Maidesite S2 Pro im Test – Das Auf und Ab eines massiven, höhenverstellbaren Arbeitstisches

Redaktion

Artikel-Butler
Mitarbeiter
Mitglied seit
Aug 6, 2018
Beiträge
2.005
Bewertungspunkte
9.676
Punkte
1
Standort
Redaktion
Der Maidesite S2 Pro für 529 UVP und 479 Euro im aktuellen Sales ersetzt nun meinen höhenverstellbaren Gaming-Tisch im Videostudio und ich bin endlich wieder zufriedengestellt. Nein, es ist gar nicht so einfach, was Passendes und Stabiles für den alten Wackeltisch zu finden, wo nicht zwar Gaming draufsteht, aber dafür Qualität drin steckt. Die bekommt (read full article...)
 
Schicker Tisch, aber nur 70cm Tiefe finde ich für nen Arbeitsplatz zu wenig.

Die Variante in 140x80 werde ich mir mal Vormerken.
 
Mein Teil ist 160 x 80 cm, den gibt es ja in zig Varianten. :)
 
Das sieht tatsächlich sehr brauchbar aus. Gewindeeinsätze in der Tischplatte. Wow, bei dem doch eher geringen Preis. Nettes Feature. Auch wenn man ehrlich sagen muss, dass man die Platte vermutlich nicht oft auf- und abbaut. Außer vielleicht beim Umzug und bei den Gewichten ist das doch eine nette Sache.

Jetzt muss ich mir nur überlegen, ob ich überhaupt einen höhenverstellbaren Tisch brauche :D. Eigentlich: nein. Aber der Preis sieht fair aus.
 
Das Video mit dir und dem hoch und runter fahren hätte ich auch gerne gesehen. Vielleicht kann das noch nachgereicht werden. :D
 
Gestern einen neuen Bürostuhl gekauft, weil mich der bisherige neue (!) mit ständigen Geräuschen in den Wahnsinn getrieben hat. Beim Probesitzen stellte sich (wieder) heraus, dass ich einen 10cm höheren Tisch bräuchte als üblich, obschon ich durchschnittlich gross bin. Hm. Also praktisch nur mit Höhenverstellung (wie auf Arbeit früher vorhanden) machbar. Aber mit 3 grossen Screens in 180x80cm als abs. Minimum. Zudem steht bei mir der PC immer unter dem Tisch. Also bräuchte es eine Aufhänge-Vorrichtung, welche einen richtig dicken PC sicher hoch und runter bekommt mit den Kabeln. Nie so gesehen, und richtig tief sollte er sein, wenn dann, evtl mit Custom, geht's richtig tief ins Geld.
Darum immer noch beim fixen grossen Tisch mit Büro-Ecke (L Form) und: gesundheitlich suboptimaler Sitz-Haltung :-(
 
@Igor Wallossek Schöner Tisch, aber sag mal, welche Farbe ist denn bei dir die Arbeitsplatte, soll das die Eichenvariante sein? Bei deinen Bildern wirkt die Platte sehr bleich für ne Eichenplatte, auf den Bildern von Maidesite sieht die Farbe sehr anders aus.

Plane schon länger mir auch mal n neuen elektrisch höhenverstellbaren Tisch zu organisieren und der sieht ja eigentlich ganz brauchbar aus und der Preis stimmt auch. Nur möcht ich gern ne Naturfarbe und wenn das was man auf deinen Bildern sieht die Tischplatte in Eiche sein soll, dann muss ich wohl weiterschauen, viel zu bleich für meinen Geschmack.
 
Das ist Eiche, aber sehr hell.
Danke, schade, wenn das die standart Eichenvariante ist, ist mir das echt ein wenig zu bleich. Am Ende komm ich wahrscheinlich wieder nicht drum rum mir meine eigene Arbeitsplatte zu organisieren. Irgendwie passt immer irgendwas nicht, bei den vorkonfektionierten Tischen, dabei bilde ich mir ein gar keine so großen Ansprüche zu haben. 😅
 
Jetzt testet er auch noch Möbel...Igor ist wirklich neugierig in alle Richtungen (y)
Ich hatte eigentlich eher gehofft, daß Du Dich die nächsten Wochen ausschließlich mit x670 Boards und Raphael CPUs einschließt,
aber gut, Abwechslung muss sein.
 
Macht doch einen guten Eindruck. Die Frage, mir mal einen höhenverstellbaren Tisch zuzulegen, kam mir letztens sogar in den Sinn um auch mal etwas in stehender Position zu machen.
 
Danke für den Test. Ich muss mir mal den Tisch vormerken.
Mein aktueller (2015) Stehtisch aus einem Möbelhaus hatte damals CHF 690.- gekostet (nach knapp CHF 250.- Rabatt), aber mich nervt der Querbalken, der dazu führt, dass mein Tower und Korpus zu weit vorne sind. Ansonsten wäre der noch immer top.

Prinzipiell kann ich einen höhenverstellbaren Tisch nur empfehlen. Ja, es ist keine billige Anschaffung, aber manchmal tut es gut, wenn man aufstehen kann und trotzdem gemütlich am PC arbeitet. In der Firma und zu Hause möchte ich es nicht mehr missen und im HO habe ich es nicht bereut, dass ich den Tisch hatte.

Eine Tischhalterung für Computer gibt es in verschiedenen Varianten, welche man entweder am Bein oder unterhalb der Tischkante anmacht.
Man muss dann einfach bedenken, dass es nochmal 20-30kg (je nach Case etc) an Belastung für den Tisch bedeutet. Ich hab in meinem Fall einfach entsprechend längere Kabel und wo es nicht möglich ist, mit einem USB Hub mit langem Kabel gelöst, wo die "kurzen" Peripheriegeräte dann angeschlossen sind.
 
Oben Unten