Frage Laser Multifunktionsdrucker gesucht

Lacher

Mitglied
Mitglied seit
Mai 27, 2021
Beiträge
41
Punkte
6
Hi all,

unser leidiger Tintenstrahler hat diese Woche das zeitliche gesegnet und es wird Ersatz gesucht. Hoffe das ist der richtige Bereich, sonst gerne verschieben.
Bei uns wird nicht sonderlich viel gedruckt und nach einigem lesen scheint es mir eher verschwenderisch da mit jeder einzel gedruckten Seite immer ein Haufen Tinte flöten geht, da die Geräte ja bei jedem anschalten immer durchspülen. Somit scheint mir (solange die Hardware am Leben bleibt) ein Laserdrucker auf lange Sicht die bessere Lösung zu sein.
Lange Rede kurzer Sinn: man wird von Druckern erschlagen. Tausend verschiedene Hersteller, tausend verschiedene Modelle, gleiches Aussehen - verschiedene Modellnummern… Ich Blick absolut nicht durch.
Deswegen die Frage: gibts für den Heimgebrauch ordentliche Empfehlungen für Multifunktionsgeräte im Laserdrucker Bereich? Farbe wär schön, muss aber nicht zwangsläufig. Am besten wäre natürlich, wenn jemand selbst gute Erfahrungen gemacht hat :)
Gruß,
Lacher
 

Martin Gut

Urgestein
Mitglied seit
Sep 5, 2020
Beiträge
5.823
Punkte
113
Hallo Lacher

Ich habe in den letzten Jahren immer Multifunktions-Laserfarbdrucker von Samsung gekauft. Die Serie wird jetzt von HP weiter geführt.

Ich bin vor allem von Tinte auf Laser umgestiegen, weil die Tintendrucker mit der Zeit immer vertrockneten, weil man sie zu wenig braucht. Die Reinigung braucht dann viel Tinte, die auch immer schnell wieder leer ist.

Bei Laserdruckern trocknet nichts ein, aber sie haben auch ihre Tücken. Nach 4 bis 5 Jahren lässt die Druckqualität nach. Das Übertragungsband altert und auf verschiedenen Rollen kann sich etwas Schmutz sammeln. Dadurch gibt es gerne Flecklein auf dem Ausdruck, die sich regelmässig wiederholen oder fehlende feine Streifen in einer Farbe. Das überschüssige Farbpulver wird mit einer Schneckenschraube auf die Seite in einen Behälter transportiert. Wenn diese verstopft, verpulvert es die ganze Kiste.

Wenn man den Drucker aufschraubt und alle Kartuschen, Bänder, Rollen und so reinigt, wird es wieder besser, aber manchmal bringt man auch nicht alles weg. Deshalb habe ich die Geräte meist nach etwa 5 Jahren ersetzt. Mein aktueller Drucker hält aber schon 8 Jahre durch und funktioniert meist noch brauchbar. Etwas Zuwendung brauchen diese Geräte also auch, wenn auch deutlich weniger häufig als Tintenstrahler.

Die Kartuschen sind recht teuer, halten aber auch lange. Auf Vorrat bestelle ich diese aber nicht mehr, da ich denke, dass mein Drucker gelegentlich ausfallen wird. Da ein Satz neue Kartuschen mehr als die Hälfte eines neuen Druckers kostet, kann man sich gut mal einen neuen leisten. Die Übertragungseinheit zu ersetzen lohnt sich auch nie. Die kostet allein schon 150.-. Wenn sich also nach 5 Jahren die Probleme häufen, dann nimmt man lieber ein neues Modell.
 

Tronado

Urgestein
Mitglied seit
Mai 11, 2019
Beiträge
1.391
Punkte
114
Standort
Köln
Ein Brother Monolaser wie der 2270DW lohnt sich sehr, da man problemlos nachgemachten, aber trotzdem hochwertigen schwarzen Toner verwenden kann. Bei Farblasern ist das schwieriger, da gibt es immer Farbprobleme. bei HP so gut wie gar nicht möglich, ein fummeliger Chipumbau ist oft nötig.
 

Lacher

Mitglied
Mitglied seit
Mai 27, 2021
Beiträge
41
Punkte
6
Naja, wir ham halt echt kein druckvolumen… Wenns 200 Seiten im Jahr sind ist’s wahrscheinlich schon hoch gegriffen. Ich denk, dass ich da in Form von Toner so schnell nicht an die Grenze stoßen werde.
Meine Frau druckt allerdings recht viele Schnittmuster zum nähen, da sind die Größen meist farblich markiert und so viel besser zu unterscheiden. Für mich würds s/w tun…
Die Canon i-Sensys Serie sieht schon ganz vielversprechend aus?!

gruss,

Lacher
 

Oese72

Mitglied
Mitglied seit
Jan 1, 2021
Beiträge
30
Punkte
7
Ich stand vor der gleichen Frage weil der Tintenstrahler irgendwann nur noch genervt hat. Hab mich dann für einen HP Color Laser Jet Pro MFP M282nw entschieden und habe es bis heute nicht bereut. Das Gerät ist zwar nicht ganz billig und auch die Tonerpreise sind happig aber mit der Erstausstattung kommt man im Hausgebrauch schon ein paar Jahre hin.

Bedenken hatte ich wegen des Stromverbrauchs, aber auch hier Entwarnung. Es gibt nur kurze Leistungsspitzen und keine langen Aufheizphasen, nach wenigen Sekunden ist das Gerät wieder im Standby. Einziger Kritikpunkt bisher: Das Arbeitsgeräusch beim Scannen ist etwas laut und unschön.
 

Denniss

Urgestein
Mitglied seit
Nov 8, 2018
Beiträge
1.155
Punkte
82
Nachdem letztens HP-Drucker durch ein automatisches Firmwareupdate gebrickt wurden und der Support quasi sagte - Garantie abgelaufen, euer Problem - wäre ich sehr vorsichtig mit einer HP-Empfehlung.
 

Carcasse

Veteran
Mitglied seit
Dez 31, 2020
Beiträge
169
Punkte
29
Standort
Osterzgebirge
Ich würde mir Brother oder Ricoh näher anschauen. Ein Auswahlkriterium könnte auch anfallende Kosten für Toner sein. Sozusagen Auswahl nach Folgekosten.
 
Oben Unten