Reviews Hält der neue High-End RAM für Ryzen 5000, was er verspricht? - G.SKILL DDR4-3800 CL14 2x 16GB Kit im Härtetest

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
10.511
Bewertungspunkte
19.702
Punkte
114
Alter
59
Standort
Labor
Die Trident Z RGB und Neo Serien von gibt es schon fast so lange wie DDR4. Für die neuen Ryzen 5000 CPUs hat G.SKILL ihre SKUs aber noch einmal aufgefrischt und mit neuen für Ryzen optimierten XMP Ausführungen erweitert. Heute sehen wir uns das Topmodell der neuen Varianten an, ein 2x 16GB Kit in Dual-Rank Konfiguration, mit Samsung 8 Gbit B-Die Speicherchips und eindrucksvollem RBG Farbenwunder als Verkleidung...

>>> Hier den ganzen Testbericht lesen <<<
 
Der Test und die Resultate bringen für mich auch ein paar Fragen auf, die Igor und/oder jemand hier vielleicht beantworten kann: warum sind selbst "High End" Desktop Systeme auch heute noch auf Dual Channel Memory beschränkt? Warum kein Quad Channel, mit verdoppeltem Durchsatz? Ist der Mehraufwand für Memory Controller und Chipsatz tatsächlich so enorm, und was würde das mehr kosten?
In der Vergangenheit hieß es ja auch oft "das (Quad Channel) bringt doch nichts, die CPU kann die RAM Geschwindigkeit gar nicht auslasten"; mit den neuen 10, 12 und 16 Kernen ist das ja aber scheinbar schon der Fall.

Und, nur um Öl ins Feuer zu gießen, ist nicht einer der Gründe warum der Apple M1 so schnell ist daß er 128 bit Memory Access benützt? Hätte mein nächster x86/x64 auch gerne!
 
@Igor Wallossek
Sehr guter Artikel, ich wäre allerdings noch sehr interessiert an den genauen Settings vom Mainboard bezüglich den PBO Werten auch wenn es vom Thema abweicht. Ich habe genau die selbe 5950x und Unify Kombination und wäre sehr dankbar über die genauen Einstellungen um die gleichen Taktraten zu erreichen. Grade im Single Core taktet meine CPU selten über 4.6ghz.
 
Quadchannel macht die mainboards und CPUs nur unnötig teuer, für Consumer-Hardware komplett unnötig. Zudem ist dual-channel auch 128Bit bzw 2x 64.
 
@skullbringer
In der jeweiligen TM5 Config kann man übrigens Language von 1 auf 0 setzen, dann hat man auch englisches GUI und Output: "of errors is not detected." 😁


Und das hier hab ich noch zu TM5 gefunden, allerdings ist das vermutlich für die usmus Config, nicht für die Extreme von ante777.

TestMem5 Error Explanation.png
 
Erst Mal frohes Neues Jahr allen :) und ein Klasse Test mit ordentlich Daten. Super.

Kurz ne Frage zu den RAMs. Versteh ich das richtig, dass die Trident Z „Neo“ RGBs im Grunde die „Nachfolger“ / Neuere Linie der normalen Trident Z RGBs sind und der einzige Unterschied die auf einer Seite graue Farbgebung anstatt durchgehen schwarz der Kühlkörper ist und aktiv auch für AMD beworben werden? Wobei beide Varianten parallel angeboten werden wenn man denn welche bekommt. Die Platinen, B-Dies, inkl. den Temp. Sensoren sind identisch (wobei die bei den NEOs unverständlicherweise nie im Handel aufgeführt werden). XMP ist ja ein Intel spezifischer Standard wenn ich nicht irre daher müssten die normalen RGBs ja ebenso gut laufen mit dual rank und double sided wenn man die MHz und CL entsprechend anpasst?
Hat da wer Erfahrung? Ich bin da schon länger bei RAM OC raus aber besitze die normalo RGBs (4000er) die ich ohne Probleme mit nem 3900X auf gemütliche 3600CL16 1,35V betreibe. Was ist jetzt da der tatsächliche technische Unterschied?
 
Quadchannel macht die mainboards und CPUs nur unnötig teuer, für Consumer-Hardware komplett unnötig. Zudem ist dual-channel auch 128Bit bzw 2x 64.
Quadchannel ist dann so unnötig wie teure High-end consumer MoBos und teures schnelles RAM wie das hier getestete? Was ist denn "komplett unnötig" an Quad Channel? Wenn's dafür gute, harte Fakten gibt, bitte nennen. Nach genau solchen habe ich ja gefragt. "Das bringt sowieso nichts" ist kein Argument, sondern eine faktenfreie Meinung, wenn sie nicht von Daten begleitet ist.
 
für Quadchannel gibt's die HEDT-Plattformen die dann auch einen Nutzen aus der gesteigerten Bandbreite ziehen können, normale Consumerhardware könnte damit kaum was anfangen abgesehen von vielleicht ein paar Spezialanwendungen.
Consumerboards kann man mit viel Schnickschnak aufblasen und dann extrem teuer verkaufen. Quadchannel benötigt eine entsprechende CPU und mainboard mit dann doppelt sovielen Leitungen zu den dann doppel sovielen Speicherplätzen. Damit braucht das PCB des mainboards viel mehr lagen als ein Consumerboard und ein aufwändiges Routen der Leitungen was die Kosten in etwa verdoppelt
 
Ausserdem braucht Quadchannel am Ende wieder nen neuen Sockel mit mehr Datenleitungen. Weiterhin muesste man sich dann auch mindestens 4 RAM Riegel zulegen, um alle Channels zu nutzen. Weiterhin erhoeht sich mit der Anzahl der Speicherriegel auch die Moeglichkeit von Fehlern, was am Ende durch die Hersteller (RAM, CPU, Board) und Verkaeufer wieder Unterstuetzt werden muss und sicherlich wieder hoehere Supportkosten verursacht.

Wieviele Systeme werden teilweise noch mit Singlechannel oder 2 Speicherriegeln betrieben? Am Ende wird sich fuer eine rechnende Firma der Aufwand von QuadChannel fuer eine Desktop-CPU einfach nicht ansatzweise rechnen, dass dies ueberhaupt in Betracht gezogen wird. Dafuer gibt es eben die anderen Prozessorlinien, mit denen dieser Bedarf abgedeckt wird, der dann aber eben auch mehr Geld kostet.
 
Da hat ich ja Glück mit meinen 4x8GB DDR 3200 CL14 G. SKILL FlareX. Gebraucht für zusammen 130, - bekommen und liefen auf Anhieb bei 3800Mhz CL14 16 16 32 und 1.5V und einem Ryzen 5800X. Vllt laufen ja auch Igor's straffe Seetings 🤔
 
Mit entsprechender Kühlung - bzw reicht da schon ordentliche Durchlüftung vom Gehäuse - denke ich geht das durchaus Problemlos, je nach Binqualität.

Bei mir ist derzeit bei CL16-16-17-16 @1,45V Schluss, weil ich sie nicht unter 55/60°C gehalten kriege.
 
@Igor Wallossek erstmal danke für den Test, der gut und informativ ist. Ich frage mich immer mehr warum wir Sachen getestet bekommen die schlecht oder überhaupt nicht mehr verfügbar sind?
Also wenn wir schon nostalgische Testberichte bekommen möchte ich aber auch die Zeiten wieder haben, in den Test an einem Produkt stattgefunden haben , das ich mir nach der Testeuphorie auch kaufen konnte oder eben nicht.
 
Bringt es denn sowas in ein Asus Prime x470 Pro einzubauen, wenn zurzeit 2 x16 GB 3200er Ripjaws V mit cl 16 verbaut sind in Kombi mit einem 3700x und einer 5700xt oder ist das Perlen vor die Säue. Wäre ein normaler 32GB Kit 3200er mit cl 14 die bessere Wahl oder einfach alles so belassen? Was meint ihr?
 
Bringt es denn sowas in ein Asus Prime x470 Pro einzubauen, wenn zurzeit 2 x16 GB 3200er Ripjaws V mit cl 16 verbaut sind in Kombi mit einem 3700x und einer 5700xt oder ist das Perlen vor die Säue.
Wenn dein RAM auf deinem Board läuft, dann ist das in Ordnung. Mehr kann der RAM auf einem anderen Board auch nicht. Welches Board hast du denn? Ein neues Board brauchst du nur, wenn du zusätzliche Anschlüsse benötigst.

Ein bessere Timing wird den PC vielleicht 1% schneller machen. Mehr wird es kaum sein. Ausser dass das Geld weg ist, wirst du nichts davon merken.
 
Wenn dein RAM auf deinem Board läuft, dann ist das in Ordnung. Mehr kann der RAM auf einem anderen Board auch nicht. Welches Board hast du denn? Ein neues Board brauchst du nur, wenn du zusätzliche Anschlüsse benötigst.

Ein bessere Timing wird den PC vielleicht 1% schneller machen. Mehr wird es kaum sein. Ausser dass das Geld weg ist, wirst du nichts davon merken.
Neues Board hatte ich nicht vor. Es ist wie gesagt das x470 Asus Prime Pro
Mit 32GB (2x 16384MB) G.Skill RipJaws V schwarz DDR4-3200 DIMM CL16-18-18-38 Dual Kit. https://www.mindfactory.de/product_...arz-DDR4-3200-DIMM-CL16-Dual-Kit_1017414.html
Sollte Single Rank und entsprechend schlechteres eDie oder aDie oder eines der anderen sein bin mir gerade nicht sicher.
Hatte damals schon über B-Dies nachgedacht, aber nutzen abseits von synthetischen Tests sind vermutlich eher nicht wert, wie du eben schon schriebst.
Macht also ein Upgrade generell nicht so viel Sinn und wenn doch dann auf 3200er cl14 oder eben auf das hier getestete RAM Kit. Anfang wurde mal gesagt, dass man dafür auch ein entsprechend hochwertiges Board bräuchte, dass dann alles aus dem RAM raus kitzelt.
 
Zuletzt bearbeitet :
Sorry, ich habe es etwas falsch verstanden.

Das Board kann maximal 3200 MHz und der Prozessor kann auch maximal 3200 MHz. Es bringt also nichts, RAM zu verbauen, der einen höheren Takt unterstützt. Er kann trotzdem nur mit 3200 laufen. Das bisschen besseres Timing holt aus der CPU auch nicht mehr heraus. Das passt schon alles ganz gut zusammen.

Da gibt es bessere Sachen um das Geld auszugeben.
 
Sorry, ich habe es etwas falsch verstanden.

Das Board kann maximal 3200 MHz und der Prozessor kann auch maximal 3200 MHz. Es bringt also nichts, RAM zu verbauen, der einen höheren Takt unterstützt. Er kann trotzdem nur mit 3200 laufen. Das bisschen besseres Timing holt aus der CPU auch nicht mehr heraus. Das passt schon alles ganz gut zusammen.

Da gibt es bessere Sachen um das Geld auszugeben.
Ok Perfekt :) manchmal ist man nach dem überfliegen eines Tests etwas zu euphorisch und muss gebremst werden Danke dir.
 

Anhänge

  • zenspeicher.jpg
    zenspeicher.jpg
    98,3 KB · Aufrufe : 28
Ich habe mir gerade mal den Preis von dem vorgestellten RAM-Kit angeschaut.....uiuiui:oops: (kostet ja mehr als die CPU)
Den meisten Käufern ist wohl nicht klar das der RAM nur noch die "2. Geige" im System spielt. Die meiste Arbeit übernimmt mitlerweile der
CPU-Cach.
Beim RAM ist es halt wichtig einen möglichst hohen Takt zu erreichen der 1:1 mit der IF läuft....die Latenzen kann man ehr vernachlässigen zumal die Marketing-Angaben ehr nichtssagend sind.
 
Öhm, Takt und Timings machen bei den Zen2/3 sehr wohl etwas aus, und zwar ziemlich ordentlich...

Mal den CPU Score vom 3Dmark Timespy genommen kommt man beim 5600X mit nem 08/15 Kit bei 7800 Punkten rum raus, mit dem hier vorgestellten kann man gerne Mal 9000+ erreichen wenn es bisschen optimiert ist - das ist nicht zu vernachlässigen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator :
spielst du den ganzen Tag Timespy? :) ....und was wäre bei Dir ein 08/15Kit?
Ohne jetzt die genauen Taktzyklen nachzurechnen, behaupte ich mal für die Hälfte des Preisen schaffe ich 5% weniger Leistung.;)
 
Oben Unten