Frage Phillips Fidelio X1 - ausgedient oder noch up to date?

Dr. Ucker

Neuling
Mitglied seit
Dez 2, 2019
Beiträge
4
Punkte
1
Hallo Freunde,

ich habe Anfang der 2010er den oben genannten Kopfhörer erstanden. Da ich den Kopfhörer vorrangig für kompetitive Shooter nutze, gab es dazu noch ein V-Moda Boom Mikrofon.
Im Laufe der Jahre fiel mir immer mal wieder auf, dass ich so Dinge wie Schritte im Gegensatz zu Mitspielern eher spät höre und auch das Orten teils schwierig ist.
Dazu sei gesagt, dass der Kopfhörer an keiner Soundkarte angeschlossen ist.

So war ich eigentlich immer mit dem Fidelio recht zufrieden. Für meinen Kopf ist er schon sehr gemütlich und passt gut. So fand ich den Sound (ich bin weit davon entfernt Experte zu sein) recht gut.
Es war damals eine erhebliche Qualitätsverbesserung zu diesen typischen Badewannen Gaming Headsets.

Nun sind ein paar Jahre vergangen, die Technik ist weiter. Bis vor kurzem war mir noch nicht einmal bewusst, dass es externe Soundkarten gibt :p

Nun würde ich gerne mal eure Meinung hören, was sinnvoll ist.

"Reicht" es eine externe Soundkarte wie die SoundblasterX G6 zu benutzen (ich habe diese einfach mal im Zuge der ganzen Rabattaktionen geordert)
Macht es mehr Sinn direkt auch einen aktuelleren Kopfhörer zu erstehen? Falls ja, welcher macht denn außer dem MMX 300 Sinn?

Es würde mich freuen einige Meinungen zu lesen :)
 

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
2.798
Punkte
114
Alter
55
Standort
Labor
Onboard-Sound ist nie eine gute Lösung. Du wirst erstaunt sein ????

Teste erst mal...
 

Dr. Ucker

Neuling
Mitglied seit
Dez 2, 2019
Beiträge
4
Punkte
1
Danke für die schnelle Antwort Igor????????

Ich hab es tatsächlich heute morgen dann geschafft die Soundkarte zu testen.
Erstmal muss ich sagen: wow ist das alles laut ????
Es ist definitiv ein ganz anderes Klangerlebnis. Ich kann viel klarer Dinge unterscheiden und hören.
Mit dem virtuellen 7.1 habe ich allerdings ein wenig meine Probleme, denn teilweise verwirrt es mich eher von wo ich nun Schritte höre.
Beim Klangtest höre ich "hinten links" und "hinten rechts" auf beiden Seiten gleichstark. Deshalb wahrscheinlich auch die Verwirrung bei den Schritten.
Es ist eine große Verbesserung, definitiv! Aber irgendwie zu 100% überzeugt mich das noch nicht.

Inwieweit würde sich das Klangerlebnis mit beispielsweise einem MMX 300 nochmal verbessern?
 

wHynachtsmann

Mitglied
Mitglied seit
Dez 1, 2019
Beiträge
45
Punkte
7
Eine Soundkarte nutzt jeder, der den Sound mit ner Onboard-Lösung mal verglichen hat. Ich denke da wird kaum jemand wiedersprechen. Alle machen da die gleich Erfahrung wie du ;) Danach versteht man nicht mehr, dass Leute sich teure Kopfhörer kaufen und nicht das Geld für ne Soundkarte aufbringen. Da reicht sogar ne alte X-FI 30€ von eBay-Kleinanzeigen. Besser geht natürlich immer.

Was deinen Kopfhörer im speziellen angeht, kann ich nichts sagen. Den kenn ich nicht. Ich bin vor 2 Jahren von einem Sennheiser PC350 (aus 2010) auf den MMX300 (an einer Xonar STX 2) umgestiegen. Bei mir hat sich der Umstieg gelohnt, also der MMX ist klanglich viel besser. Im Nachhinein hätte ich mir jedoch gerne mal die aktuellen Sennheiser im Vergleich vorher angehört. Die Möglichkeit hatte ich leider nicht.

Mit dem virtuellen 7.1 habe ich allerdings ein wenig meine Probleme, denn teilweise verwirrt es mich eher von wo ich nun Schritte höre.
Beim Klangtest höre ich "hinten links" und "hinten rechts" auf beiden Seiten gleichstark. Deshalb wahrscheinlich auch die Verwirrung bei den Schritten.
Es ist eine große Verbesserung, definitiv! Aber irgendwie zu 100% überzeugt mich das noch nicht.
Bei Audio ist das so eine Sache. Es braucht definitiv eine Weile, bis man sich an andere Soundeinstellungen gewöhnt hat. Kurz rein hören bringt da nichts. Das muss man mal ein paar Tage testen. Das Hirn braucht da etwas Anpassungszeit. Intuitiv schätzen diesen Effekt viele falsch ein. Es kann aber auch sein, dass bei den Einstellungen was schief gelaufen ist. Wenn zwischen den Einstellungen im Spiel und denen im Treiber was nicht passt, kann das alles schnell zu Soundmatsch werden. Ist mir auch schon passiert. Da war die Ortung plötzlich kaum noch möglich.
 

Besterino

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
1.840
Punkte
112
Versuch' Dein Glück doch einmal mit normalem Stereo. Du hast einen Stereo-Kopfhörer mit zwei Treibern, wie sollen die denn vernünftig (virtuelles) 7:1 abbilden?

Du wirst vermutlich überrascht sein, wie viel besser die Ortung funktioniert.

Ansonsten: Dein Kopfhörer stammte damals doch aus der 300 Euro Klasse. Und so viel ist da entwicklungsmäßig nicht passiert. Mit einem 200+ Headset wirst Du da objektiv kaum eine Verbesserung erzielen, man zahlt für Headset schlicht und ergreifend drauf bzw. bekommt für den gleichen Preis weniger Kopfhörer und weniger Micro, als wenn man beides getrennt einkauft. Das klingt im Zweifel nur "anders" und ob Dir dieses anders besser gefällt, wirst nur Du entscheiden können.
 

Dr. Ucker

Neuling
Mitglied seit
Dez 2, 2019
Beiträge
4
Punkte
1
Bei Audio ist das so eine Sache. Es braucht definitiv eine Weile, bis man sich an andere Soundeinstellungen gewöhnt hat. Kurz rein hören bringt da nichts. Das muss man mal ein paar Tage testen. Das Hirn braucht da etwas Anpassungszeit. Intuitiv schätzen diesen Effekt viele falsch ein. Es kann aber auch sein, dass bei den Einstellungen was schief gelaufen ist. Wenn zwischen den Einstellungen im Spiel und denen im Treiber was nicht passt, kann das alles schnell zu Soundmatsch werden. Ist mir auch schon passiert. Da war die Ortung plötzlich kaum noch möglich.

Das ist eine gute Anmerkung. Das klingt absolut logisch, dass sich das Gehirn da erst "dran gewöhnen" muss. Ich werde das weiter testen.
Zum Spiel selber habe ich nur COD jetzt getestet und da kann man ingame glaube ich gar nicht viel ändern?!

@Besterino Genau das ist ein sehr interessanter und hilfreicher Fakt. Da ich mich seitdem ich die Kopfhörer kaufte nicht mehr mit dem Thema beschäftigt hatte, wusste ich nicht welchen Sprung die Technik gemacht hat. Wenn man bedenkt was es 2012 für Handys gab... Mit der Stereo Einstellung wird das getestet. Danke!
 

Affenzahn

Veteran
Mitglied seit
Aug 3, 2018
Beiträge
439
Punkte
43
Standort
Schwuppdiduttgart
KH-Treiber ansich sind doch bestimmt schon seit den 80ern quasi fertig entwickelt.
Alles was sich da getan haben kann sind Softwarelösungen für PC Nutzer und Platz-/Materialeinsparungen um gewinnoptimierter produzieren zu können.
Zumindest klingen die alten KH von Papa und Onkel noch immer unfassbar gut und bieten subjektiv eine bessere Bühne als meine kleinen Dali Zensor 1 LS.
Und erfahrungsgemäß zahlen "Gamer" ganz gerne gutes Geld für MarketingBS.
 

wHynachtsmann

Mitglied
Mitglied seit
Dez 1, 2019
Beiträge
45
Punkte
7
Und erfahrungsgemäß zahlen "Gamer" ganz gerne gutes Geld für MarketingBS.
Da gebe ich dir recht. Hardware mit dem Wort Gaming zu bewerben und am besten gleich noch mit RGB zu vershehen ist gerade DER renner um Schund teuer zu verkaufen. Was den MMX 300 angeht, denke auch, dass man vermutlich einen etwas besseren Kopfhörer für das Geld bekommt, wie @Besterino das ja auch schon gesagt hat. Ich denke aber im Headset-Bereich ist der MMX 300 schon ein Brett und wenn man sich ein Headset und keinen Kopfhörer kaufen will, dann ist er eine gute Wahl und fällt nicht unter die Kategorie Marketing-Bullshit. Igor sieht das übrigens genauso ;-)
 

Besterino

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
1.840
Punkte
112
@wHynachtsmann: meinst Du mich? Ich hab je nach Laune entweder einen AKG K-812 Pro oder einen Denon AH-D7200 auf dem Kopf und die werden befeuert von einem Chord Mojo (externes Gerät über USB).

Habe mit denen auch zwischendurch mit verschiedenen "virtuellen Klangverbesserern" rund um 7.1 bzw. Dolby Headphone herumgespielt und bleibe bei Stereo. Mit der Ortung habe ich jedenfalls keine Probleme.
 

wHynachtsmann

Mitglied
Mitglied seit
Dez 1, 2019
Beiträge
45
Punkte
7
Oder man nimmt halt nen guten Kopfhörer und ein ModMic.
Das werde ich beim nächsten mal auch so machen denke ich.

@wHynachtsmann: meinst Du mich? Ich hab je nach Laune entweder einen AKG K-812 Pro oder einen Denon AH-D7200 auf dem Kopf und die werden befeuert von einem Chord Mojo (externes Gerät über USB).

Habe mit denen auch zwischendurch mit verschiedenen "virtuellen Klangverbesserern" rund um 7.1 bzw. Dolby Headphone herumgespielt und bleibe bei Stereo. Mit der Ortung habe ich jedenfalls keine Probleme.
Ja ich meinte dich. :) mit deiner Antwort hat sich meine nächste Frage dann aber erledigt. Nettes Equipment (y)
 
Oben Unten