News Intels Ponte Vecchio Xe HPC-GPU wird nicht im 6 nm-Prozess von TSMC hergestellt

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
4.024
Punkte
114
Alter
56
Standort
Labor
Irrungen und Wirrungen? Manchmal ist es doch ganz gut, wenigstens ein oder zwei Tage warten, um die Validität mancher Meldungen zu prüfen. So berichtete die DigiTimes vorgestern, dass Intel 180.000 Wafer im 6-nm-Prozess bei TSMC gebucht hatte und dies für deren HPC-Flaggschiff-GPU Ponte Vecchio verwenden würde. Die Bestellung und die Anzahl dürften letztendlich stimmen, jedoch ist das angepeilte Produkt dahinter ein komplett anderes. Intels Ponte Vecchio-GPU wird somit nicht im 6-nm-Prozess von TSMC hergestellt werden. Stattdessen wird man die GPU sowohl im 5-nm- Prozess von TSMC als auch im 7-nm-Prozess von Intel herstellen. Der Dank für diese Information geht an meinen Kollegen Usman Pirzada von wccftech.com , der zwischenzeitlich die Möglichkeit hatte, mit den richtigen Leuten zu sprechen.



>>> Die gesamte News lesen <<<
 

Thy

Urgestein
Mitglied seit
Jul 23, 2018
Beiträge
1.064
Punkte
64
Alter
43
Standort
Bergstraße
Ich spekuliere mal wild: Produktion von Alder Lake, weil Intel befürchtet, ihren Prozess nicht rechtzeitig reif zu haben? 😁
 

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
4.024
Punkte
114
Alter
56
Standort
Labor
DAS hast Du gesagt :D
 

peru3232

Mitglied
Mitglied seit
Aug 6, 2018
Beiträge
15
Punkte
3
na gut, dann spekuliere ich auch mal: irgendwas werden sie schon finden zum produzieren... viel wichtiger für Intel wird die Tatsache sein, dass jedwede von ihnen gebuchte Kapazität automatisch AMD nicht mehr zur Verfügung stehen wird!
An sich ein ziemlich schlauer Zug um sicherzustellen, dass die Marktanteile nicht zu weit sinken können und ihnen ihr Graffel auf jeden Fall weiter aus den Händen gerissen wird werden, auch wenn der technische Rückstand wahrscheinlich noch größer werden sollte.
 

Case39

Urgestein
Mitglied seit
Sep 21, 2018
Beiträge
1.030
Punkte
63
Alter
41
Standort
MUC
Ich spekuliere mal wild: Produktion von Alder Lake, weil Intel befürchtet, ihren Prozess nicht rechtzeitig reif zu haben? 😁
Gut möglich. Da der "Hick-Hack" um 10-und 7nm anhält, muss sich Intel umsehen.
Wer hätte das vor 2 Jahren gedacht!
 

Besterino

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
3.400
Punkte
112
Interessant dass Intel immer noch quasi eine Generation weiter ist als „der Rest der Welt“, wenn man über die gleiche Strukturbreite spricht. Nutzt Intel allerdings auch nix, solange der Prozess nicht gescheit läuft...

Die Hypothese von peru3232 halte ich aber für völlig daneben, wenn man sich die Kosten für sowas vor Augen hält. Entweder es gibt langfristige Verträge und Intel MUSS abnehmen (bzw. für reservierte Kapazitäten zahlen) oder sie wissen sehr wohl was sie da bauen wollen. Ich halte letzteres für nahezu sicher.
 

Case39

Urgestein
Mitglied seit
Sep 21, 2018
Beiträge
1.030
Punkte
63
Alter
41
Standort
MUC
@peru3232 Intel wird sicher, ohne Not, kein Geld ausgeben um AMD eins auszuwischen. Das mit den überspitzten Rivalitäten unter solchen Firmen, gibt es nicht wie es einige glauben möchten.
 

goch

Mitglied
Mitglied seit
Jul 23, 2018
Beiträge
92
Punkte
7
Plus, wenn es so wäre, das Ganze kartellrechtlich schon extrem eindeutig wäre -> ergo der Schuss ins sprichwörtliche Knie mit einem seeeeehr großen Kaliber.
 

Thy

Urgestein
Mitglied seit
Jul 23, 2018
Beiträge
1.064
Punkte
64
Alter
43
Standort
Bergstraße
180k Wafer sind halt schon eine Menge Holz. Reicht für ca. 40 Mio. CPUs.
 

peru3232

Mitglied
Mitglied seit
Aug 6, 2018
Beiträge
15
Punkte
3
ach Kinder, recherchiert doch wenigstens vorher ein bißchen, welche Aktionen Intel bereits in der Vergangenheit alle abgezogen hat, um Kontrahenten auszustechen/zu schaden - da gehts um sehr viel - und es ist auch kein Gentlemansport, noch geht es darum dem anderen eins "auszuwischen"
Tips um damit zu beginnen: große Treuerabatte für Hersteller/Firmen/Händler die ausschließlich Intel-CPUs in ihren Produkten einsetzen + allem was damit Zusammenhängt
Das war mal eine Kleinigkeit und natürlich relativ simpel nachweisbar
Diese Aktion sicher nicht so. Denn sie können ja einen plausiblen Grund angeben. Wer könnte Intel das schon vorwerfen? Sie haben ein gutes Recht darauf sich Kapazitäten für ihre Produkte zu sichern... das Rabattbutget ist diesen Kosten gegenüber um das x-fache größer und bietet 2 große Vorteile. 1.kaum nachweisbar und 2. kann man mit den Wafern bei Bedarf ja wirklich was anfangen und sind nicht nur verbranntes Geld
 

Thy

Urgestein
Mitglied seit
Jul 23, 2018
Beiträge
1.064
Punkte
64
Alter
43
Standort
Bergstraße
Ist alles richtig, die Firma Intel darf fertigen, wo sie will. Nagt nur an der Reputation, wenn Intel beim Konkurrenten fertigen lässt, weil sie es selbst nicht hinbekommen.
 

HerrRossi

Urgestein
Mitglied seit
Jul 25, 2018
Beiträge
4.259
Punkte
112
Nagt nur an der Reputation, wenn Intel beim Konkurrenten fertigen lässt, weil sie es selbst nicht hinbekommen.
Solange die CPUs und anderen Produkte so sehr nachgefragt werden, dass sie mit der Produktion nicht hinterherkommen, kann ihnen die Reputation egal sein. Auch der Einbruch des Aktienkurses wird nur von kurzer Dauer sein, in einem Monat geht es dann wieder aufwärts. Eigentlich der richtige Zeitpunkt zu kaufen :unsure:
 

Thy

Urgestein
Mitglied seit
Jul 23, 2018
Beiträge
1.064
Punkte
64
Alter
43
Standort
Bergstraße
Intel war für mich halt früher immer so ein Titan mit unbegrenzten Mitteln und Möglichkeiten. Zu sehen, dass gerade Intel Probleme mit der Fertigung hat, zeigt mal wieder, dass es nicht selbstverständlich ist, dass die integrierte Schaltungstechnik überhaupt so gut funktioniert. Aktien sind Glücksspiel, wenn man nicht gerade Großanleger ist.
 

peru3232

Mitglied
Mitglied seit
Aug 6, 2018
Beiträge
15
Punkte
3
@HerrRossi
right, bin schon drin - etwas zu bald (bei ~ 42) aber selbst als AMD Fan muss man einfach sehen, dass sie damit wirklich unterbewertet sind... zumindest im Hinblick auf die Märkte. Das Stimmungsbarometer dreht sicher wieder in den nächsten Wochen, wenn man sich der nackten Zahlen besinnt. Der Abgesang auf Intel ist noch etwas zu früh
 

Bobcat

Mitglied
Mitglied seit
Jul 22, 2020
Beiträge
61
Punkte
7
womit Amd seit AM4 bzw. schon seit RX 500er Zeit ueberhaupt nicht mehr glaenzt ist Treiber Qualitaet, supported OS und Support Hilfe.
Bis zur HD 7xxxer Serie war Amd richtig gut, danach ging es abwaerts und seit RX 500er keine Amd mehr angeruehrt ;)

Selbst bei einer Nvidia um 30 euro habe ich mehr supported OS und kompetente Hilfe bei Problemen seitens des Supports.

Daher gibt es bei mir nur noch 2 Kandidaten fuer den Main PC: Nvidia und bei IGP intel
 

Case39

Urgestein
Mitglied seit
Sep 21, 2018
Beiträge
1.030
Punkte
63
Alter
41
Standort
MUC
Da tut sich AMD sehr schwer.
 

Bobcat

Mitglied
Mitglied seit
Jul 22, 2020
Beiträge
61
Punkte
7
Amd ist dabei aber selbst schuld um es mal zu sagen ich dachte immer wieder mal meinen Broadwell gegen einen 3400G zu tauschen, da mein Setup sowieso geandert wird und die IGP wieder in den Fokus rueckt, da ich mir 2 GT710 mit je 4 HDMI Ports kaufe ware fuer Compute eine starke IGP wieder toll, wenn ich jedoch nur Probleme mit der IGP bei Amd habe und der Amd Support lapidar schreibt "geht uns nichts an" nein da bleib ich beim Broadwell mit der Iris ;)
 

Kobichief

Veteran
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
248
Punkte
27
Rambo-Cache? Wird der von der Polizei drangsaliert oder welche Funktion hat der?
 

Bobcat

Mitglied
Mitglied seit
Jul 22, 2020
Beiträge
61
Punkte
7
Was ich bei Intel allgemein langsam ganz gut finde wenn auch nur mit Z Boards das man immer mehr anpassen kann,
erster Schritt mit per core HTT ist schon gemacht hoffentlich kommt noch variable Taktraten.

Dann wuerde ich folgendes machen:
Mainthread CPU0 ohne HTT mit 5 GHz und die Restlichen Cores mit 2 GHz und HTT
 

bebe1231

Neuling
Mitglied seit
Jul 30, 2020
Beiträge
2
Punkte
1
180.000 Wafer hört sich für mich jetzt nicht viel an. Wieviel der unbekannten Prozessoren bringt man denn da raus?
 
Oben Unten