Intel Alder Lake im Nach-Test: Welche Motherboard-Settings die Leistungsaufnahme und Temperatur der CPU beeinflussen | Praxis

Redaktion

Artikel-Butler
Mitarbeiter
Mitglied seit
Aug 6, 2018
Beiträge
424
Punkte
1
Standort
Redaktion
Seid Ihr immer noch erstaunt über die so unterschiedlichen Leistungsaufnahme-Werte bei den verschiedenen Launch-Reviews zu Intels Alder Lake? Ich habe mittlerweile die Daten eines zweites Motherboard-Modells und habe dort ebenfalls kaum Abweichungen zu meinen Messungen feststellen können. Das zweite Board ist ein MSI MAG Z690 Carbon Wifi, das sich eine Preis- und Leistungsklasse niedriger positioniert....
Hier den ganzen Artikel lesen
 

Martin Gut

Urgestein
Mitglied seit
Sep 5, 2020
Beiträge
4.221
Punkte
112
"Die Werte sind in 1/100 Ohm angegeben. Beispiel: 0,8 mOhm ergäben in unserem Bild also einen Wert von 80."

Ein kleiner Fehler auf Seite 2: "1/100 mOhm"
 

zerbich

Neuling
Mitglied seit
Nov 8, 2021
Beiträge
2
Punkte
1
"und überlegen dann, wie wir vielleicht auch mit Hilfe unserer Leser einen Untervolting- und Übertaktungs-Guide schaffen können, der alle Anwender einbinden kann und nicht nur die Techniker unter den Lesern."
Ja, das wäre toll... ich bin am überlegen den 8700k gegen den 12700k zu tauschen.. aber das hier übersteigt mein Wissen xD

Beim 8700k, weiß ich gab es auch diesen "Sweetspot" von 4,8 GHz, wo sogar mit niedriger Spannung als default funktioniert.

So etwas hätte ich gerne wieder. (y)
 

RX480

Veteran
Mitglied seit
Feb 13, 2020
Beiträge
413
Punkte
44
UL sollte sich mal Irgendwas zur "realen" TDP-Anzeige überlegen!?
... und die Temp wäre auch net ganz verkehrt
nice CPU Score, kann als Laie aber net beurteilen wieviel bei dem user davon durch den extremen [email protected] kommt

So bleibt der UL-Plot 6,[email protected] nur ein feuchter Wunschtraum.
... schien mir einen Schnappschuss wert
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet :

Phoenixxl

Mitglied
Mitglied seit
Dez 3, 2020
Beiträge
67
Punkte
7
Gefixt. The day after... 40-jähriges Klassentreffen und danach so einen Aufsatz :D
Wenn du gerade dabei bist:
Seite 2. Graph steht oben "Watt - less is better). Das sollten °C sein.
Und auf Seite 1 im Vorwort steht "einen einen".


On Topic:
Es ist schon ganz schön übel, wie sehr man sich mittlerweile um seine CPU kümmern muss, um keinen Murks zu machen.
Bei Ryzen hat mich Core Performance Boost in den Wahnsinn getrieben und hier ist wohl auch viel Optimierungs- bzw. Handlungsbedarf im BIOS.

Wenn schon deine Leser ins Schlingern kommen, dann ist das für die breite Masse kein gutes Zeichen.
Zumal sich dort keiner um das BIOS kümmern wird.
Man darf gespannt sein wie die Hersteller von Komplettsystemen die CPUs konfigurieren werden: Effizient, Laut, volle "Performance"...
Vllt kommt ja einer der Mainboard-Hersteller auf die Idee bei den GPUs abzukupfern und DUAL-BIOS mit Silent und Performance zu bringen.


Ich war nach den ersten Tests jedenfalls ziemlich verwirrt, weil das Ergebnis hier doch ziemlich anders war, als auf anderen Seiten.
Da musste man erstmal schauen, was die seltsames getestet haben XD
 

Tronado

Urgestein
Mitglied seit
Mai 11, 2019
Beiträge
558
Punkte
44
Standort
Köln
Das ist wohl kein Vergleich zum Einstellaufwand bei AMD, wenn man beim 12xxx das PL1 + PL2 z.B. auf 125W einstellt, ist schon alles geregelt und man muss nie wieder ins BIOS. Samstagabend 300W und 98°C im Cinebench, jetzt 70°C bei 185/145W bei kaum gesunkenen Punkten.
 

Tronado

Urgestein
Mitglied seit
Mai 11, 2019
Beiträge
558
Punkte
44
Standort
Köln
Schau mal, Temps nach 15 Minuten CPU-Z Stresstest mit Begrenzung auf 145W.
Mit Werkseinstellungen 300W und throtteln bei 90-100°C.
Im Multicore 130 Punkte weniger (10890 zu 11020), im Singlecore gleichgeblieben. Warum sollte man noch etwas an den Feineinstellungen ändern?

1636394443396.png
 

Phoenixxl

Mitglied
Mitglied seit
Dez 3, 2020
Beiträge
67
Punkte
7
Das ist wohl kein Vergleich zum Einstellaufwand bei AMD, wenn man beim 12xxx das PL1 + PL2 z.B. auf 125W einstellt, ist schon alles geregelt und man muss nie wieder ins BIOS. Samstagabend 300W und 98°C im Cinebench, jetzt 70°C bei 185/145W bei kaum gesunkenen Punkten.
Auf wie viele Punkte kommst du mit 300W beim Cinebench? R20?
Danke :)
 

Tronado

Urgestein
Mitglied seit
Mai 11, 2019
Beiträge
558
Punkte
44
Standort
Köln
27549 waren das, Singlecore 2009, aber in R23
Mit dem PL-Limit noch 25000 Multicore, Singlecore bleibt gleich..
 
Zuletzt bearbeitet :

Phoenixxl

Mitglied
Mitglied seit
Dez 3, 2020
Beiträge
67
Punkte
7
R23 müsste ich Mal gucken was bei meinem Ryzen rauskommt. Habe da nur Zahlen für R20.
Da komme ich mit OC Multicore auf etwa 12.000. dabei verbraucht er dann 240W.
 

DrWandel

Mitglied
Mitglied seit
Jul 12, 2021
Beiträge
27
Punkte
2
Ich frage mich wieviele Anwender tatsächlich ins BIOS gehen und da Einstellungen ändern; ist es nicht eher so, dass die breite Masse MB, BIOS und CPU nehmen wie sie sind?

Ich bin selbst Elektroingenieur und habe durchaus eine Ahnung worum es da geht und von den Zusammenhängen, aber im BIOS habe ich mich im wesentlichen um Bootreihenfolge und Lüfterkurven gekümmert. Es kommt ja auch noch dazu, dass man bei einigen Tuning-Optionen ggf. die Garantie verliert, was jetzt bei meinem System, was schon über vier Jahre alt ist, kein Problem ist.

Ich denke aber schon dass es ganz wichtig ist wie sich eine System 'out of the box' verhält, ohne irgendein Tuning. Es ist absolut lobenswert wenn sich Igor die Mühe gibt ein paar Guidelines zusammenzustellen, so dass auch technisch nicht so versierte Leser ihr System verbessern können, keine Frage. Nichtsdestoweniger ist es gar nicht gut wenn eine neue CPU mit Werkseinstellung zumindest in einigen Szenarien unnötig ein grosser Schluckspecht ist und fast so viel Strom zieht wie der Vorgänger, und ich hoffe dass sich dieses Bild noch weiter klären wird.

Seit über zwanzig Jahren verwende ich in meinen PCs ausschliesslich AMD-CPUs, und mein Zweitgerät, an dem auch die Kinder viel arbeiten und spielen (okay, vor allem Browserspiele) hat eine AMD A10 und läuft, mit Bildschirm, bei deutlich unter 100W. Aus meiner Sicht gibt es da noch viel Potential, und ich hoffe, dass - auch im Sinne der Umwelt - zukünftige Produkte und Tests auf Energieeffizienz (absolut und Watt pro FPS) noch mehr Wert als bisher legen werden (wobei man sehen muss ob die Kunden/Käufer das honorieren). Für mich wäre aktuell ein Ryzen 5600X erste Wahl, wenn ich jetzt ein neues System bräuchte (die GPU-Wahl wäre allerdings echt ein Problem).
 

Martin Gut

Urgestein
Mitglied seit
Sep 5, 2020
Beiträge
4.221
Punkte
112
ist es nicht eher so, dass die breite Masse MB, BIOS und CPU nehmen wie sie sind?
Du sprichst mir mit deinem ganzen Text aus der Seele. Bei einem neuen Auto erwartet man ja auch nicht vom Käufer, dass er die Motoreinspritzung durchtestet und richtig einstellt um den Verbrauch zu senken und die Abgasgrenzwerte einzuhalten.

In meinem Umfeld kenne ich nur eine oder zwei Person, denen ich zutrauen würde so etwas im BIOS zu verstellen (wenn sie es wüssten). Alle anderen nehmen einen PC oder Laptop wie er ist. Mit den Jahren vermüllt der PC/Laptop dann mit gewünschten und unerwünschten Programmen bis er irgendwann kaum mehr brauchbar ist. Dann landet die Kiste manchmal bei mir damit ich sie wieder flott mache.
 

RedF

Urgestein
Mitglied seit
Jun 6, 2020
Beiträge
1.750
Punkte
113
Standort
am Main
Ja viele haben richtig angst im BIOS was zu verstellen.
 

RedF

Urgestein
Mitglied seit
Jun 6, 2020
Beiträge
1.750
Punkte
113
Standort
am Main
Eben. Kaputt machen kann man eigentlich nur was wenn man weiß wie.
 
Oben Unten