Frage Sound-Probleme nach Einbau einer 3900X

DedSec

Veteran
Mitglied seit
Aug 1, 2018
Beiträge
411
Punkte
27
Er hat einen optischen Eingang.
2948
 
Zuletzt bearbeitet :

ShieTar

Veteran
Mitglied seit
Jul 21, 2018
Beiträge
247
Punkte
28
Mein System steht doch in der Signatur (GPU=2080ti, AVR=Pioneer VSX 527). Welche Komponenten soll ich noch mitteilen?
USB käme infrage, wenn ich dazu einen konkreten Vorschlag hätte.
Bin jetzt bei 3.733 MHz RAM ohne Probleme.
Die Anzeige von Signaturen habe ich ausgeschaltet, die machen das Forum nur unnötig unübersichtlich.

Das HDMI-Soundsignal an den AVR ist bereits völlig digital, und das Videosignal scheint dir ja keine Probleme zu bereiten. Von daher sind Abschirrmungsprobleme doch eher unwahrscheinlich. Vor allem da due das Problem offensichtlich durch reines Heruntertakten des RAMs behoben hast.
Ich würde an deiner Stelle einfach aufs übermäßige Übertakten verzichten, oberhalb 3600 MHz gewinnt man eh kaum noch Performance. Und wenn der Audiotreiber Probleme hat, dann ist es eigentlich nur eine Frage der Zeit bis andere Software auch abstürzt.
 

Casi030

Urgestein
Mitglied seit
Sep 9, 2019
Beiträge
891
Punkte
27
3.733 MHz läuft ohne Sound-Probleme. Erst bei 3800 MHz beginnt es.
Bei Veränderung der clDO VDDP-Voltage (von 0,900 auf 0,925 V) verändert sich auch der Sound.
Dann ist der Ram und oder der IF nicht mehr Stab , mit ProcODT spielen , Timings Rauf zum Testen , Ram Spannung nicht über 1,35V...
 

DedSec

Veteran
Mitglied seit
Aug 1, 2018
Beiträge
411
Punkte
27
Weshalb sollte das RAM nicht über 1,35 V bekommen? Derzeit läuft die VDIMM mit 1,48 V.
 

ShieTar

Veteran
Mitglied seit
Jul 21, 2018
Beiträge
247
Punkte
28
1.35V ist das Maximum was von der DDR4-Spezifikation vorgesehen ist. Alles was darüber hinausgeht führt zu deutlich mehr Verlusten im Speicher und im Speicher-Controller der CPU, und reduziert die Lebenserwartung von Speicher und CPU erheblich. Kann natürlich trotzdem noch für mehrere Jahre gutgehen, aber auf Ersatz per Garantie sollte man sich nicht mehr berufen, wenn man sein System über längere Zeit dermassen außerhalb der Spezifikation betreibt.
 

DedSec

Veteran
Mitglied seit
Aug 1, 2018
Beiträge
411
Punkte
27
In zwei Jahren gehört auch der Ryzen 4000 schon zum alten Eisen in meinem (künftigen) System.
 

Casi030

Urgestein
Mitglied seit
Sep 9, 2019
Beiträge
891
Punkte
27
Weshalb sollte das RAM nicht über 1,35 V bekommen? Derzeit läuft die VDIMM mit 1,48 V.
Ich habe z.b. die Beiden mit gleichen Chips.
Stell ich die Spannung mit 2 Unterschiedlichen Mainboards und CPU über Angabe, also 1,2 bzw.1,35V dann bekomme ich immer wieder Fehler,deswegen Max Angegebene Spannung um Fehler zu Vermeiden.
 

DedSec

Veteran
Mitglied seit
Aug 1, 2018
Beiträge
411
Punkte
27
Das Sound-Problem konnte ich identifizieren: Es lag an zu geringer SoC.V. Mit 1,125 V sind die Aussetzer behoben.
 

Casi030

Urgestein
Mitglied seit
Sep 9, 2019
Beiträge
891
Punkte
27
Und sonst keine Probleme gehabt wie Treiberabsturz/ Reset.....
 

DedSec

Veteran
Mitglied seit
Aug 1, 2018
Beiträge
411
Punkte
27
Nein. Zweimal reboots, die ich mit Erhöhung der VDDG auf 0,985 V ebenfalls beheben konnte.
 
Oben Unten