Frage War das Netzteil wirklich defekt?

Herr Gurke

Mitglied
Mitglied seit
Dez 2, 2019
Beiträge
18
Punkte
1
Ich habe von Bekannten einen ungefähr 10 Jahre alten PC bekommen. Als er sich eines Tages nicht mehr einschalten ließ, kam er auf den Dachboden und sie haben sich einen neuen PC gekauft. Ich habe sofort an ein defektes Netzteil gedacht. Also alle Kabel absteckt und das Netzteil eingeschalten - nichts passierte. Der Lüfter drehte sich nicht, wobei keine Last anlag (alle Kabel abgesteckt). Hätte er sich drehen müssen oder hatten Netzteile vor 10 Jahren bereits einen Zero-Fan-Modus?
Der PC hatte vorn eine Leiste mit drei kleinen Lämpchen über den Molexstecker ans Netzteil angeschlossen. Diese habe ich nun angesteckt und sie leuchteten nicht. Entweder sie sind durch eine Überspannung kaputt gegangen oder das Netzteil ist wirklich defekt gewesen. Ich konnte die Lämpchen nicht an einem PC-Netzteil testen, da ich nur einen Laptop besitze.
Hätte ich noch mehr Möglichkeiten gehabt das Netzteil auf seine Funktionstüchtigkeit hin zu überprüfen?
Inzwischen habe ich das Netzteil zerlegt, weil ich mal wissen wollte wie so eines von Innen aussieht. (Ich habe es von der Steckdose abgesteckt, mehrmals Ein- und Ausgeschalten, einen Tag gewartet, mehrmals Ein- und Ausgeschalten und anschließend aufgeschraubt - nicht das hier einer Angst bekommt, dass ich einen elektrischen Schlag hätte bekommen können, weil ich es aufgemacht habe während noch Strom drauf ist, z.B. Reststrom im Kondensator)
 

Chiara

Veteran
Mitglied seit
Jan 23, 2019
Beiträge
136
Punkte
27
1. Ein ATX Netzteil schaltet sich nur ein, wenn du am 24pin Stecker das grüne Kabel (Power on) mit einem beliebigen schwarzen Kabel (Masse) verbindest.

2. Ein Netzteil benötigt eine Mindestbelastung von mehreren Watt.
Unterhalb der Mindestlast muss das Netzteil laut ATX Spezifikation keinen Strom liefern.
Ein paar LEDs sind dafür nicht ausreichend. Es müssen mindestens ein paar Lüfter oder Festplatten angeschlossen werden.
 
Zuletzt bearbeitet :

HerrRossi

Urgestein
Mitglied seit
Jul 25, 2018
Beiträge
3.486
Punkte
112
Du musst zwei gewisse Pins am 20/24 Pin-ATX-Stecker überbrücken, sonst tut sich nix. Und es macht auch Sinn, einen Verbraucher anzuschließen, ohne Last ist das nicht gut für das NT. Aber jetzt ist es ja eh Schrott ;)

@Chiara (y)
 

Herr Gurke

Mitglied
Mitglied seit
Dez 2, 2019
Beiträge
18
Punkte
1
Danke für die schnellen Antworten. Ich hätte es wahrscheinlich sowieso nicht mehr genutzt, weil es so alt ist, aber etwas schade ist es schon. :confused:
Ich hatte Angst, dass es defekt ist und Mainboard/CPU in Mitleidenschaft gezogen wird (Überspannung oder ähnliches).
 

Besterino

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
2.693
Punkte
112
Kann sein, aber das bekommst Du nur raus, wenn du ein neues Netzteil abklemmst. :)
 

Chiara

Veteran
Mitglied seit
Jan 23, 2019
Beiträge
136
Punkte
27
Es gibt auch Testgeräte für Netzteile, die zeigen an ob mit den Spannungen alles OK ist.
Kosten ab ca. 10 Euro.
 

Herr Gurke

Mitglied
Mitglied seit
Dez 2, 2019
Beiträge
18
Punkte
1
Ich habe auch an ein Testgerät gedacht, aber ich dachte für zwei Netzteile lohnt sich die Anschaffung nicht. Ich habe nämlich noch einen zweiten PC erhalten. Dieser ist ungefähr 15 Jahre alt und hat noch ein Disketten- und CD-Laufwerk. Kann ich das Netzteil testen, indem ich alles bis auf die beiden Laufwerke abstecke und das 20pin (!) Kabel überbrücke (grünes Kabel und schwarzes Kabel kurzschließen)?
 
Oben Unten