News Gönnen und Können – im Testlabor komplett zerlegt, analysiert und demnächst als Review Nubert nupro X-3000 RC mit einem XW-900 für untenrum | Teaser

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
4.011
Punkte
114
Alter
56
Standort
Labor
Ich kann ja nicht täglich einen fetten Test raushauen, denn Vieles benötigt durchaus jede Menge Zeit, wenn man es ordentlich und damit auch richtig machen will. Deshalb orientiere ich mich ja auch auf News und Leaks als "Zwischenfutter", sowie tiefergehende Tests, die zwar oft etwas in die Nische trudeln, aber aufgrund der Alleinstellung durchaus auch beim Überleben der Seite helfen. Nach den ganzen günstigeren Lautsprechern, habe ich diesmal ein deutsches Produkt mit viel Liebe zum Detail komplett "geschlachtet", ohne es jedoch zu killen. Mal abgesehen von der Achtung vor dem Produkt sind auch private finanzielle Löcher schon ein gewichtiger Grund für eine gewisse Sorgfalt. Der Rest ist fürs Ego und die Galerie.



>>> Hier die gesamte News lesen <<<
 

Tomadur

Neuling
Mitglied seit
Sep 17, 2019
Beiträge
4
Punkte
2
Standort
Berlin
Coole Sache, für mich leider unerschwinglich.
Frage: Ist der Subwoofer nicht etwas "Over the Top"? ;-D
Bzw. im Nahfeld bei den Monitoren überhaupt notwendig?
 

Besterino

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
3.364
Punkte
112
Na da freuen wir uns doch auf was da noch kommt! :)
 

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
4.011
Punkte
114
Alter
56
Standort
Labor
Frage: Ist der Subwoofer nicht etwas "Over the Top"? ;-D
Bzw. im Nahfeld bei den Monitoren überhaupt notwendig?
Gerade im Nahfeld. Ich habe die Monitorboxen mittlerweile auf 90 Hz begrenzt (erste Tests mit 48 Hz waren nicht so zielführend), der Sub spielt darunter. Er steht eigentlich auch woanders, nur fürs Gruppenfoto musste er mal dorthin. Ich habe im Raum extreme Moden, da ist der Sub eine gute Abhilfe, weil der Aufstellort flexibel ist und man zumindest ein schmales Frequenzband ausblenden kann.

Die Boxen selbst schaffen einen rabenschwarzen Tiefbass, was man so nicht vermuten würde. Aber die Subkontraoktave geht nicht mehr. Und ich sitze viel zu nah dran. Das geht nur mit Sub und reichlich 2 Metern Abstand.
 

Drölfzehn

Mitglied
Mitglied seit
Sep 19, 2018
Beiträge
15
Punkte
2
Ich bin echt auf den Test gespannt. Ich selber habe hier seit 2016 die A-300 und bin absolut zufrieden mit denen, auch ohne zusätzlichen Sub.. Raummoden halten sich bei mir tatsächlich in Grenzen, selbst bei hoher Lautstärke.

Wenn meine irgendwann mal den Geist aufgeben und nicht mehr wirtschaftlich reparabel sein sollten, werden es mit Sicherheit wieder Nubert's. Man hört zwar war immer wieder mal das Nubert-Lautsprecher überbewertet werden, am Ende ist es doch aber eher eine Sache der Ohren und des Geschmacks.
 

FUSION5

Mitglied
Mitglied seit
Jan 28, 2019
Beiträge
59
Punkte
7
Da bin ich aber mal gespannt. Ich benutze ein Paar C-Box 4 von Abacus Electronics aus Nordenham. Die kann in den meisten Fällen auch ohne Subwoofer. Ein Vergleich wäre interessant 😉
 

Blubbie

Veteran
Mitglied seit
Dez 2, 2018
Beiträge
376
Punkte
28
Standort
Berlin
äh ein paar blöde Fragen von einem nicht-Audiophilen Menschen:
1. Sind die Boxen mit dem Sub nicht etwas übers Ziel hinausgeschossen für ein "Gaming Setup am Schreibtisch" ?
2. Sind die Boxen nicht viel zu dicht am Schreibtisch bzw. an der Person die am Schreibtisch sitzen würde?
3. Das ist doch Audiotechnisch eher ein Wohnzimmer / Kino Setup oder? (also halt nur nicht 5.1/7.1)
 

pintie

Neuling
Mitglied seit
Jun 9, 2020
Beiträge
7
Punkte
1
ich bin ja echt auf die Erkenntnisse gespannt.

hab seit paar Jahren die aktiven a-300. bin nach wie vor sehr begeistert - aber die neuen X mit funk hätten auch ihren reiz.
Ich muss stark bleiben :)

vorher hatte ich die großen nubox + sub - aber aktiv ist viel praktischer und digital bis kurz vor der Membran.
der Sub war in meinen Räumlichkeiten schon overkill.

Hoffe es kommen bald Bilder und ein Video :) sehr spannend
 

ArcusX

Veteran
Mitglied seit
Okt 23, 2019
Beiträge
180
Punkte
27
Ich habe mich vor ein paar Jahren nur aus "Geiz" gegen die A 200 und für die Audioengine 2+ am PC entschieden.
Vielleicht überredet mich der Test ja zu einem update :)
 

JoMaLe

Neuling
Mitglied seit
Apr 7, 2020
Beiträge
8
Punkte
1
丨匚卄 丂卂匚卄 几ㄩ尺: Ҝ卂乃乇ㄥ爪卂几卂几卂Ꮆ乇爪乇几ㄒ 千ä几Ꮆㄒ Ꮆ卂几乙 ㄩ几ㄒ乇几 卂几.
 

Bobcat

Mitglied
Mitglied seit
Jul 22, 2020
Beiträge
60
Punkte
7
Man hört zwar war immer wieder mal das Nubert-Lautsprecher überbewertet werden, am Ende ist es doch aber eher eine Sache der Ohren und des Geschmacks.
Sind sie auch, aber der klassische Nubert Kunde kauft auch ein HDMI Kabel um 100 Euro :p

Naja was will man auch wenn die ganzen Testmagazine LS nur mit Klassik und wenns hoch kommt einmal uralt Rock als Referenz nehmen und nicht mit der Zeit gehen.
Daher musste ich auch viel selbst testen und immer hin und her senden alleine die Versandkosten waren bei 150 euro und geworden ist es Schlussendlich ein Paar um 200 euro
 

ArcusX

Veteran
Mitglied seit
Okt 23, 2019
Beiträge
180
Punkte
27
Ich habe "damals" so einiges an Lautsprechern Probe gehört und die Nuberts waren toll und auch ganz klar die besten LS der damaligen Auswahl.
Mir stellt sich zudem die Frage, warum "klassische" Musik aus der Zeit gefallen sein soll. Dazu kommt, dass unabhängig bitte vom Musikgeschmack viele der heutigen Produktionen deutlich anspruchsloser sind als in vergangener Zeit. Guck dir als ein Stichwort mal https://en.wikipedia.org/wiki/Loudness_war
an.
 
Zuletzt bearbeitet :

FUSION5

Mitglied
Mitglied seit
Jan 28, 2019
Beiträge
59
Punkte
7
1. Sind die Boxen mit dem Sub nicht etwas übers Ziel hinausgeschossen für ein "Gaming Setup am Schreibtisch" ?
2. Sind die Boxen nicht viel zu dicht am Schreibtisch bzw. an der Person die am Schreibtisch sitzen würde?
3. Das ist doch Audiotechnisch eher ein Wohnzimmer / Kino Setup oder? (also halt nur nicht 5.1/7.1)
1. Die Verwendung eines Subwoofers kann schon Sinn machen, wenn beispielsweise die Lautsprecher die unterste Oktave(n) nicht reproduzieren können, dies aber Teil der Anforderung ist. Igor hat ja mehr oder weniger einen Tonstudio-Anwendungsfall. Er muss halt alles hören können, was da ggf. auf der Tonspur ist. Dafür wird sein Setup auch für eine möglichst neutrale Wiedergabe eingerichtet sein.

Wenn der Anwendungsfall nur das Betrachten seiner Videos ist, wären die Anforderungen ganz andere. Da braucht es auch die unterste Oktave nicht, da Igor jetzt nicht gerade die neuesten Kompositionen der Orgelmusik vorstellt.

Leistungstechnisch hat das Setup aus Boxen und Sub extreme Reserven. Aber das wirkt sich nicht negativ aus

2. Nein, das geht ohne Probleme. Ein 4-Wege Lautsprecher wäre aufgrund der großen Schallwand eher ungeeignet für Nahfeldanwendungen. Daher kommen in den meisten Fällen auch 2-Wege Lautsprecher zum Einsatz.

3. Das Setup hat auf jeden Fall genug Leistung für eine klassische 2.1 Anwendung im Wohnzimmer 😉
 

Bobcat

Mitglied
Mitglied seit
Jul 22, 2020
Beiträge
60
Punkte
7

Biedermeyer

Mitglied
Mitglied seit
Sep 23, 2018
Beiträge
20
Punkte
2
"Lehrgeld" ist immer so eine Sache, meist negativ und natuerlich ein relativer Begriff, imo einfach auch preisabhaengig.
Wenn gespart wird, hoert man das. - Ich benutze seit ca. 5 Jahren ab & zu die Klipsch Reference RF-7 MK2 und wuerde hier nicht von Lehrgeld sprechen, Sound richtig aufs Maul, trotzdem Hoehen zuckersuess... - Ich persoenlich wuerde bei Klipsch nicht pauschal von Lehrgeld sprechen. - Allerdings kleine und aktive kenn ich gar nicht oder koennt mir durchaus vorstellen, dass das nix ist ;)
 

ArcusX

Veteran
Mitglied seit
Okt 23, 2019
Beiträge
180
Punkte
27
@Bobcat Welches Niveau denn bitte auf dass Du Dich nicht herunterlassen möchtest. Ich habe geschrieben dass *viele* moderne Produktionen, in der Menge würde ich sogar sagen die meisten aller Produktionen, eine auf der Zeitachse eher nachlassende Qualität haben. Heute gibt es selbstverständlich gute Produktionen, so wie es früher (tm) auch schlechte gab, allein die Verteilung hat sich geändert.

Dazu bringe ich keinen *Vorwand* an. Mir ist doch scheinbar im Gegensatz zu Dir vollkommen gleich wie HiFi Magazine testen. Mann muss es eh selber hören. Es war lediglich als Einwurf gemeint, dass klassische Musik beileibe nicht tot ist, sondern eher quicklebendig, auch wenn es Deinem Musikgeschmack und deiner Musikerfahrung nicht entsprechen muss.

Eine Überlegung, die ich gerade anstelle ist, dass man nach Möglichkeit immer die gleichen Aufnahmen verwendet, um eine gewisse Testkonsistenz zu erreichen. Bei einem Wechsel wäre sonst ein Vergleich mit alten Tests nicht mehr möglich.

Ich wüsste jetzt nicht was daran falsch ist, dass eine in meiner Wahrnehmung derart herablassende Anwort nötig ist.

Im Gegenteil hätte ich mich sehr gefreut, welche moderne Musikart Du denn heranziehen würdest. Am besten mit Komponist bzw Künstler, Album und Titel. Und vor allen Dingen wie sich in Deiner Erfahrung das Hörerlebnis bei LS, die scheinbar für Klassik oder altem Rock gut sind, bei der von Dir bevorzugten Musik verändert (positiv wie negativ)

Ich lerne immer gerne dazu und mein musikalischer Horizont darf gerne erweitert werden.

@topic: Ich finde nichtsdestotrotz gerade die HiFi Tests auf dieser Seite immer sehr spannend, da hier nicht so viel philosophiert wird, sondern eher gemessen und verglichen. Ich freu mich schon, auch wenn dann der Geldbeutel potential schmaler werden könnte ;)
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten