Frage Welches Vermessungswerkzeug brauche ich

Predprey

Mitglied
Mitglied seit
Jan 22, 2021
Beiträge
34
Punkte
7
Hallo!

Ich habe einen Garten, da möchte ich einen Zaun mit einer kleinen ca. 30 cm hohen Mauer - Fundament - Verbindung oder so machen. Zwischen drin sollen in Abständen von 2-2,5 m Stützen kommen an denen dann ein Lattenzaun kommt. Kennt denke ich jeder, gibts überall.

Ich muss von der Straße aus, da ist der ein Messpunkt zum ende des Gartens, da ist der Grenzstein mit Markierung ein Linie ziehen. Ich und mein Nachbar haben uns ganz dolle lieb und drum wollen wir nicht, dass er das Gefühl hat, ich hätte auf seinem Grund gebaut. Da ich meinem Nachbarn aber das Grundstück schon abgekauft habe, will ich ihm auch nix zurückschenken. Einfach nur, warum das nicht einfach so geht.

Ich blick da nicht so ganz durch bei den Vermessungssachen. Vermessungsamt war schon da, klar wegen Kauf. Von daher sind die Markierungen recht neu.

Es ist eine gerade Linie über 30-40 Meter. Ich müsste halt in geringen Abständen abstecken um dann eine kleine Grube auszuheben.

Also, was brauch ich da? Welchen Laser auf der einen Seite, dann ne Messstange an der anderen und dann zwischen drin noch etwas um die einzelnen Punkte für die Absteckstangen zu ermitteln.

Ne Firma brauch ich nicht, ich brauch die nur zum Vermessen, die Mauer etc. mach ich selbst, hab kein Geld. Vermessungsamt ist mir zu teuer. Eigene Gerätschaften kommen mir da günstiger. Anbieter habe ich gefunden, aber ich hab keine Ahnung. Die haben alles, aber ich weiß nicht was ich brauche.

Ich würde allerdings auch gerne erstmal auf Ebay schauen.

Was brauche ich? Hat jemand ne Ahnung? Bauforen beschäftigen sich in ihrer Beschreibung eher mit Finazierung und so. Aber nicht mit Vermessung in Eigenleistung. Und das muss was sein was funktioniert. Mein Nachbar wird da sicherlich nicht erfreut sein.
 

DHAmoKK

Urgestein
Mitglied seit
Aug 14, 2018
Beiträge
1.500
Punkte
84
Standort
Da bei "Das gibts doch gar nicht!"
Musst du denn noch messen? Auf die Entfernung wäre vielleicht ein Messrad nützlich, aber du sagtest ja, die Ecken wären bekannt:

Ahnung habe ich davon auch nicht, aber ich würde es so machen:
Nimm zwei Besenstiele, spitze sie an, einen großen Hammer und 50m Schnur (Paketschnur bspw.).
Wenn es einfach nur gerade sein muss, steck am ersten Grenzstein einen der Besenstiele in den Boden und am Ende des Geländes den anderen, dazwischen spannst du die Schnur. Dann machst alle 2m ein Loch vor der Schnur, also auf deiner Seite vom Grundstück und machst das mit den Pfeilern für den Zaun.

Laser halte ich für ungeeignet, die Baumarktdinger sind alle für den Innenraum gedacht, ich bezweifle, dass du von einem Laserstrich viel siehst am Tag. Außer, du arbeitest an deinem Zaun nur in der Nacht :D
 

Martin Gut

Urgestein
Mitglied seit
Sep 5, 2020
Beiträge
3.103
Punkte
112
Geht es nur darum eine gerade Linie abzustecken? Wir haben das normalerwiese mit einer gespannten Schnur gemacht. Auf beiden Seiten kann man einen Pfahl einschlagen. Man kann auch 2 Pfähle nehmen und dann ein Querbrett daran nageln. Dann kann man mit Senkel oder Wasserwage genau anzeichnen wo die Schnur hin muss. Wenn es langfristiger sein muss, haben wir einen Draht gespannt und auf einer Seite einen Backstein angehängt. An die gespannte Schnur (oder Draht) kann man dann an beliebiger Stelle das Senkblei anhängen. Das Senkblei pendelt am Anfang natürlich, aber wenn man es beruhigt, stimmt es auch genau.
 

Predprey

Mitglied
Mitglied seit
Jan 22, 2021
Beiträge
34
Punkte
7
Vielen Dank für die Antworten!

Nein eine Schnur ist auf die Länge nicht mehr ok. Das habe ich gemacht und dann einen Maschendrahtzaun mit Holzpfählen aufgestellt. Da hatte ich dann schon Spaß mit dem Nachbarn. Und das zu recht, auch wenn wir hier von Centimetern im einstelligen Bereich reden. Grundsätzlich ist das auch nicht ok, aber es war nur als Provisorium gedacht.

Ich brauche etwas mit Laser. Ich dachte mir, dass das ja auch Baufirmen haben und evtl hier jemand vom Bau ist und sich ein wenig auskennt. ein Laserpointer packt das nicht bei Tag. Ich brauch ne professionelle Lösung ohne Profis, die sind mir zu teuer.

Ich habe eine gerade Linie zwischen zwei Punkten, die ca. 30-40 Meter auseinander Liegen, das is ne Streuobstwiese. Ich muss das abstecken, um nen geraden Graben für die Schalungsbretter zu graben und das mit Zement plus Armierungsstahl zu nem Stabilen Holzlattenzaun zu machen. Da brauch ich mehrere Absteckpunkte, weil meine Bretter natürlich gerade aber 1,5m lang sind.

Schnur geht nicht, über die Länge ne Spannung zu bekommen, die dann nur noch Abweichungen im Millimeterbereich zulässt ist meiner Meinung nach nicht möglich.
 

Martin Gut

Urgestein
Mitglied seit
Sep 5, 2020
Beiträge
3.103
Punkte
112
Ich bin gelernter Tiefbauzeichner und Maurer und habe 20 Jahre auf dem Bau gearbeitet. Mit der Schnur bringt man das auf 1 cm genau hin. Genauer wirst du es auch mit einem Laser nicht hin bekommen.

Wenn du keinen Streit mit deinem Nachbarn willst, dann frag erst auf dem Bauamt nach wie ein hoher Zaun welcher Bauart ohne Baubewilligung erlaubt ist und ob er genau an der Grenze stehen darf. Dann mach den Zaun ein bisschen weiter auf deiner Seite, so dass es auch dem Nachbarn klar ist, dass der Zaun nicht auf seinem Grundstück ist. Der Zaun soll auch nicht auf sein Grundstück kommen, wenn er mit der Zeit etwas schräg steht weil sich der Boden bewegt hat. Wie sich Leute vor Gericht um ein paar cm streiten ist manchmal wirklich kindisch. Ob man sich dann am Schluss darüber freuen kann vor Gericht gewonnen zu haben und dafür Jahre nicht mehr mit dem Nachbarn zu reden ist fraglich.

Wie gesagt, bringt man das mit einer Schnur oder einem gespannten Draht auf 1 cm genau hin. Genauer arbeitet auch ein Geometer nicht, aber die Vermessungspunkte sind dann natürlich rechtlich verbindlich. Einen Laser haben wir für so etwas nie verwendet. Wir hatten Laser um die Höhe der Bauwerke zu nivellieren.

Du kannst es natürlich auch mit einem Linienlaser abstecken. Die meisten Geräte aus dem Baumarkt sind aber für kleine Distanzen gebaut. Auf 30 bis 40 Meter im Freien sieht man bei diesen den Strahl nicht mehr und der Strahl wird unscharf. Also muss du darauf achten, dass eine genügend lange Distanz angegeben wird.

Da sieht man schnell, welche Geräte für die Distanz geeignet sind.

Auch bei Hilti beginnt es erst ab etwa 400.-
 

Predprey

Mitglied
Mitglied seit
Jan 22, 2021
Beiträge
34
Punkte
7
Danke!!!!! Für diese Antwort!!

Alles klar, das mit der Schnur geht, aber ich kann es nicht. Ich bilde mir ein, dass ich die Krümmung des Zauns auf dem Satellitenbild von Google sehe.

Respekt bzgl. Maurer, ich hab hier auch "gemauert". Respekt!! Mit Kalkmörtel, selbst eingesumpft.

Nivellierlaser ist dann eher um eine gerade Fläche zu bekommen?

Wenn der Laser von dem einen Punkt zum anderen geht und ich zwischen drin dann jeweils die Position abgreife mit nem Loot um ne Absteckstange zu setzen sollte das nicht so viel Varianz zulassen. Die Schalungsbretter sind auf meiner Seite von daher is da eh Spiel. Glaubst Du echt, dass das dann noch so viel abweicht? Lichtkrümmung hin und her, aber auf 40m im Garten macht das Licht doch keine Kurve zwischen zwei Punkten. Dass ich da nicht genau bin bei dem oben beschriebenen Vorgang versteh ich, alleine weil ich Fehler mache, aber das Licht sollte doch zwischen den zwei Punkten gerade sein. Oder?

Wie nennt man denn die Teile die ein Vermessungstechniker hat. Deren Laser ist doch stark genug.

Hätte ich nicht gedacht, aber die haben Tatsächlich ne Abweichung von ca. 0,2 mm pro Meter, das ist ja schon viel auf 40 m. Aber zwischen drin machen die doch nicht zickzack.

Also ich habe mir das so gedacht. Ein passender Laser an einer Seite - ein Brett mit einem Loot auf der anderen Seite - der Laser muss dann auf einer Linie oberhalb des Loots auf des Brett ausgerichtet werden - zwei senkrechte Bretter mit einem waagrechten Brett verbunden und einem weiteren Loot wird dann so zwischen die beiden Punkte gebracht, dass sich der Punkt des Lasers oberhalb des Loots befindet - dadurch sehe ich den Punkt für eine Absteckstange.

Vielen Dank! Bin schon weiter gekommen. Freue mich aber wirklich über Vorschläge.
 

Martin Gut

Urgestein
Mitglied seit
Sep 5, 2020
Beiträge
3.103
Punkte
112
Nivellierlaser ist dann eher um eine gerade Fläche zu bekommen?
Genau, für Bodenplatten und Decken.

Lichtkrümmung hin und her, aber auf 40m im Garten macht das Licht doch keine Kurve zwischen zwei Punkten. Dass ich da nicht genau bin bei dem oben beschriebenen Vorgang versteh ich, alleine weil ich Fehler mache, aber das Licht sollte doch zwischen den zwei Punkten gerade sein. Oder?
Ja, der Lichtstrahl ist exakt gerade. Bei günstigen Lasern streut sich das Licht etwas, so dass man auf grössere Distanz einen Fleck und keinen Punkt mehr hat. Darum geben die Hersteller eine Toleranz an. Den Laser auf 40 Meter genau auszurichten braucht etwas Feingefühl. Aber wenn das gemacht ist, passen die punkte dazwischen. Beim Senkeln und hat man auch immer eine kleine Toleranz. Wenn du das etwas sorgfältig machst, bekommst du das schon genügend genau hin.

Wie nennt man denn die Teile die ein Vermessungstechniker hat. Deren Laser ist doch stark genug.
Theodolit. Da hast du aber einen unsichtbaren Laserstrahl, den man auf einen aufgestellten Reflektor am zu vermessenden Ort richtet. Der Theodolit misst dann Horizontalwinkel und Vertikalwinkel. Aus der Zeit bis der Laserstrahl zurück kommt, berechnet der Theodolit die Distanz. Somit ist der Punkt räumlich bestimmt.
 

Besterino

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
5.044
Punkte
112
Man hat nichts zu Verschenken in allen Ehren (kann ich gut verstehen), aber am Ende einfach bei der Planung einen Puffer für Ungenauigkeiten und Veränderungen über die Zeit vorsehen ist m.E. das Wichtigste. Nichts ist ärgerlicher, als wegen ein paar mm alles neu machen zu müssen. „Wo Spiel ist, ist auch Leben“ - oder in einem solchen Fall: lieber gleich auf 2cm eigene Grundstücksfläche verzichten, als ggf. Rechtsstreit mit Nachbarn und am Ende sogar Rück-/Umbauen zu müssen.

Aber nur meine Meinung.
 
Oben Unten