News Intel erreicht einen neuen Meilenstein in der Entwicklung von 7nm Meteor Lake CPUs

Redaktion

Artikel-Butler
Mitarbeiter
Mitglied seit
Aug 6, 2018
Beiträge
270
Punkte
1
Standort
Redaktion
Intel gab Anfang dieser Woche bekannt, dass man einen entscheidenden Meilenstein in der Entwicklung seiner Meteor Lake 7nm CPUs der nächsten Generation erreicht habe. Das Unternehmen lies auf Twitter verlauten, dass das Line-In des Compute Tile der Meteor Lake-CPUs erfolgreich war. Die Art Meilenstein wurde von Intels Executive Vice President und GM der Client Computing […]

Hier den ganzen Artikel lesen
 

Andy197

Mitglied
Mitglied seit
Sep 17, 2020
Beiträge
18
Punkte
2
Und wieder frage ich mich ob ich nicht die nächste Generation (Alder Lake) überspringen sollte... Mein 9900k wird wohl noch weiterhin werkeln müssen. Auf Ryzen 5000 und 11900k lohnt es sich meiner Meinung nach noch nicht weil ich nur Zocke. Auch Alder Lake wird wohl sehr teuer werden mit dem neuen DDR5 Ram. Schade...
 

Alkbert

Veteran
Mitglied seit
Okt 14, 2018
Beiträge
495
Punkte
44
Alter
50
Standort
Kempten / Allgäu
Das wird möglicherweise dann mal wieder eine interessante CPU in Abhängigkeit davor, wie weit Intel von der Kernzahl her in den hohen Leistungsbereich einsteigt. Sonst muss ich auf die "upcoming HEDT" Gerneration warten.
 

gerTHW84

Veteran
Mitglied seit
Mai 21, 2019
Beiträge
369
Punkte
42
Bei Intel dürfte die Wahrscheinlichkeit höher sein, dass du zur (wiederbelebten) HEDT-Plattform greifen musst, wenn du sehr hohe Kernzahlen haben willst. Der Marktdruck ist hier einfach noch zu gering *) und bei AMD gibt es 16 Kerne auch nur, weil die ein vermarktungstechnischer Faktor sind und zufälligerweise gut/sinnvoll mit den zwei CCDs zu fertigen sind.
Intel wird die Kernzahl leicht erhöhen, es sich jedoch vermutlich nicht nehmen lassen, das oberste Segment vertriebstechnisch sinnvoll in die eigenständige HEDT-Kategorie zu stecken ... letzten Endes wirtschaftlich auch vollkommen nachvollziehbar, denn warum sollte Intel hier ohne zwingenden Grund auf Umsatz verzichten? Das würde AMD ja auch nicht und wenn die das tun (wie so offensichtlich an einigen Stellen), dann weil deren aktuelle Marktsituation sie dazu zwingt. ;-)

*) AMD stagniert zurzeit bzgl. dem Market Share auf dem Desktop, bzw. hat zurzeit gar einen niedrigeren Wert als noch in 3Q20.

**) AMD hat bereits in Verbindung mit Zen4 eine Kernerhöhung andeutungsweise in Aussicht gestellt, d. h. hier dürftest du eher fündig werden.
Auf der anderen Seite wird Intel jedoch auf einer runderneuerten HEDT-Plattform auch keine i. V. z. Konkurrenz deutlich überzogenen Preise mehr fordern können, d. h. man darf annehmen, dass diese zwar höher aber nicht mehr so extrem viel höher bepreist sein wird. Hier wird man einfach mal abwarten müssen was kommt.
 
Oben Unten