Reviews EVGA GeForce RTX 3080, RTX 3090 und (nicht nur) New World – wenn durch Designfehler die Grafikkarte Amok läuft | Tests

Redaktion

Artikel-Butler
Mitarbeiter
Mitglied seit
Aug 6, 2018
Beiträge
2.001
Bewertungspunkte
9.648
Punkte
1
Standort
Redaktion
Dank eines sehr großen Leserfeedbacks und gezielter Tests war es möglich, das Szenario weitgehend plausibel und sicher zu reproduzieren. Das belegt auch das von mir bereits gemeldete Schadensbild in meinem ersten Artikel und es zeigt zudem auch, dass man mit gar zu pauschalen Schnellschüssen im Internet sehr vorsichtig sein muss, auch wenn es natürlich immer […]

Hier den ganzen Artikel lesen
 
Ich kann mir vorstellen das seitens EVGA die nächsten Tage ein Bios Update für die 3090 kommen wird. Da sind sie immer recht fix.
Bei meiner 3090 ftw3 werden bei GPU-Z und EVGA PresicsionX unterschiedliche Werte bei der Lüftersteuerung angezeigt, obwohl dort keine Lüfter mehr angesteckt sind. Zeigt doch schon das dort der Wurm drin ist.
3090.png
 
Hatte es gestern nicht schreiben wollen, weil ich von dem Thema zu wenig Ahnung habe, aber so etwas ähnliches hatte ich mir schon gedacht: Durch die hohen FPS kommt die Strommessung nicht mehr hinterher und der Chip fungiert als Kurzschluss, quasi open gates, und zieht statt 350W auf einmal 600W oder mehr.

Aber das erklärt noch nicht, warum überwiegend EVGA Karten betroffen sind. Wenn es doch eine von Nvidia vorgegebene Maßnahme ist, genau diesen Chip einzusetzen um den Stromfluss kurz hinter der Buchse zu messen, dann haben den doch auch Asus, MSI, Palit und Co. ebenfalls drauf. Von diesen hört man aber wenig bis nichts.
 
FAN 1 Speed (RPM) zeigt den Drehzahlmesswert. Der scheint bei den GPU-z-Screens von Igor offensichtlich falsch zu sein, denn so schnell kann ein Lüfter ja nicht drehen. Das sagt aber erst mal nur, dass die Messung oder Auslesung der Drehzahl des Lüfters nicht richtig funktioniert.

Über die Regelung des Lüfters und was dort warum schief läuft sagt der Messwert nichts aus. Die Messung hat nichts mit der Regelung zu tun. Man sieht weder warum die Regelung nicht richtig funktioniert noch was sie genau macht. Interessant wäre, ob die Regelung aufgrund von Temperatursensormessungen oder Stromsensoren irgend welche Sicherheitsfunktionen aktiviert. Das könnte ein Grund für das zeitweise Hochdrehen der Lüfter sein. Ein Grund für eine Beschädigung der Karte ist aber auch das nicht.

Warum es aber an verschiedenen Stellen zu einer Überlastung von Bauteilen kommt, ist für mich noch nicht geklärt.
 
Aber das erklärt noch nicht, warum überwiegend EVGA Karten betroffen sind. Wenn es doch eine von Nvidia vorgegebene Maßnahme ist, genau diesen Chip einzusetzen um den Stromfluss kurz hinter der Buchse zu messen, dann haben den doch auch Asus, MSI, Palit und Co. ebenfalls drauf. Von diesen hört man aber wenig bis nichts.
Es steht die Frage im Raum, inwieweit der fehlerhafte Lüfter-Controller durch das verquere Schaltungsdesign wirklich Amok läuft. Es dürfte wohl sogar richtig ausgelesen werden. Nur die API-Rückgabe ist dann gestört, weil der Chip absoluten Käse produziert und wegdriftet. Die andere Kurve wird nämlich separat erzeugt und die stimmt. Allerdings ist hier die CPU nicht mit im Spiel.
 
230.000 RPM wären auch mehr als sehr sportlich.... Turbos in der F1 machen 125.000, und die sind aktiv Ölgekühlt^^
 
Frame-Limiter kann ich ja über Nvidia Systemsteuerung einstellen. Der wird bei mir immer nach einem Neustart wieder deaktiviert.
 
"[...] Allerdings muss man auch hier auch ergänzen, dass eine der gebrickten GeForce RTX 3090 zusätzlich noch auf einen Shunt-Mod setzte. Dass man damit alle Schutzmechanismen der GPU aushebelt, sei mal außen vorgelassen, denn solche Mods bringen niemandem etwas, es sei denn, man will den Längsten haben und Schäden riskieren.[...]"

Und damit ist dann auch die Garantie weg, für einen nicht spürbaren und allenfalls messbaren Vorteil bei Leuten, die zuviel Geld zu haben scheinen.
Bei Anno ist mir das im DX12 Benchmark auch schon aufgefallen. Da heulen die Lüfter auch bei meiner ASUS TUF ordentlich, wobei die Temperatur sehr (!) im Rahmen bleibt.
 
Man kann Shunt-Mod gutheißen oder auch nicht aber nicht jeder Versuch Bestleistung zu erzielen oder das absolute Maximum aus der Technik rauszukitzeln würde ich mit "den Längsten haben wollen" bezeichnen. ☝️

Aber ich krieg nur einmal im Jahr Weihnachtsgeld, deshalb nehme ich davon Abstand! Hatte schon Muffensausen beim Kühlerumbau.
 
Jo... ist bei mir ähnlich. Neben der Sorge um die Hardware allgemein und der miserablen Verfügbarkeiten im Hinblick auf einen Ersatz fehlt mir auch die Zeit, um mich da dann vernünftig einzulesen. Ich muss dann halt leider wohl weiter neue Grakas kaufen, bis dann endlich mal die Performance "out of the box" reicht, um auf 4K mit 120FPS daddeln zu können. Na gut, auf Wasser umbauen tu' ich auch...
 
Der wird bei mir immer nach einem Neustart wieder deaktiviert.
Keine Ahnung ob das eine Macke speziell deines Systems ist oder bei Grün generell auftritt. Aber der MSI Afterburner bringt den Riva Tuner Statistic Server (kurz: RTSS) mit und der hat einen sehr komfortablen und für jede Anwendung separat setzbaren framelimiter dabei.
 
So, Spiel läuft. Also die Charakter-Erstellung, der Rest muss bis zum Abschluss der Wartungsarbeiten warten. :D

Laut Nvidia-Anzeige bei max. 119FPS in Video und Char-Menü.

Edit &T Korrektur: auf 4K bin ich bei 82-89FPS bei allen Settings auf Very High. Der GPU wirds aber trotz Wasser warm mit 60° und quasi konstant 98-99% Auslastung.
 
Zuletzt bearbeitet :
@Redaktion: 2x kleine Typos: "in einen Top zu werden" -> "in einen Topf werfen"
 
Man kann Shunt-Mod gutheißen oder auch nicht aber nicht jeder Versuch Bestleistung zu erzielen oder das absolute Maximum aus der Technik rauszukitzeln würde ich mit "den Längsten haben wollen" bezeichnen. ☝️

Aber ich krieg nur einmal im Jahr Weihnachtsgeld, deshalb nehme ich davon Abstand! Hatte schon Muffensausen beim Kühlerumbau.

Das ist schon richtig. Aber Shunt mod heißt unter dem Strich: Ich betreibe die Karte ausserhalb der Spezifikation und auf eigenes Risiko.
Wenn ich (abstrahiert von der Legalitätsfrage) Methanol in meinen Tank schütte, kann ich auch nicht den Hersteller bei Defekten heranziehen und sollte darüber hinaus schon aus Gründen des Anstands (auch wenn das heute in gewissen Kreisen nicht mehr modern ist) davon absehen, die entsprechende Firma mit einem "Shitstorm" deswegen zu überziehen, was man gerade wieder bei EVGA sehen kann.
 
Naja, also das, was bei EVGA gerade zu sehen ist, ist eine Fehlkonstruktion, die auch so zusammenklappt. Man hätte das besser kommunizieren und vor allem auch schon handeln müssen, denn ich weiß, dass sie den Grund kennen. Wo kommt wohl meine Info her... ;)

Das mit den Lüftern zieht sich schon seit einigen Monaten und hatte auch bei Turing schon diverse Probleme verursacht. Es ist nicht den Moddern anzulasten. Die Karte stirbt dann allerdings etwas eher und dann hat der Modder auch beim Sterben der Karte noch den Längsten. :D
 
Bei Anno ist mir das im DX12 Benchmark auch schon aufgefallen. Da heulen die Lüfter auch bei meiner ASUS TUF ordentlich, wobei die Temperatur sehr (!) im Rahmen bleibt.
Darf man fragen welche Asus TUF du genau hast? Ich selbst habe eine 3080 TUF OC und habe bisher sowas nicht feststellen können bei Anno 1800. Habe natürlich auch nicht aktiv drauf geachtet, überwache aber sehr konstant mit Afterburner und GPU-Z. Habe aber auch schon meine Erfahrung gemacht was den fan controller angeht als ich das vbios geupdated habe. Da war Asus Tweak II für verantwortlich, oder jedenfalls seit der Installation davon waren meine Lüfter konstant bei 53% und drehten nicht mehr hoch. Nach Deinstallation war das Problem behoben.
 
Hallo Igor,
es hat sich ein kleiner Typo eingeschlichen. Oder war da der Wunsch der Vater des Gedanken ;-)
"Das wiederum vereist auf eine Notabschaltung durchs Netzteil hin,"
Es sollte vermutlich "verweist" heissen.

Ansonsten sehr schöner Artikel.

Grüße
Cunhell
 
hier ebenfalls^^:
"Auch hier muss man EVGA und vielen Kollegen wiedersprechen."
 
Ich im Gespräch im Freundeskreis: Ich weiß alles über PC Hardware.
Ich, nach Lektüre eines Textes von Igor, in dem er ein bisschen genauer ins Detail geht: Ich weiß nichts über PC Hardware.

Nach diesem kleinen Spaß:
Danke, Igor, für die ausführliche Erklärung. Eigentlich hatte sich das ja genau so abgezeichnet und dass es nicht nur an New World liegen konnte, war ja eigentlich schon an der Natur des Fehlers (Hardware!) absehbar.
Jays2Cents hat sich -mal wieder- nicht mit Ruhm bekleckert. Man merkt, dass er mehr oder weniger durch Zufall ein großer Youtuber wurde. Mit echtem Know How glänzt er ja nie.
Insofern bist du ein riesen Glück für die deutschsprachige Hardware-Community!

Bisher hatte ich nie einen globalen Framelimiter drin, sondern z.B. vor dem Start von Gothic 3 das Powerlimit auf 50% gesetzt. Wenn ich mich Recht erinnere, dann ist es gar nicht soooooo selten, dass ein Intro eines altes Spiels Mal eben 8000 FPS hat. Ich bin mir aber auch gar nicht sicher, in das dann nicht pre-rendered ist.
Ich werde auf jeden Fall ein globales FPS Limit einrichten.

Peinlich an der Sache fand ich User, die geschrieben haben, dass die betroffenen ohne global Limiter selbst schuld gewesen wären.

Es ist ja nun zum Glück kein häufiges Problem , dass es erstens zu solchen Lasten kommt und zweitens die Schutzschaltungen nicht richtig auslösen.

Man vertraut ja immer auf die Selbst-Sicherung der Hardware, sobald man etwas ohne WHQL Label nutzt. Zumal das Label im Endeffekt nicht mehr wert ist als 80+X.

Ich kann's jedenfalls niemandem verübeln an einer Beta teilzunehmen, Windows 11 zu installieren usw. ohne, dass er sich Sorgen um die Hard(!)-ware macht.
 
Oben Unten