Reviews Scythe Kotetsu Mark II TUF im Test - Farbenfroher Branding-Zwilling

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
5.176
Punkte
114
Alter
56
Standort
Labor
Bei günstigen Luftkühlern mit echter Coldplate anstatt Direct-Touch Heatpipe ist die Auswahl recht gering, aber Scythe hat mit dem Kotetsu Mark II in der "normalen" und Asus TUF-Variante einen der wenigen Kandidaten im Angebot. Wie sich der kleine Bruder vom bereits getesteten Fuma 2 im Test schlägt, verrät euch der nachfolgende Artikel...

>>> Hier den ganzen Test lesen <<<
 

Tim Kutzner

Veteran
Mitglied seit
Apr 23, 2020
Beiträge
142
Punkte
27
Hmmm, beim Kühlerboden sieht man Bearbeitungsspuren. Ist der denn sonst komplett plan?
Bearbeitungsspuren sieht man eigentlich immer, bei solch einem günstigen Kühler ist das denke ich verkraftbar. Soweit ich das ohne Labor vom deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt beurteilen kann, verteilt der Boden die Wärmeleitpaste sehr gleichmäßig und dürfte recht plan sein.
 

McFly_76

Veteran
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
286
Punkte
27
Danke für den Test :)

An der "TUF" Version stört mich der Preis, weil man für nur 2 - 5 € Aufpreis schon den Scythe Mugen 5 ( 1 oder 2 Lüfter als Zubehör im Paket ) bekommt.
Aber zum Glück ist für jeden Sparfuchs die Auswahl an "guten" CPU Luftkühlern ( bis 95 W TDP ) zwischen 20 - 35 € groß genug.
 

Tim Kutzner

Veteran
Mitglied seit
Apr 23, 2020
Beiträge
142
Punkte
27
Danke für den Test :)

An der "TUF" Version stört mich der Preis, weil man für nur 2 - 5 € Aufpreis schon den Scythe Mugen 5 ( 1 oder 2 Lüfter als Zubehör im Paket ) bekommt.
Aber zum Glück ist für jeden Sparfuchs die Auswahl an "guten" CPU Luftkühlern ( bis 95 W TDP ) zwischen 20 - 35 € groß genug.

Gerne!
Habe ich ja auch in meinem Fazit erwähnt ;)
 

Casi030

Urgestein
Mitglied seit
Sep 9, 2019
Beiträge
4.044
Punkte
82
Bearbeitungsspuren sieht man eigentlich immer, bei solch einem günstigen Kühler ist das denke ich verkraftbar. Soweit ich das ohne Labor vom deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt beurteilen kann, verteilt der Boden die Wärmeleitpaste sehr gleichmäßig und dürfte recht plan sein.
Wie war denn der Abdruck der WLP oder hast ihn noch nicht wieder runter genommen?
Bei mir schaute es ja so aus:
 
Zuletzt bearbeitet :

Monstranz

Mitglied
Mitglied seit
Sep 6, 2019
Beiträge
25
Punkte
3
Kuehler-Test in offenener Benchplattform bringt nichts. Vergleichsmoeglichkeit mit normalen geschlossenen Gehaeusen nicht vorhanden. Was ein Kuehler leisten muss habe ich mit einem 1600X und einem Termalright Macho Rev.2 erfahren. Ohne 3x 140er Gehaeuse-Luefter mit mindestens 1200 u/min war ein Betrieb bei voll ausgelasteter Grafikkarte RX5700XT und mindestens 80% CPU Last nicht ohne Abstuerze zu betreiben. Der CPU Kuehler musste immer Voll aufdrehen 1450 u/min. Das war nicht angenehm am Schreibtisch.
 

matz86

Mitglied
Mitglied seit
Jan 29, 2020
Beiträge
11
Punkte
1
Standort
Freistadt, Oberösterreich
Habe jetzt schon drei mal diese gute Stück verbaut:
hat meinen i7 6700k mit 4,5ghz all core locker auf max. 60°C gehalten. 🙂
kostet nur ca. €36 und ist wirklich schick und brauchbar leise. 🙂
 
Zuletzt bearbeitet :

Tim Kutzner

Veteran
Mitglied seit
Apr 23, 2020
Beiträge
142
Punkte
27
Kuehler-Test in offenener Benchplattform bringt nichts. Vergleichsmoeglichkeit mit normalen geschlossenen Gehaeusen nicht vorhanden. Was ein Kuehler leisten muss habe ich mit einem 1600X und einem Termalright Macho Rev.2 erfahren. Ohne 3x 140er Gehaeuse-Luefter mit mindestens 1200 u/min war ein Betrieb bei voll ausgelasteter Grafikkarte RX5700XT und mindestens 80% CPU Last nicht ohne Abstuerze zu betreiben. Der CPU Kuehler musste immer Voll aufdrehen 1450 u/min. Das war nicht angenehm am Schreibtisch.

Sehe ich anders, denn der Kühler kann nichts für die Wahl eines Gehäuses mit schlechtem Airflow.
Im offenen Testbench kann der Kühler sein volles Potential zeigen, der Leser hat denn entsprechend seinem Gehäuse die Erwartung anzupassen.
 

Tim Kutzner

Veteran
Mitglied seit
Apr 23, 2020
Beiträge
142
Punkte
27
Wie war denn der Abdruck der WLP oder hast ihn noch nicht wieder runter genommen?
Bei mir schaute es ja so aus:
Tatsächlich relativ gleichmäßig verteilt, so ein "Loch" in der Mitte hatte ich nicht.
 

Tim Kutzner

Veteran
Mitglied seit
Apr 23, 2020
Beiträge
142
Punkte
27
Habe jetzt schon drei mal diese gute Stück verbaut:
hat meinen i7 6700k mit 4,5ghz all core locker auf max. 60°C gehalten. 🙂
kostet nur ca. €36 und ist wirklich schick und brauchbar leise. 🙂

Guter Vorschlag, CM hat mir sowieso eben eine Mail geschrieben, ob ich nicht mal wieder was testen mag :D
 

Denniss

Urgestein
Mitglied seit
Nov 8, 2018
Beiträge
717
Punkte
42
Sollte ein einfacher Test mit nem Lineal gegen den Boden und ner Lichtquelle dahinter nicht aufzeigen können ob er plan ist?
 

Alkbert

Veteran
Mitglied seit
Okt 14, 2018
Beiträge
440
Punkte
43
Alter
49
Standort
Kempten / Allgäu
Ich selbst habe den Fuma 2 im 3950x System, der natürlich schon etwas wuchtiger daher kommt. Von der Kühlleistung reicht er fast an meine Aquafusion Kühler (mit 240 mm) heran, mit dem 360er kann er freilich nicht mithalten. Die Kühlleistung ist ohne Fehl und Tadel, die Montage mit dem ultralangen Schraubenzieher allerdings ein Gefummel, wenn man den Schraubenkopf zwischen den Metallamellen nicht sieht.
 

Monstranz

Mitglied
Mitglied seit
Sep 6, 2019
Beiträge
25
Punkte
3
Sehe ich anders, denn der Kühler kann nichts für die Wahl eines Gehäuses mit schlechtem Airflow.
Im offenen Testbench kann der Kühler sein volles Potential zeigen, der Leser hat denn entsprechend seinem Gehäuse die Erwartung anzupassen.
Schon, aber das ist keine annaehernde reale Bedingung fuer einen Kuehler. Im geschlossenen Gehaeuse offenbart sich die Performance erst. Alles in der selben Umgebung testen ist eine art Norm. Ich wuensche mir eher ein gutes Gehaeuse was reale Bedingungen wieder spiegelt. Alleine die Abwaerme von 200-300W der Grafikkarte sind endscheident ueber die Reserven eines Kuehlers der auch noch nicht nervend aus dem Geaheuse, oder die Grafikkarte uebertoent. Meine Erfahrung sagt, das es Welten sind zwichen geschlossen oder offenem Gehaeuse. Wenn Igor sich festlegt auf solche Rahmenbedingungen fuer einen Kuehlertest, ok. Unerfahrenen Usern hilft das nicht und wundern sich wenn es im eigenen Gehaeuse in einer Katastrophe endet und der Bezug zu diesem Test hinten und vorne nicht passt. Einen Test in einem Gehaeuse was zu ist und mit einer Grafikkarte die den Verbrauch im Durschnitt darstellt waere realistischer. 200w koennte man ja mal annehmen fuer eine Graka.
 

Tim Kutzner

Veteran
Mitglied seit
Apr 23, 2020
Beiträge
142
Punkte
27
Schon, aber das ist keine annaehernde reale Bedingung fuer einen Kuehler. Im geschlossenen Gehaeuse offenbart sich die Performance erst. Alles in der selben Umgebung testen ist eine art Norm. Ich wuensche mir eher ein gutes Gehaeuse was reale Bedingungen wieder spiegelt. Alleine die Abwaerme von 200-300W der Grafikkarte sind endscheident ueber die Reserven eines Kuehlers der auch noch nicht nervend aus dem Geaheuse, oder die Grafikkarte uebertoent. Meine Erfahrung sagt, das es Welten sind zwichen geschlossen oder offenem Gehaeuse. Wenn Igor sich festlegt auf solche Rahmenbedingungen fuer einen Kuehlertest, ok. Unerfahrenen Usern hilft das nicht und wundern sich wenn es im eigenen Gehaeuse in einer Katastrophe endet und der Bezug zu diesem Test hinten und vorne nicht passt. Einen Test in einem Gehaeuse was zu ist und mit einer Grafikkarte die den Verbrauch im Durschnitt darstellt waere realistischer. 200w koennte man ja mal annehmen fuer eine Graka.
Sehen ich und einen Großteil der Reviewer dann wohl anders :D
Denn wer definiert "reale Bedingungen" denn?
Für Leute mit gutem Gehäuse sind das reale Bedingungen.
Oder für Anwender, welche rein CPU-lastige Programme verwenden.

Und als Ausgleich zur fehlenden Abwärme einer aktiven Grafikkarte hast du ja, das beim Zocken niemals solch eine synthetische Last wie bei Prime95 generiert werden, die Temperaturen sind also sowieso schon niedriger.
 
Oben Unten