Userreview Ryzen 3700X und RX 5700 XT Nitro + unter Wasser

Tomohnejerry

Mitglied
Mitglied seit
Feb 29, 2020
Beiträge
36
Punkte
7
Sehr geehrte Damen und Herren,

in diesem Artikel möchte ich meine Erfahrungen und Werte zum Thema Wasserkühlung mit AMD CPU und GPU posten. Außerdem freue ich mich auf eure Denkanstöße für dieses Projekt und bin für konstruktive Kritik immer gern zu haben (da ich das Thema Wasserkühlung auch zum ersten Mal verbaue).
Vorab aber erst einmal der Testkandidat im Detail:
_____________________________________________________
Ausstattung:
AMD Ryzen 7 3700X
32 GB DDR4 @ 3200MHz
Sapphire RX 5700 XT Nitro+
ASrock X570M Pro 4 (µATX)
Fractal Design Define Mini C (Tempered Glass) (µATX)
2x 140mm beQuiet SilentWings 3 Luft Eingang
1x 120mm beQuiet SilentWings 3 Luft Ausgang
beQuiet Dark Rock 4 CPU Kühler
_____________________________________________________

Wie ihr lesen könnt bewegen wir uns in keinem luftigem Tower sondern haben nur ein begrenztes maximales Luftvolumen welches im Gehäuse bewegt werden kann. Das führt mich gleich zu den Gründen warum ich auf die Wasserkühlung umsteigen möchte.

_____________________________________________________
Gründe (in Prioritäts-Reihenfolge):
1. Temperatursenkung der GPU Temperatur
2. Eigenes Interesse am Umbau selbst
3. Leistungssteigerung der GPU
_____________________________________________________

Nun habe ich lange überlegt wie ich die Eingangsmessung durchführen sollte um ein nachvollziehbares Resultat präsentieren zu können. Im Endeffekt habe ich aktuell ein Problem: Die GPU-Temperatur bzw. die Menge an erwärmter Luft welche ich nicht durch das Gehäuse abführen kann. Dieses Problem sollte durch die WaKü eliminiert werden und demzufolge schon seine Wirkung zeigen. Ich habe mit dem MorePower Tool ein Custom BIOS aufgespielt und lege folgende geänderte Werte (stabil) an:
vCore: 1.14V
Powerlimit: +50%
Coreclock: 2074
Fanspeed: >70°C = 100%

Mit diesen bewege ich mich im Benchmark bei ca. 82°C, im Langzeittest komm ich allerdings an die Drosselungsgrenze von ca. 85°C.

TimeSpy_Ergebnis (offener Seitendeckel)

Im nächsten Beitrag werde ich dann die ersten Fragen beantworten und meinen WaKü Aufbau vorstellen und die Bestellten Komponenten mit euch diskutieren. Falls das Projekt eher Langeweile erzeugt, seht dies als mein Tagebuch.
 
Zuletzt bearbeitet :

Tomohnejerry

Mitglied
Mitglied seit
Feb 29, 2020
Beiträge
36
Punkte
7
Weiter gehts... Heute mein Wasser-Setup.

Alle von mir getroffenen Überlegungen kommen von technischem Verständnis und Logik, weder von Erfahrungswerten noch von Empfehlungen!

Radiator:
Alphacool NexXxoS ST30 Full Copper 280mm Radiator V.2
2x beQuite Silent Wings 3 140mm (Bestand)
2x beQuite Silent Wings 3 140m High Speed PWM
- Maße sind max. Abmessungen für das Gehäuse
- Material-Konsistenz im System
- einer der Bestandslüfter war noch ein 3 PIN Überbleibsel --> inkompatibel zum aquaComputer Quadro, deswegen Neuanschaffung der High Speed PWM Lüfter

GPU-Kühler:
Alphacool Eisblock Aurora Plexi GPX-A Radeon 5700 XT Nitro+

- Einziger verfügbarer Kühler für Sapphire Nitro

CPU-Kühler:
Alphacool Eisblock XPX CPU - Deep Black

- Material-Konsistenz im System

Pumpe/Reservoir:
Alphacool Eisstation DDC inkl. Alphacool Laing DDC-1T
Alphacool Laing DDC-1T Plus PWM

- Abmessungen für Montage im Gehäuse
- PWM Steuerung über aquaComputer Quadro
Um gleich alle Fehleindrücke eines Sponsoring vorweg zu nehmen, habe ich Links weggelassen.
Allerdings war es zum einen gut zu wissen, dass die Firma in Deutschland sitzt und zum anderen kommt das Engineering, die Materialauswahl und Qualität aus einem Haus (vermutlich).
Zu meinen Überlegungen... die Pumpe/AGL werden am tiefsten Punkt im Gehäuse montiert, Befestigung kommt aus dem hauseigenen 3D-Drucker. Verschlaucht wird mit Alphacool PVC in Schwarz und entsprechenden Alphacool Anschraubtüllen (HardTubing schieben wir aufs nächste mal :). Die Lüfter aus dem Bestand sind lt. Hersteller geeignet für Radiatorenkühlung... das wird dann die Wassertemperatur zeigen.
Falls zu viel Luft am Radiator vorbei zurück ins Gehäuse geht, bekommen die 140mm Propeller eine Adapterplatte die das verhindert (3D Druck). Als Medium kommt Osmose-Wasser zum Einsatz ohne Zusätze.
Für die Temperaturmessung habe ich noch keine Idee, da die Lüfter aber nur mit 1000 rpm max. laufen, werde ich hier einfach 100% anlegen falls nötig.
Falls das alles nicht für vernünftige Temperaturen reicht, habe ich die Optionen schnellere Lüfter zu verbauen (falls sinnvoll zwecks Staudruck vor dem Radiator) oder einen zweiten Radiator im oberen Bereich zu installieren.
Jetzt interessiert mich brennend was ihr dazu meint... Gerne ehrlich und mit voller härte, bitte sachlich

Ich melde mich sobald das Setup steht.

Edit (#Eskalation):

Wasserzusatz:

EK Water Blocks EK-CryoFuel

- Herstellerangabe zur Materialverträglichkeit kompatibel zum System

Schlauch:
5m EPDM Schlauch

Lüftersteuerung/Sensorunit:
aquaComputer quadro inkl. inline Wassertemperatur Sensor und Durchfluss Sensor

- Weil ich ein Daten-Fetischist bin!
 
Zuletzt bearbeitet :

Besterino

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
3.166
Punkte
112
naja, es gibt mindestens 2 Hersteller die nicht nur in Deutschland sitzen sondern auch hier fertigen - das ist bei Alphacool m.W. eher nicht so. Und der Eindruck eines Sponsorings bleibt, auch wenn Du die Links weg lässt. Und wenn Du nicht gesponsert bist, bist Du entweder eher schlecht informiert oder extrem Budget-orientiert...

Aber lass mal sehen dann und wir freuen uns natürlich immer über Bilder wie Erfahrungen aus erster Hand. :)
 

MopsHausen

Urgestein
Mitglied seit
Jul 24, 2018
Beiträge
698
Punkte
42
Kann man mit der Radifläche sicher machen aber sonderlich kühl oder leise wirds nicht wobei hier eher dein Maßstab wichtig ist und nicht der von "Leuten die bei über 30°C Wasser hecktische Flecken bekommen".
  • Warum Osmosewasser und nicht einfach tausendfach Bewährtes zb. premix Doubleprotect da haste eine Sorge weniger für die erste Wakü
  • Ich habe selbst die Große DDC als PWM stark gedrosselt, für so ein System wie deins eigendlich Overkill rein aus interesse hat die Wahl nen bestimmten Grund ?
  • Push Pull Konfig mit dickerem Rad in betracht gezogen Mangels Radi platz ?
 

Tomohnejerry

Mitglied
Mitglied seit
Feb 29, 2020
Beiträge
36
Punkte
7
Und wenn Du nicht gesponsert bist, bist Du entweder eher schlecht informiert oder extrem Budget-orientiert...
Vielen Dank für den Hinweis. Ich hab's vermutet und finde es schade, dass es sich laut deiner Info zu bestätigen scheint dass nicht in Deutschland gefertigt wird. Ich hab's ehrlich gesagt ins blaue angenommen. Aber nein, kein Sponsoring, ich wollte gerne alles aus einer Hand. Ich hoffe damit eine gewisse "kompatibilität" bei Gewinden, Fitting Maßen zu Kühlern usw. zu bekommen. Kann aber auch reiner Irrtum sein.

  • Warum Osmosewasser und nicht einfach tausendfach Bewährtes zb. premix Doubleprotect da haste eine Sorge weniger für die erste Wakü
Weil ich das ganz einfach gerade zuhause habe und mir der Sinn hinter einem Kühlzusatz in diesem System nicht einleuchtet

  • Ich habe selbst die Große DDC als PWM stark gedrosselt, für so ein System wie deins eigendlich Overkill rein aus interesse hat die Wahl nen bestimmten Grund ?
Tatsächlich habe ich hier rein nach den Maßen entschieden. Mein Gehäuse hat einen Einbauschacht für das Netzteil, da passt die Pumpe von den Außenmaßen gut rein. Und, ich kann direkt von der Website die .stp Datei abrufen um einen vernünftigen Einbausockel zu Konstruieren. Außerdem hat mir der Aufbau ganz gut gefallen.

  • Push Pull Konfig mit dickerem Rad in betracht gezogen Mangels Radi platz ?
Entweder verstehe ich den Satz falsch oder du kennst die Maße meines Gehäuse nicht. Ich habs ausgemessen und die Lüfter + Radiator haben zur GPU mit montiertem Wasserblock ca. 10 mm freien Raum. Unbenannt.png
MS Paint schafft es doch immer wieder :)
 

Besterino

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
3.166
Punkte
112
In so einem Kreislauf will man vor allem zwei Dinge vermeiden: 1. Bildung von Algen sowie Entwicklung sonstiger Lebensformen und 2. Korrosionen der jeweiligen Metalle. Nr. 1 kann man mit verschiedenen Lösungen erreichen, Nr. 2 langfristig nicht 100% verhindern aber dagegen enthalten eben die Flüssigkeiten wie von Aquacomputer eben zusätzlich zu Nr. 1 bestimmte Zusätze. Was gegen Nr. 1 hilft, hilft nicht zwangsläufig auch gegen Nr. 2 - weshalb eben auch nicht bloß destilliertes Wasser verwendet wird. Daneben will man auch nicht, dass Schläuche bzw. Rohre unnötig angegriffen werden, z.B. etwaiger Weichmacher stärker ausgeschwemmt wird als nötig.


Keine Ahnung was dein osmosewasser genau enthält, aber wenn man sich mit den chemischen Vorgängen nicht auskennt, wäre es m.E. AC Double Protection eine klare Empfehlung - nehmen ja nur gefühlt 90% der Wakü-Verbauer...

Womit wir beim nächsten Thema sind: bei Schläuchen nimmt man am besten welche ohne Weichmacher, der wird nämlich IMMER ausgespült mit der Zeit und der Schmodder setzt dir dann vor allem die feineren Strukturen zu und muss dann mühsam gereinigt werden. Also gerade kein PVC, das will man vermeiden wie die Pest. Gängige Kandidaten sind EPDM von Watercool oder ZMT von EK oder Norprene oder noch andere... aber definitiv KEINER von Alphacool.

Außerdem fehlen noch Schnelltrenner bzw. ein Ablasshahn, also irgendeine Möglichkeit um zumindest unkompliziert die Flüssigkeit auch mal wieder rauszuholen oder eben sogar einzelne Komponenten ausbauen zu können, ohne gleich das ganze System zu entleeren.

Bist da leider irgendwie bisserl blauäugig rangegangen. Verstehe nicht, warum man nicht mal sich irgendwo VORHER informiert - wenn man auch nur ein Tutorial dazu liest sieht man doch auf den ersten Blick, dass es ein paar Dinge zu bedenken gibt...
 
Zuletzt bearbeitet :

Tomohnejerry

Mitglied
Mitglied seit
Feb 29, 2020
Beiträge
36
Punkte
7
Danke für deine Hinweise.
Also in Osmosewasser ist FYI (vollkommen entmineralisiert) nichts mehr was eine elektrische Leitfähigkeit oder das entstehen von Leben ermöglicht. Somit ist weder Algenbildung noch Korrosion überhaupt möglich.
Das Entleeren des Systems wird am Ausgleichsbehälter vorgesehen, da hab ich mir schon Gedanken gemacht... deshalb sitzt die Pumpe auch am tiefsten Punkt.
 

Besterino

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
3.166
Punkte
112
Falsch. Reines (egal ob destilliert, entmineralisiert oder was auch immer) Wasser ist extrem reaktionsfreudig und FÖRDERT Korrosion, weshalb man eben Zusätze hinzufügt, die den (an sich zwar gebundenen aber trotzdem leider umtriebigen) Sauerstoff im Zaum halten sollen. Leg mal nen Nagel in destilliertes Wasser, Du wirst Dich wundern...

Warum das immer noch besser ist als Leitungswasser ist, A) dass destilliertes bzw. entmineralisiertes Wasser den Strom nicht (bzw. schlecht) leitet und b) in der Tat zusätzlich Salze & Co. Reaktionen erleichtern oder ganz andere lustige Effekte erzeugen können, die man ebenfalls nicht will.
 

Tomohnejerry

Mitglied
Mitglied seit
Feb 29, 2020
Beiträge
36
Punkte
7
Die ersten Fittings sind eingetroffen und rein optisch würde ich den Fittings eine Schulnote "gut" geben. Die Gewinde sind, gemessen am Industriestandart, gut ausgeformt. Rändelung ist ordentlich, Eloxierungsarbeit sauber ausgeführt. Die gelaserten Logos sind nett und zeugen vom einem gewissen "Produkionsstandart" den man vom Hersteller erwarten soll.
Ich hab jetzt keine Gewindesteiglehre zur Hand um die tatsächliche Güte der Gewinde zu prüfen, allerdings kann ich euch davon mehr berichten wenn die restlichen Teile eingetroffen sind.
1.png2.png3.png
 

Tomohnejerry

Mitglied
Mitglied seit
Feb 29, 2020
Beiträge
36
Punkte
7
Ich möchte euch jetzt nicht zu lang im Dunkeln lassen.
Momentan gibt es eine Verzögerung der Lieferung, lt. Alphacool wegen der Zollabwicklung des GPU Blocks. Voraussichtlicher Versandzeitpunkt wird wohl der 06.07. sein. Bis dahin bitte ein klein wenig Geduld :)
Da alle Kühlkörper vernickelt sind habe ich mich in der Zwischenzeit mit Flüssigmetall eingedeckt, wobei ich den Aufbau natürlich erst mit Wärmeleitpaste mache und danach Flüssigmetall auftrage um möglichst viele Testergebnisse zu bekommen.
Bis bald!
 

MopsHausen

Urgestein
Mitglied seit
Jul 24, 2018
Beiträge
698
Punkte
42
Um nochmal die Geschichte mit dem Osmosewasser aufzugreifen , Du hast darin schon durch Autoprotolyse sehrwohl Ionen und damit auch einen gringe Leitfähigkeit, je nachdem wie sich die Kontaktstoffe und Kontamination durch Rückstände ( Auchtung! werks neue Radies aus diesem Grund gründlich spühlen vor dem Einbau ) oder Einschleppungen wärend des Befüllens gestallten kann das Zu sehr unerwünschten Effekten wie Korrosion oder Wachstum von biologischem Material in dem Medium kommen.

DP ist nicht teuer, gibts Premix ready to use,Farbneutral und ist selbst sehr bewährt. Da du eh auf Bauteile wartest würde gäbe es die Option ohne verzug auch noch.

Will hier nicht den Oberlehrer spielen im Endeffekt ists dein Build und wenn du schaun willst wie es mit Osmosewasser so läuft über die Zeit , go for it , aber es gibt mM nix Ärgerlichers als nen fertigen Kreislauf komplett zu strippen alle Kühler,Radiatoren und Leitungen zu spühlen nur weil man für 5€ Zusatz sparen wollte und die Kiste sich jetzt langsam zugesetzt hat.
 

Tomohnejerry

Mitglied
Mitglied seit
Feb 29, 2020
Beiträge
36
Punkte
7
Danke für die Info. Anfängliches Spülen hatte ich eh vor.
Vielleicht werde ich doch über einen Zusatz nachdenken, schon um Leckagen besser sehen zu können
 

Tomohnejerry

Mitglied
Mitglied seit
Feb 29, 2020
Beiträge
36
Punkte
7
Was mir aktuell etwas Bauchschmerzen beim Thema Wasserzusätze macht, ist die Tatsache dass die meisten auf Glykol Basis zu bestehen scheinen und damit inkompatibel zu PVC Schläuchen sind.
Ich finde allerdings im 13/10 System keine Schläuche aus NBR EPDM, oder Norprene
 

Toacon

Veteran
Mitglied seit
Jul 31, 2019
Beiträge
166
Punkte
27
Die Norprene scheinen momentan wohl überall ausverkauft.
Alternativ kannst du auch diesen hier nehmen:
Tygon
 

Tomohnejerry

Mitglied
Mitglied seit
Feb 29, 2020
Beiträge
36
Punkte
7
Hab gerade etwas eskaliert beim Bestellen (meine Frau wird mir weh tun :) ).
Siehe zweiter Post
 

Tomohnejerry

Mitglied
Mitglied seit
Feb 29, 2020
Beiträge
36
Punkte
7
Heute sind (neben Flüssigmetall) zwei Teile von EK geliefert worden und ich muss sagen... Qualitativ sind die Alphacool Teile gleichwertig. Optisch gebe ich den Teilen eine 2-. Die Gewinde sind ähnlich gut ausgeformt, wie die der Alphacool Teile, der Absperrhahn geht mit einem gesunden Widerstand (der den Eindruck "Dicht" vermittelt). 15€ ist allerdings auch lächerlich teuer für so ein Teil (aber im Hydrauliksortiment ist 1/4" auf 1/4" nun mal kein gängiges Produkt).
Flüssigmetall kommt von thermal grizzly ( der 8auer Werbung wirkt :)), habe mal 2 Gramm bestellt. War mir unschlüssig ob 1 Gramm für den großen Ryzen Heatspreader und die navi DIE reicht oder nicht.
Frage an euch: SMD Bauteile auf der GPU mit Flüssig Gummi oder Nagellack abdecken?

IMG_0090.JPGIMG_0091.JPGIMG_0092.JPG
 
Oben Unten