Reviews Der große Radeon RX 6800 (XT) Overclocking- und Mod-Guide | Community

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
5.329
Punkte
114
Alter
56
Standort
Labor
Die neuen Big Navi Karten sind released und die 6800/6800 XT sowie die neue feierten kürzlich Ihr Debüt. Unser Community-Mitglied Gurdi konnte es auch diesmal wieder nicht lassen, sich nun auch die AMD-Karten mal etwas näher zur Brust zu nehmen. Genau deshalb lasse ich jetzt einfach Gurdi weiterschreiben denn es ist ja sein User-Review, in das er selbst viel Zeit investiert hat und nicht meins...

>>> Hier den kompletten Artikel lesen <<<
 

Schakar

Veteran
Mitglied seit
Aug 27, 2018
Beiträge
106
Punkte
28
Als erstes wünsch ich dir immer einen Feuerlöscher griffbereit :D.

Und dann: irgend wie haste ja schon leicht einen an der Waffel *g*. Die meisten wären froh, wenn sie überhaupt mal so ne Karte ergattern könnten. Und du versuchst direkt nen Toster draus zu baun. Schon mal dran gedacht, die ganze Abwärme aus dem PC zu führen und in eine Kaffee-Heizplatte auf deinem Schreibtisch um zu leiten? ^^.

(y)o_O(y) für den "Test"(?).

Bissel verwundert bin ich über die doch extremen Leistungsschwankungen der AMDs. Mal Verdrücken sie NVidia so richtig einen (Assasins Creed UHD, Firestrike) um im nächsten Moment total zu versauern (Port Royal). Das sind jedes mal Unterschiede wie Tag und Nacht. Schwankungen ok, aber so krass??

Und erwägst du eine Spezial Version BGA Kühlung zu vermarkten? :) Kein RGB, kein Blink Blink, maximale Performance, 100% Funktion über Form? :D.
PS: am besten direkt mit Voreinstellung: Green, Silent, Balance, Performance, OWN-RISK.
 
Zuletzt bearbeitet :

Stadtreiter

Veteran
Mitglied seit
Sep 17, 2020
Beiträge
195
Punkte
43
Standort
Norddeutscher im tiefsten Bayern
Bevor ich das Meckern anfange, erst einmal ein ganz dickes Lob für die viele Arbeit und den guten, sorgfältigen Test!

Nun zur (hoffentlich) konstruktiven Kritik: Ich habe mich beim Lesen etwas gestört an der Art und Weise, wie Du die Kühlung, bzw den Wärmeaustausch und den Transport der heißen Luft im Gehäuse beschrieben hast. Zwar kann ich mir ungefähr vorstellen, was Du meinst, aber ...

Zu allererst etwas, dass man immer wieder ließt: Wir haben alle in der Schule gelernt, dass heiße Luft nach oben steigt. Der "Kamineffekt" von Seite 1 ist übrigens jedoch noch einmal etwas ganz anderes. Die natürliche oder hier thermische Konvektion, die wir alle so gut kennen, spielt in einem Computergehäuse jedoch kaum eine Rolle, denn hier kommen zumeist Gehäuselüfter zum Einsatz. Die erzwungene Konvektion durch die Lüfter ist hier um ein Vielfaches stärker als die natürliche Konvektion der aufsteigenden warmen Luft, selbst meist schon beim Einsatz nur eines einzigen (normal betriebenen) 12cm Lüfters. Bei der Anzahl an Miefquirlen, die heutzutage in PCs Verwendung finden... naja, den Rest kann man sich denken.

Bei den ganzen Luftbewegungen und Strömungswegen im PC-Gehäuse fällt es mir dann auch etwas schwer den Ausführungen um die "besser verteilte" Abwärme bzw "Todesstrahlen" zu folgen. Hier kommt es doch IMHO alleine darauf an, wie gut die Wärme aus meinem (mehr oder weniger) geschlossenen Gehäuse geführt wird, bzw wie effizient die einströmende kühle Luft genutzt wird, und wie gut/schlecht eine Grafikkarte bei dem jeweiligen individuellen Kühlkonzept "mitspielt". Soll heißen, solange der Kühler der Karte seine Arbeit effizient verrichtet, liegt es alleine bei mir (bzw natürlich auch etwas bei dem Gehäusehersteller), wie gut ich mit der Abwärme fertig werde. Wenn eine Karte nach oben bläßt, brauche ich eine andere Lüfterkonfiguration, als wenn sie nach unten bläßt. Aber ich weiß natürlich was Du sagen willst. Bei einigen Modellen wird es dem Benutzer schon extrem schwierig gemacht, um es nett auszudrücken.

Lange Rede, kurzer Sinn: An die Stellen, wo es um die Kühlung des Gehäuses geht, würde ich persönlich eventuell noch einmal Hand anlegen. Klugsch*eiß-Modus - Aus.
Gratulation zu dem ansonsten wie immer hervorragenden Artikel!
 
Zuletzt bearbeitet :

RX Vega_1975

Veteran
Mitglied seit
Jul 25, 2018
Beiträge
449
Punkte
28
@Gurdi
Was meinst damit, denke die Waagrechte Rinne beim Kühlerdesign, oder ?


Das System der angewinkelten Finnen auf den Referenzkarten ist so simpel wie genial und ja, es funktioniert so gut, dass ich mich frage warum da vorher noch nie jemand draufgekommen ist.
 

My-konos

Veteran
Mitglied seit
Nov 15, 2018
Beiträge
241
Punkte
28
Moin Gurdi,

wirklich schöne Darstellung der Möglichkeiten inkl Anleitung für die Leute vom betreuten Denken.

Anmerkung bzw Kritik zu den Grafiken:
Ich bekomme jedesmal Augenkrebs, wenn ständig die Achsen geändert werden. Gerade bei Vergleichen von QHD zu UHD wenn andere Karten hinzugefügt werden, ist das ein ständiges Gespringe. Mobil wirklich nervend.
 

Gurdi

Urgestein
Mitglied seit
Dez 2, 2018
Beiträge
958
Punkte
63
Moin Gurdi,

wirklich schöne Darstellung der Möglichkeiten inkl Anleitung für die Leute vom betreuten Denken.

Anmerkung bzw Kritik zu den Grafiken:
Ich bekomme jedesmal Augenkrebs, wenn ständig die Achsen geändert werden. Gerade bei Vergleichen von QHD zu UHD wenn andere Karten hinzugefügt werden, ist das ein ständiges Gespringe. Mobil wirklich nervend.
Das eindenken in mobile Geräte, fällt mir mangels eigener Nutzung tatsächlich oft recht schwer.
Ich versuche schon das Monitoring so gut es geht lesbar zu gestalten für mobile Nutzer,mit etwas mehr Zeit im Gepäck würde ich auch mehr Tabellen erstellen, aber derzeit leider schwierig.
 

Meroveus

Mitglied
Mitglied seit
Okt 23, 2020
Beiträge
82
Punkte
17
Alter
35
Standort
Alsleben
Zuerst, da ich den Artikel nicht bewerten kann, da er nicht von dir veröffentlicht ist, werde ich es bei jedem deiner Beiträge in diesem Thread tun. Sehr viel Mühe hast du dir da gemacht.

Ich habe gestern meine 6800XT endlich Final gemacht. Da ich die Problematik mit dem Takt/Spannungsverältnis entschlüsseln konnte. War eigentlich recht simpel. Man sollte beim übertakten einfach das Adrenalin Metrik mitlaufen lassen und schauen welche Spannung tatsächlich anliegt. Die ist nämlich immer anderes als die die man eingestellt hat. Das ganze ändert sich auch noch je nach eingestelltem Takt. Sprich bei 2400 Mhz verhält es sich anders als bei 2500 oder 2300 MHz.

Besonders wichtig ist auch nicht zu wenig Spannung zu geben. Selbst wenn das ganze bereits stabil sein sollte, kann zu wenig Spannung in Leistungsverlust resultieren.

Somit sind es jetzt 500min / 2455max bei 1030mV, was in 1018mV tatsächlicher Spannung resultiert. Vram ist unangetastet. Lüfter dreht bei 1900rpm und erreicht 77° Chip / 95° junction. Was für ein Refdesign mit resultierendem Verbrauch von ~260 Watt durchaus beachtlich ist. Ich könnte meinen Gehäuselüftern noch ein paar Drehzahlen spendieren um die Temps und Drehzahlen vom Kühler zu verringern. Aber sehen darin eigentlich keinen Grund.

Damit erreiche ich 18600 Punkte im Timespy. Also ohne angehobene min. und 100% Lüfter
 

vonXanten

Veteran
Mitglied seit
Sep 18, 2019
Beiträge
384
Punkte
42
Moin Gurdi,
danke für den Artikel! Werde ich sicher bei Gelegenheit, wenn es mal Karten gibt, drauf zurückkommen.
Auch finde ich es interesant das die Leistung so unterschiedlich ausfällt. Vllt. kann @Igor Wallossek dazu etwas beisteuern, auch wenn es nur Spekulatius ist. Nicht das die Treiber noch ein wenig reifen müssen.

Allerdings ist mir ein sehr gravierender Schreibfehler aufgefallen, Seite 1 im Absatz mit der Position des Radiators:
Ich habe meinen Radiator im Boden .... den hohen Wiederstand der den Lüftern gegenüber steht. Behaltet dies im Hinterkopf. Ein solides Netzteil ist auch bei dieser Karte Pflicht, an nur einer Rail via Daisychain schaltet mein Netzteil ab beim Übertakten. Vorher macht es sich bereits bemerkbar durch Leistungsabfälle im Betrieb.
Da springt mein Monk im Quadrat. @Gurdi nimm das e im Widerstand bitte noch raus.
 

My-konos

Veteran
Mitglied seit
Nov 15, 2018
Beiträge
241
Punkte
28
Das eindenken in mobile Geräte, fällt mir mangels eigener Nutzung tatsächlich oft recht schwer.
Ich versuche schon das Monitoring so gut es geht lesbar zu gestalten für mobile Nutzer,mit etwas mehr Zeit im Gepäck würde ich auch mehr Tabellen erstellen, aber derzeit leider schwierig.
Ich würde jetzt nichts fordern, weil ich deinen Artikel gratis bekomme.
Größen etc sind da auch nicht so wichtig. Wenn du einfach die Skalierung der X Achsen gleich lässt, wäre einem schon viel geholfen. Mobil und am PC.
 

pryed

Mitglied
Mitglied seit
Nov 25, 2020
Beiträge
16
Punkte
1
Hey Super Artikel 👍🏼 Kommt so ein Artikel noch zu Raketenjonny ?😜 Vllt kannst du uns ja dein Vorgehen bei Raketenjonny teilen oder dein Setup von ihr. (Würde mich sehr interessieren )
 

Zielgruppe

Veteran
Mitglied seit
Feb 7, 2019
Beiträge
271
Punkte
44
Mahlzeit @Gurdi ,
ein sehr schöner Artikel und wie immer eine Bereicherung für uns alle. WEITER SO!!! Und Danke :)
 

Gurdi

Urgestein
Mitglied seit
Dez 2, 2018
Beiträge
958
Punkte
63
Hey Super Artikel 👍🏼 Kommt so ein Artikel noch zu Raketenjonny ?😜 Vllt kannst du uns ja dein Vorgehen bei Raketenjonny teilen oder dein Setup von ihr. (Würde mich sehr interessieren )
Raketenjonny ist halt hart übertaktet. Was genau willst du denn wissen dazu? Der absolviert derzeit einige Tests für den UV Artikel.
 

blazethelight

Mitglied
Mitglied seit
Dez 11, 2020
Beiträge
30
Punkte
7
@Igor Wallossek:
@Gurdi

Ich habe wie immer keine Ahnung, wie du immer so schnell und fundiert neuste Erkenntnisse präsentieren kannst.
Ist mir aber auch völlig egal! 😂

Vielen Dank für die Einblicke zu OC und den entsprechenden Tools / Beobachtungen und Analysen!

Ich habe bereits versucht über einen sehr kleinen Youtuber (erst im Nachhinein erfahren) eine 6900 XT bzw. eine Asus 6800 XT LC zu ergattern, jedoch rückt der diese jeweils nicht leicht höher zur UVP raus (wie halt alle aktuell mind. 300 € - 500 € drüber) ... 😭

Natürlich würde ich sehr gerne (Analogie zu Vega Zeiten) wieder direkt mit am Start sein und mittesten, da ich selbst z.B. Insurgency Sandstorm als sehr anfälliges Spiel für OC / UV Test bemerkt habe.
Wäre toll, wenn du das mit in deinen Paracours aufnehmen könntest. 😉

Sonst warte ich eigentlich auf die Asus 6900 XT LC (keine Ahnung, wann und über welchen Vertriebspartnern die noch angeboten werden soll). Hast du da eventuell Tipps für mich?
Selbst zur Asus 6800 XT LC habe ich dazu leider nix mitbekommen gehabt, wie bzw. wo die zu bestellen gab! Hatte die nur kurz out of stock bei Alternate gesehen zur Launchtime.

Wollte mir den Aufwand / Kosten sparen für eine 6900 XT Referenz + EK Quantum Special Edition (450 € für eine AIO ist schon für mich persönlich eine Hausnummer!), falls ich es diesmal überhaupt schaffen sollte über die AMD Homepage eine zu erhalten (bisher immer nur NGINX Webserver Fehler erhalten & selbst nach Warenkorb Weiterleitung zu Paypal = Artikel nicht mehr lieferbar erhalten)...

Mach weiter so und freue mich bereits auf deinen UV Artikel! 👍
 
Zuletzt bearbeitet :

Gurdi

Urgestein
Mitglied seit
Dez 2, 2018
Beiträge
958
Punkte
63
Das wird sehr schwierig an die 6900er LC zu kommen, wenn wird es die bei Alternate geben.
 

blazethelight

Mitglied
Mitglied seit
Dez 11, 2020
Beiträge
30
Punkte
7
Das wird sehr schwierig an die 6900er LC zu kommen, wenn wird es die bei Alternate geben.
Genau das habe ich befürchtet und bedanke mich ganz herzlich für deine ehrliche Antwort.

Besteht die Möglichkeit mit deinen Beziehungen das du mir eine "indirekt" reservierst, wenn ich dir vorab Betrag X (würde jetzt mal von 1300 € ausgehen) via Paypal Friends oder ähnliches sende...? 😁

Würde man sonst natürlich mal eben nicht machen, aber bist mir halt bei weitem nicht unbekannt durch CB, PCGH & HWLuxx... 😜

Ich fürchte sonst bleibt die WS sehr lange ohne dedizierte GPU (wer weiß, vielleicht sogar bis RDNA3), da ich Schlaumeier dachte, das ich eine reale Chance hatte über den AMD Shop eine zu bestellen (nach 45 Minuten habe ich es erst realisiert das dat nix mehr wird... ) und die Frontier bereits einen (nun) glücklichen Hackingtosh Besitzer verkauft habe.
 

pryed

Mitglied
Mitglied seit
Nov 25, 2020
Beiträge
16
Punkte
1
Raketenjonny ist halt hart übertaktet. Was genau willst du denn wissen dazu? Der absolviert derzeit einige Tests für den UV Artikel.
Naja du wirst ja wahrscheinlich das Bios von der 6800XT genommen haben , wie es damals in der Blog von Igor stand, soweit ist alles klar.
Welche Einstellungen hast du dann im Watmann getätigt, bzw. wie sehen diese aus. Ich möchte mal gucken, wie weit meine Karte kommt.
(aus Interesse)
 

Gurdi

Urgestein
Mitglied seit
Dez 2, 2018
Beiträge
958
Punkte
63
Genau das habe ich befürchtet und bedanke mich ganz herzlich für deine ehrliche Antwort.

Besteht die Möglichkeit mit deinen Beziehungen das du mir eine "indirekt" reservierst, wenn ich dir vorab Betrag X (würde jetzt mal von 1300 € ausgehen) via Paypal Friends oder ähnliches sende...? 😁

Würde man sonst natürlich mal eben nicht machen, aber bist mir halt bei weitem nicht unbekannt durch CB, PCGH & HWLuxx... 😜

Ich fürchte sonst bleibt die WS sehr lange ohne dedizierte GPU (wer weiß, vielleicht sogar bis RDNA3), da ich Schlaumeier dachte, das ich eine reale Chance hatte über den AMD Shop eine zu bestellen (nach 45 Minuten habe ich es erst realisiert das dat nix mehr wird... ) und die Frontier bereits einen (nun) glücklichen Hackingtosh Besitzer verkauft habe.
Tut mir leid, da kann ich nichts für dich tun leider
 

blazethelight

Mitglied
Mitglied seit
Dez 11, 2020
Beiträge
30
Punkte
7
Zuerst, da ich den Artikel nicht bewerten kann, da er nicht von dir veröffentlicht ist, werde ich es bei jedem deiner Beiträge in diesem Thread tun. Sehr viel Mühe hast du dir da gemacht.

Ich habe gestern meine 6800XT endlich Final gemacht. Da ich die Problematik mit dem Takt/Spannungsverältnis entschlüsseln konnte. War eigentlich recht simpel. Man sollte beim übertakten einfach das Adrenalin Metrik mitlaufen lassen und schauen welche Spannung tatsächlich anliegt. Die ist nämlich immer anderes als die die man eingestellt hat. Das ganze ändert sich auch noch je nach eingestelltem Takt. Sprich bei 2400 Mhz verhält es sich anders als bei 2500 oder 2300 MHz.

Besonders wichtig ist auch nicht zu wenig Spannung zu geben. Selbst wenn das ganze bereits stabil sein sollte, kann zu wenig Spannung in Leistungsverlust resultieren.

Somit sind es jetzt 500min / 2455max bei 1030mV, was in 1018mV tatsächlicher Spannung resultiert. Vram ist unangetastet. Lüfter dreht bei 1900rpm und erreicht 77° Chip / 95° junction. Was für ein Refdesign mit resultierendem Verbrauch von ~260 Watt durchaus beachtlich ist. Ich könnte meinen Gehäuselüftern noch ein paar Drehzahlen spendieren um die Temps und Drehzahlen vom Kühler zu verringern. Aber sehen darin eigentlich keinen Grund.

Damit erreiche ich 18600 Punkte im Timespy. Also ohne angehobene min. und 100% Lüfter
Joop, war bei Vega und danach schon so. 😉
Bestenfalls mal ein sehr bekanntes Spiel (für einen selbst) auf Standardwerten mit Verlauf loggen und erst danach Hand anlegen und optimieren...
Das dauert gerade bei UV sehr lange, bis man alle Spiele mal beobachtet hat.

Meine Freundin fand das natürlich nicht so dolle... 😂

Nach der dritten Woche täglich / Abends empfand sie schon etwas Abscheu darüber... 😉
 
Zuletzt bearbeitet :
Oben Unten