehen, wäre eine gemeinsame DC-Regelung alle verbauten Lüfter eines Systems über einen einzigen 1-A-Header eher unzweckmäßig bis unmöglich und auch wegen der engeren Regelbereiche eher sinnlos. Aber doch lieber PWM, das regelt sich besser.

Leistungsaufnahme ist jedoch nicht gleich Leistungsaufnahme, denn die schwankt zwischen Radiatorbetrieb und freiem Einbau als Gehäuselüfter dann schon recht ordentlich! Auch diese Grafik ist neu und sollte bei der Beurteilung der Systemlast weiterhelfen, denn die Leistungsaufnahme steigt im Maximum auf 3 Watt auf den Radiatoren beim ARGB-Modell. Und das auch nur in den Spitzen, aber man muss es inkludieren.

Mobius 120
Mobius 120P ARGB

 

Kommentar

Lade neue Kommentare

grimm

Urgestein

2,076 Kommentare 1,228 Likes

Krass teuer für einen Gehäuselüfter... ist zwar nicht der einzige, es gehen ja auch noch welche drüber, aber bevor man sich 4-5 von den Teilen ins Gehäuse schraubt, kann man auch zur Stock-Lösung plus AiO greifen.

Antwort Gefällt mir

RAZORLIGHT

Veteran

295 Kommentare 184 Likes

Teuer aber durchaus interessante Lüfter. Jetzt fehlt nur noch ne schöne Vergleichstabelle (y)

Wirds davon auch ne 140mm Version geben?

Antwort 2 Likes

A
Arcbound

Mitglied

47 Kommentare 25 Likes

Da es nur im Fließtext steht: Bei den Preisen und bei der ähnlichen Performance kann ja auch häufig das mitgelieferte Zubehör eine Kaufentscheidung sein. Da liefert ja z.B. BeQuiet afaik wesentlich mehr mit. Wäre evtl auch ein Punkt, der noch kurz im Video erwähnt werden könnte, auch wenn man natürlich den Artikel lesen soll.

Antwort Gefällt mir

k
kampfgurke

Mitglied

14 Kommentare 0 Likes

Das mit dem umlaufenden Ring am Rotor erinnert doch stark an Noiseblocker Lüfter.

Antwort Gefällt mir

RedF

Urgestein

2,869 Kommentare 1,281 Likes
Lagavulin

Mitglied

67 Kommentare 67 Likes

Wenn der Lüfter ohne RGB etwas preiswerter wäre, könnte er eine interessante Alternative zu bequiet oder Noctua sein. Mal sehen, wo sich der Marktpreis einpendelt.

Im Fazit steht was von 26 cm Dicke. Das wäre mal was für die kommenden Grafikkarten, aber ich nehme an, es sollten doch 26 mm sein – oder war das nur ein Aufmerksamkeitstest für die Leser? Jedenfalls vielen Dank für den Doppeltest.

Antwort Gefällt mir

Saschman73

Veteran

101 Kommentare 45 Likes

Danke für den ausführlichen Test und das Video!
Na dann werde ich mich mal in Geduld üben und hoffen das es auch eine 140mm Version geben wird und die dann genauso auf Herz und Nieren getestet wird! Ich habe derzeit in meiner Kiste 9x 140mm Artic Lüfter verbaut. 2 blasen unten rein, einer hinten raus, 3 oben durch einen 25mm Radiator raus und 3 durch einen 45mm Radiator vorne rein. Wenn ich die Leistung verbessern und gleichzeitig die Lautstärke reduzieren kann ....

Antwort Gefällt mir

P
Pokerclock

Mitglied

89 Kommentare 55 Likes

Es wird allmählich mal Zeit, dass man weg geht von den 25mm. Klar, wenn das Ding 26 mm dick ist, dann muss man das angeben.

Aber spätestens mit der neuen Generation CPUs und GPUs brauchen wir mehr frische Luft im Gehäuse bzw. weniger Wärme und ich kann mir gut vorstellen, dass hier der 30mm-Hype durchaus gestartet werden kann, wenn das Marketing erstmal richtig loslegt.

Antwort Gefällt mir

Pascal Mouchel

Moderator

621 Kommentare 672 Likes

Naja ob die 30mm kommen ist eher Fraglich und brauchen naja jetzt eher nicht. Das Kriterium liegt eher bei der Lautstärke viele Lüfter bringen schon mit der Standard dicke mit 25mm genügend Druck und Flow damit effizient gekühlt werden kann.

Was ich immer mehr seh ist die Tatsache daß immer mehr die 3000+ RPM Lüfter rausbringen. Und ob das so schlau ist weiß ich nicht weil es wird unfassbar laut. Daher sind wir auch auf die Mobius OC gespannt ob es Cooler Master geschaft hat mir ihrem Lüfter Design die DBA im zaum zu halten. Weil dann würde ich mir das ganze gefallen lassen.

Ich geh davon aus das sie es geschafft haben zumindest mit dem non RGB denn der Mobius OC wird ohne RGB ankommen.

Antwort 1 Like

Klicke zum Ausklappem
Pascal Mouchel

Moderator

621 Kommentare 672 Likes

Die 140er werden sicher auch kommen hab aber bis jetzt noch kein Datum wann. Sollten wir die bekommen werden die natürlich auch getestet

Antwort 3 Likes

Pascal Mouchel

Moderator

621 Kommentare 672 Likes

Mmmh für denn non RGB finde ich Preis jetzt ganz gut er liegt zwischen BQ SW4 und Noctua NF-A 12. Klar vergleicht man das jetzt gegen Arctic wie es viele machen ist das natürlich sehr teuer. Aber alleine von der Verarbeitung her und wenn man denn Mobius in der Hand hält gegen Arctic merkt man schon einen Qualitativen unterschied.

Kommt eben immer drauf an was man bereit ist hinzublättern für'n Produkt. 😊

Antwort Gefällt mir

grimm

Urgestein

2,076 Kommentare 1,228 Likes

Ich bin von einem Arctic Freezer e33 auf Be Quiet Dark Rock Slim umgestiegen, der preislich drüber lag. Ist ein Unterschied wie Tag und Nacht: Anderes - und vor allem weniger – Material, leiser und gleiche Kühlleistung.

Antwort Gefällt mir

FragwürdigesIndividuum

Mitglied

15 Kommentare 6 Likes

Mehr oder weniger die gleichen Lüfter wie auf der masterliquid pl flux, nur ohne Sticker.
Der SF120M, auf dem der Mobius basiert, war ja ein ziemlicher reinfall, weil der Industrie-Unterbau stark krach gemacht hat. Da hier aber das Lager und die Elektronik/Motor scheinbar grunderneuert wurden bin ich aber durchaus interessiert. Auch wenn die Lüfter mMn. 5-10€ zu teuer sind. Zum Glück wird cooler masters premium-UVP nie lange gehalten.
Hoffe CM begeht bei der 140mm Version nicht den gleichen Fehler wie beim Sickleflow. Da war die 120mm mit einer deutlich leiseren Elektronik ausgestattet als der 140er.

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek, Pascal Mouchel

Werbung

Werbung