Frage Wide colour gamut - Segen oder Fluch?

zidius

Mitglied
Mitglied seit
Sep 17, 2019
Beiträge
10
Punkte
2
Hallo zusammen :)

plane den Kauf eines neuen Monitors (27", QHD, IPS, 144Hz) und bin jetzt über kritische Kommentare zum Thema wide colour gamut gestoßen:
- übersättigte Farben ("Neon"-Farben)
- unnatürliches Bild
- Probleme mit alten Programmen und Spielen, weil diese u.U. nicht mit dem erweiterten Farbraum umgehen können.
- Ohne Kalibrierungsgerät nicht empfehlenswert.
- Viel Einstellungsarbeit um die Farben "halbwegs normal" hinzubekommen
edit: Empfehlung ging dann schon in die Richtung, lieber auf wcg verzichten, wenn man es nicht immer nutzt / nutzen kann.

Ich brauche den Monitor nur für den Hobby-Gebrauch: Office, Surfen, Spiele spielen (gerne auch ältere Spiele).
Keine professionelle Bildbearbeitung o.ä.
Ich will nur ein >schönes< Bild. Kalibrieren will ich das Teil eigentlich nicht.

Jetzt würde ich gerne mal eure Erfahrungen und Empfehlungen hören.
Wie kommt ihr mit wcg klar?
Würdet ihr einen Monitor mit erweitertem Farbraum kaufen oder lieber bei sRGB bleiben?
Hattet ihr Probleme beim Umstieg?

danke ????
 
Zuletzt bearbeitet :

OSaftKiller

Neuling
Mitglied seit
Okt 18, 2019
Beiträge
7
Punkte
1
Alter
28
Standort
Mönchengladbach
Ich will nur ein >schönes< Bild. Kalibrieren will ich das Teil eigentlich nicht.
Mh, dann hast du dir die Antwort doch schon gegeben? Ich würde es einfach drauf ankommen lassen, wenn dir natürliche Farben nicht wichtig sind, kanns auch was knalliger sein. Probieren geht über studieren, jeder hat eine andere Auffassung von "schöne Farben"
 

zidius

Mitglied
Mitglied seit
Sep 17, 2019
Beiträge
10
Punkte
2
Habe mich jetzt tiefer in die Materie eingelesen und die Thematik... bzw. man müsste eigentlich sagen: die Problematik ist erschreckender als gedacht.

Monitore mit Wide colour gamut werden nicht etwa knallige Farben nachgesagt, weil eben der Farbraum größer ist, sondern die übersättigten Farben sind das Resultats eines Software-Fehlers!
Es findet nämlich keine (automatische) Konvertierung zwischen unterschiedlichen Fabrräumen statt.

Klar kann man seinen Monitor kalibrieren und profilieren (welcher 0815 User macht das?) und dann bei Anwendungen mit Farbmanagement alles richtig einrichten, aber eben auch immer nur dann, wenn die Software überhaupt ein Farbmanagement anbietet. Nur mit diesen Schritten erhält man dann ein korrektes Bild.
Bietet das jeweilige Programm kein Farbmanagement an, so hat man verloren.
Es wäre wünschenswert, wenn Windows automatisch über die Farbräume wachen und diese korrekt umrechnen würde. So eine Funktion fehlt aber.

Material im Internet wird z.B. fast ausschließlich im sRGB Farbraum erstellt.
Ohne Farbmanagement (um das man sich immer manuell kümmern muss) werden die Farben auf einem WCG Monitor dann "gestreckt" und z.B. das eigentliche "rot" schießt weit über den gewünschten Ton hinaus.
Kann dann eben dazu führen, dass Rottöne in der Haut von Personen viel zu stark dargestellt werden = Sonnenbrandeffekt

Auch wenn der Unterschied nicht so extrem ist, würde ich es vergleichen, als wenn ich vom Dualzahlensystem ohne Umrechnung einfach zum Dezimalzahlensystem wechseln würde.
Aus 101 Dual würde 101 Dezimal, was natürlich totaler Blödsinn ist (101 Dual = 5 Dezimal).

Keine Ahnung, warum das selbst in Tests nicht angesprochen wird.
So ein fehlerhaftes Konzept kommt für mich auf jeden Fall nicht in Frage.
Selbst im professionellem Bereich wird teilweise auf erweiterte Farbräume verzichtet, weil es einfach zu viel Arbeit und eigentlich immer Ärger bedeutet. Mehr Overhead für zu wenig Nährwert.

Ein paar Quellen, wer sich auch einlesen möchte:
 
Oben Unten