Reviews Aorus X299 Master im Test - Gigabytes coole Antwort auf Intels Hitzköpfe

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
5.447
Punkte
114
Alter
56
Standort
Labor
Teaser-1.jpg


Igor Wallossek submitted a new blog post

Continue reading the Original Blog Post.
 

SpiritWolf448

Mitglied
Mitglied seit
Jul 23, 2018
Beiträge
84
Punkte
7
Klasse Artikel (wie immer). Danke, Igor! :)

Und aus rein eigennützigem Interesse: gibt es für die momentanen Threadrippper der 2ten Generation ein Pendant zu diesem Board?
 

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
5.447
Punkte
114
Alter
56
Standort
Labor
Da fällt mir nur das Aorus X399 Pro ein, aber das ist nicht so aufwändig gekühlt, was wirklich schade ist. Aber der EK-Monoblock könnte draufpassen, dann klappt das auch für die SpaWas. Da ich keine AMD-Motherboards von Gigabyte / Auros zum direkten Vergleich habe, fällt mit da eine objektive Bewertung eher schwer. Das MSI X399 Creator, das ich zum TR2-Launch genutzt habe, hat auch 600 Watt locker weggebügelt - mit zusätzlichem Airflow auf den VRM-Kühler. Sonst war schon bei 400 Watt Sense. Es ist schade, dass die X300-Bretter so stiefmütterlich behandelt werden.
 

SpiritWolf448

Mitglied
Mitglied seit
Jul 23, 2018
Beiträge
84
Punkte
7
Danke, Igor. Drücken wir mal die Daumen, das die nächste Generation Bretter (für TR 3) nächstes Jahr in der Beziehung eine Steigerung erfahren. ;)
(Wird für mich dann zu spät sein, da meine Bestellung in den nächsten Wochen rausgeht, aber währe trotzdem wünschenswert für die Zukunft.)
 

Case39

Urgestein
Mitglied seit
Sep 21, 2018
Beiträge
1.856
Punkte
85
Alter
42
Standort
MUC
Danke für den Test. Er macht Lust auf mehr MB Tests??
 

onyman

Veteran
Mitglied seit
Jul 24, 2018
Beiträge
122
Punkte
28
Was für ein Gerät. :oops:

Was bringen eigentlich diese M.2-Kühlblöcke?
 

Eragoss

Urgestein
Mitglied seit
Jul 23, 2018
Beiträge
1.086
Punkte
83
Alter
39
Standort
Deutschland
Danke für den Test, auch wenn ich sowas in naher Zukunft wohl nicht benötigen werde, war es interessant zu lesen :)
 

grimm

Urgestein
Mitglied seit
Aug 9, 2018
Beiträge
1.322
Punkte
114
Standort
Wiesbaden
@onyman Die kühlen den M.2 Datenträger. Auf meinem MSI Gaming Board hab ich auf den Einsatz verzichtet, weil das so geglüht hat. Liegt halt auch noch direkt unterm Grafikbrett :(
@Igor Wallossek Besten Dank - feiner Test! Mich würde interessieren, wie groß die Unterschiede von den 120,- € Boards zu den >150,- Boards zu den 200,-+ Boards ist. Ich halte mich meist in der Range bis 150,- Euro auf, weil ich denke, dass ich alles drüber für mein Office, surfen, Daddeln und 3D-Gedöns nicht zwingend brauche. Ich hab mich aber noch nie groß informiert. Außer den üblichen Features wie Dual-Channel (das hab ich damals auf meinem A7N8X-E genossen), PCI-e16x oder USB-3/C bin ich eher der klassische Consumer. Obwohl ich Enthusiasten-Hardware was abgewinnen kann, wenn ich spürbar was davon habe. Kennt jemand ne Seite mit aussagekräftigen Mainboard-Vergleichen?
 

onyman

Veteran
Mitglied seit
Jul 24, 2018
Beiträge
122
Punkte
28
@onyman Die kühlen den M.2 Datenträger. Auf meinem MSI Gaming Board hab ich auf den Einsatz verzichtet, weil das so geglüht hat. Liegt halt auch noch direkt unterm Grafikbrett :(
Hmm...kay...
Das sieht für mich auf den Bildern eher wie Platzhalter aus, also entweder die Kühlalus oder ein M.2 SSD. Aber wenn die M.2s da dazwischen passen ... OK ... war mir auch neu, dass die so warm werden.
 

bluray

Veteran
Mitglied seit
Aug 2, 2018
Beiträge
150
Punkte
28
Alter
42
Standort
Schweiz
Schön zu sehen, dass Gigabyte endlich vernünftige Bretter hinbekommt. Früher waren die weniger dolle und das Treibergefrickel echt mühsam. War mitunter ein Grund, warum ich bisher immer ASUS die Stange gehalten habe. Aber das Ergebnis des Aorus macht Lust auf mehr :)

Allerdings ist mir beim Lesen aufgefallen, dass keine Preisangabe für das Brett existiert. Wieviel ruft denn Gigabyte für das Brett auf?
Hab mal grad Preischeck gemacht und im Schnitt darf man so 470 CHF hervorkramen... schon ein stolzer Preis aber angesichts der Leistungsdaten auch vertretbar.
 

Case39

Urgestein
Mitglied seit
Sep 21, 2018
Beiträge
1.856
Punkte
85
Alter
42
Standort
MUC
Die Z390 Version des Boards muss nen gleichen Aufbau haben wie dieses hier?
 

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
5.447
Punkte
114
Alter
56
Standort
Labor
Dann surf mal nach Asus...

Die Unterseite der M.2.Kühler haben sogar passende Pads vorinstalliert. Die Patriot-NVMe bringt allerdings gleich selbst einen mit und der ist richtig gut.
 

紫 (ゆかり)

Urgestein
Mitglied seit
Jul 25, 2018
Beiträge
807
Punkte
44
Was bringen eigentlich diese M.2-Kühlblöcke?
Einfach nach M.2, Kühler und Test suchen.

Zu beachten ist die Kompatibilität.
  • EK-M.2 NVMe Heatsink
    M.2 Bauform 2280 Breite 22 mm, Länge 80 mm, Höhe 4,2 mm - nur für einseitig bestückte M.2 SSDs geeignet
  • kryoM.2 micro
    M.2 Bauform 2280 Breite 22 mm, Länge 80 mm, Höhe 2,3 mm - nur für einseitig bestückte M.2 SSDs geeignet
  • Alphacool HDX
    M.2 Bauform 2280 Breite 22 mm, Länge 80 mm, Höhe ? mm - für beidseitig bestückte M.2 SSDs geeignet
M.2 (NGFF) Single vs. Double-Sided Modules.png
M.2 (NGFF) Connector.png
 

iWebi

Mitglied
Mitglied seit
Jan 10, 2019
Beiträge
82
Punkte
7
Alter
32
Standort
Leipzig
grimm

Das ist die High END Plattform da kannst du nichts unter 200 Euro erwarten. Hier fangen gute Bretter erst ab 250 Euro an.

Mein ASUS X299-A kam Anfangs an die 270 Euro. Die unter 250 Euro sind da eher nicht so super. Auch was die VRM's angeht kannst du die unter 200 Euro der Mainstream Sockels nicht mit dieser Plattform vergleichen, da hier generell schon besseres verbaut wird.
 

Gromran

Mitglied
Mitglied seit
Nov 3, 2018
Beiträge
27
Punkte
2
aufwendig, verflucht noch mal!

Sind die M.2- und SATA-Ports denn unabhängig voneinander? Denn bei eigentlich allen Boards verliert man SATA-Ports bei Benutzung der M.2. (Was auch der Grund ist, weshalb ich mir das MSI Z270 XPower damals geholt hab. Leider gibt es aktuell kein Board, was vernünftige Storage-Anschlüsse bereitstellt.)
 
Zuletzt bearbeitet :

Eragoss

Urgestein
Mitglied seit
Jul 23, 2018
Beiträge
1.086
Punkte
83
Alter
39
Standort
Deutschland
@grimm Ich kenne das eigentlich so, dass wenn man übertakten möchte nicht zu sehr am Mainboard sparen sollte. Bei meinem Z390 Board waren es die Anzahl der Phasen, die bessere Kühlung sowie der bessere Soundchip (+WLAN) der mich dazu bewogen hatte statt 130€ - 200€ auszugeben. Ich wollte zumindest nicht, das Übertaktungsversuche am Mainboard scheitern.

Bei dieser Highendplattform hier würde ich erst recht nicht am Mainboard sparen, zumal die CPU´s schon extrem teuer sind und man viel Leistung ohne OC liegen lassen würde.
 

grimm

Urgestein
Mitglied seit
Aug 9, 2018
Beiträge
1.322
Punkte
114
Standort
Wiesbaden
Bezogen auf den Test hier ist mir das klar - 2066er Sockel.
Ich kenne bisher nur Vergleiche bzgl Ausstattung der Boards. Gibt selten so ausführliche Ausführungen in der Klasse 150 bis 200 Euro. Und ich behaupte, dass ist die Produktrange, die hier für die meisten interessant ist.
 

Eragoss

Urgestein
Mitglied seit
Jul 23, 2018
Beiträge
1.086
Punkte
83
Alter
39
Standort
Deutschland
Bei PCGH Hardware gab es zuletzt 4 Tests für Z390 Boards sowie 8 AM 4 Boards. Das war aber eher Massenabfertigung, nicht vergleichbar mit der tiefe, wie man diese hier vorfindet.

Vielleicht gibt es ja bald ein Sommerloch wo man soetwas mal testen kann - Das Thema Grafikkarten scheint ja aktuell fast durch zu sein - bis Navi usw. kommt dürfte es noch etwas dauern.
 

Case39

Urgestein
Mitglied seit
Sep 21, 2018
Beiträge
1.856
Punkte
85
Alter
42
Standort
MUC
Hab mir mal die Reviews der Z390 Variante durchgelesen...wird in meine Planungsliste vermerkt?
 
Oben Unten