News Fundstück: PowerColor RX 6700 XT mit richtigen Pads und falscher Montage

Redaktion

Artikel-Butler
Mitarbeiter
Mitglied seit
Aug 6, 2018
Beiträge
368
Punkte
1
Standort
Redaktion
Sicher, diese Karte ist wohl eher ein Einzelstück, aber wer den Schaden hat, braucht für den Schrott nicht so sorgen. Und da man beim GDDR6 auf den AMD-Karten keine Temperaturen verlässlich angezeigt bekommt, wundert man sich erst einmal, warum die Karte nicht das leistet, was sie eigentlich leisten könnte. Mit den bröseligen Pads von Ziitek […]

Hier den ganzen Artikel lesen
 

Toacon

Veteran
Mitglied seit
Jul 31, 2019
Beiträge
304
Punkte
42
Immer wieder erstaunlich, was alles so passiert :D
 

Martin Gut

Urgestein
Mitglied seit
Sep 5, 2020
Beiträge
4.013
Punkte
112
An die GPU die schräg auf der Platine sitzt muss man sich auch erst gewöhnen. :cool:

Wenn die Zeit nicht mal für das Abziehen der Streifen reicht ...
 

Megaone

Veteran
Mitglied seit
Jan 26, 2021
Beiträge
152
Punkte
43
Willkommen bei der High-End Produktionslotterie.
 

Vorgartenzwerg42

Mitglied
Mitglied seit
Okt 9, 2018
Beiträge
20
Punkte
3
Standort
127.0.0.1
An die GPU die schräg auf der Platine sitzt muss man sich auch erst gewöhnen. :cool:
Das macht das Routen der Kontakte nach außen unter Umständen einfacher. Wobei bei den BGA-Chips der Grafikkarten das meiste eh direkt nach unten auf andere Lagen geht.
Bei alten PCBs, die per Wave-Soldering gelötet wurden sieht man das auch oft, hier war es dazu da Lötbrücken zwischen den Kontakten zu verhindern.
 

quantaro

Mitglied
Mitglied seit
Aug 5, 2021
Beiträge
96
Punkte
17
Du schickst die Karte dann in die RMA, die nehmen den Kühler ab, staunen, ziehen die Padfolie ab und schicken dir das Teil wieder zu. Natürlich ohne Begründung weil ja sonst Powercolors Image leidet und alles ist wieder gut.

Powercolor? Produktendkontrolle beim Fertiger=6.

Danke für dergleichen Artikel!

Die gedrehte GPU kennt man von AMD doch schon, Tahiti. Hat was mit der gleichmäßigen Länge der Lanes des SI zum VRAM zu tun und deren Anordnung rund um die GPU. Kürzere Wege des Phy sparen Energie.
 
G

Gelöschtes Mitglied 5011

Guest
da konnte der Bandarbeiter nichts mit "Remov" oder "emove" anfangen! :ROFLMAO:
 

[wege]mini

Mitglied
Mitglied seit
Okt 25, 2020
Beiträge
15
Punkte
3
Die Flasche, die die Pads hätte begutachten sollen.....

Ach, Fehler gibt es überall.

"die Fläsche reinigen" ← Zitat aus dem Text :D

Bei einer Fließbandarbeit sollte so etwas jedoch nicht passieren, da ich persönlich stark davon ausgehe, dass dann alle Karten, mindestens eines Tages, so aus sehen. Das sind dann wohl alles Montagsmodelle und der Typ, der sein "i.o." draufschreibt, war noch bekifft vom WE.

mfg
 

Marf

Mitglied
Mitglied seit
Sep 17, 2019
Beiträge
14
Punkte
3
Hi Igor, so absonderlich ist das garnicht,
Guck mal wie meine PowerColor RX Vega 56 Red Dragon zusammengebaut war:

IMG_20180903_204037.jpg

IMG_20180903_204200.jpg

Ich hatte mich schon gewundert, warum der Hot Spot so komische Temperaturen hatte.

LG Marfy
 

Ebatman

Mitglied
Mitglied seit
Apr 6, 2020
Beiträge
13
Punkte
2
Das kommt davon wenn man das Personal nur noch als "einen Handgriff Arbeitsdrohne" einsetzt und keinem Erklärt was er da eigentlich nützliches gerade macht.
Lerne den Leuten einen Handgriff aber gib Ihnen nicht das Verständniß was für einen wichtigen Teil sie zu dem Produkt beitragen, dann passiert genau so etwas.

Willkommen in der Zukunft des Prozessoptimierten Qualitätsmanagment in dem man per Arbeitsanweisung auch die "einfachsten" Personen einsetzten kann. Nur WEHE man vergisst nur einen einzigen Vorgang, Kontrollschritt exakt aufzuzeichnen oder schludert bei der Einweisung.

Verweigere den Leuten das Denken, und sie erkennen die Zusammenhänge und damit einfachsten Fehler nicht mehr.

Die Intelligenz aus der Fließbandfertigung nehmen um auch mit den billigsten und sofort tauschbaren Arbeitskräften auszukommen.
Und das Managment schnippselt mit der Zeit dann die "Entwickler" (Teuren) raus welche das System aufgebaut haben damit es so funktionieren kann.
Ich habe schon einige Firmen gesehen die hierdurch draufgegangen sind, weil keiner mehr da war der bei einer Änderung die richtigen Korrekturen durchführen konnte.
 

Deridex

Urgestein
Mitglied seit
Dez 2, 2018
Beiträge
1.683
Punkte
112
Edit: Hier stand Mist der nicht zwingend etwas mit dem Thema zu tun hatte.

Denke mal, dass da einige Probleme zusammen kommen. Wobei ich bei den meisten der Probleme Einsparungen als Ursache sehe.
 
Zuletzt bearbeitet :

Besterino

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
5.353
Punkte
112
„If you pay peanuts, you get monkeys.“

Aber: kann mal passieren. Schlimmer als Eintönigkeit ist aber m.E. die Zeitoptimierung / Stress durch Zeitmangel. Das ist schon hardcore, was da zum Teil geleistet werden muss. :(
 

Ramon

Neuling
Mitglied seit
Nov 17, 2019
Beiträge
1
Punkte
2
Früher hatte man Fachpersonal gehabt und die wurden nach und nach von 5€ die Stunde Jobber eingetauscht, die so viel Englisch können wie ne Maus vom Pizza backen.
Aber es wird überall gespart an Fachpersonal.......l
 

Zanza

Neuling
Mitglied seit
Sep 12, 2020
Beiträge
6
Punkte
2
Das kommt davon, wenn man schnell sehr viele Karten nach Deutschland schicken muss. Sonst muss der Kunde länger warten und das will er ja nicht. Fachpersonal gibt es genug nur die Entlohnung für das" Fachpersonal" ist zu viel da sonst macht der Hersteller kein Gewinn.
 

Ishe

Neuling
Mitglied seit
Aug 15, 2020
Beiträge
3
Punkte
2
Meine Asus RTX TUF 3090 hatte das selbe Problem, Folie wurde nicht abgezogen. leider keine Bilder gemacht :sneaky:
 

Sci-Man

Veteran
Mitglied seit
Sep 8, 2020
Beiträge
102
Punkte
28
Du schickst die Karte dann in die RMA, die nehmen den Kühler ab, staunen, ziehen die Padfolie ab und schicken dir das Teil wieder zu. Natürlich ohne Begründung weil ja sonst Powercolors Image leidet und alles ist wieder gut.

Powercolor? Produktendkontrolle beim Fertiger=6.

Danke für dergleichen Artikel!

Die gedrehte GPU kennt man von AMD doch schon, Tahiti. Hat was mit der gleichmäßigen Länge der Lanes des SI zum VRAM zu tun und deren Anordnung rund um die GPU. Kürzere Wege des Phy sparen Energie.

Das kommt davon wenn man das Personal nur noch als "einen Handgriff Arbeitsdrohne" einsetzt und keinem Erklärt was er da eigentlich nützliches gerade macht.
Lerne den Leuten einen Handgriff aber gib Ihnen nicht das Verständniß was für einen wichtigen Teil sie zu dem Produkt beitragen, dann passiert genau so etwas.

Willkommen in der Zukunft des Prozessoptimierten Qualitätsmanagment in dem man per Arbeitsanweisung auch die "einfachsten" Personen einsetzten kann. Nur WEHE man vergisst nur einen einzigen Vorgang, Kontrollschritt exakt aufzuzeichnen oder schludert bei der Einweisung.

Verweigere den Leuten das Denken, und sie erkennen die Zusammenhänge und damit einfachsten Fehler nicht mehr.

Die Intelligenz aus der Fließbandfertigung nehmen um auch mit den billigsten und sofort tauschbaren Arbeitskräften auszukommen.
Und das Managment schnippselt mit der Zeit dann die "Entwickler" (Teuren) raus welche das System aufgebaut haben damit es so funktionieren kann.
Ich habe schon einige Firmen gesehen die hierdurch draufgegangen sind, weil keiner mehr da war der bei einer Änderung die richtigen Korrekturen durchführen konnte.
Leider Gottes sieht das hier in Deutschland nicht anders aus. Ich habe in den letzten 13 Jahren für drei Firmen unterschiedlicher Branchen geabreitet und muss leider sagen "Made in Germany" ist tot. Zumindest dann, wenn es um Serienproduktion geht, denn da wird genauso verfahren wie oben erwähnt. Und dann wundern sich alle warum es nicht mehr läuft, Politiker wie Wirtschaftler.

„If you pay peanuts, you get monkeys.“

Aber: kann mal passieren. Schlimmer als Eintönigkeit ist aber m.E. die Zeitoptimierung / Stress durch Zeitmangel. Das ist schon hardcore, was da zum Teil geleistet werden muss. :(

Das kommt davon, wenn man schnell sehr viele Karten nach Deutschland schicken muss. Sonst muss der Kunde länger warten und das will er ja nicht. Fachpersonal gibt es genug nur die Entlohnung für das" Fachpersonal" ist zu viel da sonst macht der Hersteller kein Gewinn.
Es gibt Leute, die machen gerne so monotone Arbeit. Die sagen sich "ich brauch mir dabei um nichts einen Kopf machen, es muss nur laufen". Darunter leidet irgendwann die Qualität, spätestens dann, wenn "Wachstum, Wachstum über alles" gesungen wird, dem Mitarbeiter selbst immer mehr eingetrichtert wird, dass es das wichtigste ist, dass die Maschine/Anlage laufen muss.
Es wird dann zwar immer betont, wie wichtig es sei die Qualität dabei zu wahren, aber WEHE du machst auch etwas pro Qualität, was dann natürlich der Quantität im Wege steht... Nicht selten Packen dann die Fachkräfte ihre sieben Sachen und es kommen die oben erwähnten "Monkeys" die man am liebsten mit heißer Luft bezahlen würde.

Und nein, das sind keine Firmen die um ihre Existenz bangen müssten wenn sie es ein wenig langsamer angehen würden, oder in Mitarbeiter und/oder Maschinen investieren würden. Aber das würde ja etwas von den millionen und milliarden-Gewinnen kosten...
Wie sagte es der neue Geschäftsführer der letzten Firma in der Mitarbeiterversammlung über die begangenen Kündigungen? Ziemlich genau waren die Worte "Der angestrebte Gewinn wurde nicht erreicht". Man beachte dass die Aussage beinhaltet, dass Gewinn gemacht wurde. 🤮🤬
(auch der alte Geschäftsführer wurde gegangen weil er kein Mensch dieser Politik war)

Und am Ende zahlt der Kunde, meißt doppelt: Irgendwann ist er selbst von solchen Maßnahmen betroffen und hat dadurch ein schwereres Leben und zum Anderen die mangelhafte Ware, die auch immer und immer Teurer wird (z.B. verlauf der Preise für GraKas in den letzten 10-12 Jahren).
 

Atze Wellblech

Mitglied
Mitglied seit
Jul 31, 2019
Beiträge
67
Punkte
7
Standort
Kiel, direkt anne Waterkant^
Dummheit, Gleichgültigkeit, Absicht, was denn noch alles?
Die Sparmaßnahmen der großen Firmen sind doch allzu bekannt.
Hier über mir sehr gut beschrieben was abgeht.
Damals in Kamp Lintfort, habs mal nen bissle live erlebt weil wir zu dem Zeitpunkt ne Baustelle um der Ecke hatten, wurde gekämpft.
Nämlich um den Erhalt von NOKIA am Standort.
Umgezogen nach Rumänien sind die und haben dort u.a. versucht einheimische "Holzfäller" auf Feinmechanik umzupolen.
Die Löhne lagen mit etwas über 2,50 €uronen weit unter denen der Kamp Lintforter und Bochumer.
Ging gut in die Hose/Produktion, so wie auch hier an den Beispielen.
Ich selbst hatte nur in einer Radeon 6870 einen Wollknollen ungefähr so groß wie eine Daumenkuppe gefunden.
Der roch auch penetrant nach Chemie, irgendwie nicht genau deutbar.
 
Oben Unten