Frage max 30 Hz bei 1920x1200 bis 2560x1600 -Auflösungen / Einstellungen NVIDIA-Systemsteuerung

DHAmoKK

Urgestein
Mitglied seit
Aug 14, 2018
Beiträge
1.119
Punkte
84
Standort
Da bei "Das gibts doch gar nicht!"
OK, naja, offiziell unterstützt der Receiver ja auch nur: HDMI input 1-6: 720×480i 60Hz, 720×576i 50Hz, 720×480p 60Hz, 720×576p 50Hz, 1920×1080i 50/60Hz, 1280×720p 24/25/30/50/60Hz, 1680×720p 24/25/30/50/60Hz, 1920×1080p 24/25/30/50/60Hz, 2560×1080p 24/25/30/50/60Hz, 4K (3840×2160p) 24/25/30Hz, 4K SMPTE (4096×2160p) 24/25/30Hz : RGB/YCbCr4:4:4 (8/10/12 bit), YCbCr4:2:2 (12 bit)
(aus der https://www.onkyousa.com/wp-content/uploads/2019/08/TX-NR686_En.pdf )
Kurz: Ich schätze, der Receiver wird hier in eine Art Fallback Modus gehen und eben nur 30hz anbieten, weil bis auf 2560x1080 keine Auflösung zwischen 1080i/p und 4k/Cine4k unterstützt wird.

Daher auch mal die Idee mit der Benutzerdefinierten Auflösung und dem Receiver einfach mal [email protected] aufdrücken. Wenn das Bild durchgeschleift wird, i.O, falls nicht: Mehr als ein schwarzes Bild für 10 Sekunden kann nicht passieren ;)

Hier ist eine englische Anleitung zum Einstellen:
 

MetroGirl

Mitglied
Mitglied seit
Feb 9, 2019
Beiträge
17
Punkte
3
Ich war leider ein paar Tage off..

Nun ein *Update*
& vielen Dank schonmal an die vielen Vorschläge!

Ich hab alles durchprobiert:

- windows10 = aktuell
- OnkyoFirmware = aktuell
- NvidiaTreiber = aktuell
- LG = aktuell
- verschiedene HDMI-Kabel durchprobiert = keine Besserung
- Reset des Onkyos = keine Besserung
- komplette Deinstallation der invidia-Treiber mit DDU uninstaller = keine Besserung
- benutzerdefinierte Auflösung = Ich habe die Auflösung wie oben eingegeben & konnte nur auf Test klicken, dann wurde der Screen blau, dann schwarz, dann gings zurück zum Bild. Der Button "erstellen" ist da nie aufgetaucht.
- Onkyo-Support geschrieben = warte noch auf Antwort

Vorübergehende Lösung:

HMDI-Kabel von GPU in TV
HDMI-Kabel für Sound von PC über Onkyo (PC-Anschluss) von dort in TV
Native Auflösung ist jetzt die gewählte Einstellung (3840x2160).
Nach etwas hin und her mit den Sound-Einstellungen laufen nun sowohl das Bild als auch Ton - und natürlich gehen 60hz in gewünschter Auflösung.

Vorteil nun: Ich kann den vollen Farbumfang auf RGB stellen (vorher in 4k nicht möglich) bzw. auch das Ausgabefarbformat ändern um dann die Ausgabe-Farbtiefe auf 10 bpc zu stellen. Hab ich jetzt erstmal Testweise so laufen. Ich hab mal vor nem Jahr recherchiert & bin schlussendlich davon abgerückt. Was empfehlt ihr mir?

Offene Fragen:


1. Mal sehen was der Onkyo-Support dazu sagen wird.
2. Sollte ich den Sound zwecks Qualität besser über ein anderes Kabel schleusen?
3. Habt ihr sonst noch Vorschläge?
4. Laut Datenblatt kann der LG ja 100hz. Kann ich das auch außerhalb von Spielen festlegen?
5. Ich habe jetzt "keine Skalierung" angeklickt. Was sollte ich Standard-mäßig einstellen? Und sollte ich wenn dann immer mit "Anzeige skalieren"?
 

Moeppel

Veteran
Mitglied seit
Jul 23, 2018
Beiträge
461
Punkte
42
Offene Fragen:

1. Mal sehen was der Onkyo-Support dazu sagen wird.
2. Sollte ich den Sound zwecks Qualität besser über ein anderes Kabel schleusen?
3. Habt ihr sonst noch Vorschläge?
4. Laut Datenblatt kann der LG ja 100hz. Kann ich das auch außerhalb von Spielen festlegen?
5. Ich habe jetzt "keine Skalierung" angeklickt. Was sollte ich Standard-mäßig einstellen? Und sollte ich wenn dann immer mit "Anzeige skalieren"?

1. Vermutlich nichts. Ich denke, dass irgendwo in der Gerätebeschreibung oder Anleitung bzw. der technischen Spezifikation erwähnt wird, was die der HDMI Port Standard des Gerätes ist bzw. was für Limitation möglichweise existieren bzw. wofür er geeignet ist.

2. Sofern ich mich nicht irre dürfte Optical S/PDIF /TOSLINK stets das beste liefern. Erfordert aber meist einen Wandler bevor das Signal in einen Verstärker kann (bei klassischen nicht AVR Verstärkern, deiner hat ggbf. einen TOSLINK Input). Meist ist der Ton am Endgerät via Optical S/PDIF/TOSLINK nicht regulierbar und recht leise.

1596515979066.png

Theoretisch ginge PC -> HDMI (Bild + Ton) -> TV -> TOSLINK -> Amp

oder

PC -> HDMI -> TV (Bild)
PC -> TOSLINK (Ton von PC) -> Amp
TV -> TOSLINK (Ton von Fernseher) -> Amp

und Kanal je nach Verwendung umschalten. Erfordert mehr Kabelsalat und wird vermutlich keinen nennenswerten Qualitätsunterschied mit sich bringen, da das Signal ohnehin digital ist.

4. Ja, sollte Windows dir anbieten. Im Zweifelsfall über den Weg, den ich Eingangs beschrieben hatte:

Recht Klick auf den Desktop -> Anzeigeeinstellungen -> (Fernseher auswählen, falls mehrer Endgeräte verunden sind) -> Erweiterte Anzeige Einstellungen -> Adapter Eigenschaften für Bildschirm X anzeigen -> Alle Modi auflisten.

Manche Geräte unterscheiden zwischen 2160p und 2160i wenn ich mich nich irre. Wenn das eine nicht klappt, sollte das andere funktionieren.

5. Wenn dir alles groß genug und problemlos lesbar bzw. bedienbar ist, kannst du dir Skalierung sparen.
 
Zuletzt bearbeitet :

ShieTar

Urgestein
Mitglied seit
Jul 21, 2018
Beiträge
548
Punkte
43
5. Ich habe jetzt "keine Skalierung" angeklickt. Was sollte ich Standard-mäßig einstellen? Und sollte ich wenn dann immer mit "Anzeige skalieren"?
Wenn du in dieser Einstellung die Auflösung im Spiel auf 1920x1080 reduzierst, dann wird das Bild nur in einem kleinen Bereich in der Mitte des Bildschirms angezeigt, also auf echten 1920x1080 Pixeln. Das ist selten das gewünschte Ergebnis.

Die erste Option ("Aspect Ratio" bei mir, vermutlich etwas wie "Festes Seitenverhältnis" in deutschen Treibern) dürfte für die meisten Anwendungen die beste Option sein. Wenn du in Spielen ausschließlich 4K und Full-HD nutzen willst (und nicht etwa 2560x1440), dann kannst du auch das Integer Scaling ausprobieren.

Ob dein Bildschirm gut skaliert oder nicht, kannst du selbst testen. Einfach mal ein Spiel in Full-HD-Einstellungen mit beiden Optionen (Anzeige / GPU) testen. Wenn die Anzeige-Skalierung schlechter aussieht, oder zu spürbaren Verzögerungen führt dann nutze die GPU-Skalierung. Wenn du aber keine Nachteile bemerkst dann laß die Skalierung auf "Anzeige" stehen, dann kann sich die Grafikkarte voll auf das Spiel konzentrieren.
 

Bobcat

Veteran
Mitglied seit
Jul 22, 2020
Beiträge
168
Punkte
27
Du musst bei LG manchmal in die Bildeinstellung rein und dann auf Just scan und auf Games stellen, sonst wird der TV manchmal nur als 30Hz Device angezeigt
 

MetroGirl

Mitglied
Mitglied seit
Feb 9, 2019
Beiträge
17
Punkte
3
Du musst bei LG manchmal in die Bildeinstellung rein und dann auf Just scan und auf Games stellen, sonst wird der TV manchmal nur als 30Hz Device angezeigt

JUST SCAN bekomm ich leider gar nich erst eingestellt weil es ausgegraut ist. Hab auch im Netz nirgendwo eine Beschreibung gefunden, wie ich das ändern kann.
Allerdings nutze ich den "SPIEL-MODUS" und hab definitiv mehr als 30hz. Also das läuft!
 

MetroGirl

Mitglied
Mitglied seit
Feb 9, 2019
Beiträge
17
Punkte
3
1. Vermutlich nichts. Ich denke, dass irgendwo in der Gerätebeschreibung oder Anleitung bzw. der technischen Spezifikation erwähnt wird, was die der HDMI Port Standard des Gerätes ist bzw. was für Limitation möglichweise existieren bzw. wofür er geeignet ist.

2. Sofern ich mich nicht irre dürfte Optical S/PDIF /TOSLINK stets das beste liefern. Erfordert aber meist einen Wandler bevor das Signal in einen Verstärker kann (bei klassischen nicht AVR Verstärkern, deiner hat ggbf. einen TOSLINK Input). Meist ist der Ton am Endgerät via Optical S/PDIF/TOSLINK nicht regulierbar und recht leise.

Anhang anzeigen 4929

Theoretisch ginge PC -> HDMI (Bild + Ton) -> TV -> TOSLINK -> Amp

oder

PC -> HDMI -> TV (Bild)
PC -> TOSLINK (Ton von PC) -> Amp
TV -> TOSLINK (Ton von Fernseher) -> Amp

und Kanal je nach Verwendung umschalten. Erfordert mehr Kabelsalat und wird vermutlich keinen nennenswerten Qualitätsunterschied mit sich bringen, da das Signal ohnehin digital ist.

4. Ja, sollte Windows dir anbieten. Im Zweifelsfall über den Weg, den ich Eingangs beschrieben hatte:



Manche Geräte unterscheiden zwischen 2160p und 2160i wenn ich mich nich irre. Wenn das eine nicht klappt, sollte das andere funktionieren.

5. Wenn dir alles groß genug und problemlos lesbar bzw. bedienbar ist, kannst du dir Skalierung sparen.

An sich ist mein Problem gelöst - nämlich, dass ich wieder eine beliebige Auflösung wählen kann & dabei teils nicht mehr als 30hz einstellen konnte.

Allerdings ist durch die neue Verkabelung nun der Sound in ein Wirrwarr geraten. Folgendes:

Ich bin dem Rat gefolgt, HDMI vom PC direkt in den TV zu schleußen (nur BILD). Vom PC ging bis zuletzt noch ein zweites HDMI in den ONKYO in den Anschluss PC (für den Sound). Vom ONKYO aus (ARC OUTPUT) lief noch ein HDMI in den TV (ARC). Das hat nicht funktioniert bzw. denke ich, dass es eine Frage der Einstellungen ist.
Ich habe dann das HDMI-Kabel zwischen ONKYO und PC entfernt. Dann ging der Sound wieder - auch in DOLBY ATMOS. Allerdings konnte ich nun kein 5.1 mehr einstellen. Es war einfach ausgegraut unter den WIN10-Einstellungen. Außerdem kam der Sound manchmal etwas verzögert an und ich musste ihn erst aktivieren, in dem ich auf den Windows-Lautstärkeregler geklickt habe.
Heute ist nun das TOSLINK-Kabel angekommen. Hatte auch schon vorher gelesen, dass TOSLINK kein DOLBY ATMOS schleußen kann - stimmt das? Auf jeden Fall ist der Ton nun nicht mehr verzögert aber ich kann keinerlei Raumklang anklicken. Außerdem - wenn ich nun auf die TV internen Apps zugreife, um einfach TV zu schauen, muss ich manuell von OPTISCH auf ARC umstellen. Das geht so also auch nicht.

Vorher lief an sich alles wunderbar - HDMI vom PC in ONKYO - von dort wurde in den TV geschleust - Bild+Ton, in DolbyAtmos, 5.1, Stereo, egal was ich wollte.

Ich nehme an, dass ich nun einfach etwas falsches eingestellt habe? Vielleicht in den ONKYO-Einstellungen?
 

DHAmoKK

Urgestein
Mitglied seit
Aug 14, 2018
Beiträge
1.119
Punkte
84
Standort
Da bei "Das gibts doch gar nicht!"
Moin

Ist zwar schon eine Weile her, aber mittlerweile habe ich auch einen Surround Receiver, zwar von Yamaha, aber grundsätzlich funktionieren ja alle irgendwo ähnlich.
Meinen habe ich über HDMI angeschlossen und von da aus geht es dann weiter zum Beamer. Über Toslink habe ich es auch versucht, aber a) scheint mein vorhandenes LWL Kabel Mist zu sein, denn der Ton brach dauernd ab und b) lässt sich darüber nur DTS, Dolby und Co streamen, aber kein PCM Mehrkanal, wie man ihn beispielsweise in Spielen hätte, daher fällt die Lösung für mich flach (und über den Onboard wollte ich eh nicht mehr wirklich gehen). Es gibt für Dolby Atmos auch eine extra App im MS Store, aber ob die notwendig ist, um das durch Toslink zu schleifen, weiß ich leider auch nicht. Wenn der Player die Formate direkt über SPDIF an den Receiver schicken kann, sollte auch Dolby Atmos und DTS Neural:X gehen über Toslink, sofern der Receiver es eben kann.
 
Zuletzt bearbeitet :
Oben Unten