Frage Laggs nach CPU- und BIOS-Upgrade

Hornissentreiber

Mitglied
Mitglied seit
Nov 24, 2020
Beiträge
14
Punkte
1
Standort
Hannover
Moin Gemeinde,

mein Problem steht ja schon im Titel. Ich habe gestern meine neue Ryzen 9 5900X in sein neues Zuhause gebaut, ein Asus ROG B550-F Gaming mit einem Eisbaer 360. Das System läuft mit Windows 10 x64. Zuvor arbeitete im gleichen Mainboard ein Ryzen 7 3700X völlig klaglos. Danach war erst einmal alles gut, das System arbeitete wie es soll. Ich hatte noch die BIOS-Version 1004 mit AGESA 1.0.8.0., die als minimale Voraussetzung genannt wird. Das neueste BIOS 1401 hat aber AGESA 1.1.0.0, von dem ich irgendwo gelesen hatte, dass für Zen 3 diese Version empfohlen wird.

Also habe ich 1401 über EZ-Flash im BIOS drauf geflasht und auch die AMD-Chipsatztreiber erneuert. Schon vor der Installation der Treiber fingen die Lags an, das hielt ich aber noch für ein Problem mit den Treibern. Nun, nach vielen Lösungsversuchen, ist das Problem immer noch vorhanden: in unregelmäßigen Abständen verhält das System sich, als sei es komplett ausgelastet. Der Mauszeiger folgt nicht der Mausbewegung, Klicks und Tastendrücke werden nicht angenommen oder ein Tastendruck wird als Endloskette wiederholt, als würde ich die Taste festhalten. Das System ist aber definitiv nicht ausgelastet, das habe ich im Ressourcenmonitor überprüft. Weiterhin ist mir aufgefallen, dass die Maus normalerweise nur kurz laggt, wenn ich sie aber eine Weile nicht anrühre, wie gerade jetzt beim Schreiben, braucht sie ein paar Sekunden um wieder zu reagieren. Es ist, als würden die USB-Schnittstellen schlafen gelegt und erst nach ein paar Gedenksekunden wieder aufwachen. Die aussetzenden Tastatureingaben werden nicht etwa nach dem Lag nachgeholt, sondern werden komplett ignoriert. Das würde zu dem Eindruck passen, dass die USB-Schnittstellen irgendwie schlafen gelegt werden.

Bedeutsam scheint mir auch, dass die Lags immer erst ein, zwei Minuten nach Systemstart auftreten. Zuerst ist alles fluffig wie gewohnt und dann fangen die Lags an. Offenbar wird da irgend ein Hintergrundprozess gestartet, der die Aussetzer verursacht.

Die CPU-Temperaturen sind nicht das Problem, mit Prime95 kommt die CPU nach 10 Minuten nicht über 78° C.

Das Einzige, was mir noch einfällt, ist eine komplette Windows-Neuinstallation, die ich aber lieber vermeiden will. Das ist sehr viel Mühe bis alles wieder wie gewünscht eingerichtet ist und vor allem weiß ich nicht, ob es Abhilfe bringen würde. Ich hoffe, dass die Schwarmintelligenz des Forums noch eine Idee auf Lager hat, die ich noch nicht ausprobiert habe.

Folgendes habe ich schon versucht:
- BIOS-Downgrade auf 1004 (Allein das hat mir graue Haare bereitet, weil ASUS in seiner unendlichen Weisheit Downgrades offenbar verhindern will.)
- BIOS-Version 1202 (die Version zwischen 1004 und 1401)
- Chipsatztreiber erneuert
- BIOS auf Standardeinstellungen gesetzt
- Geräte-Manager überprüft: keine unbekannten Geräte oder fehlenden Treiber
- Windows-Neuinstallation über Image aus Windows heraus (also nicht Tabula Rasa, alle Programme und Einstellungen bleiben dabei erhalten)
- Austausch der Tastatur und kabellosen Maus gegen Microsoft-Tastatur und kabelgebundene Maus
- Autostart und Dienste auf verdächtige Prozesse untersucht
- Energiespareinstellungen überprüft - steht auf ausbalanciert
- im Geräte-Manager das Ausschalten von Geräten zum Energiesparen wo immer möglich ausgeschaltet

Wahrscheinlich habe ich ein paar Kleinigkeiten noch vergessen. Ich bin mit meinem Latein am Ende. Wenn ihr noch zielführende Ideen auf Lager habt, immer her damit.
 
Zuletzt bearbeitet :

Hornissentreiber

Mitglied
Mitglied seit
Nov 24, 2020
Beiträge
14
Punkte
1
Standort
Hannover
Das stimmt so nicht. Wenn die Lags auch im Ubuntu Live System auftreten, ist es 100%ig die Hardware, wenn sie nicht auftreten 100%ig SW/Treiber/OS. ;)
Einverstanden. Aber ich gehe fest davon aus, dass es nicht die Hardware ist. Das Gesamtbild lässt aus meiner Sicht keinen anderen Schluss zu.

Aktuell ist dieses Phänomen tatsächlich auch vollständig verschwunden. Das verstehe wer will. :unsure: Ein Wunder der spontanen Selbstheilung. Gestern habe ich Spaßeshalber mal Cinebench 20 laufen lassen: 8700 und ein paar Zerquetschte. Gar nicht mal so schlecht.

Danke an Alle, die mir Input gegeben haben. Falls das wieder anfangen sollte, melde ich mich nochmal, ansonsten ist das Problem Geschichte, wie und warum auch immer.
 

Spaceman_t

Neuling
Mitglied seit
Sep 30, 2020
Beiträge
4
Punkte
1
Hatte gerade das gleiche Problem gehabt.
Hab aber das alte Profil wieder geladen, das ich mit 1212 erstellt hatte. Scheinbar war das der Auslöser. Nachdem ich die 1401 nochmal draufgehauen hab und erstmal nix an den Standard-Werten verstellt und kein Profil geladen habe, scheint es zu funktionieren.
Nun muss ich probieren, ob es auch mit den XMP/DOCP Einstellungen für den RAM noch klappt. Melde mich wieder.

EDIT: Läuft nun auch mit XMP Profil wieder sauber. Es hing also Tatsache an der Übernahme des alten Profils
 
Zuletzt bearbeitet :

Hornissentreiber

Mitglied
Mitglied seit
Nov 24, 2020
Beiträge
14
Punkte
1
Standort
Hannover
Tja, zu früh gefreut, das Problem ist wieder da. Vielleicht war es auch gar nicht weg, wer kann das wissen? Jedenfalls laggt es wieder fröhlich vor sich hin. Ich konnte wenigstens die Beobachtung machen, dass insbesondere Ebay massive Probleme verursacht und zwar egal, auf welchem Browser. Ein einziger Tab Ebay kann das ganze System sekundenlang unbedienbar machen. Dagegen kann ich dutzende Tabs beliebiger anderer Seiten öffnen, ohne dass sich das irgendwie bemerkbar machen würde. Jetzt, wo ich mich etwas auf Ebay herumgetrieben habe, laggt es in einer Tour, auch nachdem ich Ebay geschlossen habe. Es wird immer rätselhafter.

@Spaceman_t: freut mich für dich, bei mir war das eine der ersten Möglichkeiten, die ich ausprobiert habe. Leider wie immer ohne Wirkung.
 

helpstar

Senior Moderator
Mitglied seit
Jun 29, 2018
Beiträge
1.476
Punkte
82
Ubuntu live hast nun schon probiert?
 

Hornissentreiber

Mitglied
Mitglied seit
Nov 24, 2020
Beiträge
14
Punkte
1
Standort
Hannover
Nein, ist aber auch nicht mehr nötig. Dieses Mal hoffentlich wirklich. Wie es scheint, habe ich die Ursache gefunden.

Ich war zu dem Schluss gekommen, dass das Problem mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auf eine Einstellung im BIOS bzw. UEFI zurückzuführen sein muss. Zurücksetzen auf die Grundeinstellungen hat nichts gebracht, das hatte ich natürlich längst probiert. Also bin ich die Optionen Punkt für Unterpunkt durchgegangen. Für die USB-Schnittstellen gibt es einen Modus (Name vergessen - Legacy oder so?), der bei der Grundeinstellung aktiviert ist und den habe ich deaktiviert - TATAAA, Problem erledigt. Zumindest bis jetzt ist es nicht mehr aufgetreten auch die "Nemesis" Ebay läuft wieder wie geschmiert. Das erklärt jetzt nicht im Geringsten, warum das Problem gerade bei Ebay besonders massiv aufgetreten ist und warum es mit der Ryzen 7 3700X nicht auftrat, aber ich bin schon froh, wenn ich das Problem endlich beheben konnte. Verstehen muss ich das dann gar nicht mehr. ;)
 

Martin Gut

Urgestein
Mitglied seit
Sep 5, 2020
Beiträge
1.801
Punkte
112
Der Lagacy-Modus (oder CSM) ist ein Kompatibilitätsmodus für ältere Laufwerke wie Festplatten oder USB-Sticks. Das UEFI verhällt sich dann so, wie wenn es ein herkömmliches BIOS wäre. Ob dieser Modus eingeschaltet ist oder nicht, es gibt immer wieder mal Probleme damit. Manchmal wird ein laufwerk nicht erkannt oder es läuft zu langsam. Manchmal wirkt es sich auch auf ander USB-Geräte aus. Da sie nicht richtig reagieren, wartet der PC immer wieder mal eine gewisse Zeit vergeblich auf Antwort des Gerätes. Normalerweise sollte der der Legacymodus ausgeschaltet sein, dass alles auf dem heutigen Stand sauber läuft. Aber dafür müssen natürlich auch alle Geräte entsprechend arbeiten.

Warum es sich auf bestimmte Internetseiten verstärkt auswirkt, kann ich auch nicht erklären.
 

garfield36

Urgestein
Mitglied seit
Jul 24, 2018
Beiträge
630
Punkte
42
Standort
Wien
Wäre interessant zu wissen, ob tatsächlich der CSM-Modus schuld an den Problemen mit Ryzen 5000 ist. Von Haus aus ist er ja eingeschaltet. Bin schon gespannt auf weitere Meldungen in dieser Angelegenheit.
 

helpstar

Senior Moderator
Mitglied seit
Jun 29, 2018
Beiträge
1.476
Punkte
82
So wie ich das verstanden habe, geht's um usb Einstellungen und nicht uefi/CSM.

Welche USB Geräte sind denn genau angeschlossen?
mit Marke und Modell
 

RedF

Veteran
Mitglied seit
Jun 6, 2020
Beiträge
349
Punkte
43
Standort
am Main
Es scheint aktuell mit Zen 3 und USB so seine Problemchen zu geben, wenn man sich die BIOS Updates anschaut.
Auch bei Zen 2 und der letzten AGESA gabs erstmal probleme mit USB Hubs.
 

Hornissentreiber

Mitglied
Mitglied seit
Nov 24, 2020
Beiträge
14
Punkte
1
Standort
Hannover
@Martin Gut: Ein schöner Verschreiber "Lagacy-Modus". Passt ja, weil er Lags verursacht.

So wie ich das verstanden habe, geht's um usb Einstellungen und nicht uefi/CSM.

Welche USB Geräte sind denn genau angeschlossen?
mit Marke und Modell
Die Lösung war eine USB-Einstellung im UEFI. Angeschlossen sind eine Fnatic miniSTREAK und eine Logitech MX Master 3.
 

Hornissentreiber

Mitglied
Mitglied seit
Nov 24, 2020
Beiträge
14
Punkte
1
Standort
Hannover
Ich schreibe hier eigentlich nur weiter, damit Leute, die vom gleichen Problem geplagt werden, Informationen finden.

Es wird immer verrückter, der Fehler war doch nicht weg, er hatte sich nur versteckt oder so... Jedenfalls wollte ich neulich mit meinem vermeintlich problemlos laufenden Rechner eine Runde Star Wars Squadrons in VR spielen und habe dafür die Oculus Quest per Link-Kabel und zusätzlich meine HOTAS-Controller angeschlossen. Sofort war das Problem wieder da und lies sich fortan nicht mehr beheben, egal, was ich im BIOS gemacht habe. Die besagten Geräte habe ich natürlich wieder abgesteckt, alles egal, das Problem blieb und war schlimmer als zuvor. Der Rechner war tagelang teilweise völlig unbedienbar, dann lief er wieder wie er soll um dann unvermittelt wieder zu spinnen. Diesem Fehler geht jegliche Logik ab, scheint mir.

Eine logische und abgeschlossene Lösung habe ich nicht, aber anscheinend hängt das Problem zumindest teilweise mit meiner Tastatur zusammen. Auch das ist merkwürdig, denn eine andere Tastatur hatte ich bereits ausprobiert. Der Reihe nach: Asus hat die BIOS-Version 1401 zurück gezogen, man kann sie zumindest bis heute nicht mehr herunterladen. Stattdessen gibt es seit ein paar Tagen die Beta 160irgendwas. Die habe ich aus Verzweiflung geflasht, auch das brachte keine Besserung. Mir fiel allerdings auf, dass meine Fnatic-Tastatur im BIOS Probleme machte, die alternative Microsoft-Tastatur dagegen nicht. Unter Windows machte das keinen Unterschied (es lagt wie gehabt), im BIOS dagegen sehr.

Mir blieb ja eigentlich nur noch der Wechsel des Mainboards, denn mittlerweile findet man im Internet ein paar Meldungen von Leuten mit ASUS-Mainboards auf Basis des B550. Weil ich die Mühe, den ganzen PC zerlegen zu müssen, scheue, habe ich es noch einmal mit einer weiteren Tastatur probiert, einer von Steelseries. Tja, und die arbeitet sowohl im BIOS als auch unter Windows ohne Probleme, auch bei aktiviertem Legacy-Modus. Allerdings nicht an den internen USB3-Anschlüssen (die ich per Frontblende nach Außen geführt habe) und auch nicht an den USB2-Buchsen. Die Frontanschlüsse USB 3 sind komplett unbenutzbar.

Vielleicht habe ich es hier mit irgend einem exotischen Fehler zu tun, der sich nur in Kombination meines Mainboards mit genau dieser Fnatic-Tastatur zeigt, ich werde es nie mit Gewissheit wissen. Aktuell drücke ich mir einfach die Daumen, dass mein PC jetzt nutzbar bleibt und Asus bald die Güte hat, dieses elende BIOS endlich voll funktionsfähig zu Patchen.
 

Martin Gut

Urgestein
Mitglied seit
Sep 5, 2020
Beiträge
1.801
Punkte
112
Ich würde einmal auf einer separaten Partition Windows frisch instellieren. Wenn es dann immer noch ruckelt, weiis du, dass es an der Hardware oder am BIOS liegt.

Bis jetz kann ich mir auch vorstellen, dass es sich um einen Treiberkonflickt handelt. Manchmal sind im Gerätemanager so viele Geräte, dass Windows etwas durcheinander kommt und zwei Geräten die selbe Adresse zuteilt. Das kann dazu führen, dass ein Gerät zeitweise nicht reagiert oder der PC hängt weil er auf das Gerät wartet.

Schalte im Gerätemanager die Ansicht der ausgeblendeten Geräte ein. Das sind Geräte, die schon mal am PC angeschlossen waren, aber momentan nicht am PC hängen. Lösche all diese Geräte aus dem Gerätemanager. In den Eigenschaften der Geräte kann man auch nach Konflikten suchen und diese beheben.
 

RedF

Veteran
Mitglied seit
Jun 6, 2020
Beiträge
349
Punkte
43
Standort
am Main
. Allerdings nicht an den internen USB3-Anschlüssen (die ich per Frontblende nach Außen geführt habe) und auch nicht an den USB2-Buchsen. Die Frontanschlüsse USB 3 sind komplett unbenutzbar.
Ich glaube hier liegt der Hund begraben. Hatte auch mal ziemliche probleme mit USB Frontanschlüssen in einem µITX System.
Das gab auch die verücktesten fehler.
Kann sein das die Kabel einfach zu schlecht (schlecht geschirmt?) sind. Irgenwann kommt die Fehlerkorrektur nicht mehr hinterher.


Gruß
 

garfield36

Urgestein
Mitglied seit
Jul 24, 2018
Beiträge
630
Punkte
42
Standort
Wien
Bemerkung am Rande. Das BIOS/UEFI 1401 von Asus kann man nach wie vor runterladen. Habe selbiges auch an meinem Rechner. Allerdings habe ich zum Glück nur einen 3900X.
 

CyberBuuG

Mitglied
Mitglied seit
Jan 13, 2021
Beiträge
15
Punkte
1
hej hej

habe seit tagen im prinzip das selbe problem.
zu meinen specs:
-asus x570 rog strix e-gaming(davor asus prime x470pro)
-Ryzen 5800x(davor 3700x)
-2080TI
-32GB Ram 8 a 4 riegel corsair vengeance pro 3000mhz(laufen aber mit 3200mhz)

habe das x470 mit einem ryzen 3700x betrieben, alles lief wie es laufen sollte.
habe mir den ryzen 5800x besorgt, eingepflanzt, und alles lief perfekt.
nach ein paar tagen habe ich einen neuen chipsatztreiber entdeckt, habe ihn instaliert, und die hölle begann.
ich hatte plötzlich lags in CoD Cold War wo ich nie welche hatte nicht mitmbalten umd nicht mirm neuen CPU.
habe windows neu draufgehauen, keine veränderung.
habe zum testen wieder den 3700x eingepflanzt, und plötzlich hat er auch lags, wo nie welche waren.
Afterburner zeigt an dass im moment des einbruches die GPU auslastung von 97-98% plötzlich auf 84-87% sinkt, und wieder hoch auf normal auslastung.
habe mir die rage nun das x570 besorgt + neuer wasserkühlung(davor auch aber nur 120 jetzt 240).
habe ihn nun getestet, und das prob besteht weiterhin.
habe auch gesehen das auf dem x470 auch agesa 1.1.8.0 wie auf dem neuen x570 auch, und es ist das neueste bios v. 3001, es gibt nur noch ein neueres aber als beta.

ich bin seit tagen an diesem prob dran, und komme einfach nicht weiter
 

helpstar

Senior Moderator
Mitglied seit
Jun 29, 2018
Beiträge
1.476
Punkte
82
hast das beta probiert?
 

Martin Gut

Urgestein
Mitglied seit
Sep 5, 2020
Beiträge
1.801
Punkte
112
nach ein paar tagen habe ich einen neuen chipsatztreiber entdeckt, habe ihn instaliert, und die hölle begann.
Ist der Chipsatztreiber vom selben Datum wie das BIOS des Mainbaords? Die arbeiten sehr eng zusammen, deshalb sollte beides gleich alt sein damit es passt. Ich würde versuchen den alten Chipsatztreiber mit einem BIOS von diesem Zeitpunkt wieder zu installieren. Wenn am Chipsatztreiber etwas nicht passt, kann das Windows nicht ausbügeln.
 

CyberBuuG

Mitglied
Mitglied seit
Jan 13, 2021
Beiträge
15
Punkte
1
hast das beta probiert?
jep beta probiert aber nichts, ich bin ehrlich einfach geschockt was mit dem ding abgeht.
ich bin da jetzt seit 2 wochen dran und verfluche dieseen PC.
ich weis einfach nicht mehr weiter, ich will doch einach nur das er läuft wie er vorher gelaufen ist.

Ist der Chipsatztreiber vom selben Datum wie das BIOS des Mainbaords? Die arbeiten sehr eng zusammen, deshalb sollte beides gleich alt sein damit es passt. Ich würde versuchen den alten Chipsatztreiber mit einem BIOS von diesem Zeitpunkt wieder zu installieren. Wenn am Chipsatztreiber etwas nicht passt, kann das Windows nicht ausbügeln.
problem ist das es ja jetzt mittlerweile ein neues board ist, angwfangwn hat es mit dem x470 seit dem genannten chipsatz....jetzt das neue board, und es geht grad so weiter, das kann doch kaum normal sein, manchmal denke ich es ist was mit der cpu, aber als ich den alten 3700 einbaute war es das gleiche.
warum hat der diese einbrüche von 97% auf 86% beispielsweise.
was habe ich diesem PC blos getan verdammt😭😭
 
Oben Unten