News Demnächst: Workstation-Grafikkarten und professionelle Benchmarks samt speziellem Benchtable und Profi-Monitor

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
2.798
Punkte
114
Alter
55
Standort
Labor
Wie testet man Grafikkarten im Workstation-Bereich am besten? Natürlich mit angemessener Software und nicht nur irgendwelchen totoptimierten Synthetics. Doch nicht nur die Software entscheidet, sondern auch die Hardware. Genau da habe ich ebenfalls noch einmal angesetzt und im Vorfeld lange überlegt. Am Ende habe ich mich, weil es ja analog zum Test der Gaming-Karten auch auf die pro Thread schnellste CPU ankommt, für einen Core i9-9900K entschieden. Denn ich will ja nicht mit der CPU rendern, sondern die Nuancen zwischen den Grafikkarten bei der Performance ausloten. Da darf dann CPU-seitig möglichst nichts limitieren.




>> Zu Original-Artikel & Video <<<
 

Deridex

Urgestein
Mitglied seit
Dez 2, 2018
Beiträge
749
Punkte
42
Witzigerweise kenne ich keinen CADler der besonders viel Wert auf den Monitor legt. Ich denke so etwas ist eher bei Grafikdesignern und Grafikern allgemein relevant.
 

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
2.798
Punkte
114
Alter
55
Standort
Labor
Workstation ist sehr weitgefasst. Und wer mit Texturen arbeitet, wird Nuancierung zu schätzen wissen. Ich nehme das Teil z. B. für die Produktfotos. Vollformat, Lightroom und ein gescheiter Monitor sind ein Muss. Aber eben nicht nur. Beim CAD kommt es auf die Inhalte an. Spätestens ab 20 Layern wird es mit den Farben kritisch. Wenn man mit unterschiedlichen Farben arbeiten möchte. Ich kann mich noch an die Pläne von einem Krankenhaus erinnern, wo ich bald blöde geworden bin ????
 

Besterino

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
1.840
Punkte
112
Na das macht ja Lust auf mehr! :)(y)

KVM direkt im Monitor ist auch wirklich eine feine Sache. Hätte ich gerne. (Bei mir gammeln zu viele Eingabegeräte herum, wobei ich das durch Maus(touchpad)/Keyboard-Kombigeräte schon optimiert habe.)

Machst Du da auch noch Tests mit älterer Hardware mit oder kommt die Workstation erst mit den als nächstes erscheinenden GPUs zum Einsatz?
 

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
2.798
Punkte
114
Alter
55
Standort
Labor
Ich mache step by step alles, was ich habe. Von den Quadros habe ich die K-, P und RTX Quadros, meist im eigenen Bestand. Dazu AMD mit Vega und Navi. Was hier halt so rumliegt. Das dann als Charts. Hat ja so noch niemand wirklich in DE
 

Besterino

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
1.840
Punkte
112
Sehr schön!

Zählen für Dich eigentlich die Titanen auch zu „Workstation-grade“ oder mangels Profi-Treiber zum Spielzeug?
 

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
2.798
Punkte
114
Alter
55
Standort
Labor
Kommt auf den Einsatzzweck an. Die Titan ist Treiber-bedingt so eine Art Zwitter. Du kannst die Grafik-Performance, solange der Treiber mitspielt, mit der Quadro RTX 6000 vergleichen. Die hat etwas weniger Boost, dafür doppelt Speicher.

Ich plane aber zur Titan RTX ein kleines Creators Special ;)
 

My-konos

Mitglied
Mitglied seit
Nov 15, 2018
Beiträge
79
Punkte
7
Netter Aufbau...
Meinst du, dass es da Unterschiede bei AMD gibt, wenns Richtung PCIE 4.0 geht? Würde das was bringen bei Workstations? Würdest du das auch mal aufspannen mit einzelnen Karten?
 

Deridex

Urgestein
Mitglied seit
Dez 2, 2018
Beiträge
749
Punkte
42
Das mit den vielen Lagen hat Altium recht elegant gelöst: Mit Tastendruck wird auf den sogenannten Single-Layermode umgeschalten bei dem nur noch die ausgewählte Lage farbig dargestellt wird und der rest z,B, grau dargestellt wird. Hat sich meiner Meinung nach als unglaublich nützlich herausgestellt, da man nicht jede Lage einzeln ausblenden muss.
 

Deridex

Urgestein
Mitglied seit
Dez 2, 2018
Beiträge
749
Punkte
42
Ich hoffe immernoch, dass ich von Altium noch die Erlaubnis bekomme, deren Beispieldaten für einen Artikel zu verwenden. Das könnte dann eventuell interessant werden.
 

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
2.798
Punkte
114
Alter
55
Standort
Labor
Da das Non-Profit ist und eher einer Werbung gleich kommt, musst Du es auch als solche verkaufen. Die wären dumm, das nicht zu tun :D
 

e-junkie

Mitglied
Mitglied seit
Mrz 11, 2019
Beiträge
57
Punkte
7
Also ich bin auch sehr gespannt auf den Test. Bin auch noch am überlegen ob Intel oder AMD bzw. AMD oder NVIDIA. Habe alles da und wollte schon loslegen, aber da kommt mir der Test schon Recht. Ich versuche dennoch auch mal AMD auf einem ASUS WS X570-ACE mit ECC und RTX4000 bzw. WX8200 zu testen. Ach wie gern würd ich mir von euch mal die W5700 ausleihen. Falls du noch mehr zum testen brauchst, kann ich dir eine AMD Frontier LC, WX5100, P2000 und eine Pro Duo (Fiji) leihen, wenn nicht schon geplant. Bei uns steht noch aus ob Autodesk oder SolidWorks. Da wäre es schön zu wissen wieviel Teile deine Modelle haben bzw. wenn möglich auch zu wissen wie lange das laden, speichern, ändern, … so dauert. SolidWorks baut ja um auf GPU Power. Da bin ich gespannt ob sich das bemerkbar macht.
 

Affenzahn

Veteran
Mitglied seit
Aug 3, 2018
Beiträge
439
Punkte
43
Standort
Schwuppdiduttgart
Witzigerweise kenne ich keinen CADler der besonders viel Wert auf den Monitor legt.
Die CADler die ich kenn legen da schon Wert drauf, nur der Hüter der Geldbörse nicht.

Da versteckt sich ein kleiner Zahlenfehler im Fließtext:
Der BenQ PD322020U sollte vermutlich der BenQ PD3220U von der Tabelle weiter unten sein.
 
Zuletzt bearbeitet :
Oben Unten