Reviews AMD Radeon Pro W6800 32 GB im Test – Schlägt die neue Workstation-Karte eine NVIDIA Quadro RTX 5000?

Redaktion

Artikel-Butler
Mitarbeiter
Mitglied seit
Aug 6, 2018
Beiträge
321
Punkte
1
Standort
Redaktion
Bis auf eine unlängst erfolgte Ankündigung und einen ersten Launch war es ja längere Zeit sehr ruhig um AMDs Radeon Pro Portfolio an professionellen Workstation, die zudem auch auf zertifizierte Treiber und ECC-RAM setzen, weil gerade im professionellen Umfeld auch solche Standards einzuhalten sind. Hat man jetzt über Monate hinweg NVIDIA quasi fast kampflos das […]

Hier den ganzen Artikel lesen
 

Berserkus

Mitglied
Mitglied seit
Okt 23, 2018
Beiträge
82
Punkte
8
Jetzt die Karte mal unter Wasser setzen und nochmal testen :p
 

eastcoast_pete

Veteran
Mitglied seit
Jun 25, 2020
Beiträge
212
Punkte
27
Ja, das Besorgen der ganzen Lizenzen ist manchmal aufwändiger als das Testen :D
Dassault, Autodesk & Co. sponsern ja nichts. Das geht nur auf dem normalen Weg über Kunden oder Systemhäuser :(
Wobei das nicht-Sponsoren von zB Autodesk nicht so schlau von denen ist. Der ein oder andere Autodesk User guckt hier nämlich durchaus auch Mal vorbei!
 

eastcoast_pete

Veteran
Mitglied seit
Jun 25, 2020
Beiträge
212
Punkte
27
Danke Igor, guter und ausführlicher Test! Wenn jetzt AMD sich auch mit den Software Firmen hinsetzt und mit hilft, daß die Programme die Karte gut ausnutzen können, dann ist das für alle potentiellen Kunden gut!
Und, altes Lament von mir auch für nicht-Profi Karten: Warum nicht mehr Blower Designs? Es geht doch, und mE macht es einfach so viel mehr Sinn, die heiße Luft aus dem System zu blasen, anstatt die Kiste mit hoch zu heizen. Also, mehr Blower Designs, bitte, und die kriegt man doch auch einigermaßen leise wenn man sich etwas Mühe gibt, oder?
 
Zuletzt bearbeitet :

Martin Gut

Urgestein
Mitglied seit
Sep 5, 2020
Beiträge
3.804
Punkte
112
Also, mehr Blower Designs, bitte, und die kriegt man doch auch einigermaßen leises wenn man sich etwas Mühe gibt, oder?
Ein Radiallüfter ist bei der selben Leistung aus aerodynamischen Gründen zwangsläufig hörbar lauter als ein Axiallüfter. Natürlich kann man die Geometrie noch ein wenig optimieren, aber man kommt nie in einen vergleichbaren Bereich. Ein Rottorblatt sollte möglichst lang und tief sein, damit es effizient arbeitet. Immer an den Enden entstehen unangenehme Luftwirbel die bremsen und Lärm verursachen. An den Slotblenden hat man neben den Anschlüssen auch nicht genug Platz um die Luft auszublasen.

Interessant wäre es trotzdem, das System mal zu optimieren. Ich sähe da eine 3-SlotKarte. Dann einen 20 cm langen Kühlblock der rund herum relativ dicht abgeschlossen wird. Hinter dem Kühler könnte man dann einen recht grossen Radiallüfter anbringen. Sagen wir 10 cm Durchmesser und 4 cm hoch.
 

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
5.749
Punkte
114
Alter
57
Standort
Labor
Schaut Euch einfach mal NVIDIAs A6000 an. So muss ein Blower aussehen! Es funktioniert mit permanent 300 Watt nahezu perfekt. Ich mach einen Test dazu :)
 

ASD

Mitglied
Mitglied seit
Dez 20, 2020
Beiträge
33
Punkte
7
Würdest du auch die AMD MI100 oder die unbekannte AMD MI200 über Vitamin B zum Testen bekommen?
 

Derfnam

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
6.021
Punkte
112
Zuum Lüfter gucken, was ja dein Vorschlag war, taugt der Beitrag aber ganz prima.
 

eastcoast_pete

Veteran
Mitglied seit
Jun 25, 2020
Beiträge
212
Punkte
27
@Martin Gut: Schon klar, daß ein Axiallūfter im Prinzip etwas leiser sein kann als der Radiale in einem Blower; allerdings warte ich auch gespannt auf @Igors vollen Test der Quadro A6000. Diese Karte (auch ein Blower/Fön/Auspuff Design) war ja zumindest nach dem Teaser vom Mai eine der leisesten Blowers die Igor je angetestet hat, und bringt scheinbar auch einige innovative Lösungen um die Kühlung effektiv und trotzdem leise hinzukriegen. Und wenn diese Lösungen nicht patentiert oder anderweitig geschützt sind, hoffe ich, daß AMD nicht zu stolz ist, das einfach nachzumachen; oder, alternativ, etwas ähnliches und besseres zu entwickeln.
 

Oberst

Veteran
Mitglied seit
Jul 23, 2018
Beiträge
163
Punkte
27
Ein Radiallüfter ist bei der selben Leistung aus aerodynamischen Gründen zwangsläufig hörbar lauter als ein Axiallüfter. Natürlich kann man die Geometrie noch ein wenig optimieren, aber man kommt nie in einen vergleichbaren Bereich. Ein Rottorblatt sollte möglichst lang und tief sein, damit es effizient arbeitet.
Ganz so pauschal kann man das auch nicht sagen, sonst wäre ja eine UH1 leiser als ein moderner Hubschrauber und Turbo-Prop Flugzeuge hätten einen 2-Blatt Propeller.;) Zu lange Lüfterblätter sind auch nicht gut, weil sonst die Strömungsgeschwindigkeit an der Lüfternabe viel niedriger als an der Blattspitze ist. Das will man auch nicht.
Aber du hast natürlich Recht, dass ein Axiallüfter bei gleichem Lärmpegel (erheblich) mehr Luft schaufelt als ein Radiallüfter. Dafür hat ein Radiallüfter andere Vorteile, z.B. den viel höheren Druck. Vermutlich müsste man einfach den Kühler ganz anders aufbauen, um den Radiallüfter besser ausnutzen zu können und vom Lärmpegel näher an einen Axiallüfter hin zu kommen Und man muss auch bedenken, dass die Kühler mit Axiallüfter meist erheblich größer bauen. 40cm lange Tripple-Slot Kühler habe ich noch nie mit Blower gesehen.
Im Desktop Bereich macht ein Blower auch oft keinen Sinn, denn da hat man in der Regel Gehäuse, in denen ein Axiallüfter im GPU-Kühler optimal arbeiten kann. In engen OEM Kisten und Workstations ist mir dann aber ein Radiallüfter aufgrund der höheren Zuverlässigkeit in widrigen Umgebungen lieber (Axiallüfter setzen sich schneller mit Staub zu und bei wenig Luftfluss im Gehäuse bildet sich auch schnell Hitzestau).
Im Grunde müsste man einen GPU Kühler bauen, der ähnlich funktioniert wie damals ein Gigabyte 3D Rocket 2 Kühler. Der hat den hohen Luftdruck der Radiallüfter genutzt, um die Kühlluft an relativ viel Kühler-Oberfläche vorbei streifen zu lassen. Ähnliches könnte man bei den Blowern auch machen, die Grafikkarte auf beiden Seiten (oben und unten) mit viel Kühlfläche versehen und den Radiallüfter z.B. die Luft durch die Unterseite ansaugen lassen und durch den oberen Kühler dann hinaus drücken lassen. Das ist aber komplett unkonventionell: Man belegt damit einen Slot über der Karte, was nicht in jedem Gehäuse möglich ist. Und man müsste die GPU vermutlich auch auf die Oberseite des PCBs verpflanzen, um die größte Hitzequelle relativ am Ende der Kühlung zu haben.
Aber wie gesagt: Die Mühe macht sich niemand, denn die Blower sind in erster Linie in Arbeitsrechnern, die nicht unbedingt super leise sein müssen.
 

grumpfel

Neuling
Mitglied seit
Sep 30, 2020
Beiträge
2
Punkte
2
Danke für diesen sehr ausführlichen Test.

Unter Linux ist die Grafikkarte sicher ein Monster an Performance. Mich würde einfach nur aus Neugierde interessieren, wie viel Leistung man erhält, wenn 4 Stück kombiniert mit einem Dual AMD EPYC Milan 7763 Mainboard. Würde so ein Aufbau eine Render Farm ersetzen können? Vom Preis/Leistungsverhältnis wäre das unglaublich günstig.
 

Merdead

Neuling
Mitglied seit
Feb 25, 2021
Beiträge
6
Punkte
2
Hallo,
mich würde mal wirklich ein Vergleich mit Gamingkarten interessieren.
Ich arbeite mit Rhinoceros (und ein wenig Acad, Vray und weiteren Plugins für Rhino)
Der Hersteller von Rhino sagt ausdrücklich, das sie keine professionellen Karten empfehlen. Die meisten User im Forum bestätigen das.
Daher habe ich eine AMD Radeon RX6800 eingebaut.
Vertriebler, die gleichzeitig auch PC's für Cad Systeme verkaufen widersprechen dem.
Es gibt ein Benchmark für Rhino (Holomark, Version 2.61 aktuell), die Ergebnisse aus Rhino 6 hab ich mal unten angehängt.
Das Benchmarktool ist laut dem Entwickler für Karten mit mehr als 4GB geeignet, zeigt aber nur 4 an weil da irgendwo eine programmiertechnische Grenze war.
Ein anderes Benchmark habe ich noch nicht laufen lassen.

Bitte keine Diskussion, harte Fakten...

Holomark 2 R6 v2,61
Total Score: 304563
Total Runtime: 1552.51 sec

GPU scores: 276970
GPU_01 - 727.30 fps - Cube 4 tests
GPU_02 - 93.50 fps - UDT Shape
GPU_03 - 769.20 fps - Wireframe
GPU_04 - 500.00 fps - Shaded
GPU_05 - 100.00 fps - Rendered
GPU_06 - 100.00 fps - Block Rendered
GPU_07 - 1277 units Nurbs @ 5 fps in Wireframe
GPU_08 - 315 units Nurbs @ 5 fps in Shaded
GPU_09 - 76 units Nurbs @ 5 fps in RenderSpeed
GPU_10 - 158.70 fps - RenderMesh Render
GPU_11 - 416.70 fps - RenderMesh RenderSpeed
GPU_12 - 500.00 fps - JoinedMesh Render
GPU_13 - 1111.10 fps - JoinedMesh RenderSpeed
GPU_14 - 181 units mesh @ 15 fps in Shaded
GPU_15 - 935 units mesh @ 15 fps in Render
GPU_16 - 1846 units mesh @ 15 fps in RenderSpeed
GPU_17 - 151.50 fps - mesh in Rendered Studio
GPU_18 - 42.00 fps - Nurbs in Rendered Studio
GPU_19 - 62.90 fps - Block Illustration
GPU_20 - 237.50 fps - 2D single
GPU_21 - 123.30 fps - 2D massive (20x)
CPU scores: 27593
CPU_01 - 4.63 sec - Booleans and Contours
CPU_02 - 0.96 sec - Twist and Taper (UDT)
CPU_03 - 2.13 sec - Meshing Mini
CPU_04 - 0.02 sec - Extract Render Mesh
CPU_05 - 0.01 sec - Join Render Mesh
CPU_06 - 7.53 sec - Reduce Mesh
CPU_07 - 0.66 sec - Calculating Technical display
CPU_08 - 2.18 sec - Making Silhouettes

Micro-Star International Co., Ltd.
MS-7C37
AMD Radeon RX 6800 - 4095.0 MB
DriverVersion: 27.20.22001.14011
AMD Ryzen 7 5800X 8-Core Processor
NumberOfCores: 8 NumberOfLogicalProcessors: 16
MaxClockSpeed: 3.8 GHz
TotalPhysicalMemory: 80.0 GB
Microsoft Windows 10 Pro
- None - 64-Bit
Rhino 6 sr 35 64 bit
AA level = 4

Habe den SPEC rutergeladen und laufen lassen:
Ein UHD-Mode war nicht wählbar, wahrscheinlich wegen des Monitors. Dell 49" 5120x1440
 

Anhänge

  • SPECviewperf Ergebnisse_2021-09-03.jpg
    SPECviewperf Ergebnisse_2021-09-03.jpg
    105,6 KB · Aufrufe : 1
Zuletzt bearbeitet :
Oben Unten