News GlobalFoundries stellt 7nm Prozess zurück! Harter Schlag für AMD oder Chance für TSMC?

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
3.893
Punkte
114
Alter
55
Standort
Labor


Igor Wallossek Neuen News-Beitrag vorschlagen
GlobalFoundries hat nun, etwas überraschend, angekündigt, dass man den 7 nm Prozess auf unbestimmte Zeit auf Eis legen will. Der Chiphersteller konzentriert sich wieder auf die Prozesse in 14/12 nm und verspricht, sie weiter perfektionieren. Das Unternehmen erklärte dazu weiterhin, dass die Mehrheit der Chipdesigner letztlich nicht in den (aufwändigen und damit auch teureren) 7-nm-Übergang investiert hat. Grundsätzlich wäre der Auftragsbestand bei 7 nm einfach nicht groß genug, das Interesse zu gering.

Global Foundries setzt deshalb weiter auf ASICs, 5G und AI-Komponenten als Kerngeschäft. Diese Story, so schön und unaufgeregt sie auch gestrickt wurde, wohl auch, um vor allem die Märkte nicht zu erschrecken, birgt allerdings auch Risiken für AMD in sich, die bisher kaum jemand genau überschauen kann.
Engpass bei AMDs geplanten 7-nm-Chips?


Dieses überraschende Redesign der Roadmap von GlobalFoundries wirkt sich möglicherweise nämlich direkt auf AMD aus, da man dort eigentlich geplant hatte, die Produktion der zukünftigen 7-nm-Produkte paritätisch zwischen GlobalFoundries und TSMC zu teilen. Diese müssen nun alle von TSMC allein produziert werden, egal ob EPYC und Ryzen CPUs auf Basis von ZEN2 oder Vega bzw. Navi in 7nm.

Das sich deutlich abzeichnende Problem ist ein Flaschenhals, da der Auftragsbestand von TSMC bei 7 nm derzeit randvoll ausgebucht ist und für eine längere Zeit auch durch Apple exklusiv blockiert wird. Betrachtet man nun die Grafik von EETimes (und liest den dazugehörigen Artikel), dann stehen nur 0 bis 5% für AMD anteilig in der geplanten Produktion, wobei AMD im Artikel dort noch nicht einmal als potenziell wichtiger Kunde erwähnt wird.

AMD erklärt jedoch, auch darauf möchten wir an dieser Stelle ausdrücklich hinweisen, dass diese Planänderung keine Auswirkungen auf das Veröffentlichungsdatum der neuen Produkte haben wird. Das aber bleibt wohl erst einmal abzuwarten.

AMD führt dazu aus, dass es bereits die Entwicklung der GPU- und CPU-Designs bei TSMC vollständig abgeschlossen hat. Unserer Meinung nach scheint diese Geschichte allerdings doch ein wenig wichtiger, als man es offiziell darstellt. Dazu dürfte dann auch die nächste Personalie nicht ganz zufällig von der Fluktuationswelle erfasst worden sein.
Unerwartet: Jim Anderson verlässt AMD.


Jim Anderson, Vizepräsident für CPU- und GPU-Vertrieb bei AMD, trat nämlich ziemlich zeitgleich und für die meisten unerwartet zurück, um eine CEO-Position bei Lattice Semiconductor zu übernehmen.



Man kolportiert damit in verschiedenen Medien, dass dies eine mögliche Folge einer spekulativen Verzögerung der 7-nm-Chips ist, die zunächst nur sehr wenig verfügbar sein sollen. Ein harter Schlag? Die Eröffnung der New Yorker Börse wird uns in wenigen Stunden zeigen. Da hilft wohl nur Daumen drücken und hoffen, dass TSMC noch Ressourcen findet.

(Quellen: EETimes, TechPowerup, TH US, TH FR)
Den Originalbeitrag lesen
 
Zuletzt bearbeitet :

Bertl96

Veteran
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
134
Punkte
27
Selbst wenn sich der Launch von AMDs 7nm Produkten verzögert, werden sie immer noch vor Intel dran sein. :)
 

McDexter

Mitglied
Mitglied seit
Aug 24, 2018
Beiträge
19
Punkte
3
Standort
Mannheim
Die Ankündigung kommt ja jetzt nicht wirklich komplett überraschend. Und ob AMD wirklich so überrascht über denn schriet von Global Foundries war bezweifle ich persönlich auch mal. Vega und Navi werden ja alleine von TSMC Produziert weil GF nicht liefern kann. Lisa Su sagte ja selber das die neuen Zen2 Prototypen von TSMC kommen. Daher denke ich, dass sich AMD da schon etwas drauf eingestellt hat was bei GF los ist.
 

KalleWirsch

Mitglied
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
92
Punkte
18
Hmm,

Im verlinkten EE-Times Artikel steht nichts von 0,5%. In der Grafik ist eine Schätzung von 0-5% zu sehen. Laut Artikel bezieht sich das erst mal nur auf den 7nm Prozess bei TMSC, da steht aber nicht für wann. Und da steht, das TMSC die Technologie-Führerschaft wahrnehmen könnte um mehr Kunden zu aquirieren. Alles sehr spekulativ.
 
G

Gelöschtes Mitglied 160

Guest
...

Mir würde es gefallen, wenn man die geschäftlichen Beziehungen zwischen Global Foundries und AMD näher beleuchten würde und was für Auswirkungen das für uns hat(te). So wie es scheint und oft auch dargestellt wird, ist GF eine ziemlich unzuverlässige "Mistbude", die quasi nie TSMC mithalten können und AMD eher nur Probleme zu bereiten scheinen. Mal von den ganzen Lieferschwierigkeiten (=Vertragseinhaltung) abgesehen, meine ich mich noch an die SoCs für irgendein Iphone erinnern zu können, bei denen die Version von TSMC deutlich höhere Taktraten gepackt hat und trotzdem eine geringere Leistungsaufnahme als das Pendant vom GF aufwies. Nvidia hatte übrigens auch mal kleine Maxwell-Chips bei denen gefertigt, auch hier hatte das Leistung-pro-Watt-Verhältnis sichtbar gelitten, besonders wenn man die großen Brüder, die wie gewohnt bei der Konkurrenz gefertigt wurden, zum Vergleich herangezogen hat.

Aber bevor man jetzt wieder den Bankrott von AMD herbeibeschwört, würde ich als außenstehender ja darauf setzen, dass GF Strafzahlungen tätigen muss, bzw. die auch gegen sowas versichert sind. Wenn es also jemanden trifft, dann ja wohl uns. Alleine die Tatsache, dass niemand Pleite geht heißt ja noch lange nicht, dass die Wafer vom Band rollen.
 

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
3.893
Punkte
114
Alter
55
Standort
Labor
Lesefehler in der Eile. 0 bis 5 ist richtig. Korrigiert :)
Dass alles spekulativ ist, habe ich ja betont. Nur ist immer oft, wenn solche Töne anklingen, auch eine gewisse Gefahr im Verzug.
 

KalleWirsch

Mitglied
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
92
Punkte
18
Naja, Single Sourcing kann für AMD sehr risky sein. sieht man ja jetzt. Wenn GF der einzige Lieferant wäre, dann wäre das ein derber Rückschlag. So kann man das ausgleichen. Daher wird AMD vermutlich an der prinzipiellen Strategie festhalten.

GF ist mit dem verschieben des Shrink auch lange nicht aus dem Geschäft. Ein verbesserter 12nm Prozess kann ebenso bessere Produkte hervorbringen. Da fehlen dann aber am Ende trotzdem 10-15% zum nächsten Shrink.

Das mag für viele Anwendungen aber schnuppe sein. Ein Einsteiger- oder Mittelklasse-Handy braucht eh nicht den letzten Wums, da zählt der Preis und nix wirkt da besser als die bestehende Fertigungslinie noch ein bisschen länger zu betreiben.
 

modena.ch

Mitglied
Mitglied seit
Jul 23, 2018
Beiträge
37
Punkte
7
Naja Samsung wär ja auch noch da um im schlimmsten Fall ihre Fabriken besser auszulasten.
Also nur auf TSMC setzen würde ich an AMDs Stelle auch nicht.
 

Tesetilaro

Admin / Banhammer
Mitglied seit
Jun 12, 2018
Beiträge
525
Punkte
43
ich bin nur nicht sicher wie schnell Samsung in der Lage ist eine Produktion von X86 Prozessoren auf die Beine zu stellen, meines Wissens gibt es da schon ein Paar Unterschiede zu den ARM geschichten, die Samsung meines Wissens nach beherrscht.

Was ganz unter uns einer der Vorteile an Samsung SSDs ist - die haben jahrelange Erfahrung im Umgang mit ARM Prozessoren und der in Mobiltelefonen notwenigen Datenverwaltung gesammelt und diese Know-How genutzt um die, aus meiner Sicht damals revolutionären, 3 Kern ARM Controlelr für Ihre 840 Serie und deren Nachfolger zu bauen.

Es hat geschlagene 3 Jahre gedauert bis jemand anders sinnvoll mehr als einen Kern in einem SSD Controller nutzen konnte. Hardware können die Jungs wirklich.
 

modena.ch

Mitglied
Mitglied seit
Jul 23, 2018
Beiträge
37
Punkte
7
Nun für TSMC sind die grossen Zen 2 Prozessoren mit Taktraten um/über 4Ghz auch eine Premiere.
Da laufen normal auch nur ARM oder GPU vom Band.
Obwohl, es gab glaub ich auch mal AMD APU welche bei TSMC produziert wurden.
(Neben den Konsolen SoC natürlich)

Also das konnte TSMC wohl auch stemmen, das kann Samsung genauso.
Würd natürlich 1-2 Jahre dauern bis man was kaufen könnte.
 

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
3.893
Punkte
114
Alter
55
Standort
Labor
Schaun wir mal, irgendetwas wird schon klappen.
 

SKYNET

Urgestein
Mitglied seit
Aug 24, 2018
Beiträge
561
Punkte
28
Standort
Zürich
Naja Samsung wär ja auch noch da um im schlimmsten Fall ihre Fabriken besser auszulasten.
Also nur auf TSMC setzen würde ich an AMDs Stelle auch nicht.
ehm, samsung pfieft jetzt schon aus dem letzten loch, was glaubst warum die neue FABs bauen?
 
Oben Unten