News AMD Ryzen 7 4700G Renoir mit Vega 8 GPU dank Übertraktung fast so schnell wie diskrete Einsteiger-Grafikkarte

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
4.012
Punkte
114
Alter
56
Standort
Labor
Für die AMD Ryzen 7 4700G Renoir APU wurden neue Benchmarks geleakt, die deren Leistungsfähigkeit in verschiedenen Benchmarks enthüllen könnte. Diese neuesten Benchmarks stammen von Chiphell, wo sich ein Forenmitglied ein Sample der genannten APU besorgen konnte und es unter verschiedenen Leistungsmetriken getestet hat, wozu natürlich auch die Grafik-Performance gehört. Bei der getesteten APU handelt es sich um ein Engineering Sample (ES) mit dem OPN-Code 100-1000000149.



Hier sollte es sich allerdings noch um ein früheres Muster handeln, dass noch nicht über die endgültigen Taktraten verfügt und deshalb und mit 3,0 GHz Basistakt und 4,0 GHz Boost-Takt läuft. Die Ryzen 7 4700G und die Ryzen 7 PRO 4750G würden offiziell immerhin finale Taktraten von 3,6 GHz Basistakt und 4,45 GHz Boost-Takt aufweisen. Das bedeutet natürlich, dass das vom Leaker verwendete Sample auch noch nicht das ist, was wir von den endgültigen Modellen erwarten dürfen...

>>> Die gesamte News lesen <<<
 
Mitglied seit
Jul 20, 2020
Beiträge
1
Punkte
1
Na super, jetzt läuft mir das Wasser im Mund zusammen und die Fingerspitzen jucken auch.
Nur habe ich nach Monaten des Wartens langsam die Hoffnung verloren, daß Renoir für den heimischen Desktop dieses Jahr noch was wird.
 

rockys82

Veteran
Mitglied seit
Nov 15, 2018
Beiträge
112
Punkte
17
Standort
Leipzig
Warum haben die deutlich weniger L3 Cache?
 

Joker (AC)

Mitglied
Mitglied seit
Nov 23, 2019
Beiträge
40
Punkte
8
AMD soll mal Gas geben. Einen 3400G will ich nicht mehr kaufen und der 4700G macht dann auch den 3900x nass, wie es aussieht.
Hier wartet (Bis dahin hoffentlich kompatibel gemacht) Asus x470 für einen 6 Core APU. Die Tage wissen wir hoffentlich mehr.
If 2000 und mehr klingt jedenfalls lustig :love: und bringt einen in Gewissenskonflikt, ob ich einen 3900x abstoßen muss.

Intel hätte sich mal letztes Jahr von AMD den CPU Kleber ausleihen sollen und 2 oder 4 i7-5775c cores mit je 128 MB eDRAM auf Substrat rappen sollen (@DDR4)
Das wäre mal ne CPU!

@rockys82
Da kann der Igor bestimmt was vernünftiges zu sagen. Glaub jedoch, es liegt am monolithischen Design.
 
Zuletzt bearbeitet :

M.Edison

Neuling
Mitglied seit
Jul 21, 2020
Beiträge
1
Punkte
1
@joker:
Das monolithische Design spielt eine Rolle.

Die CPU Dies von Matisse sind grob 74mm² groß, ein signifikanter Teil davon ist L3 Cache. Die Wärme entsteht hauptsächlich in den Rechenwerken, der Cache hilft dabei die Wärme über eine größere Fläche abgeben zu können. Ohne Details nachzuschauen: Bei halben L3 Cache wären die CPU Dies eher bei 56-60mm² und zusätzlich zum kleineren Cache wären auch nicht dieselben Taktraten möglich, da die Wärmestromdichte zu hoch wäre.

Bei Renoir als monolithischem Die bestand nicht die Gefahr ein zu kleines Die zu haben. Für die Nutzung als APU ist der halbe Cache offensichtlich noch gut genug, es sollten auf Grund der geringeren Größe etwas niedrigere Latenzen möglich sein. Der Cache ist gegenüber Picasso (Zen+ APU) auch pro Kern nicht kleiner geworden.

Man kann sicher diskutieren ob Desktop oder Server die Hauptanwendung der Matisse Dies sind, bei Renoir stellt sich die Frage nicht und die geringere Größe (~156mm²) ist definitiv wirtschaftlich sinnvoll.
 

rockys82

Veteran
Mitglied seit
Nov 15, 2018
Beiträge
112
Punkte
17
Standort
Leipzig
Wann wird es Ryzen 4*** für Desktop geben ohne integrierte Grafik als Vollausbau, ist da etwas bekannt?
 

Moeppel

Veteran
Mitglied seit
Jul 23, 2018
Beiträge
392
Punkte
42
4700G in die Emulationskiste und fertig.

Bin gespannt, was man in ein zwei Iteration erwarten kann bzgl. der GPU Performance.

Sollten die Teile mal in Richtung 1050(Ti) laufen, wird der Einstiegsmarkt komplett überfahren, wenn nicht gar obsolet. Potentiell kostspielig für Nvidia, da hier ein ganzes Segment wegbrechen würde. Denke hier dürfte bereits 750(Ti) Performance drin sein, oder übertroffen werden können.

Freu' mich auf die ersten Balken, zumal ich meine 1080Ti abgestoßen und dem HTPC die Vega 56 entrissen habe. Natürlich auch nur, sollte sich MSI herablassen non max B450s zu supporten.

H2 beginnt bereits reichlich interessant.
 

HerrRossi

Urgestein
Mitglied seit
Jul 25, 2018
Beiträge
4.256
Punkte
112
Diese CPUs gibt es - wie Igor schon lange orakelt hat - nur für OEM. AMD wird mir unsympathisch.
 

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
4.012
Punkte
114
Alter
56
Standort
Labor
Das habe ich nicht orakelt, ich wusste es. :)
 

guggi

Mitglied
Mitglied seit
Dez 24, 2018
Beiträge
11
Punkte
1
Gibt es Infos, auf welchen Chipsätzen die Renoir laufen werden?
 

Joker (AC)

Mitglied
Mitglied seit
Nov 23, 2019
Beiträge
40
Punkte
8
B550 und X570 sicher
Beim Asus ROG X570-E Gaming sind die Pros schon gelistet
---->
Ryzen 3 PRO 4350G
Ryzen 5 PRO 4650G
Ryzen 7 PRO 4750G
 

McDexter

Mitglied
Mitglied seit
Aug 24, 2018
Beiträge
23
Punkte
3
Standort
Mannheim
Ich bezweifel das sie ausschließlich OEMs vorenthalten wird (mittel bis langfristig) und selbst dann wird man sie kriegen können, wenn man denn will ;)
Das sie es Mittel bis langfristig zu kaufen gibt glaube ich auch, also das OEM Ware im Handel landet.
Nur leider wird es einem nichts bringen, wenn das UEFI kein Update bekommt und daher die neuen CPUs nicht unterstützt.
 

HerrRossi

Urgestein
Mitglied seit
Jul 25, 2018
Beiträge
4.256
Punkte
112
Wann soll eigentlich Zen3 mit iGPU kommen? Hat Hallock diese APUs gemeint?
 

Joker (AC)

Mitglied
Mitglied seit
Nov 23, 2019
Beiträge
40
Punkte
8
Wann es wohl den ersten Test von @Igor Wallossek gibt ?😇:rolleyes:(y)

Irgendwie hab ich mich selbst in eine Aufrüst Sperre manövriert. Hab hier ein arbeitsloses X470 Prime mit Speicher und M.2 SSD, wo ich vermutlich lange auf UEFI/Bios Update (Renoir) warten kann und alternativ ein X570 Rog Gaming-E , welches aktuell zwar den Renoir kann, aber meine Daddelkiste (3900X) ist und eigentlich nicht zum Office degradieren möchte. Aber es juckt so dermaßen.....:sneaky:
 
Zuletzt bearbeitet :

Besterino

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
3.365
Punkte
112
@HerrRossi: Wenn man mal die üblichen Zyklen unterstellt (APU ca. 1 Jahr nach CPU-only) und dazu noch berücksichtigt, dass ja noch nicht einmal die Zen3 CPUs da sind, dürfte das wohl noch "ein wenig" dauern...
 

Moeppel

Veteran
Mitglied seit
Jul 23, 2018
Beiträge
392
Punkte
42
Spekulatius: Laut SA (Charlie)

When can you buy these new Ryzen 4000G/GE parts? Now if you buy a system with them in it, for the moment they are OEM only. Later in August they will hit retail so you won’t have too long to wait for the DIY market.
Welche Boards kompatibel sein werden, bleibt abzuwarten.

Generell ist Charlie aber recht vertrauenswürdig, was Informationen angeht.

Wäre damit 'nur' ein Monat Vorlauf für OEMs - also nichts weltbewegenes, sollte es sich bewahrheiten ;)
 

Besterino

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
3.365
Punkte
112
4000er APU = Zen2. Nicht Zen3.
 

Dezor

Veteran
Mitglied seit
Aug 20, 2018
Beiträge
345
Punkte
42
Da Vermeer noch in diesem Jahr kommen soll, könnte ich mir vorstellen, dass AMD dann zeitgleich auch die 4X00G(E) für Consumer freigibt. Vielleicht werden das dann auch 4X50G(E)-Modelle mit hier und da ein paar MHz mehr Takt. Jedenfalls standen die auch mal im Raum. Die Zen 3-Architektur von Vermeer sollte nochmal ein gutes Stück flotter als Zen 2 in den APUs sein. So würden die APUs dann nicht mehr die größeren reinen CPUs kannibalisieren (sofern das denn der Grund ist, warum die APUs bisher nur für OEMs gibt). Andererseits hätte man dann bei der APU erneut die "veraltete" Architektur.

Ich finde es jedenfalls schade, dass Renoir nicht im freien Handel ist. Ich hatte schon von einem 4700GE auf mITX geträumt ...
 
Oben Unten