Frage Ryzen 5 5600x mit 2 oder 4 Ram?

Vonixxxl

Neuling
Mitglied seit
Feb 1, 2021
Beiträge
4
Punkte
1
Hallo zusammen,

ich habe mich nach 7 Jahren endlich dazu entschieden ein neues System aufzubauen.
Nach gefühlt 1000 Youtubevideos zu dem Thema und ein paar Testberichten habe ich mich für den Ryzen 5 5600x, ein Asus Rog Strix B550 Gaming F und die Trident Z Neo (2x8GB) CL16 3600 entschieden.
Mein altes System war mit 8gb Arbeitsspeicher beim zocken immer wieder am Limit, dass ich nun nicht wieder Gefahr laufe zu wenig Speicher für aktuelle und kommende Spiele bzw. Officeanwendungen aller Art verbaut zu haben, wollte ich euch fragen ob es Sinn machen würde noch einmal das Trident Z Neo Set zu holen und so 4x8gb zu verbauen? Oder ist das verbranntes Geld?

Zur Nutzung des Rechners: Ich nutze den PC hauptsächlich fürs Homeoffice und natürlich zum Zocken. Wenn endlich wieder Grafikkarten zu einem bezahlbaren Preis zu haben sind will ich auch aktuelle Top Titel zocken.

Gruß Marvin
 

Rattenhack

Mitglied
Mitglied seit
Sep 17, 2019
Beiträge
51
Punkte
8
AMD grantiert maximal 3200 MHz das ist richtig. Trotzdem schaffen 99,9 % der Prozessoren mehr. Ich habe noch nie einen Zen 2/3 Chip gesehen der mit 4x8 GB 3600 Cl16 nicht klar kommt. Wenn es Probleme gab, war das Mainboard schlecht und im QVL waren 3600 Cl2 für 2 DIMMS gelistet und Person x hatte 4 gekauft oder die SoC-Spannung war bei 1,0 V.

Ein selteneres Problem kann sein, wenn Leute stein-alte DDR4 Module auskramen mit Uhrzeit-ICs und A0 Layout.

Hier mein Screenshot zu den 4x8Gb 4200 MHz und das mit zwei billig 3200 Cl14 B-Die Kits. Länger als der Gang zum Rewe bekommt der Stresstest nicht. Man möge den Rechner auch benutzen wollen. Selbstredend sind die Timings null optimiert, da ich noch bei 1900 FCLK stuck bin und für diesen Speed optimiert habe. (danke ASRock für langsame Biosupdates).

1614018644765.png


Um wieder zu den QVLs zu kommen. Mainboard und RAM Hersteller testen die XMP-Settings und schließen das Mainboard als Fehlerquelle aus. Klar, für den IMC können sie nicht garantieren, aber das sollte erst ab 4 Riegel und 4133+ MHz oder mit aggresivem tRCDRD (daher sind aggresive tRCDRD auch bei so gut wie keinem Kit zu finden) interessant sein. 3600 MHz Ram der auf einer QVL steht wird auch laufen. Ich weiß nicht was du für ein G.SKill Kit hattest, dass es so gezickt hat.
 
Zuletzt bearbeitet :

Casi030

Urgestein
Mitglied seit
Sep 9, 2019
Beiträge
4.058
Punkte
82
AMD grantiert maximal 3200 MHz das ist richtig. Trotzdem schaffen 99,9 % der Prozessoren mehr. Ich habe noch nie einen Zen 2/3 Chip gesehen der mit 4x8 GB 3600 Cl16 nicht klar kommt. Wenn es Probleme gab, war das Mainboard schlecht und im QVL waren 3600 Cl2 für 2 DIMMS gelistet und Person x hatte 4 gekauft oder die SoC-Spannung war bei 1,0 V.

Ein selteneres Problem kann sein, wenn Leute stein-alte DDR4 Module auskramen mit Uhrzeit-ICs und A0 Layout.

Hier mein Screenshot zu den 4x8Gb 4200 MHz und das mit zwei billig 3200 Cl14 B-Die Kits. Länger als der Gang zum Rewe bekommt der Stresstest nicht. Man möge den Rechner auch benutzen wollen. Selbstredend sind die Timings null optimiert, da ich noch bei 1900 FCLK stuck bin und für diesen Speed optimiert habe. (danke ASRock für langsame Biosupdates).

Anhang anzeigen 11469


Um wieder zu den QVLs zu kommen. Mainboard und RAM Hersteller testen die XMP-Settings und schließen das Mainboard als Fehlerquelle aus. Klar, für den IMC können sie nicht garantieren, aber das sollte erst ab 4 Riegel und 4133+ MHz oder mit aggresivem tRCDRD (daher sind aggresive tRCDRD auch bei so gut wie keinem Kit zu finden) interessant sein. 3600 MHz Ram der auf einer QVL steht wird auch laufen. Ich weiß nicht was du für ein G.SKill Kit hattest, dass es so gezickt hat.
Den Ramtest hab ich noch nicht getestet weil der Kostet......
Asynchroner Speichercontroller kostet Leistung.
T2 kostet Leistung....
Spannungen/Suptimings und Widerstände sind Auto?!
Es geht ja darum das G.Skill Bastel Ram ist wo du nicht wie bei Crucial je nach MHz einfach nur ProcODT anpassen musst und fertig, sondern extrem viel.
Somit ist es zu 90% nicht damit getan einfach XMP 3600MHz zu laden.
G.Skill hab ich verschiedene da , die Trident Z sollten aber am besten laufen,machen sie ohne weiteres nur mit XMP Laden aber nicht,auch nicht mit dem 3800X , ASUS Mainboard + mehr als 1,35V.

Da liefen die Ripjaws SR sogar leicht besser.
 

Rattenhack

Mitglied
Mitglied seit
Sep 17, 2019
Beiträge
51
Punkte
8
Karhu und Memtest nehmen sich meiner Erfahrung nach nicht sonderlich viel. Karhu ist etwas schneller und netter zu bedienen, aber instabilier Ram wird von beiden gut erkannt. Karhu und Memtest finden nur unterschiedlich schnell Instabilitäten gewisser Timings. Instabilitäten bei tWR wirft dir Karhu komplett um die Ohren, aber dafür braucht der Test bei den tertiärien Timings etwas länger. Zumindest ist so meine Erfahrung und ich vermute, dass daher auch die ganze Disskusionen entbrannt ist, welcher Test jetzt besser ist. Gibt man beiden Tests genug Zeit hat man ein stabiles System.

Das die Settings Leistung kosten will ich gar nicht bestreiten, aber in dieser Disskussion geht es doch eigentlich darum, was Controller und Boards so mit machen.
Manuell angepassst sind für diese Geschwindigkeit procODT sowie die DrvStrs. Die RTTs sind on point und alle Subtimings sind auf Auto. Fairerweise muss aber gesagt sein, dass dieses Board nur bis zu 3600 MHz Kits mit 4 Modulen in der QVL hat. Für 3600 Mhz muss man bei diesem Board auch nichts einstellen und auf Auto läuft alles stabil.

Das die G.Skill Kits bei dir nicht mit plug and play und XMP laufen ist interessant. Per se weiß ich dafür auch keinen Grund. Bei mir waren Kits von G.Skill immer handzahm. Manche Biose verstehen sich aber mit manchen Kits von manchen Herstellern nicht sonderlich gut. Mit Crucial habe ich aber auch noch nie schlechte Erfahrungen gemacht und finde beide Hersteller eigentlich ganz nett. Für B-Die muss man halt zwangsweise zu G.Skill, Patriot oder TeamGroup greifen.

Hast du alle Kits auf dem gleichen Board getestet? Wenn ich mich mit dem Board nicht vertan habe, wird für dieses Board auch "nur" bis zu 3446 MHz Ram versprochen.
 

CallistoJaro

Veteran
Mitglied seit
Mai 28, 2020
Beiträge
117
Punkte
28
Standort
NRW
So dann würde ich sagen ist das der kompromis oder.... Evtl dann nochmal 16gb dazu als vollbestückung.. Ob die 3200er dann auf 3600 cl16 laufen muß man dann halt testen aber 3200 CL14 ist ja jetzt auch nicht langsam... Gezockt wird in 1440p....


Wäre nochmal 20€ billiger.Ist doch auch Samsung B-Die...?🤔🤔🤔
 
Zuletzt bearbeitet :

Casi030

Urgestein
Mitglied seit
Sep 9, 2019
Beiträge
4.058
Punkte
82
So dann würde ich sagen ist das der kompromis oder.... Evtl dann nochmal 16gb dazu als vollbestückung.. Ob die 3200er dann auf 3600 cl16 laufen muß man dann halt testen aber 3200 CL14 ist ja jetzt auch nicht langsam... Gezockt wird in 1440p....


Wäre nochmal 20€ billiger.Ist doch auch Samsung B-Die...?🤔🤔🤔
Warum so viel ausgeben?
 

Casi030

Urgestein
Mitglied seit
Sep 9, 2019
Beiträge
4.058
Punkte
82
Karhu und Memtest nehmen sich meiner Erfahrung nach nicht sonderlich viel. Karhu ist etwas schneller und netter zu bedienen, aber instabilier Ram wird von beiden gut erkannt. Karhu und Memtest finden nur unterschiedlich schnell Instabilitäten gewisser Timings. Instabilitäten bei tWR wirft dir Karhu komplett um die Ohren, aber dafür braucht der Test bei den tertiärien Timings etwas länger. Zumindest ist so meine Erfahrung und ich vermute, dass daher auch die ganze Disskusionen entbrannt ist, welcher Test jetzt besser ist. Gibt man beiden Tests genug Zeit hat man ein stabiles System.

Das die Settings Leistung kosten will ich gar nicht bestreiten, aber in dieser Disskussion geht es doch eigentlich darum, was Controller und Boards so mit machen.
Manuell angepassst sind für diese Geschwindigkeit procODT sowie die DrvStrs. Die RTTs sind on point und alle Subtimings sind auf Auto. Fairerweise muss aber gesagt sein, dass dieses Board nur bis zu 3600 MHz Kits mit 4 Modulen in der QVL hat. Für 3600 Mhz muss man bei diesem Board auch nichts einstellen und auf Auto läuft alles stabil.

Das die G.Skill Kits bei dir nicht mit plug and play und XMP laufen ist interessant. Per se weiß ich dafür auch keinen Grund. Bei mir waren Kits von G.Skill immer handzahm. Manche Biose verstehen sich aber mit manchen Kits von manchen Herstellern nicht sonderlich gut. Mit Crucial habe ich aber auch noch nie schlechte Erfahrungen gemacht und finde beide Hersteller eigentlich ganz nett. Für B-Die muss man halt zwangsweise zu G.Skill, Patriot oder TeamGroup greifen.

Hast du alle Kits auf dem gleichen Board getestet? Wenn ich mich mit dem Board nicht vertan habe, wird für dieses Board auch "nur" bis zu 3446 MHz Ram versprochen.
Da der Speichercontroller aber in der CPU sitzt muss der Test somit alles erkennen,Speichercontroller, weg auf dem Mainboard,Widerstände und den Ram.
Da bin ich bei Karhu weil ichs noch nicht getestet hatte halt nicht sicher ob der alles abdeckt.

Nein die Diskussion dreht dich um seine Frage ob er die G.Skill 3600MHz einfach rein packen kann,XMP Laden und glücklich sein kann.
Darauf hab Ich geschrieben das G.Skill ehr Bastel Ram ist wo er wenn er Pech hat alles von Hand einstellen muss,was bei Crucial nicht der Fall ist weil die Programmierung deutlich AMD freudiger ist.

Die G.Skill wurden auf den MSI B450 getestet wo sie sehr schlecht laufen mit Ryzen 2000 und 3000 und auf ASUS x370 und B550.
Die Crucial hingegen liefen auf MSI besser aber auch nicht so gut wie auf ASUS.

Diese hatte ich mir zuerst gekaut noch auf den ASUS x370.
Liefen mit ProcODT Anpassung und Haupttimings anheben mit 3800MHz 1:1 ,2000MHz waren auch noch möglich bei 1,325V.
Auf dem ASUS B550 einfach nur alles übernommen,fertig.
Jetzt laufen sie genauso auf bem ASUS B450.

Hab mir dann diese zugelegt und als Vollbestückung.....
Laufen recht identisch zu den anderen,nur das ich die SOC Spannung gesenkt hatte beim R7 3800X und ProcODT jetzt um 40ohm liegt bei 1,325V und 3733MHz weil die Biosversion die ich drauf habe den IF nicht bis 3800MHz frei gibt.

1,35V Ram wird bei mir in der Regel immer mit 1,325V getestet.
 

CallistoJaro

Veteran
Mitglied seit
Mai 28, 2020
Beiträge
117
Punkte
28
Standort
NRW
Warum so viel ausgeben?
Und was ist an dem besonders? Ausser das er günstiger ist?
 

Casi030

Urgestein
Mitglied seit
Sep 9, 2019
Beiträge
4.058
Punkte
82
Und was ist an dem besonders? Ausser das er günstiger ist?
Bessere Programmierung für AMD.
Egal ob Kingston oder G.Kill Ram wenn das Mainboard on MSI oder ASUS nicht mehr starten wollte ,Crucial rein und lief wieder so das ich neu Einstellen konnte.

Hier hab ich G.Sill z.b. mit Crucial hoch gezogen was schon mal besser funktionierte.
 
Zuletzt bearbeitet :

CallistoJaro

Veteran
Mitglied seit
Mai 28, 2020
Beiträge
117
Punkte
28
Standort
NRW
Screenshot_20210223-130147_Chrome.jpg
Quelle:Notebooks billiger

Deckt sich mit dem was Steve von Gamers Nexus sagt...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator :

Casi030

Urgestein
Mitglied seit
Sep 9, 2019
Beiträge
4.058
Punkte
82
Anhang anzeigen 11478
Quelle:Notebooks billiger

Deckt sich mit dem was Steve von Gamers Nexus sagt...
Hast es immer noch nicht verstanden?!
Es geht nicht um den Takt selber , sondern um die Programmierung und da laufen G.Skill aus der Box wenn du Pech hast mit 3600MHz schlechter als Crucial , weil diese besser auf AMD Programmierung sind und weniger Probleme mit Mainboards haben.
Du willst dein Ram ja auspacken, einbauen, XMP 3600MHz Laden Fertig.
Bei Crucial funktioniert es zu 95% , bei G.Skill zu 50%.
 

CallistoJaro

Veteran
Mitglied seit
Mai 28, 2020
Beiträge
117
Punkte
28
Standort
NRW
Hast es immer noch nicht verstanden?!
Es geht nicht um den Takt selber , sondern um die Programmierung und da laufen G.Skill aus der Box wenn du Pech hast mit 3600MHz schlechter als Crucial , weil diese besser auf AMD Programmierung sind und weniger Probleme mit Mainboards haben.
Du willst dein Ram ja auspacken, einbauen, XMP 3600MHz Laden Fertig.
Bei Crucial funktioniert es zu 95% , bei G.Skill zu 50%.
Deine Aussage bezieht sich auf deiner Erfahrung... Habe jetzt mal zig hunderte Videos, Rezessionen und "Fachzeitschriften" durchstöbert... Da läuft der G. Skill Trident ZNeo 3600 out of the box..... Das du kein G. Skill Befürworter bist nach deinen Erfahrungen ist verständlich. Aber es Grundsätzlich als Bastelspeicher zu betiteln ist vielleicht etwas weit aus dem Fenster gelehnt...Zu dem hast du es mit dem 2000er und 3000er Ryzen getestet... Weißt du ob es beim 5000er so ein "Bastelspeicher" ist. Beim Notebooks billiger RAM Test hat genau das Asus die Grätsche gemacht bei dem Versuch auf 4000Mhz laufen zu lassen und ifc auf 2000...vllt liegt es auch am Board selber....Sie haben dann das Board genommen das sowieso mein Favorit ist und es lief.. Zwar nicht auf 4000mhz aber es war nicht unbrauchbar nach dem Versuch auf 4000mhz zu takten... Sie hoffen das das Asus mit einer neuen Agesa wieder läuft....
 
Zuletzt bearbeitet :

Casi030

Urgestein
Mitglied seit
Sep 9, 2019
Beiträge
4.058
Punkte
82
Deine Aussage bezieht sich auf deiner Erfahrung... Habe jetzt mal zig hunderte Videos, Rezessionen und "Fachzeitschriften" durchstöbert... Da läuft der G. Skill Trident ZNeo 3600 out of the box..... Das du kein G. Skill Befürworter bist nach deinen Erfahrungen ist verständlich. Aber es Grundsätzlich als Bastelspeicher zu betiteln ist vielleicht etwas weit aus dem Fenster gelehnt...
Nur Einer von vielen seit AM4.
 

CallistoJaro

Veteran
Mitglied seit
Mai 28, 2020
Beiträge
117
Punkte
28
Standort
NRW
Nur Einer von vielen seit AM4.
Und ich bin mir sehr sicher das wenn ich suche auch zig Leute finde die mit dem Crucial probleme haben... Vllt... Wobei bei den Laschen Timings der wohl auf keinem China Board probleme macht....
 

Casi030

Urgestein
Mitglied seit
Sep 9, 2019
Beiträge
4.058
Punkte
82
Und ich bin mir sehr sicher das wenn ich suche auch zig Leute finde die mit dem Crucial probleme haben... Vllt... Wobei bei den Laschen Timings der wohl auf keinem China Board probleme macht....
Dann kauf was du willst und viel Spaß beim wochenlangen Basteln,die Probleme werden nicht von der CPU oder sonst was kommen.
Du kannst ja auch mal nachschauen wie viele G.Skill und Crucial Besitzer den DRAM Calculator verwenden.....
Die Laschen Timings machen aber auch nicht viel aus und die Hauptimings kannst auch noch anpassen, wobei welcher G.Skill läuft denn bei 3800-4000 MHz denn noch mit CL.16.16.16.16.......Bei 1,35V?
 

CallistoJaro

Veteran
Mitglied seit
Mai 28, 2020
Beiträge
117
Punkte
28
Standort
NRW
Die benutzen den sicherlich nicht ausschließlich um damit Probleme zu beheben sondern um mehr raus zu holen.....
 
Oben Unten