Arbeitsspeicher Übertakten: Basics, die man wissen sollte – Ein Überblick und grobes Tutorial

Redaktion

Artikel-Butler
Mitarbeiter
Mitglied seit
Aug 6, 2018
Beiträge
210
Punkte
1
Standort
Redaktion
Auch wenn die Übertaktung des Arbeitsspeichers im Vergleich zu CPU und GPU wahrscheinlich den geringsten Einfluss auf dein tägliches Computererlebnis hat, können bestimmte speicherempfindliche Anwendungen einen großen Schub durch die Optimierung des Arbeitsspeichers deines PCs erfahren, wie wir in unserem Cyberpunk 2077 Speicher-Roundup behandelt haben. Deshalb wollen wir heute zeigen, wie wir RAM-Kits übertakten und […]

Hier den ganzen Artikel lesen
 

grimm

Urgestein
Mitglied seit
Aug 9, 2018
Beiträge
1.322
Punkte
114
Standort
Wiesbaden
In nahezu jedem Beitrag mit Thema Ram-OC kommt der Hinweis, dass man ggf fehlerhafte Daten produziert, die zwar im Alltag nicht schlimm, aber bei bestimmten Anwendungen problematisch werden können.
Wenn ich auf Daten-Integrität angewiesen bin, übertakte ich nicht. Wenn es um schiere Leistung, also die letzte Nachkomma-Stelle geht, dann ist das sicher ein Weg. Mir ist der (Test-)Aufwand für das, was hinten rauskommt, deutlich zu groß. Bin dankbar für die XMP-Profile 😉
 

skullbringer

Veteran
Mitglied seit
Sep 14, 2020
Beiträge
158
Punkte
43
Zugegebenermaßen muss man schon ein besonders experimentierfreudiger und leidensfähiger Typ Enthusiast sein, um den Sprung ins kalte Wasser des Arbeitsspeicher Übertaktens zu wagen. ...erinnert mich irgendwie an Dark Souls-Spieler...

Davon gibt es aber, wie ich in den Kommentaren zu den letzten RAM-Tests feststellen musste, überraschend viele. Also denjenigen bestenfalls vor dem Sprung noch ein paar Schwimmflügel in die Hand drücken oder hinterherwerfen, wenn man selbst schon grenzwertige Erfahrungen gemacht hat ;)
 

Derfnam

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
5.986
Punkte
112
' (...) wenn man darüber nachdenkt, kann ein System nie zu stabil sein.'
Genau. Warum also das ganze Bullshitbingo? Ja, ist Nische, ist schön nerdy und hat somit die perfekte Plattform hier, aber wenn man die reine Testzeit als Arbeitszeit berechnet (und was ist es anderes als eben das?), dann kann man sich gradsogut gleich den schnellsten Speicher kaufen, mit dem das Board offiziell klarkommt und gut is.
 

[wege]mini

Mitglied
Mitglied seit
Okt 25, 2020
Beiträge
11
Punkte
3
Schöner Artikel und vor allem der eindringliche Hinweis, dass man hier nicht mit Murmeln spielt sondern mit rohen Eiern rumrennt, ist sehr wichtig.

OC ist langsam immer mehr zum Volkssport geworden und hier sollte man jedem erklären, was er da eigentlich macht.

Wie sagte schon die Oma: Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste. Oder Opa: Vorbeugen ist besser als auf die Schuhe kotzen.

mfg
 

RedF

Urgestein
Mitglied seit
Jun 6, 2020
Beiträge
999
Punkte
63
Standort
am Main
Also ich hatte einen haufen Spaß beim ausloten meiner Speicher. Das hat sogar ein gewisses Suchtpotenzial.
Und wenn ich nach dem Spaß sogar noch ein schnelleres System habe, um so besser.
 

ipat66

Veteran
Mitglied seit
Sep 16, 2019
Beiträge
159
Punkte
44
ein paar Schwimmflügel in die Hand drücken

So habe ich Deinen Artikel auch verstanden.

Die Grundregeln und aktuellen Programme vorzustellen,welche plattformabhängig aktuell sind,
ebnet wohl den Weg fürs übertaktungsfreudige Publikum.
Deine Tipps sind da eine große Hilfe.

Habe meine 3200er Samsung b-dies auch auf 3600 übertaktet und inklusive Timings
etwas an Durchsatz gewonnen....
Wäre sicherlich noch etwas mehr möglich gewesen,aber nach dem Motto“Das Bessere ist des Guten Feind“ mich dann damit zufrieden gegeben.

In Bezug auf die restliche Hardware (CPU und GPU),bin ich zwischenzeitlich eher ein Freund des Undervoltings geworden.
30 % mehr Strom für 5 bis 10% Mehrleistung finde ich bei diesen Stromvernichtern einfach nicht mehr zeit gemäß. Außerdem hält die Hardware,dank der niedrigeren Temperaturen wahrscheinlich länger und die Lärmbelastung nimmt auch deutlich ab...:)
 

not-A-fanboy

Neuling
Mitglied seit
Feb 4, 2021
Beiträge
6
Punkte
1
"Karhu: ... Eine Abdeckung von 1000 % wird als stabil angesehen."

Da fehlt denke ich eine Null. 10000% sollte Karhu schon durchlaufen.
 

skullbringer

Veteran
Mitglied seit
Sep 14, 2020
Beiträge
158
Punkte
43
' (...) wenn man darüber nachdenkt, kann ein System nie zu stabil sein.'
Genau. Warum also das ganze Bullshitbingo? Ja, ist Nische, ist schön nerdy und hat somit die perfekte Plattform hier, aber wenn man die reine Testzeit als Arbeitszeit berechnet (und was ist es anderes als eben das?), dann kann man sich gradsogut gleich den schnellsten Speicher kaufen, mit dem das Board offiziell klarkommt und gut is.

Kosten/Nutzen muss man natürlich immer abwägen. Wenn man dann aber wirklich maximal stabil unterwegs sein möchte, dürfte man eigentlich nur noch eine Server/Workstation-Plattform mit ECC RAM verwenden. Und auf der anderen Seite, auch wenn man ein teures XMP Kit mit ordentlich Performance out-of-the-box kauft, lässt man durch nicht optimierte Sekundär- und Tertiär-Timings meistens trotzdem noch einiges an Potential liegen. ;)

Hab ich die wichtigen Widerstände bei AMD überlesen?

Hab ich hinzugefügt, danke für die Ergänzung. Gibt's übrigens auch bei Intel

"Karhu: ... Eine Abdeckung von 1000 % wird als stabil angesehen."

Da fehlt denke ich eine Null. 10000% sollte Karhu schon durchlaufen.

Ist natürlich Definitions- bzw. Ansichtssache. Mir sind mehrere verschiedene Tests mit jeweils weniger Abdeckung lieber als sämtliche Hoffnung auf einen Test mit ewig Laufzeit zu setzen. Daher auch nur 400% bei HCI, wo andere vielleicht 1000% als "stabil" bezeichnen würden.
 

Casi030

Urgestein
Mitglied seit
Sep 9, 2019
Beiträge
4.620
Punkte
112
Hab ich hinzugefügt, danke für die Ergänzung. Gibt's übrigens auch bei Intel



Ist natürlich Definitions- bzw. Ansichtssache. Mir sind mehrere verschiedene Tests mit jeweils weniger Abdeckung lieber als sämtliche Hoffnung auf einen Test mit ewig Laufzeit zu setzen. Daher auch nur 400% bei HCI, wo andere vielleicht 1000% als "stabil" bezeichnen würden.
Mit Intel werd ich nicht Warm,deswegen kenne ich das nur von AMD.;)

Du kannst auch noch nach 2-3000% nen Fehler bekommen,deswegen teste Ich immer mit rund 25mV weniger und stell es dann wieder hoch.
Du hast mehr Sicherheit auf lange Zeit,geringe Spannungswandler, Zeitliche Abnutzung alles schon mit drinne.
Was mir an dem guten Tutorial aber noch fehlt sind Aussagen von 2-3 Herstellern uüber ihre Kompatibilitätsliste beim Ram,besonders bei AMD da ja jeder davon ausgeht das z.b.4000MHz Ram auch mit 4000MHz läuft weil er in der Liste steht und angeblich so getestet wurde.
Da wäre ne Richtigstellung mal gut das es eben nicht so ist und das der Ram nur JEDEC laufen muss beim Test.
 

Kurt Krampmeier

Neuling
Mitglied seit
Feb 18, 2021
Beiträge
8
Punkte
1
Kosten/Nutzen muss man natürlich immer abwägen. Wenn man dann aber wirklich maximal stabil unterwegs sein möchte, dürfte man eigentlich nur noch eine Server/Workstation-Plattform mit ECC RAM verwenden. Und auf der anderen Seite, auch wenn man ein teures XMP Kit mit ordentlich Performance out-of-the-box kauft, lässt man durch nicht optimierte Sekundär- und Tertiär-Timings meistens trotzdem noch einiges an Potential liegen. ;)



Hab ich hinzugefügt, danke für die Ergänzung. Gibt's übrigens auch bei Intel



Ist natürlich Definitions- bzw. Ansichtssache. Mir sind mehrere verschiedene Tests mit jeweils weniger Abdeckung lieber als sämtliche Hoffnung auf einen Test mit ewig Laufzeit zu setzen. Daher auch nur 400% bei HCI, wo andere vielleicht 1000% als "stabil" bezeichnen würden.
Hallo!

das ganze Timing-gewürfel am Limit muss nicht zwangsläufig langwierig werden. Man könnte zb. für Tm5 die 1usmus config (im public ctr 2.1 Archiv enthalten) nutzen. Dazu gibt es eine Fehlerdokumentation in diesem google Spreadsheet


die Fehlerbeschreibungen für die einzelnen Subtests decken sich mit meinen Beobachtungen. anta777 extreme läuft zb bei mir >10min fehlerfrei bei leicht zu enger trfc, während tm5 mit 1usmus nach 2min fehler in "1" auweist. vor allem wackelige RTT und cad Einstellungen bekommt man hier mit Fehler in 2 und 6 nach kürzester Zeit aufgedeckt; der OCCT Speichertest läuft bei den genannten Instabilitäten übrigens "fehlerfrei" 1 Stunde durch. überhaupt nicht zu empfehlen.
 

Pascal Mouchel

Moderator
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jan 23, 2021
Beiträge
97
Punkte
32
sehr schön erklärt der Herr Kollege besser kann man es nicht beschreiben und erklären. Ram oc ist für mich eine absolute Leidenschaft geworden ich finde Ram oc ist die Königsklasse GPU und CPU das kann praktisch fast jeder aber Ram OC ist absolut anspruchsvoll und ist nicht mal so eben gemacht.

Ich hab ewig gebraucht für mein Extrem OC mit meinem Flair X und hat mich viel nerven gekostet und Kaffee aber es hat spaß gemacht.
 

Hovac

Neuling
Mitglied seit
Okt 24, 2020
Beiträge
3
Punkte
1
' (...) wenn man darüber nachdenkt, kann ein System nie zu stabil sein.'
Genau. Warum also das ganze Bullshitbingo? Ja, ist Nische, ist schön nerdy und hat somit die perfekte Plattform hier, aber wenn man die reine Testzeit als Arbeitszeit berechnet (und was ist es anderes als eben das?), dann kann man sich gradsogut gleich den schnellsten Speicher kaufen, mit dem das Board offiziell klarkommt und gut is.
Das ist dann doch ein bisschen freaky.
OC ist Hobby, Arbeitszeit bedeutet Ergebnisse liefern, von Lohn->Brutto->Netto ganz zu schweigen. Zudem gibt es dass was man mit langem Testen bekommen kann meist nicht als kaufbares Pendant.
 

grimm

Urgestein
Mitglied seit
Aug 9, 2018
Beiträge
1.322
Punkte
114
Standort
Wiesbaden
' (...) wenn man darüber nachdenkt, kann ein System nie zu stabil sein.'
Genau. Warum also das ganze Bullshitbingo? Ja, ist Nische, ist schön nerdy und hat somit die perfekte Plattform hier, aber wenn man die reine Testzeit als Arbeitszeit berechnet (und was ist es anderes als eben das?), dann kann man sich gradsogut gleich den schnellsten Speicher kaufen, mit dem das Board offiziell klarkommt und gut is.
Du vergisst die "Fummler". Mir ist das auch zu stressig bzw meine Zeit zu rar. Aber wenn man halt MUSS, dann bin ich bei @skullbringer: Eine Schwimmhilfe schadet sicher nicht.
 

Derfnam

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
5.986
Punkte
112
MUSS? Huh. Wer zwingt da wen? Und wie?
Mein Eindruck ist der, dass sich da ne gewisse Verzweiflung offenbart. Mein Hobby ist das Übertakten von RAM? Srsly?
CPUs geben kaum noch was her, GPUs dito, also wird am Speicher rumgefrickelt, was ner Springprozession ziemlich ähnelt.
Da bleib ich lieber stolzer Nichtschwimmer^^.
 

grimm

Urgestein
Mitglied seit
Aug 9, 2018
Beiträge
1.322
Punkte
114
Standort
Wiesbaden
Das Optimieren des Systems ist das Hobby 😉 Meins auch, aber eher auf Komponenten-Basis. Trotzdem schau ich immer mal wieder in solche Artikel rein. Der Guide entspricht in etwa dem, was ich seit Jahrzehnten lese - früher auf THW, heute hier. Nur halt bezogen auf aktuelle Hardware.
Neben ein zwei Prozent mehr Leistung lernt man auch was über die Komponenten im allgemeinen - daher lesenswert.
 

Besterino

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
5.044
Punkte
112
Ich halte es da mit der 80-20-Regel, die hier ganz gut passt: Die ersten 80% Mehrwert kosten 20% des Aufwands - für die restlichen 20% Mehrwert brauchste dann aber quasi 80% Aufwand.

Die ersten 80% nehm ich in diesem Sinne gerne mit - da wird’s mit der Stabilität & Zuverlässigkeit dann in der Regel auch noch nicht kritisch. Ansonsten beschäftige ich mich halt lieber mit Dingen, die mir mehr (Spaß) bringen - Netzwerke, Virtualisierung usw… aber das Schöne ist, kann ja jeder halten wie er will. :D
 
Oben Unten