Frage AMD oder Intel und welches MB

Phelan

Mitglied
Mitglied seit
Apr 14, 2021
Beiträge
57
Punkte
17
Tach,
Ich nutze aktuell ein über 7 Jahre alten I5 4590K , der jetzt in aktuellen Spielen immer öfters mit starken ruckler hat und einfach nicht mehr reicht.

Die Neuanschaffung sollte wieder 5 evtl 7 Jahre halten, bei normalen Anspüchen und Gaming als Hauptnutzung.
Deswegen tendiere ich eher zum "echter" 8 Kerner, statt 6 Kernen.

Der 12700k ist mir speziell mit den MB zu teuer.
Der 12600K ist keine 8 Kerner und wenn schon nur 6 Kerne dann würde ich wohl den 12400K haben wollen.
Also bleibt aktuell nur der 5800K.

Warten auf besseres?

Der 5800X wird wohl kein 3d cache bekommen und wenn würder er auch entspechend teurer sein... lohnt also nicht
Zen 4 ist zu weit weg.
Bleibt nur der 12400K als P/L Sieger oder ein non-K 12700?... nur wann kommen diese ?
Noch was vergessen ? oder warum ist auch ein 6 Kerner für 5 Jahre ok ?

Ram: 32 oder 64 Gbyte ? (die aktuell 16Gbyte bekomme ich schon mal voll)

MB zum 5800X die mir so von der Ausstattung zusagen.
- Asus TUF Gaming B550-Plus
- GIGABYTE B550 AORUS Elite V2
- MSI MAG B550 Tomahawk (7C91-001R)

Hat jemand Erfahrung mit einen dieser MB?
Da ich auf jedenfall die CPU Lowvolten will, und evtl Lüfterkennlinien anpassen will... wie gut sind die Bios Oberflächen von dem MB?
Oder mach ich das heute alles aus Windows herraus ?

Ideen, Tips , Empfehlungen, Alternativen werden gerne genommen :)

Eher zur info , der Rest:
- Cooler Master MasterCase SL600M mit 2x Noctua NF-A20 (die orginalen Lüfter fliegen raus)
- Seasonic Prime Fanless PX-500 500W
- NH-P1 passiver CPU-Kühler (egal welche CPU, sie wird auf jedenfall auf <100W limitiert/gelowvoltet)
- 2x Crucial DIMM 16GB, DDR4-3200, evtl 2x 32Gb ...
- vorhandene 1070 wird weitergenutzt.
 

Martin Gut

Urgestein
Mitglied seit
Sep 5, 2020
Beiträge
4.221
Punkte
112
Ich habe halt aktuell eine komplett lüfterloses System, ich möchte wenigsten im Browser/Filme schauen dann lautlos bleiben.
Das ist mit allen heutigen Prozessoren kein Problem. Office und Video benötigt so wenig Leistung, dass sich diese Prozessoren richtig langweilen. Da entsteht nur wenig Abwärme und die bringt man schon irgend wie weg. Das ist somit kein Kriterium für die Wahl des Prozessors.

Ich habe meinen PC auch so eingerichtet, dass er ausser beim Gaming lautlos ist. Auf dem i5-4670K sitzt ein Macho Rev. B, der mit sehr niedriger Drehzahl belüftet wird. Gehäuselüfter habe ich Noiseblocker B14-1 verbaut. Auch auf die Grafikkarte habe ich einen solchen montiert.

Als Netzteil habe ich ein Corsair RM 650x 2018 verbaut. Bis zur halben Leistung lassen die den Lüfter nicht laufen. Die neuen Modelle sind da aber leider nicht mehr so leise.

Dann habe ich mir eine Lüfterregelung so programmiert, dass der CPU-Lüfter bei kurzen Lastspitzen von ein paar Sekunden nicht gleich aufdreht. Seither ist Ruhe in der Kiste.
 

Phelan

Mitglied
Mitglied seit
Apr 14, 2021
Beiträge
57
Punkte
17
Also NH-P1 und 5800X wird nix, das ist mir zu heiß ;-)
Wird dann wohl sowas wie ein NH-C14S mit Lüfterabschaltung.

Bei der CPU werd ich wohl doch noch warten ...
ka vieleicht gibs ja ein 5600X oder 5800X beim Blackfriday zu einen Preis wo ich nicht nein sagen kann *g*.
Ansonsten warte ich bis nach Weinachten auf den 12400K oder non -K Modelle wie den 12700 und bis Boards ohne Z-Chipsatz da sind.

Ahso wegen der 1070... die neue CPU soll schon für eine 16GB 3070 reichen. Da es die nicht gibt, wäre es aktuell eine RX 6800 geworden.
Aber da gibt es einfach ein "Beschaffungsproblem" und die 1070 tuts auch noch. Die Graka rüste ich später mal einzeln nach.

Danke für die vielen Anregungen :)
 
Zuletzt bearbeitet :

Phelan

Mitglied
Mitglied seit
Apr 14, 2021
Beiträge
57
Punkte
17
Ich habe nichts gegen lautlose Lüfter ... ich habe die letzen 17 Jahre ein TNN300 (ein komplett passives PC Gehäuse genutzt)
Der 5800X hat das Problem das die Wärme defakto nur auf einer Fläche von 75mm² entsteht , dafür ist der NH-P1 recht schlecht geeignet.
Golem.de hatte das ja getetet.

CPU compatibility list zum 5800X
fanless: CPU might fall slightly below base-clock under continuous full load.

Der NH-P1 kann rein passiv 65W sicher kühlen. Bereits bei CPUs mit 88W brauchen ein zusätzlichen Lüfter oder die CPU drosselt sich bei Dauervolllast mehr oder weniger.
Ich müsste den NH-P1 also auch mit einen Lüfter betreiben und da nehm ich dann lieber ein der bei 88W auch nicht lauter ist aber noch die Reserve hat auch 125W/140W kühlen zu können.


PS: Ich konnte dann doch nicht warten ;-) Bestellung ist raus.

Cooler Master MasterCase SL600M + 2x Noctua NF-A20
Asus TUF Gaming B550-Plus
2x Crucial DIMM 16GB, DDR4-3200
Seasonic Prime Fanless PX-500 500W
5800X mit NH-C14s

Aus den vorhandenen PC nutze ich die drei SSDs und Graka weiter.
 

Casi030

Urgestein
Mitglied seit
Sep 9, 2019
Beiträge
5.945
Punkte
113
Warum hast jetzt wieder so ein Sinnlosen Kühler gekauft?
Du hast doch kein flaches Desktop Gehäuse wo kein Tower Kühler rein passt.
Du kannst noch so einen Tollen CPU Kühler haben,wenn das Gehäuse schlecht Be und Endlüftet ist,und die Grafikkarte das Gehäuse noch mit aufheizt.Die CPU ist einfach zu kühlen,das aller wichtigste ist neben dem Gehäuse die Wärmeleitpaste und das wissen über den CPU Aufbau.Der Kühler ist Nebensache,weil der kühlt deine CPU eh nicht richtig.

Ich hab den 3800X z.b. bei 100Watt getestet mit verschiedenen WLPs und dem 65Watt AMD Wraith Stealth bei gleicher Lüfterdrehzahl.
Der Unterschied bei gleicher Temperatur lag bei 100MHz unterschied.
Bessere Paste,schnellere und bessere Übertragung = Mehr Takt,oder bei gleichem Takt Kühler......
Ich ab bei dem Test aber auch keine Grafikkarte gehabt die das Gehäuse noch deutlich mit aufheitzt.
Temperaturspitzten im Teillastbereich kommen lediglich NUR durch eine schlechte Übertragung von den Kernen zum Kühlerboden.
20200310_193126.jpg 2020.03.11-11.06 Billige Paste.png 2020.03.12-17.13 Phobya NanoGrease Extrem.png
 
Zuletzt bearbeitet :
Oben Unten