Reviews Noctua NF-A14 FLX im Test in der Messkammer- Referenz für unsere Reviews und die Datenbank der 140-mm-Lüfter

Redaktion

Artikel-Butler
Mitarbeiter
Mitglied seit
Aug 6, 2018
Beiträge
928
Punkte
1
Standort
Redaktion
Da wir immer wieder nach 140-mm-Lüftern gefragt wurden, beginnen wir nun auch mit dem Test der etwas größeren Gehäuselüfter. Als zukünftige Referenz tritt heute im Einzeltest deshalb der ca. 21 Euro teure Noctua NF-A14 FLX gegen die Referenz unserer 120-mm-Lüfter an, was einen sehr schönen Vergleich ermöglicht, um die Vorteile und Nachteile beider Größen im […]

Hier den ganzen Artikel lesen
 

JUSTFORFANS

Neuling
Mitglied seit
Apr 29, 2021
Beiträge
6
Punkte
1
Bin dann mal auf Tests von anderen 140mm-Lüftern gespannt. Interessant ist noch, dass der NF-A14 (relativ zum freistehenden Betrieb) auf dem Radiator deutlich mehr Volumenstrom einzubüßen scheint als der NF-A12x25.

Misst Noctua da einfach aus 1km Entfernung mit einer Kartoffel die Lautstärke oder übersehe ich da eher grundsätzlich etwas (von einem "leicht" anderen Messaufbau mal abgesehen)?
Abstand und Hindernisse im Luftstrom machen den Unterschied. Gut zu sehen am Datenblatt des Nidec Gentle Typhoon: Die 1450rpm-Variante wird in der Tabelle mit 19dB angegeben (freistehend, 1m Abstand), an der Kurve im Graphen lassen sich bis zu 40dB ablesen (sehr hoher Strömungswiderstand und Gegendruck, 25cm Abstand).

Selbst die millionenschwere Chamber von FSP kommt nicht unter 15dB ground noise. Da sind dann noch ganz andere Investitionen nötig. Ich befürchte, viele Chinesen machen das im Differenzverfahren und geben nur die Differenz zwischen Lüfter aus und an als Wert aus.
Wobei sich Schalldruckpegel leicht auf andere Abstände umrechnen lassen (doppelter Abstand entspricht -6dB). Bspw. Nidec gibt im Datenblatt des Gentle Typhoon an, dass aus 25cm Abstand gemessen wurde und dann der Messwert auf 1m Abstand umgerechnet wurde (-12dB). Würde mich nicht wundern, wenn andere Hersteller bei Lüftern, die so leise sind, dass man aus 1m Abstand den Schalldruckpegel nicht vernünftig messen kann, ähnlich vorgehen.

Scythe 140mm Kaze Flex
Der Impeller scheint auf den ersten Blick wie ein Spiegelbild des NF-A14. :unsure:
 

Pascal Mouchel

Moderator
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jan 23, 2021
Beiträge
818
Punkte
94
Bin dann mal auf Tests von anderen 140mm-Lüftern gespannt. Interessant ist noch, dass der NF-A14 (relativ zum freistehenden Betrieb) auf dem Radiator deutlich mehr Volumenstrom einzubüßen scheint als der NF-A12x25.
Sehr Interessant das die das im Datenblatt so gut beschreiben da sieht man das unsere Tests absolut korrekt verlaufen.
 

Tronado

Urgestein
Mitglied seit
Mai 11, 2019
Beiträge
1.743
Punkte
114
Standort
Köln
Uns wurde gerade bestätigt das wir Samples von Scythe bekommen :)
Jaaa, ein Scythe Kaze Flex 140mm round werkelt hier suuuperleise auf dem Kühler, feines Teil.
Und unabhängig von der etwas geringeren Luftförderleistung hat Arctic mit den Motoren, Lagern sowie der Auswuchtung der P-Serie einen ganz feinen Job gemacht. Last not least für um die 6€. "Entkopplung" absolut unnötig. :)
 

chr1s

Mitglied
Mitglied seit
Mai 29, 2021
Beiträge
15
Punkte
2
Da wir immer wieder nach 140-mm-Lüftern gefragt wurden, beginnen wir nun auch mit dem Test der etwas größeren Gehäuselüfter. Als zukünftige Referenz tritt heute im Einzeltest deshalb der ca. 21 Euro teure Noctua NF-A14 FLX gegen die Referenz unserer 120-mm-Lüfter an, was einen sehr schönen Vergleich ermöglicht, um die Vorteile und Nachteile beider Größen im […]

Hier den ganzen Artikel lesen
Hallo, wie hab das mit der Eisbär Aurora am laufen. Sind diese besser als die artic pwm 14 140er Lüfter. Weil die sind ja übel was Volumenstrom angeht!!
 

Obsolet

Mitglied
Mitglied seit
Feb 15, 2021
Beiträge
31
Punkte
7
Interessanter Test, vielen Dank! Ich bin ja absoluter "Low Noise Lüfter Fetischist" und habe so einige "leise" Lüfter in der Grabbel Kiste liegen, die ggf. bei minimaler Drehzahl einen Einsatz fnden, niemals aber in einer geregelte Lüftersteuerung, wie z.B. über das Mainboard. So viele Lüfter surren, sirren, klappern, sirren, vibrieren und machen einfach nur Lärm. Die besten Lüfter, die ich habe, sind diese "Golfball" Wing Lüfter. Die schaufeln ganz sicher nicht viel Luft, aber ich brauche eher einen einfachen Luftstrom, der schöne leise ist, also einen Staubsauger. Selbst bei voller (sehr langsamer) Drehszahl, sind die 80/120mm Versionen noch kaum hörbar, bei geschlossenen Gehäuse. Andere Hersteller haben da immer noch irgendwelche Geräusche nach außen gegeben. Mein Einsatzzweck ist ein Tonstudio, zwar im Heimbereich, aber ich will da keinen Krach aus der Kiste auf Aufnahmen hören und auch nicht beim Mischen. Dieser Lüfter / die Serie ist durchaus mal einen Versuch wert.
 

Freelancera1

Mitglied
Mitglied seit
Dez 22, 2020
Beiträge
43
Punkte
7
Wenn ihr euch schon so viel Mühe macht, wäre ein Vergleichsdiagramm schön ;-) also nicht nur der einzelne Lüfter zum Referenzlüfter, sondern eine Gesamtübersicht der jeweiligen Klasse.
 

Corro Dedd

Urgestein
Mitglied seit
Aug 14, 2018
Beiträge
1.725
Punkte
114
Standort
Da bei "Das gibts doch gar nicht!"
Und wenn ihr damit durch seid, kann @Tim Kutzner ja noch ein paar selbst designte Lüftergeometrien ausdrucken zum Testen :D
Siehe:
 

RedF

Urgestein
Mitglied seit
Jun 6, 2020
Beiträge
3.242
Punkte
114
Standort
am Main

Nevra

Mitglied
Mitglied seit
Feb 10, 2021
Beiträge
26
Punkte
2
Super Test wie immer! Ich bin schon sehr gespannt auf die kommenden 140er. Da ich lieber langsame 140er hab als schnelle 120er. Aber vielleicht ändern eure Tests ja meine Meinung :D
 

Tronado

Urgestein
Mitglied seit
Mai 11, 2019
Beiträge
1.743
Punkte
114
Standort
Köln
Habt euch viel Mühe gemacht, lobenswert. Leider sind Lüftergeräusche immer ein sehr subjektiver Faktor, hohe Frequenzen werden meist als störender wahrgenommen als niedrigere. Deshalb kommt man um das selber testen nicht herum.
 

Pascal Mouchel

Moderator
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jan 23, 2021
Beiträge
818
Punkte
94
Habt euch viel Mühe gemacht, lobenswert. Leider sind Lüftergeräusche immer ein sehr subjektiver Faktor, hohe Frequenzen werden meist als störender wahrgenommen als niedrigere. Deshalb kommt man um das selber testen nicht herum.
Ja so ist es man muss bei Lüftern auch probehören. Wir können euch nur Daten und 1 bis 2 Pröbchen zur Akustik geben.
 

eastcoast_pete

Veteran
Mitglied seit
Jun 25, 2020
Beiträge
446
Punkte
42
Jetzt würde mich noch interessieren, welche Lüfter >= 140 mm die höchsten statischen Drücke schaffen, ohne daß man gleich den Lärmpegel eines startenden Jets dabei hat? Gerne auch ohne "RGB" .
 

chr1s

Mitglied
Mitglied seit
Mai 29, 2021
Beiträge
15
Punkte
2
Jetzt bin ich aber wirklich gespannt auf den Arctic P14 PWM PST...
Da dieser bis 1700 rpm dreht,wird der Volumenstrom (wenn man es seinen Ohren antun
möchte) wahrscheinlich höher ausfallen.

Vielleicht wäre er prädestiniert als Allrounder fürs Gehäuse und für
140x280 WK-Radiatoren.
Diese wären dann den 360'ern in der Theorie etwas überlegen?
Leiser und platzsparender,wenn die Breite des Gehäuses passt...

Vielen Dank fürs anfixen....
Diese Lüftertestreihe ist wirklich eine gute Idee und sehr unterhaltsam...:)
 

chr1s

Mitglied
Mitglied seit
Mai 29, 2021
Beiträge
15
Punkte
2
Mich würde der Arctic bionix p140 sehr interessieren. Habe diesen 3mal verbaut und die sind übel was Volumenstrom angeht!
 

Tronado

Urgestein
Mitglied seit
Mai 11, 2019
Beiträge
1.743
Punkte
114
Standort
Köln
Für den Bionic kannst du bei gleicher Drehzahl 1:1 den normalen P140-Test nehmen. Bei maximaler Drehzahl rechnest du etwa 15% drauf wegen der höheren Drehzahl. Da lohnt kein separater Test.
 

Tronado

Urgestein
Mitglied seit
Mai 11, 2019
Beiträge
1.743
Punkte
114
Standort
Köln
Nein, ist das Gleiche mit ein bisschen buntem Gummi, höherer Drehzahl und doppeltem Preis. Was gibt's am P140 auch schon zu verbessern?! Außer etwas besserem Luftdurchsatz, aber dafür gibt's ja die F-Serie.
 
Oben Unten