News Intels Ohnmacht und mögliche Wiedergeburt - Rocket Lake und Alder Lake-S gegen AMDs Ryzen 4000 und 5000

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
3.897
Punkte
114
Alter
55
Standort
Labor
Aktuell watet Intel ein wenig durchs Tal der Tränen, denn man kann machen was man möchte, an einem besseren Node kommt man im Hinblick auf AMDs momentanen Lauf einfach nicht mehr vorbei. Und genau hier beginnt die Crux. Ein neuer Eintrag von Intels Rocket Lake Desktop-CPU aus dem Geekbench 5 zeigt einen 8-Kerner (16-Threads), der als CPU der 11. Generation gilt. Neuer Kern und eine neue Grafikarchitektur hin oder her, das Ganz wird zur Farce, wenn man sich vor Augen führt, dass es erneut ein fast schon hilflos wirkender Methusalem-Backport von 10 nm auf 14 nm ist...



>>> Hier die gesamte News lesen <<<
 

Flosse

Mitglied
Mitglied seit
Jun 11, 2019
Beiträge
36
Punkte
7
Da werden sich die Hersteller für die CPU-Kühler freuen, wenn komplett neue Modelle benötigt werden durch neue Abmessungen.
 
Zuletzt bearbeitet :

Besterino

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
3.193
Punkte
112
Ich freue mich vor allem, dass ich vermutlich etwas länger nicht zu einem CPU-Upgrade in Versuchung geführt werde.
 

HerrRossi

Urgestein
Mitglied seit
Jul 25, 2018
Beiträge
4.086
Punkte
112
Ich finde es schon krass, wie stark Intel derzeit hinten liegt, das hätte ich in der Form nicht erwartet. Allerdings hat das - zumindest noch - so gut wie keine wirtschaftlichen Konsequenzen, das ist auch ziemlich überraschend.
 

grimm

Urgestein
Mitglied seit
Aug 9, 2018
Beiträge
743
Punkte
43
Standort
Wiesbaden
Da werden sich die Hersteller für die CPU-Kühler freuen, wenn komplett neue Modelle benötigt werden durch neue Abmessungen.
Da werden sich alle freuen. Auch die Mainboard-Hersteller.
Effizienter wird da auch nix, wenn alles sonstwohin taktet.
 

Derfnam

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
3.981
Punkte
112
Umrüstkits fallen wohl weg, schließlich gibt es die ganzen Luftikusse für Threadripper und Epyc nur als separate Modelle.
Positiv: Intel braucht neue Boxedkühler, sofern überhaupt welche geplant sind.
 

eastcoast_pete

Neuling
Mitglied seit
Jun 25, 2020
Beiträge
8
Punkte
1
Aktuell watet Intel ein wenig durchs Tal der Tränen, denn man kann machen was man möchte, an einem besseren Node kommt man im Hinblick auf AMDs momentanen Lauf einfach nicht mehr vorbei. Und genau hier beginnt die Crux. Ein neuer Eintrag von Intels Rocket Lake Desktop-CPU aus dem Geekbench 5 zeigt einen 8-Kerner (16-Threads), der als CPU der 11. Generation gilt. Neuer Kern und eine neue Grafikarchitektur hin oder her, das Ganz wird zur Farce, wenn man sich vor Augen führt, dass es erneut ein fast schon hilflos wirkender Methusalem-Backport von 10 nm auf 14 nm ist...



>>> Hier die gesamte News lesen <<<
On man daß noch als "waten" bezeichnen kann? Tauchmaske und Snorchel könnte auch passen!
Ich finde es auch mehr als merkwürdig, daß gerade erst herausgebrachte MBs und heatsinks Mal even so obsolet gemacht werden; so billig sind die ja auch nicht. Klar, MB Hersteller werden sich freuen, der Rest von uns werden uns eher überlegen, ob es nicht Zeit wird, umzusteigen.
Aber, solange Intel Rekordquartale reinfährt, gibt's für die wenig Gründe, sich Sorgen zu machen.
 

Albae

Mitglied
Mitglied seit
Aug 22, 2019
Beiträge
39
Punkte
7
Umrüstkits fallen wohl weg, schließlich gibt es die ganzen Luftikusse für Threadripper und Epyc nur als separate Modelle.
Positiv: Intel braucht neue Boxedkühler, sofern überhaupt welche geplant sind.
Wasserkühler für Sockel 115x und AM4 liegen beim Kühlerboden im Bereich von rund 50x60mm. Wieso sollte der Sockel von 45x37mm Probleme machen?

Worst Case Beispiel: Test von Wasserkühlern auf Threadripper, die nicht dafür gedacht sind, sondern nur über eine Montagehalterung bis zur Verfügbarkeit eines TR4 Kühler kompatibel gemacht wurden. 6°C Rückstand hinter dem ersten Platz.




Inzwischen gibt es von beiden TR4 Kühler.




Und TR4 ist flächenmäßig sowieso eine völlig andere Baustelle als diese 45x37mm reine Sockelabmessung. Der IHS mit Kontakt zum Kühler wird bei Alder Lake S wie üblich noch kleiner ausfallen.

Bei den Luftkühlern für TR4 hast du natürlich Recht. Da gibt es spezielle Modelle von Noctua, BeQuiet, TR, Arctic, Cooler Master, ...
 

Derfnam

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
3.981
Punkte
112
Ist das diese Semantik, von der ich schon gehört habe?
^^
Für mich heißt CPU-Kühler Luftkühler. Alles andere ist zu verwässert :)
 

DHAmoKK

Urgestein
Mitglied seit
Aug 14, 2018
Beiträge
861
Punkte
43
Standort
Da bei "Das gibts doch gar nicht!"
@Albae Gut zu wissen, hätte wohl erst meinen Kryos Next weiterverwendet, aber die Performance auf so einer großen Fläche lässt dann doch zu wünschen übrig. Und passend kommt der neue TR4 Kühler von AC ja auch, ich plane für Ende Juli meinen neuen PC.
 

Alkbert

Mitglied
Mitglied seit
Okt 14, 2018
Beiträge
94
Punkte
7
Alter
49
Standort
Kempten / Allgäu
Mir mag in meine beschränkte "in die Gehirn herum Prozesse" nicht einfallen, aus welchem Grund man sich jetzt einen Sockel 1200 Rechner kaufen soll. Letztlich haben wir hier ein Upgrade von 8 auf 10 Kernen - das war es dann aber auch schon. Wer den "letzten" Frame in CS oder sonstwo unbedingt braucht fährt doch mit dem Core 9900K weiterhin perfekt ? Der Umstieg macht doch hier die Kuh nicht fett. Und auf den kommenden Lake kannste janz jut warten, Alder !
 

Albae

Mitglied
Mitglied seit
Aug 22, 2019
Beiträge
39
Punkte
7
@DHAmoKK

Wenn TR4 richtig ausgefahren wird, macht ein darauf speziell ausgelegtes und wassergekühltes System mit Sicherheit Sinn.
Mit 80€ ist der Kühler auch nur geringfügig teurer.


Während Luftkühler wie der Noctua und BeQuiet Kühler bei 270W am Limit sind, dreht die Wasserkühlung mit angepasstem TR4 Kühler noch bei knapp 400W Däumchen.




Differenz der CPU zur Wassertemperatur:

15K - 190W CPU Package Power
25K - 270W
33K - 340W
37K - 385W

Ein provoziertes Ausreizen bis zur Temperaturexplosion aufgrund einer zu hohen Energiedichte wäre noch interessant gewesen (ab 500W, 550W, 600W???).
 

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
3.897
Punkte
114
Alter
55
Standort
Labor
Ich sehe dort nur einen einzigen Custom-Kühler. Und eine AiO hat nichts auf einem Threadripper verloren. Ab 450 Watt limitieren dann meist schon die Spannungswandler, wenn man sie nicht anbläst. Ich halte den Test mit Delta gegen irgendwas für nicht sonderlich aussagefähig.

Mit Chiller und dem XPX-Pro geht es bis fast 650 Watt noch schön kühl, dann geht das Motherboard hoch. :D
 

Albae

Mitglied
Mitglied seit
Aug 22, 2019
Beiträge
39
Punkte
7
Der beste (damals) verfügbare Vertreter reicht doch . Der von Aquacomputer wurde noch nicht getestet;). Gepaart mit durchdachter Radifläche, um das tatsächliche Potential des Kühlers aufzuzeigen. Dämlich wäre es gewesen, wenn Computerbase nur einen 240er Radiator verwendet hätte. Von daher finde ich den Test von CB sehr gelungen und in dieser Umsetzung einzigartig.

Die Wandler sehe ich bei einer Custom Wakü nie als Problem an, da es eine ausreichende Auswahl an universellen Kühlern in unterschiedlichen Größen gibt (UPC 004 bis zu 17x113mm).
Erst Recht bei einer TR4 Plattform, wo bei Board- und Prozessorpreisen von >400€ und >1400€ von Haus aus nicht gekleckert, sondern geklotzt wird. Da sollte ein 40€ Kühlern für die Wandler noch drin sein.
25° Wassertemperatur sind mit normalen Radiatoren kein Problem, lassen wir es im Sommer 30°C im Zimmer sein, dann hat man auch hier noch einen Puffer von 50K (37K bei 385W anch Computerbase, die Wandler wurden auch dort unter dieser Auslastung aktiv mit Lüftern gekühlt)



2.jpg

 
Zuletzt bearbeitet :

Luna

Mitglied
Mitglied seit
Jun 15, 2019
Beiträge
82
Punkte
18
Ich denke das Intel einfach zu hochnäsig war. Man hatte massive Probleme die 10nm so zu gestalten wie man es gerne gehabt hätte und man hatte die Nase so weit oben und sich gedacht, wir können noch weiter fummeln, denn es gibt ja keine Konkurrenz. Zudem hätte man mit einer erfolgreichen 10nm Fertigung vor Ryzen 1 AMD das Genick gebrochen. Ich gehe auch fest davon aus, dass dies der Plan von Intel war.
Intel hat also die 10nm Fertigung versaut und AMD hatte gleichzeitig mit Ryzen 1 eine heißes Eisen im Feuer. Genau diese, ich würde sagen glückliche Konstellation, hat AMD wieder in Schlagdistanz gebracht.
Die Tatsache, dass Intel praktisch nur noch wenige Prozente fehlten zum allumfassenden Monopol, war sicherlich auch ein Grund zu meiner behaupteten Hochnäsigkeit. Denn dieser Status und natürlich das extrem hohe Kapital, sind ein Garant dafür, dass Intel sich auch noch bis 2025 es leisten kann, sich mit der kleinen Klitsche AMD um Marktanteile zu streiten.
AMD ist noch lange nicht in einem sicheren Hafen, dafür ist die Marktmacht von Intel viel zu umfangreich. Q2 2022 wird sich nach meiner Meinung viel entscheiden für AMD. Einen Monat hin oder her sollen jetzt nicht ein Thema sein, denn Q2 2022 wird sowohl Intel, als auch AMD mit ihren neuen Plattformen und DDR5 praktisch gleichzeitig in den Markt drängen. Bis dahin muss AMD klar eine Lösung gefunden haben, ihre Entwicklungszeit zu verkürzen. Denn Intel wird natürlich weiterhin einen 12 Monate Rhythmus hinlegen um AMD unter Druck zu setzen. Der aktuelle 15-18 Monate Rhythmus von AMD ist dann eine Spirale nach unten.
 

Besterino

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
3.193
Punkte
112
Stand da irgendwo die Raumtemperatur? Nur 60 Grad scheint mir sehr gering für Volllast, selbst für den 2990. Mein 3960X schraubt sich bei 27 Grad Zimmertemperatur durchaus auf 80 Grad hoch nach ein paar Stunden Falten auf allen Kernen trotz Mora...und Wasser kommt so mit ca. 30 Grad an der CPU an.
 

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
3.897
Punkte
114
Alter
55
Standort
Labor
Ich kann die Werte von CB nicht ganz nachvollziehen. Sowohl damals der 2990WX als auch jetzt der 3970X sind trotz 480 + 320 +240 wärmer. Raum maximal 21°C. Egal, mit welchem Flow. Der 2990WX zieht übrigens 450 Watt unter Last, wenn man sich nicht gar so doof anstellt. Allerdings weichen HWInfo und EPS-Messungen bei meinem Board ab. HWInfo zeigt zu viel an.

Ich halte es übriges für bedenklich, die kleinen Pumpen der AiO soweit runterzuregeln. Das geht exterem auf die Lebensdauer und sollte so besser nicht propagiert werden. Alles Dinge, die so nicht passen. Wie der Typ auf YouTube, der eine Silent Loop im Wassereimer unterwasser befüllt hat. Das ist ja keine Tauchpumpe. Danach kamen plötzlich massenweise RMA-Fälle wegen defekter Pumpen. :D
 

Albae

Mitglied
Mitglied seit
Aug 22, 2019
Beiträge
39
Punkte
7
Stand da irgendwo die Raumtemperatur? Nur 60 Grad scheint mir sehr gering für Volllast, selbst für den 2990. Mein 3960X schraubt sich bei 27 Grad Zimmertemperatur durchaus auf 80 Grad hoch nach ein paar Stunden Falten auf allen Kernen trotz Mora...und Wasser kommt so mit ca. 30 Grad an der CPU an.
Beim 2990WX mit 32 Kernen aus dem CB Test und deinem 3970X gibt es Unterschiede in der Größe der Chiplets. Deswegen gab es ja auch gefühlt täglich zahlreiche Anfragen, wieso bei gleichbeleibenden Rahmenbedingungen wie Kühler, Gehäusebleüftung, ... der neue Ryzen 3000 im System höhere Temperaturen erreicht als der vorherige Ryzen 2000.
Die höheren Temperaturen deines 3970X gegenüber einem 2990WX entsprechen genau den Erwartungen.

 

MopsHausen

Urgestein
Mitglied seit
Jul 24, 2018
Beiträge
700
Punkte
42
Mir mag in meine beschränkte "in die Gehirn herum Prozesse" nicht einfallen, aus welchem Grund man sich jetzt einen Sockel 1200 Rechner kaufen soll. Letztlich haben wir hier ein Upgrade von 8 auf 10 Kernen - das war es dann aber auch schon. Wer den "letzten" Frame in CS oder sonstwo unbedingt braucht fährt doch mit dem Core 9900K weiterhin perfekt ? Der Umstieg macht doch hier die Kuh nicht fett. Und auf den kommenden Lake kannste janz jut warten, Alder !
Weil man noch auf einer deutlich älteren Gurke wie FX oder Lynnfield sitzt , oder garkeinen Desktop bisher hatte und jetzt einen /neuen möchte ?
oder braucht ?

Leute die ihren PC spätestens alle 2 Jahre durchrenovieren sind dann doch eher die Seltenheit .
 
Zuletzt bearbeitet :
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten