Frage GPU-load verringert Wifi Geschwindigkeit extrem

lessigessig

Neuling
Mitglied seit
Feb 12, 2021
Beiträge
4
Punkte
1
Hi zusammen,

sobald ich ein Spiel starte, welches meine GPU nahezu auslastet oder meine GPU per GPU-Z stresse, bricht meine Wifi-Verbindung nahezu komplett ab.
Hab schon beide Frequenzen (2,4 u. 5ghz) getestet, mit dem gleichen Ergebnis. Seltsamerweise wenn ich mein Wifi mit einem Hotspot vom Handy verbinde bricht die Verbindung nicht zusammen.
Also muss es ja irgendwie an genau dieser Wlan-Verbindung liegen. Habe schon mehfach das Geärt deinstalliert, Treiber sind auf dem neusten Stand.

Hat jemand eine Idee woran das liegen könnte? Ich bin ziemlich ratlos. Danke!

Ryzen 5600x
R9 290 X Tri-X
MSI B550i gaming edge Wifi
32GB RAM
650W PSU
 

Martin Gut

Urgestein
Mitglied seit
Sep 5, 2020
Beiträge
2.226
Punkte
112
Hallo lessigessig

Softwaremässig oder durch interne Engpässe der Datenübertragung wüsste ich nicht, wie sich WLAN und die Grafikkarte stören sollten. Ich vermute darum, dass die Grafikkarte elektrische Störfrequenzen erzeugt. Diese können sich über die Stromversorgung auf den WLAN-Sender übertragen. Es kann auch sein, dass die Garfikkarte Funkwellen erzeugt, die die Funkverbingung stört.

WLAN-Verbindungen sind recht empfindlich. Es ist auch bekannt, dass USB 3.0 oder WLAN der Nachbarn die Verbindung stören kann. Wenn die Verbindung schlecht ist, kommen einige Datenpakete fehlerhaft an. Das wird beim Empfänger erkannt und die Datenpakete werden nochmals angefordert. Wenn zu viel fehlerhaft ankommt, wird die Übertragungsrate gesenkt und die Verbindung stabiler zu machen.

Ist die Antenne am Mainboard gut festgeschraubt? Kannst du den PC fest verkabeln? Kannst du eine WLAN-Antenne in der Nähe des PC an einem sinnvolleren Ort aufstellen? Hast du ein Gehäuse mit Glasfenster?

Eine andere Möglichkeit könnte es sein, die Grafikkarte etwas zu undervolten. Dann werden die Leistungsspitzen und damit die Störungen kleiner. Dazu kann man oft etwa 20 bis 30 % Strom sparen und verliert dabei nur 5 - 10 % Leistung.
 

RedF

Urgestein
Mitglied seit
Jun 6, 2020
Beiträge
509
Punkte
43
Standort
am Main
EIne Wlan Antenne mit bisssi Kabel könnte helfen. Sowas z.b. Link
 

Carcasse

Mitglied
Mitglied seit
Dez 31, 2020
Beiträge
53
Punkte
7
Standort
Osterzgebirge
Mein Großer klagt auch über Störung der WLAN-Verbindung wenn sein Funktelefon neben dem Rechner liegt. Wobei das eher Jammern auf hohem Niveau ist. Er zockt am PC und schaut gleichzeitig Videos übers Handy.

Wir sind daheim auf dieses Thema gekommen, da am Ende seines Datenvolumens noch soviel Monat übrig ist. Sage ich: Hast doch WLAN. Er: Habe keinen Empfang wenn ich am Rechner sitze.
 

grimm

Urgestein
Mitglied seit
Aug 9, 2018
Beiträge
1.210
Punkte
84
Standort
Wiesbaden
Habt ihr so D-Link Adapter in der Wohnung?
 

ArthurUnaBrau

Mitglied
Mitglied seit
Dez 28, 2020
Beiträge
79
Punkte
7
Standort
Hamburg
Das schafft mein Junior auch. Manchmal spielt er auch am Laptop und Handy gleichzeitig. Manchmal das selbe Game mit 2 Spielern in der selben Onlinerunde und manchmal verschiedene Games neben einander.
Das übt sehr gut. Dein Junior wird mal sehr gut darin sein, sich stark ablenken zu lassen. ;)
 

lessigessig

Neuling
Mitglied seit
Feb 12, 2021
Beiträge
4
Punkte
1
Hi zusammen,

zunächst einmal danke für die fixen Antworten.
Ich hab derweil noch ein paar Tests gemacht. Die Verbindugn wird auch nicht etwa ein bisschen schlechter, sondern geht von ~250mbit/s auf 0,x mbit/s.

Ich hatte ja gesagt, dass es per HotSpot nicht passiert. Hier ist es tatsächlich so, dass wenn mein Handy direkt neben dem PC liegt bricht die Verbindung nicht zusammen, lege ich das Handy aber an den Platz des Routers ergibt sich das gleiche Bild, d.h. die Verbindung bricht zusammen.

@Martin Gut ja, das mit den Interferenzen dachte ich mir auch schon. Dann hatte ich entweder Pech mit dem MB oder die Grafikkarte ist der Übeltäter. herauszufinden welcher davon wird wohl eher schwierig.

Ist die Antenne am Mainboard gut festgeschraubt? Kannst du den PC fest verkabeln? Kannst du eine WLAN-Antenne in der Nähe des PC an einem sinnvolleren Ort aufstellen? Hast du ein Gehäuse mit Glasfenster?
Ja, ist fest verschraubt. Ja, via Ethernet gibt es keine Probleme, ist aber leider nicht auf Dauer möglich bzw. die Wohnung lässt es nicht zu. Eine Antenne sinnvoll aufzustellen vermutlich eher nicht, aber vielleicht reichen heir auch schon ein paar Zentimeter. Ja, das Gehäuse hat ein Glasfenster. Ich werde es gleich mal abmachen bzw. den tower umdrehen, um zu testen, ob es daran liegt.

Eine andere Möglichkeit könnte es sein, die Grafikkarte etwas zu undervolten. Dann werden die Leistungsspitzen und damit die Störungen kleiner. Dazu kann man oft etwa 20 bis 30 % Strom sparen und verliert dabei nur 5 - 10 % Leistung.
Leider brauch ich jedes Prozent Leistung solange ich an keine neue Graka rankomme... :D aber ich werde es testen.


EIne Wlan Antenne mit bisssi Kabel könnte helfen. Sowas z.b. Link
Danke! Wenn ich nicht bald zu einer anderen Lösung kommen versuche ich wohl mal so eine Antenne.


Ich habe gelesen, dass es helfen soll, die Grafikkarte zu erden, mit Alufolie zum Beispiel, allerdings hab ich keine Ahnung wie das gehen soll.
 

RedF

Urgestein
Mitglied seit
Jun 6, 2020
Beiträge
509
Punkte
43
Standort
am Main
Ich habe gelesen, dass es helfen soll, die Grafikkarte zu erden, mit Alufolie zum Beispiel, allerdings hab ich keine Ahnung wie das gehen soll.
Wenn die Karte mit deinem Gehäuse verschraubt ist sollte sie geerdet sein.

Kann natürlich sein das dort kein guter kontakt ist.
 

RedF

Urgestein
Mitglied seit
Jun 6, 2020
Beiträge
509
Punkte
43
Standort
am Main
Du könntest die kontaktflächen von der Slotblende säubern oder von etwas Lack befreien.
Würde mir damit allerdings nicht viel erhoffen.
 

grimm

Urgestein
Mitglied seit
Aug 9, 2018
Beiträge
1.210
Punkte
84
Standort
Wiesbaden
Oh krass. Bei uns war Last auf den Stromnetz immer für Einbrüche verantwortlich. Da kamen die D-Link Adapter nicht mit klar. Und das hat sich auch aufs WLan ausgewirkt.
Ich betreibe seit Jahren ne Antenne am PC, weil das Stahlgestänge der Schreibtisch-Beine gestört hat und hinten an der Wand. Null Leistungseinbußen. Die Antenne steht auf dem Schreibtisch. Ist von Netgear.
 

Martin Gut

Urgestein
Mitglied seit
Sep 5, 2020
Beiträge
2.226
Punkte
112
Ich habe gelesen, dass es helfen soll, die Grafikkarte zu erden, mit Alufolie zum Beispiel, allerdings hab ich keine Ahnung wie das gehen soll.
Man liest viel. Aber da scheint jemand keine Ahnung von Erdung zu haben wenn er einen solchen Quatsch schreibt.

Wie auch immer man das erden will, es ändert nichts an der sehr sprunghaften Belastung der Stromversorgung des PCs durch die Grafikkarte. Das bekommt jedes Bauteil ab, das an der selben Stromversorgung hängt.
 

lessigessig

Neuling
Mitglied seit
Feb 12, 2021
Beiträge
4
Punkte
1
Danke nochmal für den Input. Ich hab eben mal ohne Glasscheibe getestet und den tower auf den "Bauch" gelegt, in der Form waren die Leistungseinbußen zwar noch deutlich, aber nicht mehr so stark, dass das Internet quasi weg bzw. die Verbindung abgebrochen ist.

Ich denke bei dem Problem wird wohl auch die langersehnte neue Grafikkarte nichts ändern.
In dem Fall scheint die externe Antenne die beste Lösung. Metallbeine hat mein Schreibtische ebenfalls.
Worauf man alles achten muss...
 

Martin Gut

Urgestein
Mitglied seit
Sep 5, 2020
Beiträge
2.226
Punkte
112
Die Glasscheibe ist eigentlich nicht das Problem sondern das an dieser Stelle fehlende Blech das abschirmen würde. Du kannst auch einmal ein Kuchenblech davor stellen um zu sehen ob das einen Unterschied macht.

Die Position der WLAN-Antenne hinten am PC-Gehäuse ist in den meisten Fällen relativ ungeeignet. Ein Antenne sollte frei stehen mit Sichtverbindung zur anderen Antenne, nicht zu nahe an Wänden, nicht hinter Metallteilen und vor allem nicht neben Störquellen.

Grob gesagt schirmen Metallbleche oder Drahtgitter Funkwellen komplett ab. Deshalb hat ein PC ein geschlossenes Gehäuse. Die kleinen Löcher haben keinen Einfluss auf die Abschirmung. Aber ein Glas- oder Plexiglasfenster ist eine Öffnung, durch das die Funkwellen ungehindert hinaus können. In einem Gebäude schirmen Betonwände auch sehr gut, Backsteinwände schirmen etwas weniger und Holz ist recht durchlässig.
 

RedF

Urgestein
Mitglied seit
Jun 6, 2020
Beiträge
509
Punkte
43
Standort
am Main
Backsteinwände schirmen etwas weniger und Holz ist recht durchlässig.
Kleinder einwand. Vorallem Lehm/Stroh und auch Holz dämpfen das Signal eherblich wenn feuchtigkeit drinnen ist. Wasser schwingt ganz vorzüglich bei 2,4GHz.
 

RedF

Urgestein
Mitglied seit
Jun 6, 2020
Beiträge
509
Punkte
43
Standort
am Main
Na da braucht es nicht viel Wasser.
 
Oben Unten