Was wäre Euch das neue Top-Modell von Nvidia wert, wenn es schneller als eine GeForce GTX 1080 Ti wäre?

Euer finanzielle Schmerzgrenze läge bei:

  • weniger als 600 Euro

  • 600 bis 649 Euro

  • 650 bis 699 Euro

  • 700 bis 749 Euro

  • 750 bis 800 Euro

  • mehr als 800 Euro


Die Ergebnisse sind erst nach der Abstimmung einsehbar.

DHAmoKK

Urgestein
Mitglied seit
Aug 14, 2018
Beiträge
683
Punkte
42
Standort
Da bei "Das gibts doch gar nicht!"
Ah, habe das "nicht" überlesen xD dachte, er wollte explizit den Blower haben. Aber man kann das gesparte Geld dann ja in einen WK Block investieren ;) Und wenn die Strix den gleichen mistigen Kühler drauf hat, wie meine 64 Strix, wovon wir ausgehen können, dann taugt das Ding auch nix.
 

Amokhahn

Mitglied
Mitglied seit
Nov 20, 2019
Beiträge
15
Punkte
1
Standort
Rochlitz
Das meiste Geld habe ich 2018 in eine Palit Jetstream 1080ti investiert. Sie kostete 1 Jahr alt noch 600€. Grund Meine MSI GTX980ti Golden Edition zu verkaufen war das ich mehr als 8 GB Vram brauchte. Damit bin ich wenn auch nicht billig aber immer noch bestens aufgestellt wenn man schaut welche Alternativen man sonst noch hätte.

Habe Limit max. 600€ angeklickt. Aber auch das ist genau genommen schon zu viel. Die ATI Radeon HD4870 X2 kostete mich seinerzeit 400€ als das Top Modell. Heute bekomme ich da günstigere Modelle der Mittelklasse Graphikkarte AMD Radeon 5700xt oder der Nvidia RTX 2060 Super. Ich bin dazu übergegangen statt neu eher gebrauchte Graphikkarten der Vorgängergeneration im Vollausbau zu kaufen. So wie die GTX 1080ti.
 

Affenzahn

Veteran
Mitglied seit
Aug 3, 2018
Beiträge
441
Punkte
43
Standort
Schwuppdiduttgart
Hab mich kürzlich aus dem selben Grund für 400€ auf ne 1080ti geupgraded. (280 gab's für meine 1080, macht 120€ Aufpreis. Ist okay, aber etwas viel für last-gen. Zumindest weniger als die Hälfte der damaligen Neupreise. Sch**** Mining. )
Mir gehts hauptsächlich um 4K Texturen und Cities Mods, angenehmer Nebeneffekt ist aber auch besseres 4K gaming.
Wenn die 2080ti dann auch auf 400€ fällt, gibt's die.

Kurz gefasst: Bei den wucherhaften Neupreisen kauf ich lieber gebraucht.
 

Seven

Urgestein
Mitglied seit
Jun 13, 2019
Beiträge
505
Punkte
27
Alter
26
Das Problem Pascal kackt extrem ab in neuen games. Rdr 2 bestes Beispiel.
 

Affenzahn

Veteran
Mitglied seit
Aug 3, 2018
Beiträge
441
Punkte
43
Standort
Schwuppdiduttgart
Geht so. RDR ist das einzige mir bekannte Spiel bei dem Pascal so hinterher hinkt.
Aber ich kann FullHD trotzdem auf Ultra zocken. Wasser bisschen runterschrauben, weil mein 1700 nicht hinterher kommt, Volumetrie und Reflektionen auf Hoch statt Ultra und zack, läuft das Ding.
HWUnboxed (youtube) hat nen 2-Teiler zu den Grafiksettings. Wenn man die einmal durcharbeitet reicht's mit ner 1080ti auch für 4K auf Hoch (Texturen immer Ultra). Das Resultat ist ein noch immer wunderschönes Spiel, dem Details fehlen die man mit der Lupe suchen muss.
Ich bin aber auch kein 60FPS Fetischist. Zum Jagen und Sammeln sind 30 m.E.n. mehr als genug. RDR ist ein sehr gemütliches Spiel.

Ich hab auf FHD ca. 70FPS avg mit drops auf 8, die aber definitiv von der CPU kommen. Werf ich Ryzen Master an (3.8 allcore), werden aus den 8 sofort 15.
4K (rendert auf 0.75, also 2880p) läuft mit 55 avg. und - logischer Weise - den selben runzligen min. FPS.

Zumal "Abkacken" relativ ist. In Benchmarks wird die Grafikkarte ja bewusst übermäßig belastet. Wer das als Spieler dann genau so einstellt, ist selbst schuld.
Wer Regler bedienen kann (oder Google), der kann auch flüssig spielen.

Wer unbedingt nonstop WildWest ballern muss, dem kann ich die HL-Mod "Wanted" empfehlen. Die läuft auch auf 240 FPS.
 
Zuletzt bearbeitet :

Seven

Urgestein
Mitglied seit
Jun 13, 2019
Beiträge
505
Punkte
27
Alter
26
Wenn ne vega schon so schnell ist ???? wird 2020 nicht besser mit dx 12 und vulkan. Schmeckt pascal halt nicht.
 

wHynachtsmann

Mitglied
Mitglied seit
Dez 1, 2019
Beiträge
70
Punkte
7
Ich finde die Preisgestaltung auch sehr krass. Ich selbst bin hardwaretechnisch meist im HighEnd-Segment unterwegs und dachte bei Pascal schon, dass die Preiserhöhung krass ist. Das die bei Turing noch mal so viel drauf gelegt haben ist wirklich frech, aber so läuft das eben, wenn keine echte Konkurrenz da ist.

Ich hatte eine ROG Strix 1080 TI OC und dachte mir beim Marktstart von Turing auch, dass ich den Aufpreis nicht zahlen werde. Schlussendlich habe ich jetzt doch eine 2080 TI gekauft. Es war schon immer so, dass man für die letzten FPS mehr einen wesentlich höheren Preis zahlen muss. Man kann nur hoffen, das AMD irgendwann wieder Konkurrenz macht ...... oder wir überzeugen Elon Musk, dass er ins GPU-Geschäft einsteigt ^^
 

Dark_Knight

Urgestein
Mitglied seit
Aug 20, 2018
Beiträge
585
Punkte
43
Oder man verzichtet einfach mal und zeigt so dem Hersteller, dass er es übertrieben hat. Aber Verzicht üben ist eben eine Sache, das können die wenigsten mittlerweile. ;)
 

wHynachtsmann

Mitglied
Mitglied seit
Dez 1, 2019
Beiträge
70
Punkte
7
Oder man verzichtet einfach mal und zeigt so dem Hersteller, dass er es übertrieben hat. Aber Verzicht üben ist eben eine Sache, das können die wenigsten mittlerweile.
Also Hardwareherstellern durch Verzicht mit der moralischen oder finanziellen Keule zu winken, weil ich deren Preisgestaltung frech finde, halte ich weder für besonders zeilführend, noch sehe ich hier einen allzu großes Problem. Wir reden bei einer 2080 TI (im Gaming-Bereich) von einem absoluten Luxusartikel den niemand wirklich braucht. Um Spiele ordentlich spielen zu können, reicht auch beispielsweise eine 1660 Super vollkommen aus. Nvidia stellt auch diese her und vertreibt sie für nicht mal ein viertel des Preises einer 2080 TI.

Die Preissteigerungen zwischen den jeweiligen TOP-Modellen der letzten Generationen von NVIDIA-Karten waren definitiv ziemlich frech und weit weg vom Inflationsausgleich. Aber sie haben nun mal das beste Produkt und es gibt keinen Wettbewerb. Allerdings kann man dein Argument (Verzicht, um dem Hersteller zu zeigen, dass der Preis zu hoch ist) auch ein Gegenargument gegenüberstellen. Wenn Nvidia so viel Geld für ihre TOP-Grafikkarten verlangen kann, lohnt es sich ja für andere Hersteller wieder umso mehr, Geld in Forschung und Entwicklung zu stecken, um in diesem Marktsegment auch was vom Kuchen abzubekommen. Und das bringt wieder allen was und schlussendlich auch niedrigere Preise, weil Wettbewerb herrscht. Wie man ja aktuell im CPU-Bereich sieht.
 

Dark_Knight

Urgestein
Mitglied seit
Aug 20, 2018
Beiträge
585
Punkte
43
Völlig unsinniges Argument, weil man das "beste" Produkt hat, darf man auch viel zu hohe Preis verlangen. Ebenso ein schlechtes Argument wie, weil die Preise so hoch sind, lohnt es sich für andere (also AMD, weil gibt nur 2 Hersteller von dedizierten GPUs) wieder mehr Geld zu investieren.

Hast du dich eigentlich mal wirklich mit dem Markt beschäftigt, oder versucht du nur deinen Kauf der RTX2080Ti zu rechtfertigen (mal davon ab, das du dich dafür nicht rechtfertigen musst, ist ja dein Geld was du unnötig raushaust)? Du hast die Leistung gebraucht/gewollt und bist dafür bereit gewesen (zu) viel Geld zu bezahlen.
Und jetzt prangerst du es an. Ja wenn es dir doch zu viel Geld war, warum hast du dann dir die Karte gekauft? Wahrscheinlich, weil du halt die Leistung gebraucht/gewollt hast und dir war ja offenbar der Preis es wert. Und da sind wir wieder beim Thema Verzicht üben.
Und Verzicht üben wäre schon, entweder das Modell aus der letzten Generation zu kaufen für einen günstigen Preis (wenn noch nicht im Besitz) oder halt statt das Topmodel zu nehmen, einfach eine Karte aus der Mittelklasse (vorausgesetzt die Leistung der Mittelklasse entspricht nicht schon der Leistung der schon vorhandenen Karte). Oder wenn man schon die Generation davor hat, diese einfach weiter zu benutzten.
Alles Wege um dem Hersteller zu zeigen, das deren Topmodel einfach nur überteuert ist.

Wolltest du aber nicht. Und musst du ja auch nicht. Aber dann beschwer dich doch auch nicht, das die Preise mit jeder Generation ansteigen. Du bist doch selber einer derjenigen, die solche Preise rechtfertigen, weil du trotzdem zu schlägst. ;)
 

wHynachtsmann

Mitglied
Mitglied seit
Dez 1, 2019
Beiträge
70
Punkte
7
Völlig unsinniges Argument, weil man das "beste" Produkt hat, darf man auch viel zu hohe Preis verlangen. Ebenso ein schlechtes Argument wie, weil die Preise so hoch sind, lohnt es sich für andere (also AMD, weil gibt nur 2 Hersteller von dedizierten GPUs) wieder mehr Geld zu investieren.
Ich denke nicht, dass mein Argument schlecht ist. Wenn Firmen hohe gewinne wittern, entwickeln sie Produkte. Wenn nächstes Jahr Karotten 2000€/KG kosten würden, hätten wir vermutlich alle ab nächstes Jahr eigene Karottengärten ;) Natürlich macht es für Firmen nur Sinn in Forschung zu investieren, wenn es auch eine Aussicht gibt, das Geld wieder rein holen zu können bzw. gute Gewinne machen zu können.

Mein Argument war nicht "Weil man das beste Produkt hat, darf man viel zu hohe Preise verlangen." Mein Argument war "Weil man das beste Produkt hat, darf man dafür auch hohe Preise verlangen".

Was bedeutet denn "zu hoch"?

Da gibt es einmal die auf emotionen basierende Meinung jedes einzelnen, die hier ja mit der Umfrage abgefragt wird und über die kann man schwer diskutieren. Es ist eben ein Gefühl, was aus Erfahrung ("früher wars günstiger"), und dem eigenen Geldbeutel entwächst. Beispiel: Jemand, der noch nie etwas mit Grafikkarten/Computern zu tun hatte und das nötige Kleingeld besitzt würde nicht unbedingt zu dem Schluss kommen, dass eine Grafikkarte für 3000 € "zu teuer" ist oder eine für 50 € zu günstig. Provokante Frage: Wer sagt denn, dass Grafikkarten nicht evtl. früher zu günstig waren?

Dann gibt es die Fakten die ein Produkt als "zu teuer" kennzeichnen. Beispielsweise wenn das Produkt keine Abnehmer zu dem Preis findet weil
1. der Preis so utopisch hoch ist, dass niemand das Produkt kauft
2. der Preis im Vergleich mit einem gleichwertigen Produktion zu hoch ist
Nummer 2 kannst du hier vergessen, weil es keine vergleichbares Produkt gibt und Nummer eins wird sich zeigen. Wenn Nvidia nicht genug 2080 TI verkauft, werden sie ihre Preise korrigieren. Sonst würden sie ja nicht gut wirtschaften und das schließe ich mal aus. Ich denke aber das wird nicht passieren, denn es gibt vermutlich genug Käufer. Somit ist der Preis faktisch auch nicht "zu hoch".

Nun kann man sich natürlich aufregen, dass so viele Leute die 2080 TI kaufen und deswegen der Preis hoch bleibt. Es schmeckt mir auch nicht, dass so viele Leute so viel Geld für einen Porsche 911 bezahlen und deswegen der Preis so hoch ist. Und dann gibts auch noch welche, die für den 911 GT2 RS über 200.000 hinlegen. Obwohl das doch total unnötig ist, weil ein normaler 911er doch schon schnell genug ist und andere Hersteller auch schnelle Autos verkaufen. Ich hoffe du verstehst was ich meine. Ich will dich nicht ärgern ... ich will damit nur sagen, dass du die Diskussion Emotionsbasiert führst.

Bei Dingen die jeder benötigt wie Nahrung/Wasser/Wohnung/Strom/Heizung/Internet sehe ich es auch so, dass man den Preis unbedingt nach den finanziellen Möglichkeiten aller ausrichten sollte und nicht nach dem "Markt". Bestenfalls sollte das alles sogar kostenfrei sein. Bei Luxusartikeln finde ich es okay, wenn der Markt den Preis bestimmt. Auch wenn ich mir dann eben den Porsche nicht leisten kann oder will (aber für mich bleiben wir mal beim "kann" :cry:).

Hast du dich eigentlich mal wirklich mit dem Markt beschäftigt, oder versucht du nur deinen Kauf der RTX2080Ti zu rechtfertigen
Ich kannte mich hardwaretechnisch bis 2010 sehr gut aus und bin jetzt erst seit 2,5 Jahren wieder im Thema. Ich kenne Tomshardware schon eine gefühlte Ewigkeit aber das technische Niveu ist jetzt viel höher als zu früheren Zeiten. Ich lese viele Benchmarks und informiere mich sehr genau. Worauf willst du denn hinaus? AMD hat keine vergleichbare Karte im High-End-Bereich. Ich hätte gerne den HBM2-Speicher von AMD auf der 2080TI und man kann das ja auch verbinden und nutzen aber das ist das einzige, was mir einfällt, was AMD besser macht. Rechtfertigen brauche ich mich zum glück nicht mehr. Dafür bin ich zu alt ;)

Und jetzt prangerst du es an. Ja wenn es dir doch zu viel Geld war, warum hast du dann dir die Karte gekauft?
Ich pranger nichts an und ich hab auch nie gesagt, dass es mir "zu viel Geld war" oder der Preis "zu hoch". Ich habe lediglich gesagt, dass die PreisSTEIGERUNG frech war. Natürlich freue ich mich, wenn AMD kommt und eine bessere Karte zum gleichen oder im besten Fall günstigeren Preis anbietet. Dann kauf ich die. Marke ist mir schnuppe.

nd Verzicht üben wäre schon, entweder das Modell aus der letzten Generation zu kaufen für einen günstigen Preis (wenn noch nicht im Besitz) oder halt statt das Topmodel zu nehmen, einfach eine Karte aus der Mittelklasse (vorausgesetzt die Leistung der Mittelklasse entspricht nicht schon der Leistung der schon vorhandenen Karte). Oder wenn man schon die Generation davor hat, diese einfach weiter zu benutzten.
Alles Wege um dem Hersteller zu zeigen, das deren Topmodel einfach nur überteuert ist.

Wolltest du aber nicht. Und musst du ja auch nicht. Aber dann beschwer dich doch auch nicht, das die Preise mit jeder Generation ansteigen. Du bist doch selber einer derjenigen, die solche Preise rechtfertigen, weil du trotzdem zu schlägst.
Verzicht üben wegen hohen Preisen? Es gibt wahrlich genug Gründe Verzicht zu üben und das tue ich auch in vielen Dingen aber hohe Preise sind keiner. Klima, Armut, Hunger, Kinderarbeit .... alles gute Gründe zu verzichten. Ein hoher Preis für ein Luxusprodukt fällt da nicht drunter. Und du hast recht. Die Käufer (inkl. mir in diesem Fall) sind am Preis schuld. Das gilt für die allermeisten Produkte.

Und wenn man es sich mal ganz genau überlegt, sollte man, wenn man schon kauft, aus den Gründen Klima, Armut, Hunger und Kinderarbeit immer das beste Produkt kaufen, weil dessen Gesamtlebenszyklus viel länger ist (egal wer es besitzt) und somit weniger Ressourcen verbraucht werden. Aber das nur als FunFakt nebenbei :cool:

Sorry für den langen Post ... hab Urlaub :)
 
Zuletzt bearbeitet :

Seven

Urgestein
Mitglied seit
Jun 13, 2019
Beiträge
505
Punkte
27
Alter
26
verzichten bringt nix. und ja nvidia hat viel bessere gpus als amd. quasi fakt.
 

Deridex

Urgestein
Mitglied seit
Dez 2, 2018
Beiträge
761
Punkte
42
Also die Aussage kann ich so nicht stehen lassen. Aus meiner Sicht können die AMD-Gaming-GPUs bis zur 400€ Marke gut mithalten. Erst ein gutes Stück darüber betrachte ich Nvidia als Konkurrenzlos. Soweit ich weiß dauert es noch bis AMD die große Navi bringt.

Ob sich Verzicht lohnt, muss jeder für sich selbst entscheiden. Ich bin selbst mit einer GTX1050 unterwegs und mir reicht die aktuell. Im Gegenzug habe ich an anderer Stelle mehr Geld.
 
Zuletzt bearbeitet :

Besterino

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
1.877
Punkte
112
Sehe das ähnlich wie der whynachtsmann. Die 2080Ti war und ist aufgrund der mangelnden Konkurrenz ein Luxusprodukt. Ähnlich wie so manches vergoldetes Smartphone. Da kommt auch keiner auf die Idee zum Boykott aufzurufen, damit sie billiger werden, sondern man lässt halt diejenigen, die sowas haben wollen, selbst vielleicht kopfschüttelnd den Preis hinblättern.

Der feine Unterschied ist aber bei den GPUs zweierlei: 1. anders als das Goldphone wollen die 2080Ti mehr Leute haben (z.B. weil es doch einen gewissen Mehr-Nutzen gibt) und 2. war das ein Artikel, den man sich vor der aktuellen Generation noch leisten wollte/konnte.

Sowas führt dann zwangsläufig und verständlicherweise zu Unzufriedenheit. Aber am Ende eine Verschiebung der Frage „Luxus“ und danach, was soll sich „jeder“ leisten können und was nicht.
 

Dark_Knight

Urgestein
Mitglied seit
Aug 20, 2018
Beiträge
585
Punkte
43
Wer ruft denn zum Boykott auf? Es geht um Verzicht üben, wenn einem das Produkt, den Preis der verlangt wird, nicht wert ist.

Aber wer sich so ein Produkt dann zu dem Preis kauft, der möge sich dann doch bitte auch nicht darüber beschweren. Denn mit dem Kauf ist derjenige ja definitiv einverstanden gewesen. Sonst hätte er es nicht gekauft.

Und ja für mich waren und sind die RTX Karten definitiv zu teuer für das gebotene, vor allem für das RTX Featureset oder die Tensorcores. Aber das war im Grunde schon Pascal auch schon.

Und entweder man verzichtet dann auf die Produkte, oder man kauft sie halt doch. Nur dann kann man sich das beschweren auch schenken, weil das schon etwas scheinheilig ist.

Dasselbe bei den neuen CPUs von AMD, 819€ für den 16 Kerner ist schon eine Hausnummer und das dann die Händler auch noch bis zu 999€ verlangen, nur weil diese den Hals wieder nicht voll genug bekommen. Für mich war 800€ echt die absolute Schmerzgrenze. Durch Umrechnung war man schon drüber und 819€ wäre mit viel Bauchweh auch noch gegangen, aber alles darüber ist halt für mich nicht mehr drin von der persönlichen Einstellung. Daher dann doch der 3900X nur für den neuen Rechner. Und auch der ist bis zu 599€ auch schon recht teuer (bei den Händlern wo ich halt geguckt habe). Somit übe ich halt Verzicht was den 16 Kerner angeht und habe eine Größe darunter gekauft. Keiner muss komplett verzichten. Aber in dem man halt mit seinem Geldbeutel entscheidet. Wenn man bedenkt, dass man vor 10 Jahren für 1600€ einen kompletten Rechner im oberen Highendbereich bekommen hat und dies jetzt nur für eine Grafikkarte zahlen darf. So hoch kann die Inflation gar nicht ausfallen. Hier geht es knallhart darum den Käufer möglichst komplett aus zu pressen. Und der macht es auch noch freiwillig mit, weil die Gier nach der besten Leistung eben mehr zählt, als auch mal nein zu sagen. ;)
 

Thy

Veteran
Mitglied seit
Jul 23, 2018
Beiträge
347
Punkte
28
Alter
42
Standort
Bergstraße
Wenn man ein gutes Preis-Leistungsverhältnis bei Grafikkarten sucht und momentan keinen Überblick über die Hardware-Landschaft hat, lohnt sich auch immer ein Blick in die Hardware-Statistik von steam: https://store.steampowered.com/hwsurvey/videocard

Dort zeigt sich, dass nur 0,6 % der Systeme eine RTX 2080 Ti beherbergen, aber über 15 % eine GTX 1060. Wenn man also vernünftig kauft, kauft man sich eine gebrauchte GTX 1060 oder, wenns unbedingt neu sein muss, eine GTX 1660. Wenn der Preis keine Rolle spielt oder die Leistung sein muss, kann jeder zum Dickschiff greifen. Als Verzicht sehe ich keine der drei Karten an.
 

wHynachtsmann

Mitglied
Mitglied seit
Dez 1, 2019
Beiträge
70
Punkte
7
Wenn man ein gutes Preis-Leistungsverhältnis bei Grafikkarten sucht und momentan keinen Überblick über die Hardware-Landschaft hat, lohnt sich auch immer ein Blick in die Hardware-Statistik von steam: https://store.steampowered.com/hwsurvey/videocard

Dort zeigt sich, dass nur 0,6 % der Systeme eine RTX 2080 Ti beherbergen, aber über 15 % eine GTX 1060. Wenn man also vernünftig kauft, kauft man sich eine gebrauchte GTX 1060 oder, wenns unbedingt neu sein muss, eine GTX 1660. Wenn der Preis keine Rolle spielt oder die Leistung sein muss, kann jeder zum Dickschiff greifen. Als Verzicht sehe ich keine der drei Karten an.
Der Tipp mit der Hardware-Statistik ist gut, ersetzt aber die Recherche meiner Ansicht nach nicht wirklich. Ich würde nicht mehr zu einer GTX 1060 (3GB oder 6GB VRAM) oder 1660 (6GB) raten. Karten mit 8BG sind sinnvoller und "günstiger", weil sie länger nutzbar bleiben. RX VEGA 56 oder GTX 1070 (gebraucht) wären in dem Bereich beispielsweise interessant.
 

helpstar

Senior Moderator
Mitglied seit
Jun 29, 2018
Beiträge
523
Punkte
27
Standort
Bodensee
Genau das Thema hatte ich vor paar Monaten, und die 1660 war und ist für mich im Moment perfekt für 1080p. Leise und sehr niedrige Verlustleistung-> leise.
Zwar "nur" 6GB, aber noch sehe ich das nicht so, dass es 8GB sein muss. Bin halt kein HighEnd Fetischist.
Länger nutzbar ist so ne Sache, kann funktionieren, muss aber nicht, falls die Karte nach 2-3Jahren die Grätsche macht.
 

Affenzahn

Veteran
Mitglied seit
Aug 3, 2018
Beiträge
441
Punkte
43
Standort
Schwuppdiduttgart
Steam Hardware Survey ist eh nur begrenzt aussagekräftig, da die gespielten Spiele nicht mit einfließen.

Vllt. spielen 99% der 1060 Besitzer auch überhaupt keine AAA Games.. Man weiß es nicht.
Man weiß nur: Steam läuft auf soundso vielen Systemen mit Grafikkarte XY. Steam der Client. Nix Spiel.
Man weiß also nicht mal ob das Spielerechner sind oder da nur einer Steam aufm Geschäftslaptop hat um bei Sales schnell abstauben zu können.

Daraus dann eine Aussage ableiten die Gültigkeit haben soll ist sehr gewagt.

Als beliebteste DX11 GPU wird Intel HD4000 gelistet. 'nuff said.
 
Zuletzt bearbeitet :

Eragoss

Urgestein
Mitglied seit
Jul 23, 2018
Beiträge
727
Punkte
43
Standort
Deutschland
Steam als direkten Vergleich zu nehmen sehe ich auch als schwierig an. Es fängt bei der Region schon an - da müsste es schon einmal auf DEU eingegrenzt werden, das ein Marokkaner sich nicht unbedingt eine RTX 2080TI leisten möchte sollte nachvollziehbar sein. Dann die Unklarheit, wer zählt als gamer? Oder hat nur einer mal eben für ein cusual game (schach, Kartenspiel usw.) Steam installiert. Spieler für Fortnite, WoW und lol haben auch ganz andere ansprüche, da ist eine gtx 1060 High End ;). Eine Umfrage bei Ubisoft / Uplay / Deutschlandnutzer, wäre sicher interessanter hinsichtlich verbreiteter Hardware bei aktiven PC Gamern.

@Thy Wer vernünftig kauft, sollte sich das kaufen was er brauch (Full Hd, WQHD oder 4k - 30,60 oder 144 fps? Welche Spiele? Detailanspruch?) Für Full HD / 30-60 fps fährt man aktuell mit einer RX 570 8gb am günstigsten)
 
Oben Unten