Reviews Cooler Master ML240L V2 RGB im Test – Vergleich von Referesh und Original

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
4.736
Punkte
114
Alter
56
Standort
Labor
Auch mittlerweile 3 Jahre nach Release gehört die ML240L RGB noch zu den beliebtesten (und günstigsten) 240mm-AiO Wasserkühlungen auf dem deutschen Markt. Jetzt legt Cooler Master mit der V2 eine überarbeitete Version nach, die neben neuer Optik auch mehr Leistung für denselben Preis bieten soll. Wer sein Gedächtnis nochmal auffrischen möchte, hier ist noch einmal der Link zum Review der ML240L "V1" RGB. Bevor wir nun ins Detail gehen, habe ich Euch die beiden Versionen anhand der Specs einmal tabellarisch gegenübergestellt



>>> Hier das gesamte Review lesen <<<
 

vonXanten

Veteran
Mitglied seit
Sep 18, 2019
Beiträge
296
Punkte
27
Vllt habe ich es überlesen, aber wie lang sind die Schläuche? Identisch zur Version 1?
Die Version 1 ist bei mir in meinem Zweitrechner in einem Fractal R6 in der Front verbaut und ich finde die Schläuche dort recht knapp bemessen. War glaube auch damals einer der Kritikpunkte.
 

olligo

Mitglied
Mitglied seit
Feb 21, 2019
Beiträge
95
Punkte
18
Alter
28
Hatte vorher auch die ML 360 Version und muss sagen, dass die Schläuche einfach viel zu kurz waren, bin mittlerweile umgestiegen auf die neue 360er Version 2 von Arctic Cooling
 

MyRunner

Veteran
Mitglied seit
Jul 21, 2018
Beiträge
284
Punkte
27
Vllt habe ich es überlesen, aber wie lang sind die Schläuche? Identisch zur Version 1?
Die Version 1 ist bei mir in meinem Zweitrechner in einem Fractal R6 in der Front verbaut und ich finde die Schläuche dort recht knapp bemessen. War glaube auch damals einer der Kritikpunkte.

Auf der ersten Seite im Test steht fuer beide Versionen eine Schlauchlaenge von 300mm.
 

vonXanten

Veteran
Mitglied seit
Sep 18, 2019
Beiträge
296
Punkte
27
@MyRunner habs überlesen in der Tabelle. Ist also das Manko geblieben, schade.
 

Tim Kutzner

Mitglied
Mitglied seit
Apr 23, 2020
Beiträge
73
Punkte
7
@MyRunner habs überlesen in der Tabelle. Ist also das Manko geblieben, schade.
Als ein Manko würde ich es jetzt nicht bezeichnen, denn 300mm ist praktisch Standard bei den 240mm AiO's
Ausnahme war die zuletzt von mir getestete EK-AIO 240 D-RGB mit 350mm und die Arctic Liquid II mit bombastischen 450mm.
Wobei die Arctic natürlich die Anschlüsse auf der Front hat und nicht seitlich, was ordentlich an Länge kostet
 

vonXanten

Veteran
Mitglied seit
Sep 18, 2019
Beiträge
296
Punkte
27
Da die Version 1 eine Zugabe zum Mainboard war ist es meckern auf hohem Niveau.
Aber so 5cm mehr wären nicht schlecht gewesen. Falls ich diese mal ersetzen sollte, dann mit einer die einen längeren Schlauch hat.
 

Darkfloppy

Mitglied
Mitglied seit
Jun 21, 2020
Beiträge
11
Punkte
1
Ich bin auch Besitzer der V1 und bin ganz zufrieden mit der montierten Schlauchlänge. Montiert ist das ganze in einem eher kleinen NZXT H500 und dort ist die Länge wirklich optimal. Auch die Kühlleistung ist mehr als ausreichend für dieses Preissegment. Habe die ältere Variante für 35,- € erstehen können und da ist das Preis-Leistungs-Verhältnis mehr als in Ordnung. Was mich nur sehr interessieren würde ist die Lautstärke der montierten RGB-Lüfter. Die original mitgelieferten wurden durch mich in der Pull-Konfiguration montiert und sind bei erhöhter Drehzahl doch etwas laut. Es ist auch kein ich nenne es mal Luftgeräusch (hoffe ihr versteht, was ich meine), es ist eher ein mechanisches Geräusch. In den nächsten Monaten werden ich deshalb alle meiner montierten Lüfter gegen andere RGB-Lüfter tauschen. Das Auge kühlt schließlich mit.
Gab es denn die Möglichkeit die V1 und die V2 im Punkt Lüfterlautstärke direkt gegenüber zu stellen?
 

AdamFus

Neuling
Mitglied seit
Aug 14, 2020
Beiträge
2
Punkte
1
Auch mittlerweile 3 Jahre nach Release gehört die ML240L RGB noch zu den beliebtesten (und günstigsten) 240mm-AiO Wasserkühlungen auf dem deutschen Markt. Jetzt legt Cooler Master mit der V2 eine überarbeitete Version nach, die neben neuer Optik auch mehr Leistung für denselben Preis bieten soll. Wer sein Gedächtnis nochmal auffrischen möchte, hier ist noch einmal der Link zum Review der ML240L "V1" RGB. Bevor wir nun ins Detail gehen, habe ich Euch die beiden Versionen anhand der Specs einmal tabellarisch gegenübergestellt



>>> Hier das gesamte Review lesen <<<
 

AdamFus

Neuling
Mitglied seit
Aug 14, 2020
Beiträge
2
Punkte
1
Ich habe mit der ersten Version des CoolerMaster ML240L RGB ein ziemliches Qualitätsdesaster erlebt. Abstürze in Serie. Ein zweites Exemplar war auch nicht besser. Erst Nummer drei funktionierte dann. Leider erweisen sich bei diesem Exemplar die Lüfter als minderwertig und 'sägen' immer lauter. Der Händler ( okluge ' oli.k computerservice e.K. ' / Amazon) reagiert sehr abweisend. Obwohl das Produkt kein Jahr alt ist fordert er Versandkosten und weist auf eine Regulierungsdauer von bis zu 6 Wochen hin. Das ist wirklich keine Werbung für CoolerMaster.
 

halfevil333

Mitglied
Mitglied seit
Okt 8, 2020
Beiträge
51
Punkte
7
Der Thread ist zwar schon etwas älter, aber ich hätte da zur getesteten WaKü-AIO mal 1-2 Fragen. Dachte mir, vielleicht liest es ja jemand....
Also ich habe noch ein älteres AM3+ Board (Asus Sabertooth FX990 R2.0) und 2 unbenutzte CPU´s (AMD FX8370 + AMD FX 9370).
Ich habe zwar vor, erst mal den FX8370 zu nehmen, da mein jetztiger FX6350 im Win7-Rechner so langsam aber sicher in die Jahre kommt.
Aber da ich für den 9000er ja zwingend eine WaKü bräuchte (von AMD ja empfohlen), wollte ich wissen, ob die hier vorgestellte mit dem Leistungshunger eines FX9370 klar kommt. Wie erwähnt, vorrangig für den geplanten FX 8370 wird sie reichen.
Und ich weiß natürlich, dass beide CPU´s nicht das gelbe vom Ei sind, daher wäre es nett, wenn sich einfach nur mit der Frage auseinander gesetzt würde. Habe noch einen Zweit-PC, der mit Win 10 und AM4 alles beinhaltet, was man mir wohl dahingehend sowieso vorschlagen würde.
Aber aufgrund von Nostalgiegründen, und weil ich ein ausreichend dimensioniertes Netzteil habe und alles sowieso rumliegt, zudem auf lange Sicht auf Win7 nicht verzichten möchte (was mir beim Sockel AM4 leider zu viel Frickelei ist), möchte ich eben das Asus Pro FX970 Gaming Aura gegen besagtes MB austauschen und den Prozessor dann gleich mit.
Bin für alle Antworten und/oder Anregungen dankbar.
Ach ja, Gehäuse kann bis 280er Radiator aufnehmen, daher kam ich, auch wegen Test hier und vielen positiven Bewertungen auf diese WaKü.
 

olligo

Mitglied
Mitglied seit
Feb 21, 2019
Beiträge
95
Punkte
18
Alter
28
Der Thread ist zwar schon etwas älter, aber ich hätte da zur getesteten WaKü-AIO mal 1-2 Fragen. Dachte mir, vielleicht liest es ja jemand....
Also ich habe noch ein älteres AM3+ Board (Asus Sabertooth FX990 R2.0) und 2 unbenutzte CPU´s (AMD FX8370 + AMD FX 9370).
Ich habe zwar vor, erst mal den FX8370 zu nehmen, da mein jetztiger FX6350 im Win7-Rechner so langsam aber sicher in die Jahre kommt.
Aber da ich für den 9000er ja zwingend eine WaKü bräuchte (von AMD ja empfohlen), wollte ich wissen, ob die hier vorgestellte mit dem Leistungshunger eines FX9370 klar kommt. Wie erwähnt, vorrangig für den geplanten FX 8370 wird sie reichen.
Und ich weiß natürlich, dass beide CPU´s nicht das gelbe vom Ei sind, daher wäre es nett, wenn sich einfach nur mit der Frage auseinander gesetzt würde. Habe noch einen Zweit-PC, der mit Win 10 und AM4 alles beinhaltet, was man mir wohl dahingehend sowieso vorschlagen würde.
Aber aufgrund von Nostalgiegründen, und weil ich ein ausreichend dimensioniertes Netzteil habe und alles sowieso rumliegt, zudem auf lange Sicht auf Win7 nicht verzichten möchte (was mir beim Sockel AM4 leider zu viel Frickelei ist), möchte ich eben das Asus Pro FX970 Gaming Aura gegen besagtes MB austauschen und den Prozessor dann gleich mit.
Bin für alle Antworten und/oder Anregungen dankbar.
Ach ja, Gehäuse kann bis 280er Radiator aufnehmen, daher kam ich, auch wegen Test hier und vielen positiven Bewertungen auf diese WaKü.
Gehts dir um RGB bei dem Teil :)? Ansonsten empfehle ich dir mal einen Blick auf die Performance von der Arctic Cooling Variante zu werfen, die hat aber kein RGB verstehst?
 

halfevil333

Mitglied
Mitglied seit
Okt 8, 2020
Beiträge
51
Punkte
7
@olligo
Im Silent-Gehäuse ohne Fenster ist mir Blingbling sowas von, also da kann ich gerne drauf verzichten.
War nur daran interessiert, ob die WaKü für den FX9370 im Notfall auch ausreichen würde.
Für AM3+ ist leider nicht mehr soviel kompatibel bzw. dann eher für AM4 ausgelegt. Das einzige Limit das ich platzmäßig habe, sind die max 280mm für einen Radiator. Gehäuse ist ein Sharkoon S25-V.
Danke für den Tipp, werde mir die von Dir genannte auch mal anschauen.
 

halfevil333

Mitglied
Mitglied seit
Okt 8, 2020
Beiträge
51
Punkte
7
@olligo
Ja, die wäre vom Preis her ähnlich. Als zusätzliches Gimmick der Spannungswandler-Lüfter, der bei den FX-Cpu´s sicher nicht verkehrt ist.
Würde ich mir die Fummelei mit nem separaten Lüfter für den Spannungswandler vielleicht sparen....
Wie gesagt, das wäre nur dann notwendig, wenn mich der Größenwahn packt und ich doch den FX9370 einbaue, mit dem FX8370 sollte das MB eigentlich nicht überfordert sein.

Wenn die Arctic dann zu AM3+ auch noch kompatibel wäre, aber da muss ich mal noch weiterlesen....
Danke auf alle Fälle nochmal.
 

olligo

Mitglied
Mitglied seit
Feb 21, 2019
Beiträge
95
Punkte
18
Alter
28
@olligo
Ja, die wäre vom Preis her ähnlich. Als zusätzliches Gimmick der Spannungswandler-Lüfter, der bei den FX-Cpu´s sicher nicht verkehrt ist.
Würde ich mir die Fummelei mit nem separaten Lüfter für den Spannungswandler vielleicht sparen....
Wie gesagt, das wäre nur dann notwendig, wenn mich der Größenwahn packt und ich doch den FX9370 einbaue, mit dem FX8370 sollte das MB eigentlich nicht überfordert sein.

Wenn die Arctic dann zu AM3+ auch noch kompatibel wäre, aber da muss ich mal noch weiterlesen....
Also der kleine Gimmick Lüfter bei den Spannungswandlern ist so gut wie gar nicht hörbar und bringt noch ein paar Grad :)
 
Oben Unten