NVidia NVIDIA GeForce RTX SUPER Mobil-GPUs bis zu 50 % schneller als die vorherige Generation - RTX 2080 SUPER und RTX 2070 SUPER im Detail

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
6.615
Punkte
114
Alter
57
Standort
Labor
NVIDIA steht kurz vor der Markteinführung seiner neuen GeForce RTX SUPER Mobil-GPUs, die gegenüber den bestehenden GeForce RTX Mobil-GPUs eine Verbesserung der Spezifikationen und damit eine bessere Leistung bieten. Es sieht so aus, als hätte PCGamesN eine interne Folie in die Hand bekommen, die eine bis zu 50% bessere Leistung jeder SUPER-Variante im Vergleich zu den älteren Nicht-SUPER-Geschwistern zeigt. Es wird erwartet, dass die Turing Refresh- oder GeForce RTX SUPER Mobility GPU-Reihe bald auf den Markt kommt, wobei mehrere Varianten immer wieder in durchgesickerten Benchmarks vorkommen. Wir haben einige Gerüchte über Spezifikationen für verschiedene GPUs gesehen, aber je näher die Markteinführung rückt, desto mehr Informationen werden wir voraussichtlich erhalten, sei es über offizielle oder inoffizielle Kanäle...




>>> Die komplette News lesen <<<
 

Oberst

Veteran
Mitglied seit
Jul 23, 2018
Beiträge
196
Punkte
27
Im Endeffekt verschiebt NVidia damit sein Mobile Lineup nur. Die Karten werden zwar schneller, verbrauchen dafür aber auch entsprechend mehr. Scheinbar rüstet sich NV gegen die mobilen Navis.
Was ich mich jetzt frage: Wenn man jetzt noch das mobile Lineup aktualisiert, wie wahrscheinlich sind dann neue Desktop Karten in nächster Zeit? Im Endeffekt nutzen die Mobiles doch selektierte Desktop GPUs, die mit wenig Spannung auch entsprechend wenig verbrauchen. Und wenn neue Desktop GPUs anstehen würden, dann würde ein Mobile Refresh wohl keinen Sinn machen.
 

ZRUF

Mitglied
Mitglied seit
Jul 11, 2019
Beiträge
56
Punkte
7
Also so ein Ryzen 4800H(S) mit einer RTX2070 Super könnte mich schon reizen.
Aber an 50% mehr glaube ich wirklich nicht.
 

geist4711

Veteran
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
271
Punkte
44
Alter
56
Standort
Hamburg
interesant, weil man dann besser vergleichen kann, wäre nun mal sehen zu können, wo diese mobil-cpu's gegenüber ihren 'normalen schwestern' stehen,
also wo liegt eine 2070super leistungstechnich in mobiler und desktop-version?
hat die mobile 30% weniger leistung?
schwierig abzuschätzen ist auch: was kostet die dann gegenüber der desktop-version?
also rein aus der luft gegriffen:
wenn eine mobile 2070-super 600€ kosten würde eine desktop 500€ dafür aber 30% mehr leistet,
würde es sich ja ehr lohnen beim desktop zu bleiben?

natürlich ist man mit dem desktop nicht so mobil, aber wenn ich mir anschaue was gut spieletaugliche notebooks kosten und gleichgute desktops dagegen halt, überlege ich mir sehr sehr genau, ob ich das ganze mobil haben muss, oder doch ehr ein kleines notebook für schule usw und einen spieletauglichen desktop zu lege....

wobei eine hürde eh ist:
ich liebe meinen 27" monitor zum spielen, auf'm 17"-guckloch will ich garnicht spielen ;-) ....
 

Besterino

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
5.767
Punkte
112
Mit nem Dan A4 bist Du ähnlich mobil wie mit einem „Gaming Laptop“ - allerdings ohne Monitor. Mit etwas Glück gibt’s ja eine TV an der gewünschten Location.
 

ZRUF

Mitglied
Mitglied seit
Jul 11, 2019
Beiträge
56
Punkte
7
Bei der 1070 gab es kaum einen Unterschied zwischen mobil und Desktop.
Glaub bei der 2070 ist das nimmer ganz so gut, aber max 10 bis 15%.
Und einen Laptop kann man ja zuhause auch am Monitor anschließen. Da sehe ich kein Problem.
Eher Lautstärke im Vergleich zum Desktop und eben der Preis. Aber ich will zum Beispiel eben nur noch ein Gerät und keine 2 mehr.
 

Besterino

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
5.767
Punkte
112
Dann spar dir doch den Laptop. ;)
 

geist4711

Veteran
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
271
Punkte
44
Alter
56
Standort
Hamburg
Bei der 1070 gab es kaum einen Unterschied zwischen mobil und Desktop.
Glaub bei der 2070 ist das nimmer ganz so gut, aber max 10 bis 15%.
Und einen Laptop kann man ja zuhause auch am Monitor anschließen. Da sehe ich kein Problem.
Eher Lautstärke im Vergleich zum Desktop und eben der Preis. Aber ich will zum Beispiel eben nur noch ein Gerät und keine 2 mehr.

ich bezweifel mal einfach das es nur 10% wemiger leistung war bei 1070 für den desktop und der mobilen.
wenn ich mich recht entsinne hatte die mobele ja nur ca die hälfte verbrauchs-rahmen die man ihr geben konnte.
natürlich skaliert die leistung nicht linear zum verbauch.
eben genau darum würde ich gern vergleiche sehen, das man sich ein besseres bild machen kann.
daneben ist der preis in letzter zeit ja eh schon in die höhe geschossen, was die laotops mit starken grafikkarten noch weiter treiben.
und genau da wird es für mich dann zunehmend uninteressant.
ich hab zb noch nie soviel geld für eine grafikkarte ausgegeben wie jetzt grade, wo ich tauschen musste, etwas über 400€ :)
und ich bin mir nicht sicher ob das je nochmals vorkommt ;-)
 

ZRUF

Mitglied
Mitglied seit
Jul 11, 2019
Beiträge
56
Punkte
7
@Besterino
Klingt sinnvoll... Nicht. :p
Ja, an einem Desktop kann ich mehr rumschrauben und das macht mir auch noch immer Spaß. Aber passt halt nicht zu meinen Anforderungen.


@geist4711
Dafür hatte die 1070 mobile mehr Shader als die Desktop 1070. Bei der max-Q haste aber definitiv weniger Performance.
Natürlich ist Gaming am Laptop trotzdem etwas langsamer, weil einfach auch CPU Power fehlt. Also ein Kompromiss ist das immer.
Im Vergleich zu Zeiten vor Pascal ist die Lücke aber lächerlich klein geworden.
Bei RTX aber wieder etwas größer, weil da mobile den geringeren Takt nicht durch mehr Shader ausgleichen kann.

Und was den Preis anbelangt muss ich dir recht geben. Ich habe vor 3,5 Jahren ca 2k für meinen Laptop gezahlt mit 1 TB ssd und 1 TB HDD,16 GB RAM, core i7 6700hq und GTX1070. Wenn ich jetzt schaue bei 2k, dann wird eigentlich nur die CPU schneller. Weil 2070 und viel Speicher zusammen immer deutlich über 2k liegt.
Mit ein Grund warum ich auf Ryzen 4000 warte. Und vielleicht ist eine 2060super sogar schnell genug, als dass mir die Kombi reicht.
Dann könnte es preislich noch hinhauen.
 
Zuletzt bearbeitet :
Oben Unten