Vor genau 10 Jahren: Bug oder Feature? AMDs Catalyst erkennt die eigenen Treiber nicht | igorsLAB Retro

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
3.879
Punkte
114
Alter
55
Standort
Labor
Ich habe mich vor 10 Jahren, nachdem mich ein Leser damals sehr eindringlich um Hilfe bat, eines Problems angenommen, das zwar auf den ersten Blick nicht sonderlich gravierend erscheint, jedoch in der Summe des Auftretens durchaus irritierend und lästig werden kann. Nach Recherchen im Internet kam ich zum Schluss, dass die Menge der in den verschiedensten Foren eröffneten Threads zu diesem Thema darauf hindeutet, dass die Schilderungen des Lesers bei weitem keinen Einzelfall darstellen. Was wiederum mein Interesse an dieser Sache geweckt hat, da bisher keine plausible Erklärung zu diesem Sachverhalt veröffentlicht wurde.

Er fühlte sich in einer Endlosschleife gefangen, weil sich Gerätemanager und Catalyst in einem Punkt widersprachen. Installiert oder nicht? Und genau damit beginnt meine Retro aus dem Jahr 2010, also vor genau 10 Jahren. Der Leser hatte sich damals diesbezüglich vorab an den AMD-Support gewandt, der seinerseits jedoch nur soweit auf das Thema einging, als dass doch augenscheinlich alles in Ordnung wäre, da das System in der Funktionalität nicht eingeschränkt sei. Damit wollte er sich (und im Anschluss auch ich) nicht zufrieden geben. Deshalb habe ich den Ablauf an drei verschiedenen Systemen mit Windows 7 nachgestellt und konnte ihn in jedem Fall auch reproduzieren. Wir müssen unserem Leser uneingeschränkt Recht geben, denn auch wir waren ob des Ergebnisses zunächst etwas ratlos.




>>> Hier den gesamten Artikel lesen und staunen <<<
 

zidius

Mitglied
Mitglied seit
Sep 17, 2019
Beiträge
43
Punkte
8
Für mich hat sich da in punkto Treiberqualität auch nichts getan, finde ich.
Bei der RX5700 Serie muss auch irgendwie ein dicker Fehler im Treiber liegen..... oder ka. Ich bekomme zumindest KEINE RX5700(XT) vernünftig ans laufen.
Immer wieder erhalte ich solche Ergebnisse:
4516
Das ist GTA5 im Benchmark, letzter Abschnitt, wo gerade der Jet die Stadt erreicht und die Kamera auf die Straße schwenkt.
Da ruckelt es mit den RX5700 Karten IMMER (Gerne auch mal selber testen. Ich kenne bisher niemanden, bei dem es da sauber läuft solange die Texturqualität auf "Sehr hoch" steht).
... gut, der benchmark könnte mir egal sein, aber es ruckelt halt auch beim normalen spielen und nicht nur bei GTA5. (z.B. Resident Evil 3, The Devision 2)

Habe es auf 3 unterschiedlichen PC-Systemen mit insgesamt 4 RX5700(XT) Karten und allen verfügbaren Treibern unter aktuellem Win10, einer sehr alten Win10 Version und teilweise Win7 getestet. Und und und...
Immer das gleiche.

Gegentests mit RTX2060S, RX570, R9 270: Die laufen alle sauber und ohne ruckeln.

Die 5700er sind jetzt 1 Jahr auf dem Markt und funktionieren noch immer nicht?
 

HerrRossi

Urgestein
Mitglied seit
Jul 25, 2018
Beiträge
4.061
Punkte
112
Das ist schon sehr unschön, man liest ja viel davon in den Foren. Ich will diese Probleme ganz sicher nicht anzweifeln, allerdings müsste es doch eine viel größere Kritikwelle geben, wenn da wirklich ALLE User der Navi-GPUs betroffen wären!? Aber wie auch immer, eine Grafikkarte muss ohne große Frickelei und "Optimierungen" so laufen wie es vorgesehen ist, da scheint AMD noch viel Arbeit vor sich zu haben.
 

zidius

Mitglied
Mitglied seit
Sep 17, 2019
Beiträge
43
Punkte
8
Genau das verstehe ich eben auch nicht!
Genau aus dem Grund habe ich auch die letzten 3 Monate mit Tests und Fehlersuche verbracht, weil ich mir im Leben kein allgemeines Treiberproblem vorstellen konnte.
Nie im Leben hätte ich mir sonst 4 Karten liefern lassen (Ich hasse es Artikel zurückschicken zu müssen -,-).

Aber was soll ich sagen?
3 unterschiedliche Systeme; Intel und AMD; Alt und neu; Alle verfügbaren Treiber durch; Immer neuinstallierte Betriebssysteme; aktuelles BIOS;
Win 10 v1607, v1909, v2004 und Win 7; HDD/SSDS inkl. Kabel getauscht; Komplett Peripherie inkl. Kabel getauscht;
Sobald eine RX5700 im System steckt ruckelt es. Bei jeder andern Karte (die mir zur Verfügung steht) nicht.

und: Immer wenn ich User drauf anspreche, die das dann selber testen können (Nur in GTA5 beim Benchmark kenne ich besagte Stelle, die IMMER ruckelt. Sonst treten sie halt komplett willkürlich und teilweise in größeren zeitlichen Abständen auf) kriege ich die Bestätigung: Ja, auch bei ihnen Ruckelt es da.
Daher wäre es wirklich interessant, wenn Igor das selber mal nachstellen könnte ;)

ka, vielleicht sehen es die meisten auch einfach nicht. Für mich ist das unspielbar.
vielleicht habe ich auch einfach Pech, dass es gerade meine Spiele alle trifft...... ka, aber so ein Nischentitel ist GTA5 nun auch nicht.
 

HerrRossi

Urgestein
Mitglied seit
Jul 25, 2018
Beiträge
4.061
Punkte
112
Wie gesagt, ich will deine Probleme gar nicht anzweifeln, auch die vielen anderen User, die Probleme melden, tun viel, um sowas zu beheben, oft aber eben auch erfolglos und dann hilft nur der Wechsel zu Nvidia.
 

MopsHausen

Urgestein
Mitglied seit
Jul 24, 2018
Beiträge
698
Punkte
42
Wobei es schon komisch ist das nur bei einer Serie hier halt Navi so der Wurm drin ist ( 5500XT sind leider recht selten ,währe interessant ob diese als Navi Ableger mit anderem Chip das Phänomen auch zeigen ?).

Warum nicht mehr meckern ? mM Da es kein "komplett Ausfall" ist geh ich persönlich davon aus das nicht alle Nutzer entweder "vergleichbar sensibel" drauf reagieren wenns ab und an zuckelt , oder es auch auf die schwache CPU, zuwenig Ram oder die HDD schieben, sind aber alles nur Vermutungen.

Ich find dei vielen Navi Problemthreads quer durch die Foren jetzt auch nicht gerade wenig, wenn man das mit früheren Generationen vergleicht und davon ausgeht das nur ein Bruchteil der Uuser mit Problemen überhaupt im Forum das Ganze diskutieren.
 

Derfnam

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
3.965
Punkte
112
Es geht ja nicht um die Treiberqualität, @zidius, sondern den merkwürdigen Installations- und Erkennungszirkus, den Igor ja genügend gut verdeutlicht.
Er hat auch oft genug das Treiberteam in Toronto lobend erwähnt, weil die Treiber mit der Zeit immer besser wurden.
Was da jetzt grade passiert ist vielleicht ein Rückfall, aber da es - wie @MopsHausen ja schreibt - einzig die Navikarten betrifft, die zudem auch mit Qualitätsproblemen zu kämpfen haben, ist der jeweils neue Treiber nur ein Teil des Problems.
 

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
3.879
Punkte
114
Alter
55
Standort
Labor
Aktuell habe ich es im privaten Umfeld mit allen RX 5700(XT) aufgegeben, es nervt nur noch. Eine Karte, die ausgeht, weil die Lüfter nicht mehr drehen ist da noch das geringste Übel. Abkühlen lassen, hochfahren, Wattman auf, Steuerung auf manuell einschalten, Lüfterkurve auf volle Kanne stellen, dann wieder auf auto und es geht. Bis zum nächsten oder übernächsten Mal. Boot-Loops auf X570 Brettern nach einem neuen AGESA.... kann man zurückflashen. Aber will man das? Das alles ist komplett fancy...

Manche haben gar keine Probleme, sondern Glück, andere Systeme haben die Seuche... Alles Neuware und genau das darf einfach nicht sein. Die Nvidia-Treiber sehen aus wie 2000, brauchen die berühmte Jensen-Gedenkminute zum Starten, aber es geht so ziemlich alles und stabil auch. Ich habe hier einen 43" HDR mit Freesync. G-Sync geht lustigerweise mit dem komischen Erzwingungsmode, aber der AMD-Treiber meint, es wäre kein Freesync-Monitor. Ok... Dann eben nicht.
 

Deridex

Urgestein
Mitglied seit
Dez 2, 2018
Beiträge
1.233
Punkte
82
Naja, mir ist den letzten 2 Wochen 2 mal die Grafikausgabe abgekackt und das trotz verwendeter Nvidia Grafikkarte. So ganz problemlos scheinen die also im Moment auch nicht zu sein. Ich hoffe nur, dass sich das wieder gibt und das AMD sich treiberseitig wieder auf den Maßstab vor Navi besinnt.
 
Oben Unten