NVidia Erste Fakten und Gerüchte zur Nvidia GeForce RTX 2060 | igorsLAB

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
5.004
Punkte
114
Alter
56
Standort
Labor


Igor Wallossek submitted a new blog post
Es rauschte ja in den letzten Tagen bereits ordentlich im Blätterwald, und so manche Information bzw. so manches Gerücht wurden bereits ausgiebig vor-, wieder- und zurückgekaut. Mal abgesehen davon, dass ich Einges davon ebenfalls bestätigen kann, gibt es natürlich noch andere Dinge aus dem technischen Bereich, die durchaus interessant sein dürften, weil man sie so noch nicht in der breiten Masse lesen konnte. Ich habe da mal was vorbereitet...

Continue reading the Original Blog Post.
 

Gurdi

Urgestein
Mitglied seit
Dez 2, 2018
Beiträge
856
Punkte
63
Interessanter Beitrag mit nützlichen Infos.
Ich denke aber das bei der aktuellen Situation Vega wenig Probleme damit hat im Preis kompetitiv zu bleiben.

Die V56 gibts aktuell als gute Custom für 330 Euro und die V64 Strixx kostet derzeit mit Cashback auch nur 385 das ganze noch gepaart mit dem Spielepaket. Ich denke die 2060 wird sich leicht unterhalb oder auf Niveau der 1070ti einordnen, da befindet sich auch eine V56 Custom mit 2Gb mehr HBM Speicher. Die Frage ist nur was verdient AMD da noch bei der teuer herzustellenden Vega.

Das beschnittene Interface kommt ja noch dazu bei der 2060, das wird auch nochmal Leistung kosten. Die hohe Bandbreite hat ja einen guten Teil der Leistung ausgemacht von Turing.
 

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
5.004
Punkte
114
Alter
56
Standort
Labor
Sie machen sogar Miese. Und genau das ist die Crux. HBM2 ist nie wirklich ein Massenprodukt geworden. Und das, was gerade an Vega-Karten günstig zu haben ist, sind Restposten. AMD war der Zeit weit voraus und ist über die Zähigkeit des Marktes gestolpert. Mit normalem GDDR and ohne Interposer hätte man deutlich günstiger hinkommen können.

Raja und Ulbricht ("Niemand hat die Ansicht eine Mauer zu errichten") hatten beiden den falschen Denkansatz:
Überholen ohne einzuholen :)
 

Derfnam

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
5.481
Punkte
112
Im Moment beschleicht mich das Gefühl, dass AMD jetzt, wo sie das mit den CPUs im Griff zu haben scheinen, bei den GPUs nicht so richtig ausm Quark kommen. Selbst unter dem Eindruck dieser Nachrichten dürfte der Kampf an zwei Seiten reichlich kräftezehrend sein.
 

Gurdi

Urgestein
Mitglied seit
Dez 2, 2018
Beiträge
856
Punkte
63
Das wird dann sicher nicht lange tragbar sein für AMD. Dem Kunden kann es natürlich egal sein (erst mal).
Auf absehbare Zeit dürfte AMD aus der Situation auch nicht raus kommen denke ich, bleibt denen nichts anderes als zu versuchen Marktanteile über Kampfpreise zu gewinnen.

Naja jede neue Karte ist eine gute Karte. Mal auf die Benches gespannt.
 

Dezor

Veteran
Mitglied seit
Aug 20, 2018
Beiträge
365
Punkte
42
@Derfnam: Wenn die Karten aus dem Gerücht tatsächlich so oder zumindest so ähnlich kommen sollten und zu den Preisen tatsächlich zeitnah lieferbar wären, dann wäre AMD wieder bestens konkurrenzfähig. Ich hoffe zwar, dass da was dran ist, halte es aber für höchst unwahrscheinlich.

Bezüglich der 2060: Abwarten. Wenn man von der 2080 und 2070 extrapoliert dürfte die Spieleleistung am Ende in etwa auf dem Niveau der 1070 (Ti) liegen bei ähnlichem Preis. Aber solange AMD nichts neues bringt, gibt es für Nvidia auch eigentlich keinen Grund, die Leistung/Preis deutlich zu erhöhen.
 

RX Vega_1975

Veteran
Mitglied seit
Jul 25, 2018
Beiträge
432
Punkte
28
Nun, Gigabyte müsste "Massen" produziert haben, die RX 56 gehen zumindest der Großteil an MF zum Abverkauf.

Da Navi nicht nah ist, muss AMD die Zeit mit RX Vega 56/64 überbrücken,- die Produktion nun endweder erneut hochfahren oder alles abverkaufen,- und man macht sich Gedanken
eine RX Vega VII womöglich zubringen welche die RTX 2080 in etwa erreicht. Aber da scheitert es erneut am Preis bei AMD, und dies bei 16 GB HBM² Speicher.
Und der enormen Bandbreite.

Eine Verdammte Zwickmühle, in der sich AMD derzeit befindet.
 

Moeppel

Urgestein
Mitglied seit
Jul 23, 2018
Beiträge
564
Punkte
42
$350 wären immer noch 350~420€ - was P/L technisch zwar passt, wenn man sich an Pascal orientiert, aber es ist nach wie vor eine neue Generation die lediglich Preise hebt und nichts runtertrickeln lässt. Gleiche Leistung zum gleichen Preis mit derzeit immer noch RTX Krüppelei und das ganze 2~3 jahre nach Pascalrelease. Mir fehlt da irgendwo der Enthusiasmus, wie sich sicher auch herauslesen lässt.

1060 Performance im Einsteigersegment (750Ti Ablöser? ;) ) hätte allerdings was. Vor einem Shrink sehe ich die Leistungsaufnahme einer 1060 als solche aber noch als 'zu brachial' an für das Einsteigersegment.

Innerlich bete ich, dass die Navigerüchte sich als wahr herausstellen werden. Luft anhalten werde ich allerdings nicht und irgendwo klang der Part auch zu schön um wahr zu sein, mal ganz abgesehen von der unbekannten Timeline.

Vor Navi erwarte ich von AMD nichts mehr im GPU Department, außer ein Vega Abverkauf, sofern dieser nicht ohnehin schon in vollem Gange ist bzw. war. An 7nm Vega für Konsumer glaube ich persönlich nicht. Wahrscheinlich auch alles belanglos, solang Nvidia die 1060 nicht ins Einsteigersegment schiebt, da sich das Spielfeld dann nicht wirklich grundlegend verändert.
 
Zuletzt bearbeitet :

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
5.004
Punkte
114
Alter
56
Standort
Labor
Definiere "Massen". Stückzahlen ab 5000 beim Online-Billigheimer sind vielleicht "Massen". MF hat bisher in einem Jahr alberne "über" 330 Stück verkauft (also keine 340). Und zwar als Preisdrücker der Nation. Blei geht halt schlecht weg. ;) Lass da mal ganze 1000 überhaupt angekommen sein. Allein von der MSI RTX 2070 Armor würden über 550 Stück verkauft - innerhalb weniger Wochen.
 

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
5.004
Punkte
114
Alter
56
Standort
Labor
Aber es ist nichts, um Geld damit zu verdienen. Und genau da liegt das Problem.

Und es sind nicht nur die Treiber, sondern so manche Details, die man aus vielerlei Gründen nicht ganz fertig bekommen hat. Die Karte ist über ein Jahr im Lab vor sich hin gereift und AMD hatte schlicht weder das Budget, noch die Manpower, um das Teil dorthin zu bringen, wo man es gern gesehen hätte. Hier hat sich Raja leider irrgendwie komplett selbst überschätzt und verhoben. Ich hoffe, er kann Intel jetzt gleich mit hinrichten. Ausgleichende Gerechtigkeit :D
 

HerrRossi

Urgestein
Mitglied seit
Jul 25, 2018
Beiträge
5.457
Punkte
113
Ich habe sowieso nicht verstanden, warum AMD nach Fury wieder auf HBM gesetzt hat. Im Profimarkt hat das ja vllt. seine Berechtigung, für den Gamingmarkt ist das einfach zu teuer und mit zu wenig Vorteilen verbunden. Schade. Ich hoffe, dass AMD daraus lernt und bei der nächsten Generation für Spielekarten wieder auf GDDR setzt.
 

arcDaniel

Urgestein
Mitglied seit
Okt 12, 2018
Beiträge
661
Punkte
64
Standort
Sanem, Luxemburg
AMD hätte sollen CPU-Only bleiben. In meinen Träumen, verkauft AMD den RTG an Intel und macht Gemeinsame Sache mit Nvidia.

Eine APU mit Ryzen CPU Kernen und Turing GPU, das ganze verpflanzt in eine Surface Pro und mein Traum Tablet wäre geboren.
 

McFly_76

Veteran
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
274
Punkte
27
Alter
44
AMD hätte sollen CPU-Only bleiben
Zum Glück nicht, sonst hätte Nvidia für Maxwell schon Preise verlangt die wir jetzt bei Turing sehen.
Dank der Vulkan-API kam auch Microsoft unter Druck und zog plötzlich DX12-API aus dem Hut ;)
Weil uns weder AMD noch NVIDIA keine bezahlbaren "4K" Mainstream Grafikkarten anbieten können, sind wir als "Gamer" ein weiteres Jahr mit 1080p oder 1440p Auflösung gut dabei.
Grafikkartentests haben in aktuellen Spielen immer öfter gezeigt dass weniger als 8 GB VRAM nicht mehr Zeitgerecht sind wenn man mit vollen Grafikdetails spielen möchte.
Genauso wird die Nvidia RTX 2070 von den ermittelten Werten als "der Einstieg" in die Raytracing-Welt angesehen und jetzt soll ein noch schwächerer Nvidia RTX 2060 Chip mit nur 6 GB VRAM auf den Markt ? Also mit dem "G-Sync HDR"-Modul hat mMn Nvidia schon den Bogen überspannt :rolleyes:
 

Gurdi

Urgestein
Mitglied seit
Dez 2, 2018
Beiträge
856
Punkte
63
Definiere "Massen". Stückzahlen ab 5000 beim Online-Billigheimer sind vielleicht "Massen". MF hat bisher in einem Jahr alberne "über" 330 Stück verkauft (also keine 340). Und zwar als Preisdrücker der Nation. Blei geht halt schlecht weg. ;) Lass da mal ganze 1000 überhaupt angekommen sein. Allein von der MSI RTX 2070 Armor würden über 550 Stück verkauft - innerhalb weniger Wochen.

Die Giga 56 wurde bei Mindfactory vor geraumer Zeit neu gelistet.
Wahrscheinlich um die Modelle zu trennen, bis zum F3 Bios gab es offenbar einige Probleme mit dem Loadbalancing. F4 & 5 sind wesentlich zahmer unterwegs. Die RMA Quote war vorher auch deutlich höher bei der Giga. Die Verkaufszahlen dürften entsprechend nur für die neue Listung gelten.
 

arcDaniel

Urgestein
Mitglied seit
Okt 12, 2018
Beiträge
661
Punkte
64
Standort
Sanem, Luxemburg
@McFly_76
Das heisst du glaubst nicht, dass Ati alleine überlebt hätte?

Bei AMD sieht man ja ganz klar die Prioritäten. Bulldozer ging in die Hose und alles wurde auf eine neue CPP gesetzt. Zu dieser Zeit war Ati/AMD mit den Radeon Karten deutlich konkurrenzfähiger.

Wär AMD bei den GPU all-in gegangen, gebe es eine bessere Konkurrenz in diesem Bereich, möglicherweise würden wir dann 1500Euro für eine Vega64 und 500Euro für einen 2080ti zahlen... anders würden wir dann nach immer mir 4Kern CPUs leben müssen, oder ein paar Tausender für mehr in die Hand nehmen.

Wäre das besser gewesen?
 

Gandalf_AwA

Mitglied
Mitglied seit
Jul 21, 2018
Beiträge
62
Punkte
8
Standort
Unsere schöne Erde :-)
Ich befürchte nur, dass die RTX 2060 nachher 400 EUR kostet.... für 300 EUR wäre es aber ein gutes Angebot, wenn die Leistung ungefähr so hoch ist wie eine GTX 1070 Ti. Ich kann nur hoffen, dass AMD nochmal ein guter Wurf gelingt.

Zurzeit verkaufen sich die RTX 580 Grafikkarten ja immerhin sehr gut, weil die GTX 1060 vielerorts ausverkauft sind.
 

BigReval

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
515
Punkte
43
Geht's nur mir so oder sind die mit den Preisen so leicht so en bisschen durch den Wind? Wenn ich da so an die 760er denke, so 250 Euronen, das war der “60er“ angemessen. Dann kam 1060 und der Preis stieg auf 300 Euronen. Jetzt sollen es nochmal 50 mehr sein. Für ne Einstiegskarte... Die spinnen! Und zwar völlig! Für 250 Euro ist des schick . Mann könnte ja mal was an Kunden weitergeben... Das was die da machen, das wäre so als wenn ein 200er Diesel 150 K€ kosten würde...
 

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
5.004
Punkte
114
Alter
56
Standort
Labor
349 USD für eine Fast-2080 finde ich jetzt nicht so komplett daneben. Ich habe auch schon eine 5970 für weit über 400 Euro gekauft. Inflationsbereinigt sind das sicher über 500. Eine Einstiegskarte ist sowas wie eine 1050 ;)
 
Oben Unten