Reviews AMD Ryzen 9 3950X und 3900X im Workstation-Test gegen Intels Skylake X, Coffee Lake und natürlich sich selbst im 65-Watt-Eco-Mode

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
5.162
Punkte
114
Alter
56
Standort
Labor
Über das etwas spärliche Sampling haben sich viele sicher geärgert, auch diejenigen, die von mir zum Launch einen kompletten Test erwartet hatten. Dass dies nicht möglich war, liegt womöglich auch an AMDs neuer Sampling-Strategie und dem Umstand, dass mir keiner der Händler eine CPU vor dem 25.11. geben durfte. Genereralverdongelung auf allen Fronten - schade, aber nicht zu ändern. Wobei sich die Frage stellt, was man nun eigentlich noch testen solle? Redundante Inhalte sind Langweiler, das ist nun mal so. Pech für alle Ausgeschlossenen.

Also mal wieder Gaming? Den 1001. Benchmark mit immer dem gleichen Resultat abzuliefern widerstrebt mir genauso, wie den neuen Ryzen 9 3950X als echte Gaming-CPU zu sehen. Auch wenn die X570-Boards auf den Consumer-Markt abzielen, der neue Ryzen 9 da wunderschön reinpasst und so mancher Zocker nur den fettesten Boliden im PC bevorzugt - so ein Ryzen 9 3950X ist alles Mögliche, aber nun wirklich keine ausschließliche Spieler-CPU. Zumindest dann nicht, wenn man die Sache rein pragmatisch angeht. Zocken geht durchaus recht gut, aber die Stärken liegen ja nun weiß Gott woanders...





>>> Das Original-Review lesen <<<
 

pipin

Mitglied
Mitglied seit
Jul 19, 2019
Beiträge
38
Punkte
8
Danke für den Test. Ein sehr vernünftiger Ansatz die CPU auf Workstationsoftware zu testen. Ein Threadripper aus der zweiten Generation dagegen wäre noch interessant gewesen. Sehr schön aber die Unterschiede mit dem Eco-Mode.

Ich befürchte allerdings schlimmes, wenn man sieht, dass der 3900X wieder schlechter verfügbar ist und Richtung 600 Euro wandert.
Beim 3950X könnte leider ähnliches passieren.
 

Huggenknubbel

Mitglied
Mitglied seit
Jul 23, 2019
Beiträge
24
Punkte
2
Moin Igor
spannend finde ich das du die MKL von Intel in deinem Test verweist welche bekannterweise nur auf Intel CPUs ordentlich läuft. Lustigerweise habe ich von der erst gestern erfahren inklusive Workarround für Ryzen Prozessoren. CB hat darüber geschrieben: Link
 

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
5.162
Punkte
114
Alter
56
Standort
Labor
Der Workaround funktioniert leider nur mit Math Lab. Suites wie Python sind da außen vor. Ich ärgere mich schon seit Jahren drüber, das ist nun wirklich nichts Neues. Es wird Vieles nur auf Intel hin kompiliert, leider.
 

Huggenknubbel

Mitglied
Mitglied seit
Jul 23, 2019
Beiträge
24
Punkte
2
Wenn ich das richtig verstanden habe, ist diese Library ja von Intel gepflegt. Da hatte das Kompilieren nichts mit zutun, sondern es wird direkt ein Parameter der CPU abgefragt. Wenn das nicht "intel" sagt, wird von der Library kein AVX2 genutzt was alles eben wesentlich langsamer macht.
 

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
5.162
Punkte
114
Alter
56
Standort
Labor
Jain. Es sieht nicht ganz so schlecht aus, aber im WPC läuft es fast wie gehabt. Ich habe ja nicht nur NumPy im Run. dann hätte man nur mit Python direkt testen müssen und keinem Fremdkompilat, Wer schenkt mir die Zeit, diesen ganzen Müll geradezubiegen? Es wird wirklich Zeit, Intel mal hart auf die Finger zu klopfen und diejenigen, die sich da bei der Software gern andienen, mal ordentlich zu rüffeln.
 

SKYNET

Urgestein
Mitglied seit
Aug 24, 2018
Beiträge
575
Punkte
28
Standort
Zürich
leider nicht mit stock setting getestet :( intel mit 3200MHz = OC, fängt hier nun ja schon an wie bei irgendwelchen komischen US techseiten... bitte bei stock vs. stock bleiben, merci(optional beide %ual gleichviel speicher OCen, wobei der ryzen dann ja asyn claufen würde mit über 3800MHz ramtakt... also doch lieber stock) :)
 

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
5.162
Punkte
114
Alter
56
Standort
Labor
Das letzte Mal hatte ich stock, da habe auch alle geheult. Ich habe, siehe Seite 1, rumgefragt und mich den Usern angeschlossen, die wirklich damit arbeiten.

Im Übrigen kann ich Dich beruhigen. Es würde am Gesamtbild NICHTS ändern.

Gegenfrage: In den Specs stehen keine Timings. Was wäre, wenn ich die so anziehen würde, dass es noch stabil läuft? Ist das dann schon OC? Sicher nicht. Das ist alles reichlich scheinheilig. Dann lieber gleicher RAM + Timings für alle.
 
Zuletzt bearbeitet :

SKYNET

Urgestein
Mitglied seit
Aug 24, 2018
Beiträge
575
Punkte
28
Standort
Zürich
Das letzte Mal hatte ich stock, da habe auch alle geheult. Ich habe, siehe Seite 1, rumgefragt und mich den Usern angeschlossen, die wirklich damit arbeiten.

Im Übrigen kann ich Dich beruhigen. Es würde am Gesamtbild NICHTS ändern.

Gegenfrage: In den Specs stehen keine Timings. Was wäre, wenn ich die so anziehen würde, dass es noch stabil läuft? Ist das dann schon OC? Sicher nicht. Das ist alles reichlich scheinheilig. Dann lieber gleicher RAM + Timings für alle.

doch, würde grad in spielen den abstand verringern, und in anwendungen die bandbreite wollen das gleiche ;)

man darf nicht auf nen paar forum-spezis hören, die meisten leute die hier und auf jeder anderen seite lesen, stopfen das ding in rechner und berühren das bios nichtmal = stock :)

einfach stocksettings beim speicher und gut...
 

JVC

Mitglied
Mitglied seit
Okt 22, 2019
Beiträge
10
Punkte
2
Schöner Test :)
Aber bis auf RAM OC bei Intel, leider kein OC :(
Kommt noch n Test mit dem Chiller+OC ?

Entweder ist der Test Stock, oder eben "MAX-OC", ne Mischung ist ne ******** Sache...
(die Ausrede der "Gleichbehandlung" ist hier kaum zweckmäßig.)

M.f.G. JVC
 

Dark_Knight

Urgestein
Mitglied seit
Aug 20, 2018
Beiträge
981
Punkte
63
Schöner Test, macht nur die Entscheidungsfindung nicht einfacher. Gerade im Hinblick darauf, das die Verfügbarkeit ja eher schlecht sein könnte. Was Ram OC angeht. Da kann man es nie allen recht machen. Von daher finde ich den Kompromiss recht gut. Auch wenn jetzt sogar beide Seiten mehr am meckern sind.
Aber da muss einfach gesagt sein: Testet es gefälligst selber wenn es euch nicht gefällt und reicht dann eure Erfahrungsberichte als Community Artikel ein. Sollte ja für viele ein leichtes sein. ;)

Einzig, das keine Luftkühlung getestet wurde und somit ein definitives geht oder geht nicht (bei anderen Seiten wird dies einfach nicht tief genug getestet bzw. im Artikel analysiert), ist schade. Aber wo keine Zeit ist, kann man schlecht testen.
 

amd64

Senior Moderator
Mitglied seit
Jul 4, 2018
Beiträge
660
Punkte
64
Ich finde es sehr gut, dass die CPUs mit identischen RAM Takt/Timings getestet wurden. Mich interessieren vergleichbare Ergebnisse und keine Stock Werte. Ich sehe den 3200er RAM-Takt derzeit als unteren Standardtakt.
 

Besterino

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
4.828
Punkte
112
Danke für den Test! Ich finde es durchaus erhellend, wie performant in den Alltagsanwendungen bis hin zu Grafikbearbeitung doch auch die Consumer-/Gamer-CPUs 9990K(S) im Vergleich noch sind. Klar, bei HPC wendet sich das Blatt dann z.T. drastisch.
 

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
5.162
Punkte
114
Alter
56
Standort
Labor
doch, würde grad in spielen den abstand verringern, und in anwendungen die bandbreite wollen das gleiche
Soso... Ich habe Breakpoint und Creo mit dem 9900K nochmals mit anderem RAM auf DDR4 2666 CL14-14-14-34 laufen lassen, ganze 2% in Breakpoint weniger, bei Creo lande ich in den Messtoleranzen - was soll das bringen? Strohhalmklammerei. Davon wird der Ryzen auch nicht schneller. Dem fehlts nicht an IPC, sondern noch an Performance pro Thread. AMD hängt nun mal mehr am Speicher als Intel. Beim 9900K ist der größte Sprung von 2133 zu 2400, dann wird die Kurve deutlich flacher.

Workstation und CPU-OC, nope. Und der Rest liegt einzig und allein an AMD, wie viel Zeit mir nebenher noch bleibt, bevor ich den letzten Ryzen 9 hier auch noch verliere. Wendet Euch bitte an die Redaktionen, die sich die CPU permanent besorgen konnten.

Und mal im Ernst: zeigt mir bitte einen Einzigen, der seinen 9900K(S) mit DDR4 2666 betreibt. Der muss noch erfunden werden :)
 

amd64

Senior Moderator
Mitglied seit
Jul 4, 2018
Beiträge
660
Punkte
64
Das vom Hersteller "vorgesehene Betriebsumfeld" lässt noch viel mehr Spielraum zu. Solche Argumente, bei so einem mittlerweile normalen RAM Takt, kommen mir arg vorgeschoben vor.
 

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
5.162
Punkte
114
Alter
56
Standort
Labor
Das vom Hersteller "vorgesehene Betriebsumfeld" lässt noch viel mehr Spielraum zu. Solche Argumente, bei so einem mittlerweile normalen RAM Takt, kommen mir arg vorgeschoben vor.
Zumal es am eigentlichen Ergebnis nichts bis kaum etwas ändert. X299 läuft mittlerweile auch noch mit DDR4 4000 stabil. Der Benefit geht oberhalb DDR4 3400 fast schon gegen Null. X299 ist in vielerei Hinsicht für den normalen Workstation-User mittlerweile reichlich unattraktiv geworden.

Und ich stehe nun vor einer schwierigen Entscheidung. Ich werde demnächst wieder Workstation Grafikkarten testen, also alle aktuellen Quadros, die Pascal Quadros und das, was AMD gerade anbietet bzw. in den letzten 3 jahren angeboten hat. Aber worauf soll ich das bitte testen? Meine Entscheidung tendiert in Richtung Aorus Z390 Master und Core i9-9900K. Erstens habe ich die CPU selbst gekauft und übrig und zweitens ist es ganz offensichtlich die einzige CPU, die eine Quadro RTX 6000 ins Bottleneck treiben kann. Aufs CPU-Rendern und Compute kommt es ja da eher nicht an. Dafür reicht auch der ältere Threadripper 2990WX.
 

My-konos

Veteran
Mitglied seit
Nov 15, 2018
Beiträge
238
Punkte
28
Nun mal die Kirche im Dorf lassen. Das bisschen Ram macht den Kohl auch nicht fett.

@Igor Wallossek : ich glaube bei der zip Grafik ist n Fehler mit der Beschriftung. 2x 3950x.


Was mich etwas irritiert ist die schlechte Performance vom 3900x. Das wäre eigentlich meine Wahl geworden. Ich dachte, dass die Performance mit 4 Kernen weniger aufgrund der geringeren Wärme besser wäre. :/
 

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
5.162
Punkte
114
Alter
56
Standort
Labor
Da gibts keine Wärme die stört. Grafik ist gefixt, Danke fürs Finden :)
Was mich etwas irritiert ist die schlechte Performance vom 3900x.
Mich auch, aber Nachtesten kann ich nicht. Das Teil ist nach nicht mal 100 Betriebsstunden ohne OC & Gedöns sanft entschlummert. Shut Down und nicht wieder als CPU erkannt. Kein Replacement möglich :(
 
Oben Unten