Frage Gamer rund um 2080Ti

Besterino

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
4.028
Punkte
112
Moin,

bin gerade etwas faul, selbst zu schauen... ;)

Ich hab hoffentlich demnächst eine 2080Ti frei und 64GB DDR4 3600er RAM auch noch hier ungenutzt rumfliegen. Und in der weiteren Familie muss so ein armer Drops noch mit einem Q9550 und einer 680 spielen. Das ist ja kein Zustand, oder?

Nun die Frage: woraus bau‘ ich denn wohl den Rest für einen reinen Gaming-PC für den armen Kerl? Intel? AMD? Wahrscheinlich noch den 8. Oktober abwarten, was?
 

Martin Gut

Veteran
Mitglied seit
Sep 5, 2020
Beiträge
333
Punkte
42
Ein bisschen warten lohnt sich sicher. Man kann aber schon einmal anschauen, was es bereits gibt, damit man die neuen Angebote damit vergleichen kann.
Die 2080ti ist für Gaming immer noch eine extrem starke Karte und 64 GB RAM sind auf jeden Fall mehr als man für Gaming braucht. Ich fände es sinnlos, diese Grafikkarte durch eine günstige CPU (unter 200.-) mit nur 4/8 Core auszubremsen. Für ältere Games würde das ausreichen, aber zukunftstauglich wäre es nicht besonders.
Bei Intel würde ich mindestens einen i5-10600K oder i7-10700K nehmen und bei AMD ein 3600XT oder 3700X. Wenn die neuen Ryzen mehr Leistung pro Kern bieten, ist das für viele Games natürlich von Vorteil.
 

ShieTar

Urgestein
Mitglied seit
Jul 21, 2018
Beiträge
545
Punkte
43
Wenn das Budget vergleichsweise egal ist, und es nur um derzeit sinnvolle Ausstattung für einen Gaming-PC mit Eignung für die Lebensdauer der nächsten Konsolengeneration geht, wären 8 Kerne (und 32 GB RAM) sinnvoll. Wenn's noch Zeit hat macht Abwarten natürlich allemal Sinn, und dann einen Review lesen um zu schauen ob der 5800X sich in der Spieleleistung wirklich vor den 10700K setzen kann.

Wenn das Budget nicht ganz so egal ist, macht abwarten immer noch Sinn, aber die Entscheidung dürfte dann bei gleichem CPU-Preis relativ klar für den 5800X fallen, da der seine Leistung auf einem B550-Board bringt, während Intels K-CPUs ein Z490-Board brauchen um den Speicher auf ordentlichen Frequenzen laufen zu lassen, und um ihren Overclocking-Spielraum (der auch mit sehr wenig Erfahrung gut nutzbar ist) zu nutzen.
Außerdem wäre dann auch anzumerken das ein 10600K im Augenblick in so ziemlich allen Spielen immernoch auf Augenhöhe mit dem 10700K dem 10900K und dem 3800XT arbeitet. Das könnte sich in den nächsten 2-3 Jahren ändern wenn die Spielehersteller sich an die 8 Kerne der Konsolen gewöhnen, aber vielleicht auch nicht weil ohnehin alle wegen 4K/8K und HDR und Raytracing ständig massiv im GPU-Limit hängen. In dem Fall dürfte dann auch der 3300X noch eine lange Zeit gut mithalten.
 

Besterino

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
4.028
Punkte
112
Tjo... irgendwas so um die 8 Kerne wäre schon fein. BTW: Auflösung wäre wohl maximal WQHD. Definitiv NICHT 4K.
 

Kobichief

Veteran
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
311
Punkte
27
9700k, kannst teilweise für 230-250€ bei Ebay ersteigern. (hab einen für 230€ gekriegt) Irgendwie ungeliebt der Prozi, aber fürs Zocken 1a wenns gebraucht sein kann. Auch einfach da nen Overlcock draufzumachen, da wegen fehlendem HT nicht so viel Hitze raus kommt.
 

helpstar

Senior Moderator
Mitglied seit
Jun 29, 2018
Beiträge
1.103
Punkte
82
9700k, kannst teilweise für 230-250€ bei Ebay ersteigern. (hab einen für 230€ gekriegt) Irgendwie ungeliebt der Prozi, aber fürs Zocken 1a wenns gebraucht sein kann. Auch einfach da nen Overlcock draufzumachen, da wegen fehlendem HT nicht so viel Hitze raus kommt.
Dann braucht man aber für den 9er nen anderes Mainboard als für nen 10er
preislich sicher interessant, da der 9700k auf etwa gleichem Niveau vom 10700k "spielt" und etwas besser (3-8fps) als nen 10600K
 
Zuletzt bearbeitet :

Besterino

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
4.028
Punkte
112
Hmmm... evtl. 'ne Überlegung wert, aber ich kaufe eigentlich (Consumer) PC-Hardware nur sehr, sehr ungern gebraucht. Gibt einfach zu viele Spacken da draußen...

Ich könnt' auch noch einen TR 1900X zum Gamer umfunktionieren und einfach einen neuen billigen Office-PC anschaffen... aber 1. taugt der TR echt nicht wirklich für Gaming - schon gar nicht als Unterbau für eine 2080Ti,, 2. hab' ich keine Lust, wieder ein System komplett auseinander zu rupfen / zu migrieren und 3. hätte ich eigentlich mal wieder Lust auf was von Intel... wobei ich davon ausgehe, dass es eher ein 5000er AMD wird, wenn die denn zeitnah verfügbar werden...

Naja, mal schauen, was am 8. Oktober passiert - je nach Ankündigung tut sich ja vielleicht auch etwas bei den Preisen für die AMD 3000er bzw. Intel 10000er.
 

Kobichief

Veteran
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
311
Punkte
27
Ja, gibt leider immer wieder Leute, die ihren Elektroschrott zu Geld machen wollen.

Die 11th Gen für Mobilgeräte scheinen ziemlich gut zu sein. Aber wer weiß wann da endlich mal was fürn Desktop kommt.
Ryzen 5000 Serie wird wohl die frühest verfügbare Wahl für Langfristige Leistung und Stabilität sein, wenn man das Teil nicht auseinanderupfen will. Ansonsten gibts noch Möglichkeit für einen 12Core Xeon-Build mit gehacktem BIOS auf X99. Aber das wäre dann wohl eher Kategorie Bastelstube als Wartungsarmer Rechner für Familienmitglied :)

Jetzt in die 1000er Serie investieren würde sich für mich komisch anfühlen, wenn ich weiß es kommt irgendwann in Zeitraum eines Jahres, der Nachfolger mit neue Architektur und deutlich besserer Effizienz.
 

Deridex

Urgestein
Mitglied seit
Dez 2, 2018
Beiträge
1.357
Punkte
82
6Kerner aufwärts. Allerdings hate ich es für eine gute Idee den November abzuwarten. Bei dem alter des Rechners kommt es ja nicht auf nen Monat an :p
 

Besterino

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
4.028
Punkte
112
Naja, das Leid ist schon groß. Also relativ gesehen (vor allem wenn ich dann mal wieder technischen Support leisten und mich über die lahme Krücke ärgern muss).

Xeon - näääh. Und klar, irgendwas ist ja immer am Horizont. Das zeitliche Limit ist hier aber eher "dieses Jahr muss Lösung her" - zumindest wenn die 3090 denn dann da ist... ;) Wobei, selbst wenn nicht werde ich mir da wohl irgendwas einfallen lassen müssen. :(
 

HerrRossi

Urgestein
Mitglied seit
Jul 25, 2018
Beiträge
4.743
Punkte
112
Bis zum 8.10. ist es ja nicht mehr lang, dann kann man zumindest schonmal entscheiden, ob Intel oder AMD. Wenn es dann Intel werden sollte, kannst du ja auch direkt mit der Bastelei loslegen. Und vllt. kann ein 10700K ja auch noch ein bisschen mehr Leistung aus der GTX 680 rausquetschen, damit könnte man dann ja die Zeit bis zur 3090 oder bis RX 6900 überbrücken, zumindest in FullHD.
 

Besterino

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
4.028
Punkte
112
Hmm... wird wohl ein 10700K mit dem Z490 Tomahawk. Gab die CPU gerade günstig im Mindstar. Ja, die 5000er wären schon auch interessant...
 

Besterino

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
4.028
Punkte
112
LOL
 

Besterino

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
4.028
Punkte
112
Isses jetzt tatsächlich geworden: Familienmitglied bekommt einen 10700K auf dem MSI MAG Z490 Tomahawk (ist jetzt das 3. Tomahawk, das ich bei Friends&Family verbaue: erst Z390, dann B550 und nun halt mit der Kriegsbemalung z490), gewürzt mit 2x16GB 3600er RAM, den ich halt noch hier hab.

Einziehen wird das Ganze in das Thermaltake P8, alldieweil das ja gerade leer hier rumsteht und ich auch noch ne 200er Watercool HK Tube für eine D5, eine Watercool D5 PWM sowie einen 420er HWlabs und einen 280er HWlabs Radi hier rumliegen hatte, was ja irgendwie sonst nur alles unnötig Staub frisst... :p ...muss also „weg“ und Wasser rein.

Beim Zusammenklöppeln ist mir dann aufgefallen, dass zur Abrundung noch ein Durchflusssensor fehlt und wenn ich schon shoppen muss, kommt auch noch ein Quadro von Aquacomputer dazu, damit die 7 Noctua Chromax auch ordentlich befeuert werden können (5x 140, 2x 120).

Tjo, und Netzteile sind mir aktuell leider auch ausgegangen - zumindest welche, die zu dem Build passen. Das wird wie immer ein hübsches Seasonic Prime Platinum 750W.

Dummerweise ist das ja mit den Amperes momentan auch eher schwierig, so dass die Graka gerade irgendwie noch etwas aus dem Rahmen fällt: eine GTX680 mit nem Artic Kühler. :D

Bilder gibts dann nächste Wochenende - erstmal müssen die fehlenden Teile kommen und vor dem WE komme ich leider nicht zum Weiterbasteln.

Wenn dann hoffentlich doch noch irgendwann die GTX680 durch die 2080Ti ersetzt werden kann, sollte das ein schöner Daddel-Build für die nächsten Jahre sein. :)
 
Oben Unten