News Lang erwartet – aber DirectStorage funktioniert nur mit Windows 11

Redaktion

Artikel-Butler
Mitarbeiter
Mitglied seit
Aug 6, 2018
Beiträge
2.003
Bewertungspunkte
9.664
Punkte
1
Standort
Redaktion
Bereits zum Launch von NVIDIAs Ampere-Grafikkarten war diese Funktion in aller Munde und danach auf der Wunschliste derer, die große Datenmengen direkt und ohne den mühsamen Umweg über die CPU bewegen möchten. Die Function DirectStorage war zwar für Windows 10 versprochen worden, kommt aber nun nur ab Version 11. Im Folgenden übernehme ich einfach mal […]

Hier den ganzen Artikel lesen
 
Ich bin etwas überrascht das DirectStorage noch immer den Umweg über den ram (und damit aus dem pcie bus raus) nimmt.
Naja spätestens mit CLX auf pcie5 sollte sich das nochmal verbessern lassen und erlaubt es Microsoft das ganze dann als DirectStorage 2 zu vermarkten.
 
Der Flaschenhals ist eh die SSD bzw. die Lane-Anbindung/Anzahl. Egal ob PCIe3, 4 oder 5.
 
Stimmt schon, aber es ist doch eine ziemliche Verschwendung von RAM Bandbreite alles von der SSD in den RAM zu kopieren nur um es dann vom RAM in den VRAM zu kopieren.
Mit NV RTX I/O brauchste Das u.U. net, aber dafür evtl. ne schnellere NVMe.

Der Vorteil von dem Umweg ist halt Ram als Cache für ne preiswerte mittelprächtige NVMe ala Xbox X/S.
Der direkte Zugriff ala NV wird wohl eher was Schnelles brauchen wie bei der PS 5.

Die Requirements für direct storage wurden nochmal korrigiert.(500MB NVMe werden wohl auch reichen und DX12 ohne U)
DX12u brauchts nur zwingend für SamplerFeedback !
 
Gerade nachdem ja nun doch gezeigt werden konnte, dass Windows 11 im Vergleich zu Windows 10 mindestens in einigen Benchmarks (Time Spy und andere) ein formidabler Geschwindigkeitsvorteil auf identischen Systemen erreicht werden kann, ist es doppelt ärgerlich, dass Mikrosoft mit diversen Eingangshürden den Laden gerade für die älteren Systeme dicht machen, die diesen Leistungsschub gut gebrauchen könnten. Ob das für directstorage auch zutrifft, weiß ich allerdings auch nicht.
 
Ob ein Vorteil mit W11 an sich besteht, bezweifel ich noch.(direct storage+SF könnte man sicher auch in W10 implementieren)

Wenn zufälligerweise ein Treiber mit HAGS genommen wurde gibts den grössten Performance-Schub!
Dieser UWP-Treiber funzt auch mit W10. (mit etwas mehr PL geht dann schon Einiges, ... Bsp. mit W10@HAGS)
Und z.Vgl. der Stock-Run@AMD ohne HAGS bei PCGH. (nur die NV-Grakas mit HAGS)
 

Anhänge

  • DaHell@6800strixx_HAGS.JPG
    DaHell@6800strixx_HAGS.JPG
    77,7 KB · Aufrufe : 7
  • Gurdi@HAGS.jpg
    [email protected]
    139,4 KB · Aufrufe : 7
  • PCGH_Juni21.JPG
    PCGH_Juni21.JPG
    88,5 KB · Aufrufe : 7
Ich bin ja mal gespannt, wann W11 final sein wird.
 
Oje da brauche ich bald ne pcie 4 SSD und am besten noch ein neues Mainboard mit 3 Steckplätzen.
 
Heißt das dann das auf der nvme 500gb frei sein müssen? Ich denke schon.
 
O... Ich habe auf DX13 gehofft :)

Ich würde mich schon freuen, wenn DX 12 stabil laufen würde. Wie oft mit Outriders in DX 12 schon abgeschmiert ist, und zwar auf ALLEN Systemen, geht auf keine Kuhhaut. Mittlerweile spiele ich das - wenn ich dazu komme - überhaupt nur noch in DX 11. Und das mit einer 2080 bzw. 3090.
 
Sicher dass das an DX12 und nicht am Spiel selbst liegt? Ich höre zum ersten Mal, dass DX12 Abstürze verursachen würde.
 
Also reichen 500Gb für direct storage nicht aus?Habe nähmlich die SN850 von WD 500Gb.Bitte um rückantwort
 
Ich würde mich schon freuen, wenn DX 12 stabil laufen würde. Wie oft mit Outriders in DX 12 schon abgeschmiert ist, und zwar auf ALLEN Systemen, geht auf keine Kuhhaut. Mittlerweile spiele ich das - wenn ich dazu komme - überhaupt nur noch in DX 11. Und das mit einer 2080 bzw. 3090.
Outriders ist bei mir noch nie unter DX12 abgeschmiert. 🤷🏻
Es lief sehr gut und performant.
 
Oben Unten