News AMD äußert sich zu dem drastischen Unterschied bei der DDR4-Speicherbandbreite zwischen Ryzen R9 3900X und R7 3700X

Jakob Ginzburg

Urgestein
Mitglied seit
Jun 17, 2018
Beiträge
843
Punkte
63
ryzen_3000_cpus_lede_2.101-893x595.jpg


3-way submitted a new blog post
Beim Testen der neuen AMD Ryzen 3000 CPUs stellten wir in den Speicher-Benchmarks von AIDA64 einen deutlichen Unterschied in den Schreibraten zwischen dem R9 3900X und dem R7 3700X fest. Nach anfänglicher Verwunderung und theoretischen Annahmen hat AMD mittlerweile bestätigt, dass es sich tatsächlich um eine bewusste Wahl der Architektur handelt.

Continue reading the Original Blog Post.
 

amd64

Senior Moderator
Mitglied seit
Jul 4, 2018
Beiträge
829
Punkte
64
"innovation efforts in other parts of the architecture" meint hier sicher den Epyc mit acht chiplets.
 

DHAmoKK

Urgestein
Mitglied seit
Aug 14, 2018
Beiträge
1.548
Punkte
84
Standort
Da bei "Das gibts doch gar nicht!"
Jo, mit der Performance von Ryzen 3000 macht alles unter 16 Kernen eigentlich wenig Sinn und darüber hinaus wird er, wenn überhaupt, nur noch für extreme Enthusiasten und Profis interssant sein, die mit der schieren Anzahl an Kernen etwas anfangen können.
 

a2b4

Neuling
Mitglied seit
Jul 11, 2019
Beiträge
4
Punkte
1
Da kommt der 3700X in dieser Write-Disziplin gegenüber dem i9-9900K aber schon etwas ins Hintertreffen, oder?

Mögliche Abhilfe: Einen 3700X einfach mit 2 Chiplets bauen! Mit 4 stillgelegten Kernen pro Chiplet, auch zwecks besserer Wärmeverteilung bzw. besser Kühlbarkeit.

Und heißen sollte dieser neue 3700X dann: 3700XS, sprich: 3700X-Super !!!

Ich bezahle auch gerne die 50€ zusätzlich, die dieser Ryzen 7 3700XS dann u.U. mehr kosten würde :)
 

紫 (ゆかり)

Urgestein
Mitglied seit
Jul 25, 2018
Beiträge
806
Punkte
44
@SpiritWolf448
Dies hat Lisa Su im Nachgang der Keynote zur Computex wenigstens bestätigt.

Zum Beispiel
Lisa Su on AMD's Ryzen Threadripper processors: "you will definitely see more" | Notebookcheck
You know. It’s very interesting, some of the things that circulate on the Internet - I don’t think we ever said that Threadripper was not going to continue - it somehow took on a life of its own on the Internet. You will see more [Threadripper] from us; you will definitely see more.
 
Zuletzt bearbeitet :

DHAmoKK

Urgestein
Mitglied seit
Aug 14, 2018
Beiträge
1.548
Punkte
84
Standort
Da bei "Das gibts doch gar nicht!"
@a2b4
Das wäre natürlich "Super", wenn sie das machen würden, aber ich schätze, sie werden ihn dann eher 3720X oder 3750X nennen ^^
 

SpiritWolf448

Mitglied
Mitglied seit
Jul 23, 2018
Beiträge
85
Punkte
7
@SpiritWolf448
Dies hat Lisa Su im Nachgang der Keynote zur Computex wenigstens bestätigt.

Mh, danke für die Info. Frage mich nur, wie die TR3 dann plazieren wollen. ^_^" Alles bis 16 Kerne gibts schon bei Ryzen, also dürfte TR3 nur 32 und 64 Kerne bieten.
(Ein 16-Kern TR3 macht aus meiner laienhaften Sicht ökonomisch wenig Sinn, da ich nicht glaube das es eine nennenswerte Zahl Personen gibt, die einen Aufpreis von mehreren hundert Euro gegenüber dem 16C Ryzen 3 zahlen werden, nur um Quad- anstatt Dual-Channel Memory und ein paar PCIE Lanes mehr zu haben.)

Es bleibt also spannend. :)
 

a2b4

Neuling
Mitglied seit
Jul 11, 2019
Beiträge
4
Punkte
1
@DHAmoKK, auch ein sehr guter Vorschlag, finde ich. Eine 3700X-Super -Bezeichnung bot sich nur deswegen gerade gut an, weil man damit auch gleichzeitig Nvidia noch etwas Kontra gegeben hätte (bzgl. deren neuer RTX-Super-Serie, die zeitlich ja so speziell vor dem Marktstart der RX5700XT lanciert wurde. Darüber hatte Igor doch so schön gepottcastet). Würde dann zwar disziplinär ein bisschen übercross gehen, aber das macht ja nix.
 

Freax1975

Neuling
Mitglied seit
Jul 11, 2019
Beiträge
1
Punkte
1
Mich interessiert ja vor allem, bei welchen Workloads sich das auswirkt und wie stark. So wie ich Igor einschätze interessiert ihn das aber sicher auch ;)
 

Besterino

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
5.370
Punkte
112
Tüllich würde ein 16-Kern TR3 noch Sinn machen. Macht Intel doch auch so - Xeon Bronce, Silver und Gold gibt’s auch (noch) als 8-Kerner (Bronce sogar 6/8 ohne HT) und die haben auch nur ein paar mehr Lanes, ECC und sonstige Faxen zusätzlich zu den Maßen-CPUs... ;) Noch näher dran sind die S2066 CPUs aber die und der Sockel sind ja nun wirklich bald EOL.

Darum: gerne TR3 mal rausbringen, aber nur wenn sie das Speicherthema mal grundlegend verbessern...
 

k0k0k0

Veteran
Mitglied seit
Jul 4, 2019
Beiträge
102
Punkte
28
Mögliche Abhilfe: Einen 3700X einfach mit 2 Chiplets bauen! Mit 4 stillgelegten Kernen pro Chiplet
Um die bescheidenen Latenzen zwischen den CCX in Kauf zu nehmen?... Und da hilft AMDs Trick mit dem Cache (Menge) dann auch nicht mehr (denn das ist der einzige Grund für die halbwegs akzeptable Perf. der neuen Ryzen).
 

sys64738

Mitglied
Mitglied seit
Aug 25, 2018
Beiträge
39
Punkte
7
Wenn sich bei zwei Chiplets die Schreibrate verdoppelt, warum passiert das dann nicht bei der Leserate? Das Verhältnis ist ja immer noch 2 zu 1.
 

moh0815

Neuling
Mitglied seit
Jul 11, 2019
Beiträge
3
Punkte
2
Hallo zusammen,
mal eine Frage zu den Auswirkungen auf die 'normalen' Nutzer - gibt es welche? Also signifikant im Alltagsbetrieb (Office/Development/Gaming)?
Die Meldung liest sich für unbefangene Menschen wie ein Veto zur 3700X-Kaufentscheidung ;)

Grüße,
moh
 

Chiara

Veteran
Mitglied seit
Jan 23, 2019
Beiträge
259
Punkte
27
Ich frage mich dann aber schon, wie der Chip dann aussehen soll. Wenn man - rein theoretisch - mit TR auf 64 Kerne gehen will, dann braucht man dazu 8 Chiplets, bei 16 Kernen wären dann 6 Chiplets reine Dummies? Oder wie?
Ich vermute, dass es zwei verschiedene Threadripper geben wird.
Einen mit 4 funktionierenden Chiplets und 4 Dummies/leeren Plätzen, und einen mit 8 funktionierenden Chiplets.
16 Kerne gibt es dann wahrscheinlich als 4 Chiplets mit je 4 Kernen. (8 Chiplets mit je 2 Kernen sind auch möglich, aber unwahrscheinlich).
24 Kerne bestehen aus 4 Chiplets mit je 6 Kernen.
32 Kerne bestehen aus 4 Chiplets mit je 8 Kernen (oder 8 Chiplets mit je 4 Kernen)
48 Kerne bestehen aus 8 Chiplets mit je 6 Kernen
Und 64 Kerne sind der Vollausbau.

Für die Threadripper mit 4 Chiplets könnten sogar teildefekte IO-Dies verwendet werden.
 
Zuletzt bearbeitet :

SKYNET

Urgestein
Mitglied seit
Aug 24, 2018
Beiträge
585
Punkte
28
Standort
Zürich
Wenn sich bei zwei Chiplets die Schreibrate verdoppelt, warum passiert das dann nicht bei der Leserate? Das Verhältnis ist ja immer noch 2 zu 1.

steigt doch minimal... und das maximum begrenzt der speicher in dem fall....
 

gerTHW84

Veteran
Mitglied seit
Mai 21, 2019
Beiträge
383
Punkte
42
Mal eine Frage zu den Auswirkungen auf die 'normalen' Nutzer ...

Schau Dir einfach das an, was am Ende hinten rauskommt und entscheide darauf basierend. Hier geht es nur um eine low-level Design-Abwägung, die man einzeln nicht zu bewerten braucht; fällt eher in die Kategorie nice to know, ändert aber nichts, denn AMD hat diese Entscheidung bewußt getroffen und kann/wird daran deshalb nichts ändern. Battlefield läuft immer noch mit 145 Fps und Tomb Raider immer noch mit 95 Fps, genau so wie auch vor der News ;) *)

*) Einzig von den Firmware/AGESA-Updates kann man in den kommenden Wochen und Monaten noch ein paar Prozentpunkte erwarten, aber voraussichtlich auch nicht mehr. Zen2 baut grundlegend auf Zen/+ auf, d. h. die architektonischen Besonderheiten werden von aktueller Software schon weitestgehend berücksichtigt, Tests nutzen schon Win 10 b1903 mit dem angepassten Scheduler, vielleicht noch ein paar Kleinigkeiten von seiten der MB-Hersteller, aber das war es schon. (Einzig in/für einigen Spezialfällen könnte man ein paar relevante Sprünge erwarten, u. a. beispielsweise nun eine forciertere AVX2-Nutzung, zumal Zen2 hierbei nicht den Takt absenkt ... und auch die neuen Konsolen werden AVX2 unterstützen.)
 
Oben Unten