News Performance-, Leistungs- und Temperaturwerte des Intel Core i9-10900F geleakt - Brechstange inside

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
5.447
Punkte
114
Alter
56
Standort
Labor
Die Leistungs- und Temperaturwerte einer weiteren Intel-CPU der 10. Generation aus dem Comet Lake-S Desktop-Portfolio sind durchgesickert. Dieses Mal handelt es sich um den Core i9-10900F, einem 10-Kern-Prozessor mit einer offiziellen TDP von 65 Watt. Aber wie wir inzwischen ja alle wissen, werden diese TDPs bei Intel fast immer vom Basistakt abgeleitet und nicht von den tatsächlich erreichbaren Taktraten samt Turbo, was nämlich eine völlig andere Geschichte ist.





>>> Hier die gesamte News lesen <<<
 

Gurdi

Urgestein
Mitglied seit
Dez 2, 2018
Beiträge
1.020
Punkte
113
Schon recht derber auf einer CPU. Generell stört mich hohe TDP eigentlich nicht, aber so Werte muss man auch erst mal kühlen können.
 

Flosse

Mitglied
Mitglied seit
Jun 11, 2019
Beiträge
37
Punkte
7
Das ist schon eine heftige Angelegenheit .. 300 Watt, dann muss man für den Sommer keinen Grill kaufen, da tun es dann auch die Spannungswandler und der Prozessor selbst.

Igor, mir sind da ein paar Tippfehler aufgefallen in dem mittleren Textblock zwischen den beiden Bildern.

* * * Brechstange pur, aber es scheinbt trotz allem zu funktionieren. ,während er bei normaler Last noch beo 70 bos 75 °C bleiben soll. * * *
 

Techniker Freak

Mitglied
Mitglied seit
Jul 24, 2018
Beiträge
33
Punkte
7
Der Ryzen 9 3900 hat auch eine TDP von 65Watt (die den Turbo in Teilen berücksichtigt) und hat mit 12 Kernen 3,1GHz Basistakt.
Das ist schon ein deutlicher Unterschied. Ich bin gespannt wie die Unterschiede aussehen werden wenn ZEN3 im Herbst kommt.
 

Dark_Knight

Urgestein
Mitglied seit
Aug 20, 2018
Beiträge
999
Punkte
63
Werden dann die CPUs, wenigstens gleich im Bundle mit einer vernünftig starken AiO Lösung verkauft? Oder kommt auf die Verpackung ein dicker Warnhinweis, das man die CPU nicht wirklich mit Luftkühlung betreiben kann, wenn man die Volle Leistung haben will?

Bin gespannt was die K CPUs schlucken werden um die Allcore 5GHz zu schaffen. :O
 

Flosse

Mitglied
Mitglied seit
Jun 11, 2019
Beiträge
37
Punkte
7
Werden dann die CPUs, wenigstens gleich im Bundle mit einer vernünftig starken AiO Lösung verkauft? Oder kommt auf die Verpackung ein dicker Warnhinweis, das man die CPU nicht wirklich mit Luftkühlung betreiben kann, wenn man die Volle Leistung haben will?
Ohne Chiller, oder 5 aneinandergehängte Mo-Ra´s wird das nichts. :)
 

HerrRossi

Urgestein
Mitglied seit
Jul 25, 2018
Beiträge
5.575
Punkte
113
Man muss solche Gerüchte natürlich auch mit einer gewissen Vorsicht betrachten und abwarten, wie es dann tatsächlich kommt.

Ich finde es allerdings ein Unding, dass die Hersteller nicht die max. TDP angeben müssen. Ein weniger gut informierter Kunde kauft sich eine CPU, schnallt einen günstigen Kühler für die angegebene TDP drauf und wundert sich dann, dass die CPU zu heiß wird und throttled.
 

gerTHW84

Veteran
Mitglied seit
Mai 21, 2019
Beiträge
356
Punkte
42
Der Ryzen 9 3900 hat auch eine TDP von 65Watt (die den Turbo in Teilen berücksichtigt) und hat mit 12 Kernen 3,1GHz Basistakt.
Das ist schon ein deutlicher Unterschied. Ich bin gespannt wie die Unterschiede aussehen werden wenn ZEN3 im Herbst kommt.

Hier ist aber ebenso zu beachten, dass auch AMDs 65 W bei dieser CPU nur das untere Limit darstellen (bei geringerer Last). In y-chruncher und HandBrake zieht der 3900 auch 82 bzw. 88 W, mit aktiviertem PBO gar 119 bzw. 159 W und überschreitet seine TDP-Angabe damit auch um das Doppelte und mehr. (THW)
Mit Intels 14nm+++(+) ist nun einmal nicht mehr möglich und hier muss man sich ganz klar TSMCs N7(P?) geschlagen geben. Abseits dessen dürften derartige Hochlastszenarien für die Intel-CPU jedoch eh weniger interessant sein, denn Zen2 hat ein etwas effizienteres Multiprocessing und ist daher diesbezüglich alleine schon die bessere Wahl oder aber Intel-intern verglichen fehlen weitere Kerne oder gar AVX-512 (bspw. i. V. z. kleineren Xeon's oder HEDT).
Interessant mit Blick auf Comet Lake dürften daher tatsächlich ausschließlich Consumer-Workloads (inkl. Gaming) sein, die die CPUs nicht derart hochgradig auslasten. Für mehr kommt man aktuell kaum an Zen2 vorbei.

Bezüglich Zen3 dürfte es übrigens keine nennenswerten Überraschungen geben. Dieser wird ein paar Prozent IPC (etwa +10 % bis allerbestenfalls +15 %) drauflegen und zudem vielleicht effektive +100 bis +200 MHz Takt bescheren durch die Verwendung des N7P. (Größere Änderungen/Weiterentwicklungen wird es erst mit Zen4 geben.)

[...] Ich finde es allerdings ein Unding, dass die Hersteller nicht die max. TDP angeben müssen. [...]

Wie sollte das praktisch umgesetzt werden? CPUs können grundsätzlich in einem breiten Spektrum betrieben werden und weisen deutlich unterschiedliche Leistungs- und Verbrauchswerte auf in den jeweiligen Szenarien. Je nach Lastszenario (und Einstellungen) bewegt sich ein 9900K im Bereich von 60 - 200 W. Für ersteres reicht schon ein lüfterloser, großer Kühlkörper, für letzteres brauch man einen Alpenfön-Brocken oder besser eine WaKü, was ebenfalls eine beträchtliche Preisspanne darstellt. Wenn man sich außerhalb des "Normbetriebs" bewegt, kommt man um ein wenig Sachverstand nicht drum herum und den "Normbetrieb" deckt Intel mit seiner TDP ab (ebenso wie auch AMD). Dass Intel's Marketing hier natürlich implizit zusätzlich auf eine ganz andere Klientel abzielt ist offensichtlich, aber auch ein anderes Thema.
Und änhliche "Problematiken" hat man bei AMD gleichermaßen, so ob man einen 3900X/3950X noch als "Mainstream" bezeichnen kann und ebenso bzgl. PBO, mit dem auch AMDs CPUs ihre TDP-Angabe deutlich überschreiten. Wenn man seine Hardware ausreizen will, kommt man nun einmal nicht um ein wenig Sachverstand herum aber das sollte auch nichts Neues sein. Wenn ich ein umfangreiches Motortuning betreibe komme ich nicht drum herum eine leistungsfähigere Bremsanlage nachzurüsten. ;)
 
Zuletzt bearbeitet :

Thy

Urgestein
Mitglied seit
Jul 23, 2018
Beiträge
1.225
Punkte
64
Alter
44
Standort
Bergstraße
@Igor Wallossek: Gibt es einen Luftkühler, den du für die Abführung der 300 W vom 10900K empfehlen würdest, oder geht das, deiner Meinung nach, nur noch leise mit Wasserkühlung?

Edit: Mit der entsprechenden Grafikkarte heizen dann knapp 700 W, das wird ein Spaß. ♨
 

Techniker Freak

Mitglied
Mitglied seit
Jul 24, 2018
Beiträge
33
Punkte
7
@gerTHW84
Die TDP ist nicht mit der Leistungsaufnahme gleichzusetzen. Es geht um die im Betrieb abzuführende Wärme des Prozessors.
Der 3900 wird seinen Boosttakt (abhängig von der verwendeten Anwendung) bei identischer Wärmeabfuhr deutlich häufiger und länger einsetzen können als der 10900F.
 

Dark_Knight

Urgestein
Mitglied seit
Aug 20, 2018
Beiträge
999
Punkte
63
@Thy
Das habe ich beim 3900 bzw. 3950 Igor auch schon gefragt. Wenn ich mich nicht vertue hat er zur AiO oder WaKü geraten. Schätze, das bei den CPUs dann definitiv eine AiO bzw. Wasserkühlung her muss um wirklich die CPU Leistung aus zu reizen.

@gerTHW84
Wieso sollte ein 12 Kerner bzw. ein 16 Kerner kein Mainstream sein? Nur weil aktuell die wenigsten Programme/Spiele diese voll ausreizen, oder weil Intel bis jetzt noch nicht diese Anzahl für den Consumer gebracht hat? Also wenn ich sehe wie oft die beiden CPUs allein auf MF verkauft wurden, dann würde ich schon sagen, dass wir sehr wohl jetzt 12 bzw. 16 Kerne im Mainstream haben.

Und natürlich könnten sowohl AMD wie auch Intel die TDP als Info umsetzen, sie müssten nur angeben das die 65W nur beim Basistakt anliegen und das die höchste Wattanzahl X dann anliegt wenn Szenario A vorhanden ist, sprich die CPU aufr Höchstlast läuft. Aber das wäre gerade bei Intel dann eher unschön, wenn sie beim 10 Kerner schreiben müssten, das dieser einen Höchstverbrauch von 300Watt aufweißt. ;)
 

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
5.447
Punkte
114
Alter
56
Standort
Labor
@Igor Wallossek: Gibt es einen Luftkühler, den du für die Abführung der 300 W vom 10900K empfehlen würdest, oder geht das, deiner Meinung nach, nur noch leise mit Wasserkühlung?
Edit: Mit der entsprechenden Grafikkarte heizen dann knapp 700 W, das wird ein Spaß. ♨
Das Problem ist das kleine Package und damit die hohe Wärmestromdichte. Ich bekomme den großen 2066 mit einem Noctua bis ca. 250 gekühlt, aber das ist schon arg grenzwertig und geht nur bei voller Lüfterdrehzahl. 300 Watt werden sogar mit einer AiO lustig.
 

Thy

Urgestein
Mitglied seit
Jul 23, 2018
Beiträge
1.225
Punkte
64
Alter
44
Standort
Bergstraße
Dann bin ich mal gespannt, ob und welchen Krüppel-Kühler die Blauen dann den boxed-CPUs beilegen werden, wenn der 10900 überhaupt anders als Tray oder WOF angeboten wird.
 
Oben Unten