Frage Erfahrungen mit Lizenz-Verwertern?

grimm

Urgestein
Mitglied seit
Aug 9, 2018
Beiträge
1.358
Punkte
114
Standort
Wiesbaden
Hallo.

Hat irgendjemand hier Erfahrungen mit gebrauchten Software-Lizenzen im Business-Umfeld? Geht um Anbieter, die alte Lizenzen abnehmen und (im Idealfall) neue(re) anbieten. Natürlich sauber und rechtskonform. Sowohl für SQL-Server als auch Microsoft OS (Win 7/Win 8).
Hab davon noch nie gehört, scheint aber ein Markt zu sein.

Danke, grimm
 

KidStealth

Veteran
Mitglied seit
Aug 6, 2018
Beiträge
284
Punkte
27
Standort
Köln
Sers Grimm,

willst du selber Lizenzen verkaufen und neue beziehen, oder geht es dir um den Erwerb von Alt-Lizenzen (für den privaten Gebrauch)? Habe im alten Job beruflich schon mit entsprechenden Händlern Kontakt gehabt und kann da eigentlich nur positives berichten. Allerdings haben wir nie "verkauft". Privat habe ich entsprechend auch schon eingekauft.
 

grimm

Urgestein
Mitglied seit
Aug 9, 2018
Beiträge
1.358
Punkte
114
Standort
Wiesbaden
Hi. Geht um den Verkauf von (Ur-)Alt-Lizenzen im Unternehmen. Ich bin drauf gestoßen aber nicht sicher, ob man das empfehlen kann. Ist wohl auch eher ein größeres Volumen (+100). Der Chef kauft lieber, weil er meint, dann gehört's ihm auch.
 

Dummbatz

Veteran
Mitglied seit
Okt 1, 2020
Beiträge
137
Punkte
28
Irgendwie verwirrt mich das:

Business-Umfeld = Microsoft OS (Win 7/Win 8)

Welche Firma würde den noch ein nicht unterstütztes OS einsetzen ??
 

grimm

Urgestein
Mitglied seit
Aug 9, 2018
Beiträge
1.358
Punkte
114
Standort
Wiesbaden
Ich glaube, du wärst überrascht, was im deutschen Mittelstand noch alles im Einsatz ist ;)
 

grimm

Urgestein
Mitglied seit
Aug 9, 2018
Beiträge
1.358
Punkte
114
Standort
Wiesbaden
Viele haben einen riesen Invest getätigt und ihre Software daraufhin optimiert, die können im laufenden Betrieb schlicht keine Upgrades fahren. Und das finanziell auch nicht stemmen. Insofern ja, das ist ein Risiko. Aber ein Update wäre auch eins und kostet.
 

Jesper

Mitglied
Mitglied seit
Feb 28, 2021
Beiträge
21
Punkte
2
Schau erst einmal hier nach:


Die VL-Modelle unterliegen auch Sonderkonditionen. Das was damals geregelt wurde war die Sache mit den Einzelplatzlizenzen. Früher waren die Lizenzen auch nicht übertragbar, da nicht Hardwaregebunden, sondern der Firma als Volumen zugeordnet. Wer da sowas macht und mit Firmenlizenzen aus welchen Beständen auch immer Handelt macht sich ggf. Straffähig.

Handel kennt da keinen Spaß und muß es auch nicht, egal was so ne Kasperklötenköppe aus Kistenschieberhausen sonst noch Trotzkisten.

Wir haben damals auch nur die Kunden, wo das brauchten direkt zu Microsoft weiter gegeben, da so sachen wie "Class in a Box" dann doch zu Produktspezifisch sind und man als kleiner Kacker eben nicht Microsoft ist, oder wollst die Hand für dinge ins Feuer legen wo nicht erfüllen kannst als "Fuß in der Tür" ?

Sorry aber so Blond*Innenwitze gehören dann doch ins Parteiwesen weg gelockert!
 
Oben Unten