Reviews CrankzWare RainPOW! 2.0 im Test - RGB-Controller, intelligente Lüftersteuerung, Bild-gesteuertes Monitor-Backlight und vieles mehr

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
4.546
Punkte
114
Alter
56
Standort
Labor
Einer für alles und alles an einem? Das geht durchaus, wenn man die richtige Hardware nutzt. Mit dem RainPOW! 2.0 hat das deutsche Startup CrankzWare so ziemlich alles zu einer Einheit zusammengefasst, was sich auslesen und steuern lässt, solange es RGB und Stecker hat. Der Vorteil des komplett in Deutschland gefertigten RainPOW! 2.0 steckt allerdings zu einem Großteil auch mit in der Software, die dem Gerät kostenlos beiliegt und nicht wie bei so manchem Mitbewerber auf einem kostentreibenden Abo-Modell beruht...



>>> Hier den kompletten Testbericht lesen <<<
 

Tim Kutzner

Mitglied
Mitglied seit
Apr 23, 2020
Beiträge
30
Punkte
7
Tolles Teil, habe ich mir auch gekauft :D
Warte noch auf das Kabel vom großen A, laut einem internen Informanten könnte dieses vielleicht in der Zukunft auch dem Lieferumfang beiliegen :p
 

xite

Mitglied
Mitglied seit
Jan 11, 2020
Beiträge
10
Punkte
2
Standort
Gelsenkirchen
Kein LED Studio, nur vorgegebene LED Masken.
Ein Ambilight was angeblich mit G-sync funktionieren soll. was es aber definitiv nicht macht.
Irgendwelche Probleme mit der USB und Molex Spannungsversorgung wo die Kunden selbst ein schnitt ins PCB machen sollen.
Was kann das Produkt besser als ein Aquaduct Farbwerk 360 mit ein paar ein paar y-weichen?
Für den Preis bekomme ich 2 Farbwerk 360 und einen Splitty mit viel bessere Software und viel mehr möglichkeiten.
Warum sollte ich mich für ein Rainpow entscheiden ?
 
Zuletzt bearbeitet :

wuchzael

Urgestein
Mitglied seit
Sep 5, 2019
Beiträge
524
Punkte
43
Standort
Nordhessen
Interessantes Teil, das werde ich beim nächsten Case-Umbau definitiv auf dem Schirm haben (y)

Grüße!
 

crankzware

Hersteller-Account
Mitglied seit
Jun 30, 2019
Beiträge
8
Punkte
3
Alter
33
Standort
Ingolstadt
Kein LED Studio, nur vorgegebene LED Masken.
Ein Ambilight was angeblich mit G-sync funktionieren soll. was es aber definitiv nicht macht.
Irgendwelche Probleme mit der USB und Molex Spannungsversorgung wo die Kunden selbst ein schnitt ins PCB machen sollen.
Was kann das Produkt besser als ein Aquaduct Farbwerk 360 mit ein paar ein paar y-weichen?
Für den Preis bekomme ich 2 Farbwerk 360 und einen Splitty mit viel bessere Software und viel mehr möglichkeiten.
Warum sollte ich mich für ein Rainpow entscheiden ?

Florian, du kannst auf allen Kanälen so viel haten wie du willst. Du hast keinen RainPOW, hättest angeblich nie einen und die "Fakten" mit denen du um dich wirfst sind einfach falsch. Unser EyeLight funktioniert mit GSync und das Farbwerk braucht ja auch erstmal einen Aquaero, um den Funktionsumfang des RainPOW zu erreichen. Schau doch deine Kommentare bitte mal an. Entweder hier, auf Facebook oder Youtube. Mit solchen haltlosen Behauptungen und den immer gleichen Argumenten machst du dich auf lange Sicht unglaubwürdig und viele lachen leider schon über dich. Fakt ist: Der RainPOW kann das, was bei Aquacomputer mehrere Geräte benötigt und das schneller, besser und mit mehr Leistung.

Ich weiß, dass meine wahren Worte nichts bringen, weil du lieber hatest, anstatt fair zu sein, aber dennoch: Ich möchte jede Stimme hören.
 

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
4.546
Punkte
114
Alter
56
Standort
Labor
Ich finde es zumindest amüsant, dass er sich es hier nicht traut, mir Käuflichkeit zu unterstellen. Aber da helfe ich doch gern aus:

4465
 

ro///M3o

Veteran
Mitglied seit
Jul 23, 2018
Beiträge
131
Punkte
28
Standort
Laichingen
ich werde mir den RainPow auch auf die Liste setzen. Werde es aber etwas "missbrauchen" für meinen Hobbyraum und nicht direkt für den PC :ROFLMAO: 🙈🤘

Man kann damit abseits des Computers nämlich auch ne Menge anstellen (y) z.B. Aquarium, Kinoraum, Fitnessraum mit interaktiver Beleuchtung und Belüftung, Sauna und Spa, Pflanzenzucht etc. und sogar im KFZ und Wohnmobil 😁
@crankzware : Würde das auch in solchen Breichen vermarkten weil das Teil ist einfach geil :p
 
Zuletzt bearbeitet :

Happy Hepo

Neuling
Mitglied seit
Sep 1, 2019
Beiträge
7
Punkte
1
Kann das RainPOW auch standalone betrieben werden, wenn es eingestellt ist, oder wird immer eine USB-Verbindung+Software benötigt? Die Software scheint nur für Windows zur Verfügung zu stehen, das würde einen Einsatz mit Linux verhindern.
 

Tim Kutzner

Mitglied
Mitglied seit
Apr 23, 2020
Beiträge
30
Punkte
7
Kann das RainPOW auch standalone betrieben werden, wenn es eingestellt ist, oder wird immer eine USB-Verbindung+Software benötigt? Die Software scheint nur für Windows zur Verfügung zu stehen, das würde einen Einsatz mit Linux verhindern.
Nein, einmal eingestellt kannst du das USB Kabel wieder entfernen und alle Settings sollten Onboard gespeichert bleiben.
@crankzware habe ich so richtig in Erinnerung, oder? Wie sieht es denn aus, wenn das Board stromlos wird?
 

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
4.546
Punkte
114
Alter
56
Standort
Labor
Es merkt sich alles. Nicht flüchtiger Speicher FTW :D
Allerdings benötigt man ja für die Nutzung der Hardwaresensoren von GPU und CPU eine Datenverbindung.
 

Headbangerle

Mitglied
Mitglied seit
Feb 9, 2020
Beiträge
19
Punkte
2
Ich nutze gerade einen Quadro weil mir wichtig ist, dass die Software nur zur Einstellung und nicht zum Betrieb nötig ist.

Leider ist bei diesem keine Deltaregelung möglich.

Ist es beim RainPOW möglich?
Ich würde gern die Wassertemperatur unter 5K über der Raumtemperatur halten.
(Eine Wassertemperatur von 25° geht halt bei ≥25° Raumtemperatur nicht)
 

crankzware

Hersteller-Account
Mitglied seit
Jun 30, 2019
Beiträge
8
Punkte
3
Alter
33
Standort
Ingolstadt
ich werde mir den RainPow auch auf die Liste setzen. Werde es aber etwas "missbrauchen" für meinen Hobbyraum und nicht direkt für den PC :ROFLMAO: 🙈🤘

Man kann damit abseits des Computers nämlich auch ne Menge anstellen (y) z.B. Aquarium, Kinoraum, Fitnessraum mit interaktiver Beleuchtung und Belüftung, Sauna und Spa, Pflanzenzucht etc. und sogar im KFZ und Wohnmobil 😁
@crankzware : Würde das auch in solchen Breichen vermarkten weil das Teil ist einfach geil :p
Wir denken darüber nach :)
 

crankzware

Hersteller-Account
Mitglied seit
Jun 30, 2019
Beiträge
8
Punkte
3
Alter
33
Standort
Ingolstadt
Ich nutze gerade einen Quadro weil mir wichtig ist, dass die Software nur zur Einstellung und nicht zum Betrieb nötig ist.

Leider ist bei diesem keine Deltaregelung möglich.

Ist es beim RainPOW möglich?
Ich würde gern die Wassertemperatur unter 5K über der Raumtemperatur halten.
(Eine Wassertemperatur von 25° geht halt bei ≥25° Raumtemperatur nicht)
Hallo headbangerle,

Ja das ist möglich mit der offset-Funktion der Software. Wenn du diese auf + / - 5 Grad stellst, kannst du über threshold quasi einen Richtwert erstellen.
 

crankzware

Hersteller-Account
Mitglied seit
Jun 30, 2019
Beiträge
8
Punkte
3
Alter
33
Standort
Ingolstadt
Kann das RainPOW auch standalone betrieben werden, wenn es eingestellt ist, oder wird immer eine USB-Verbindung+Software benötigt? Die Software scheint nur für Windows zur Verfügung zu stehen, das würde einen Einsatz mit Linux verhindern.
Du kannst einmal eingestellt, den RainPOW auch autark betreiben. Allerdings brauchst Du dazu molex Strom und USB Strom. Da tut es aber ein simples Ladekabel mit Netzteil, wie es jedes Handy hat :) Hauptsache am USB sind Strom und am molex auch :)
 

TheOpenfield

Veteran
Mitglied seit
Sep 18, 2019
Beiträge
105
Punkte
17
Standort
München
Technisch interessantes Produkt :)

Warum im Test mehrmals das "Abomodell" namhafter Konkurrenz kritisiert wird, finde ich unpassend und nicht sonderlich fair. Der Funktionsumfang der hier gezeigten Software steht dazu (noch) in keinem Verhältnis...
 

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
4.546
Punkte
114
Alter
56
Standort
Labor
Ich habe bewusst keine Namen genannt, finde aber das nicht an allen Stellen offen kommunizierte Abo.Modell sehr grenzwertig. Wer sich bestimmte Hardware kauft, muss eigentlich vor dem Kauf im jeweiligen Shop bereits auf die Folgekosten hingewiesen werden. Ich kaufe keine Hardware, die sich bei Beendigung einer Zahlungsleistung mangels quasi selbst entwertet.

Man findet den Abo-Hinweis nur versteckt in einem Link unter dem Dowload einer externen PDF-Datei, der sich "Allgemeine Informationen zum Aktualisierungsservice " nennt. Die Preise werden aber nicht offen auf der Seite selbst kommuniziert.

Damit man mit bitte richtig versteht: ich kritisiere nicht die Software, sondern die Art und Weise, wie man in das Abo reingelangt. Keiner wird den Link anklicken, sondern alle werden sich nach einem Jahr wundern, warum die Updates ausbleiben. Ich hasse auch Pay-to-Win und andere Kostenfallen, wenn sie nicht offen und sofort sichtbar kommuniziert werden. Sowas macht mich echt sauer :)
 
Zuletzt bearbeitet :

TheOpenfield

Veteran
Mitglied seit
Sep 18, 2019
Beiträge
105
Punkte
17
Standort
München
Der Hinweis dazu steht im Shop des Herstellers bei allen betreffenden Produkten. Sehe auch keinen Grund, weshalb man hier noch deutlich werden müsste, Einschränkungen durch diese Form der Software-Vermarktung hat man fürs erste nicht. Einen triftigen Grund für spätere Ausgaben zur "Verlängerung der Softwareaktualisierung" waren bisher nur nötig, falls interessante Features der neuen Version fehlen. Aber auch mit der zum Zeitpunkt des Kaufes (bzw. des ersten Jahr) erworbenen Version sollte es den wenigsten an Features mangeln. Und den anderen ist der einstellige Eurobetrag für das Gebotene bisher auch wert gewesen.
 

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
4.546
Punkte
114
Alter
56
Standort
Labor
Normalerweise nutzen Hersteller sichtbare Accounts oder kontaktieren mich per PN 🙂

Wenn man im Shop den Artikel einfach in den Warenkorb legt ohne ihn im Detail erst zu öffnen und dann ganz nach unten zu scrollen, sieht man es nicht. Der Hinweis kam aus der Community. Und Abo-Modelle für die Software sind, egal wie auch immer, unglückliche Monetarisierungslösungen.
 
Zuletzt bearbeitet :

Harley1977

Mitglied
Mitglied seit
Jan 5, 2020
Beiträge
29
Punkte
1
Ich nutze gerade einen Quadro weil mir wichtig ist, dass die Software nur zur Einstellung und nicht zum Betrieb nötig ist.

Leider ist bei diesem keine Deltaregelung möglich.

Ist es beim RainPOW möglich?
Ich würde gern die Wassertemperatur unter 5K über der Raumtemperatur halten.
(Eine Wassertemperatur von 25° geht halt bei ≥25° Raumtemperatur nicht)
Mit angeschlossenen Temperaturfühlern und virtuellen Sensoren sollte ein Regelung auch beim Quadro möglich sein.
 

TheOpenfield

Veteran
Mitglied seit
Sep 18, 2019
Beiträge
105
Punkte
17
Standort
München
@Harley1977 Leider nicht, da das Quadro keine virtuellen Sensoren unterstützt (wie es bspw. beim Aquaero der Fall ist). Finde ich ebenfalls unnötig und sehr schade.
 
Oben Unten