Frage Willkürliche Resets

Deridex

Urgestein
Mitglied seit
Dez 2, 2018
Beiträge
1.054
Punkte
62
@Casi030
Da werden wir uns nicht einig. Aus meiner Sicht müssen die Komponenten @Stock, auch ohne XMP, mit den aktuellen Treibern laufen. Wenn nicht liegt meiner Meinung nach ein Problem vor. Das ist der Punkt, an dem ich persöhnlich zu Reservehardware greife und Stück für Stück die einzelnen Komponenten ausschließe. In diesem Fall ist das anscheinend nicht möglich. Also lässt man aus meiner Sicht spezifische Tests laufen z.B. RAM-Test, CPU Test ala Prime usw. und tauscht dann das aus, was am meisten Sinn ergibt. An den Taktraten drehen ist hier aus meiner Sicht fehl am Platz. Mir wäre neu, dass es mit Jedec2133MHz Probleme gibt.
 

helpstar

Senior Moderator
Mitglied seit
Jun 29, 2018
Beiträge
772
Punkte
42
@Casi030
Doch weil JEDEC 2133MHz nun mal viel zu alt ist und diese Einstellungen auch Probleme mit Modernen CPU machen können da die Anforderungen heute völlig anders sind.
Jedec 2133MHz ist eigentlich nen Sicherheitsfaktor und nicht veraltet. Wenn der PC mit den vorgebenen 3000MHz+ nicht startet, dann bringt dir auch nen BIOS reset nichts, wenn nur noch XMP implementiert wäre ohne Rückfallebene. Dann kannst auch den RAM nicht mehr testen.

AsRock ist z.b. seit Jahren ein schlechter Hersteller für AMD
Bei AsRock ists nunmal auch so, die sind halt auch günstiger. Da braucht man auch nicht nen 200€ OC mit nem 100€ Standard Board vergleichen wollen und dann behaupten, AsRock ist immer schlechter als alle anderen. Da nehmen sich die alle nicht viel im gleichen Preisgefüge, wenn man sich die Foren mal durchliest. Ich glaub dir, dass du das persönlich glaubst, aber so einfach ists dann doch nicht. Bewertungen bei gh.de oder ähnlich sollte man bei jeglicher Hardware berücksichtigen. Gibt gute und schlechte von allen Herstellern.

Will man sich das Ersparen,kauft man Fertigkisten die Getestet sind.
da hast weniger Einbaufehler aber dafür mehr andere Fehler/Probleme ;)
 

Casi030

Urgestein
Mitglied seit
Sep 9, 2019
Beiträge
1.517
Punkte
62
@Casi030
Da werden wir uns nicht einig. Aus meiner Sicht müssen die Komponenten @Stock, auch ohne XMP, mit den aktuellen Treibern laufen. Wenn nicht liegt meiner Meinung nach ein Problem vor. Das ist der Punkt, an dem ich persöhnlich zu Reservehardware greife und Stück für Stück die einzelnen Komponenten ausschließe. In diesem Fall ist das anscheinend nicht möglich. Also lässt man aus meiner Sicht spezifische Tests laufen z.B. RAM-Test, CPU Test ala Prime usw. und tauscht dann das aus, was am meisten Sinn ergibt. An den Taktraten drehen ist hier aus meiner Sicht fehl am Platz. Mir wäre neu, dass es mit Jedec2133MHz Probleme gibt.
JEDEC hat aber Feste veraltete Vorgaben die je nach Mainboard,Spannung,Widerständen,Speichercontroller/Bios einfach nicht die nötigen Informationen für Ryzen 3000 die ja nur noch über Sensoren Gesteuert werden mit bring.
Deswegen soll es ja auf 3200MHz angehoben werden,was aber noch dauert.

Es bringt dir aber nix den reinen Ram zu Testen oder nur die CPU.....allein ein Bios Update kann alles Verändern.
Der Weg und die Kommunikation zwischen CPU (Speichercontroller) Mainboard und Ram ist zu 99% das Problem.
 

Casi030

Urgestein
Mitglied seit
Sep 9, 2019
Beiträge
1.517
Punkte
62
@Casi030

Jedec 2133MHz ist eigentlich nen Sicherheitsfaktor und nicht veraltet. Wenn der PC mit den vorgebenen 3000MHz+ nicht startet, dann bringt dir auch nen BIOS reset nichts, wenn nur noch XMP implementiert wäre ohne Rückfallebene. Dann kannst auch den RAM nicht mehr testen.
Wie ich Deridex schon geschrieben habe......


Bei AsRock ists nunmal auch so, die sind halt auch günstiger. Da braucht man auch nicht nen 200€ OC mit nem 100€ Standard Board vergleichen wollen und dann behaupten, AsRock ist immer schlechter als alle anderen. Da nehmen sich die alle nicht viel im gleichen Preisgefüge, wenn man sich die Foren mal durchliest. Ich glaub dir, dass du das persönlich glaubst, aber so einfach ists dann doch nicht. Bewertungen bei gh.de oder ähnlich sollte man bei jeglicher Hardware berücksichtigen. Gibt gute und schlechte von allen Herstellern.
Das brauch ich gar nicht,wobei AsRock und auch andere gern auf ihr Billigstes Mainboard die Teuerste CPU Packen laut Liste........
Wobei GB auch nicht besser ist mit ihrem ....."Sparbrötchen" und von 7 Mainboards auch nur 3 die Garantiezeit nicht nur gerade so geschafft hatten
Die FX 8xxx waren z.b. das beste Beispiel bei AsRock.
FM2/+ liefen dann auf AsRock nicht mal mit APUs anständig ohne Drossel......wenn sie überhaupt liefen.....
Deswegen ist AsRock nach dem dritten Versuch raus geflogen und es sind dann insgesamt 7 oder 8 ASUS Mainboards Eingezogen und selbst das Billigste davon lief deutlich besser .
Die AM4 MSI haben mich auch nur bis zum 2000er Ryzen überzeugt,alles mit Neuer Oberfläche oder 3000er Ryzen überzeugt mich leider nicht mehr.
Biostar hab ich leider immer noch nicht Getestet.....

da hast weniger Einbaufehler aber dafür mehr andere Fehler/Probleme ;)
Bis auf beim Laptop mit Win8 wo schnell Win7 drauf gekommen ist hab ich keine davon.....:oops:

Klingt jetzt nicht dolle:
Der im September 2012 erstmals veröffentlichte und zuletzt im Januar 2020 aktualisierte JEDEC DDR4-Standard wurde so definiert .......
Es ist also die Frage wann die Riegel auf die 3000er Ryzen "Eingestellt" wurden.
 
Zuletzt bearbeitet :

Besterino

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
2.692
Punkte
112
@Casi030 Sorry, das was du da schreibst ist einfach zum großen Teil falsch.

2133er RAM MUSS laufen. Tuts auch nach meiner Erfahrung IMMER, wenn das System nicht woanders einen Haschmich hat.

ASROCK hat sich in den letzten Jahren einiges getan. Ich hab nen z270 Brett von denen, nen x399 (ASRockRack) und nen TRX40. Alle unauffällig und problemlos.

Die Einstellungen die Du da zu Win10 erwähnst, werden bei der Installation bzw. unmittelbar danach abgefragt, d.h. die nimmt jeder vor, der Win frisch installiert - nur vielleicht anders. Ich hätte verstanden, wenn Du die manuelle Deinstallation von den diversen onboard-Apps erwähnt hättest - aber hast Du ja nicht.

Da es sich mit Dir aber auch nicht vernünftig diskutieren lässt, lass ich das so stehen, einfach damit der ein oder andere Leser das von Dir Geschriebene nicht stumpf für bare Münze nimmt sondern hoffentlich auch nochmal rechts und links schaut.
 

Casi030

Urgestein
Mitglied seit
Sep 9, 2019
Beiträge
1.517
Punkte
62
@Casi030 Sorry, das was du da schreibst ist einfach zum großen Teil falsch.

2133er RAM MUSS laufen. Tuts auch nach meiner Erfahrung IMMER, wenn das System nicht woanders einen Haschmich hat.

ASROCK hat sich in den letzten Jahren einiges getan. Ich hab nen z270 Brett von denen, nen x399 (ASRockRack) und nen TRX40. Alle unauffällig und problemlos.

Die Einstellungen die Du da zu Win10 erwähnst, werden bei der Installation bzw. unmittelbar danach abgefragt, d.h. die nimmt jeder vor, der Win frisch installiert - nur vielleicht anders. Ich hätte verstanden, wenn Du die manuelle Deinstallation von den diversen onboard-Apps erwähnt hättest - aber hast Du ja nicht.

Da es sich mit Dir aber auch nicht vernünftig diskutieren lässt, lass ich das so stehen, einfach damit der ein oder andere Leser das von Dir Geschriebene nicht stumpf für bare Münze nimmt sondern hoffentlich auch nochmal rechts und links schaut.
Die Probleme sind mit AMD nicht mit Intel und 300EU + Mainboards sollten zu 90% auch laufen.......Wobei....was ist aus dem Wasser AsRock geworden..... :unsure:
Ja und was hatte ich weiter Oben geschrieben........
Das Wichtigste XMP musst aber auch Laden.
Den Rest muss man auch nicht machen,aber die 1-2 Stunden sind Nix gegenüber den 5-7 Stunden Win10 Entrümpeln,Einstellen.......;)
Entrümpeln ist dieser XBOX Müll mit CCCleaner deinstallieren.....Hintergrund Apps aus gemacht und und und...Wenn ich alles Aufliste ist der Thread voll.....
Ja ob ich mein Volles Leben oder nur mein halbes übermitteln will,mir Cortana auf die Nüsse gehen darf.....
Die Einzige Kachel die was darf ist das Wetter bei mir.
Wenn ich was über USB anschließe müssen meine Bilder auch nicht direkt überall hin kopiert werden......
Mag sein das viele darauf stehen das MS alles hören,sehen und Lesen kann , aber ich stehe da nicht drauf.
 

helpstar

Senior Moderator
Mitglied seit
Jun 29, 2018
Beiträge
772
Punkte
42
Jedec hat rein gar nichts mit Einstellungen in unterschiedlichen Systemen zu tun, das ist ein Standard, um DDR4 auf möglichst vielen Plattformen auf "Standard"Einstellungen überhaupt laufen zu lassen.
Andere Einstellungen als z.B. diese wirst nicht finden:

In der Regel stellt das BIOS bzw. der Speichercontroller der CPU die anderen Werte ein, so dass es passen muss. Wenn nicht, muss ein BIOS update her
 

Casi030

Urgestein
Mitglied seit
Sep 9, 2019
Beiträge
1.517
Punkte
62
Bringt aber nix wenn JEDEC für 4/8/16...GB Riegel gleich ist wie auch für SR / DR , das Mainboard und der Speichercontroller dann unterschiedlich darauf reagieren,die Signalwege anders sind......
Ist ja das gleiche wie mit dem Slots.
Der erste an der CPU gibt die Einstellungen für die restlichen Riegel bei Vollbestückung vor.
Ist z.b. Trfc bei Riegel A mit 360T angegeben und bei Riegel B mit 512T müssen die mit 512T in Slot 1 und 3 sonst werden die 360T von A geladen und das Mainboard startet nicht mehr.
 

helpstar

Senior Moderator
Mitglied seit
Jun 29, 2018
Beiträge
772
Punkte
42
Wie du richtig sagst, der Speichercontroller bzw. das BIOS müssen das richten.

TRFC wird standardmäßig berechnet, das muss auch der Speicherhersteller beachten: time (ns) = cycles * 2000 / DataRate.
https://www.reddit.com/r/overclocking/comments/c1ebrh
Daher sind diese timings in den meisten boards recht hoch angesetzt bei Standard/Auto Einstelllung
 

Casi030

Urgestein
Mitglied seit
Sep 9, 2019
Beiträge
1.517
Punkte
62
Wenn JEDEC jetzt falsche /veraltete Daten sendet,kann auch nicht anständig berechnet werden.
Die Einstellungen im Bios sind mittlerweile ja sehr lang beim Ram und allein die Widerstände machen schon viel aus,deswegen hilft es auch oft ProcODT von Auto auf (Ryzen 1000-2000) feste 60ohm und für Ryzen 3000 fest auf 53,3 bzw zwischen 48 und 60ohm zu stellen.
 

helpstar

Senior Moderator
Mitglied seit
Jun 29, 2018
Beiträge
772
Punkte
42
Jedec sendet keine Daten, der Speicherhersteller schreibt in seinen RAM die korrekten Daten ( in der Regel ) für Standard Timings, die überall laufen sollten. Das alles ist noch auf der Seite des Speicherherstellers selbst, der ja weiß, in welchen Toleranzen sich sein Riegel bewegt.

Wenn das dann auf manchen Board/CPU Konfigurationen nicht läuft, spricht man von Inkompatibiltät. Klar kann man sich hinsetzen und das dann ausmerzen wenn möglich, aber das ist eben nicht die Aufgabe von einem Standarduser.

Alles was du über die Werte schreibst funktioniert auch so, um RAM zu stabilisieren. Aber eigentlich nur für den Zweck, nicht stabilen RAM einigermaßen zum Laufen zu bringen oder eben das allerletzte an Bandbreite und Zeiten rauszukitzeln -> Extreme Übertaktung.

Bei instabil laufendem RAM braucht man sich die Mühe bei niedrigen Taktungen wie 2133MHz gar nicht antun, der wird dadurch nicht besser, er stürzt halt evtl. nicht so oft ab.
 

Casi030

Urgestein
Mitglied seit
Sep 9, 2019
Beiträge
1.517
Punkte
62
Hab ich mich falsch Ausgedrückt?! Dann Sorry.
JEDEC die Firma und Senden das "Papier" am die Ramhersteller die es einbinden.
Und ich hab ja Geschrieben das es zu 99% Nicht der Ram selber ist der die Probleme macht sondern der Weg von der CPU(Speichercontroller) übers Mainboard zum Ram.ABER durch die "Falschen" JEDEC Daten auf dem Ram der im Labor 100% stab läuft kann es unterwegs zu Fehlern kommen weil eben Daten für Ryzen 3000 fehlen und das kann z.b. so ein XMP Profil wieder ausbügeln.
Weil den Takt von 2133MHz auf XY Takt ohne Anpassung der Timings zu ändern geht immer in die Hose.
Das Video kenne ich,ist aber mit dem R7 1800X und nicht mit nem Ryzen 3000......
Ryzen 3000 ist was völlig anderes als wir bisher hatten.
 

Deridex

Urgestein
Mitglied seit
Dez 2, 2018
Beiträge
1.054
Punkte
62
Hier mal was zum Nachdenken: Wie wirkt sich wohl eine höhere Frequenz auf den Spielraum bei den Signallaufzeiten aus?
Und als weiteren Punkt zum Nachdenken: Wer gibt den die Timings für den Jedec2133MHz und für XMP vor?
 

helpstar

Senior Moderator
Mitglied seit
Jun 29, 2018
Beiträge
772
Punkte
42
Eigentlich hatte ich das Video nur wegen der Impedanz gewählt, zum Verständnis, was bei höheren Frequenzen (OC) evtl. nötig ist zum Einstellen. Das hat sich physikalisch ja nicht geändert von Ryzen 1 zu 3. Die Bits müssen immer noch durch Kupfer. Beim Standardtakt 2133MHz muss man in der Regel eben nichts beachten, da die Fehlerrate bei der Frequenz nicht so hoch ist und Toleranzen nicht so stark ins Gewicht fallen, wie bei höheren Frequenzen.

Hier mal nen Testsystem (Labor), wie RAM getestet wird:

Das ist im Prinzip auch nix anderes als RAM->Kupferbahn -> Speichercontroller

Hatte noch diesen Guide verlinkt, der etwas unterging
 

Dark_Knight

Urgestein
Mitglied seit
Aug 20, 2018
Beiträge
718
Punkte
43
Hm ihr kommt irgendwie ganz schön vom Thema ab. Auch wenn es sehr interessant ist. ;)

Naja ich hoffe der Threadstarter wird mit der nVidia Karte keine Probleme haben. Sobald er diese hat. Ich hoffe da auf eine Wasserstandsmeldung. :)
 
Zuletzt bearbeitet :

Casi030

Urgestein
Mitglied seit
Sep 9, 2019
Beiträge
1.517
Punkte
62
Interessantes Video......Aber auch hier fehlt die Realität auch wenn der Ram viel mitmachen muss......

Dein Link ist aber Interessant und da schau mal auf die dritte "Seite" im Bios Screen und vergleiche diesen mal mit meinem und sage mir was dir Auffällt.
Kleiner Tipp , du musst + Rechnen.;)
 

helpstar

Senior Moderator
Mitglied seit
Jun 29, 2018
Beiträge
772
Punkte
42
keine Ahnung, du hast 3200MHz und paar Sachen angepasst. Der 2133MHz RAM auf der 3. Seite, da steht alles auf AUTO.
 

Casi030

Urgestein
Mitglied seit
Sep 9, 2019
Beiträge
1.517
Punkte
62
VDDCR SOC Voltage +50mV und du hast 1,1V und das ist bei Mir Auto Einstellung auf dem ASUS x370 mit R7 3800X , davor mit dem R5 3600 und davor sogar noch der R5 1400 mit Crucial Ballistix Sport LT weiß DIMM Kit 16GB, DDR4-3200, CL16-18-18
In deinem Link ist Auto 1,2V
Vor den Crucial hatte ich z.b. G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 8GB, DDR4-3200 / DDR4-3466, CL16-18-18-36 und die liefen selbst mit 2133MHz nicht wirklich mit dem 1,1V , mit 1,125V funktionierte es dann......
 

CptCockbeard

Mitglied
Mitglied seit
Mrz 2, 2020
Beiträge
70
Punkte
6
Ich geb mal ein kurzes Update:
Eine RTX wurde heute eingebaut. Der PC läuft schon den ganzen Tag. Alle Spiele wurden getestet. Und das Ding ist noch nicht einmal abgekackt.
 
Oben Unten