Frage Allgemeine Frage zu RAM-Support bei ASRock

BigLA

Mitglied
Mitglied seit
Jan 6, 2020
Beiträge
32
Punkte
6
Moin,

ich bin nun schon viele Jahre in diesem Bereich unterwegs, leider in den letzten Jahren deutlich weniger. Dennoch habe ich eine recht gute Kenntniss über den "Hardware"-Bereich.
Doch bei einer Sache komme ich anscheinend manchmal nicht hinterher.
Das ganze System mit dem DDR4-RAM, Standard-Takt, XMP, Jedec usw.
Früher wars ja ganz einfach, da gab es ein Speicher mit Takt X und der wurde auch erkannt, oc war dann selbst einzustellen und gut ist.

Heute läuft das ja durch XMP&Co etwas anderes. Ich musste ja auch schon lernen, dass z.B. meine Crucial Ballistix Sport DDR4-3200 standardmässig als 2400 erkannt werden (nehme ich eben so hin), da diese dann durch Memory-Profile bzw. XMP mit 3200 laufen. Und das klappte bisher auf jedem Board.
Das ich das etwas komisch finde, dass Speicher als 3200 verkauft, aber als 2400 erkannt wird muss ich ja hinnehmen (ist das bei allen Speichern jenseits von 2400/2666 usw. so??)
Jetzt irritiert mich die Beschreibung bei ASRock etwas. Da sind bei den Specs RAM-Tabellen aufgelistet, die angeben, dass bei 4x DR nur 2666 takt anliegt. Was hat das damit auf sich? Mangels Erläuterung verwirrt mich das. Wird da trotz dieser Angabe bei XMP etc. dann trotzdem mein 3200er RAM auch so betrieben oder wie gewohnt als 3200er?

mfg
 

Derfnam

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
3.828
Punkte
112
Kannst du mal genau darlegen, um welches Board es da geht und um welchen Speicher?
Takt X sind die 2400 und OC ist immer noch selbst einzustellen: entweder via Profil oder von Hand. Im Grunde nehmen dir die Profile die ganze Fummelei ab. Du hast 'damals' auch welchen kaufen können, bei dem der höhere Takt erst eingestellt werden mußte, zB 1066 statt 800, mit dem der erstmal lief. So viel hat sich nicht getan, nur die Zahlen sind höher :)
 
Zuletzt bearbeitet :

Besterino

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
3.037
Punkte
112
RAM ist in den letzten Jahren etwas zickiger geworden. Wenn man das Maximum rausholen will, steckt der Teufel im Detail. So ist es gerne so, dass was noch mit einer 2er-Bestückung auf einer bestimmten Geschwindigkeit lief, mit 4 RAM-Riegeln so nicht mehr läuft sondern man nachjustieren muss, z.B. bei den Timing, Subtimings, Spannung oder eben auch der primären Taktung.

Da mir meine Zeit für vernünftige Tests bis ins letze Detail (Stabilität und Fehlerfreiheit ist mir Wichtiger als die letzten Prozent) zu kostbar ist, kaufe ich meist die oder etwas über der gewünschten Zielgeschwindigkeit (bei Ryzen wäre das 3600) und optimiere dann von da ausgehend. Und bevor ich Vollbestückung fahre, nehme ich lieber erst einmal größere Einzelmodule (also z.B. lieber 2x16GB als 4x8).

Damit fahre ich eigentlich ganz gut & entspannt.
Zahle da sicherlich monetär mehr als manch anderer fürs gleiche Ergebnis, dafür spiele ich aber schon wenn der noch „schraubt“. ;)
 

Derfnam

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
3.828
Punkte
112
Danke fürs Brett vorm Kopp entnageln, @Besterino, jetzt versteh ich das mit '4x DR nur 2666 takt' (nehme ich zumindest an).
 

Besterino

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
3.037
Punkte
112
Korrekt.
 

Casi030

Urgestein
Mitglied seit
Sep 9, 2019
Beiträge
1.919
Punkte
62
Da sind bei den Specs RAM-Tabellen aufgelistet, die angeben, dass bei 4x DR nur 2666 takt anliegt. Was hat das damit auf sich? Mangels Erläuterung verwirrt mich das. Wird da trotz dieser Angabe bei XMP etc. dann trotzdem mein 3200er RAM auch so betrieben oder wie gewohnt als 3200er?
mfg
Wir reden von einem Ryzen 3000?!
JEDEC ist 2400MHz die immer geladen werden wenn das Mainboard das nicht von selber auf Default 3200MHz stellt wie von der CPU vorgegeben.

DR ist Dual Ranke was einfach ne Doppelbelegung der Chips bedeutet auf beiden Seiten oder sogar nur auf Einer.
SR ist Single Ranke und somit eine Einfache Belegung.
DR mit einem Riegel kannst für den Speichercontroller also so sehen als ob du 2 Riegel verbaut hast.Mit 2 Riegeln sind es dann schon 4 was " Vollbestückung " bedeutet und mit wirklicher Vollbestückung sind es dann 8 Riegel für den Speichercontroller.
Somit sind die Angaben 4xDR mit 2666MHz wie auch 4x SR mit 2933MHz und auch 2x SR mit 3200MHz völlig normal.
Alles andere muss der Speichercontroller nicht mit machen,kann er aber in den meisten fällen mit dem Richtigen Mainboard was dann aber Richtung OC geht.

XMP ist nix weiter als eine Hilfe für dich die richtigen Timings und Spannungen richtig ein zu stellen bzw das macht es für dich.
Weil das Problem ist wenn der Ramtakt z.b. auf 2400MHz steht,stehen auch die Spannungen,Widerstände und alle Timings auf "2400MHz" .Wenn du jetzt einfach nur den Takt auf Default 3200MHz stellst , bleibt alles andere wie Spannungen,Widerstände und sehr viele Timings auf 2400MHz stehen was nicht laufen kann.
 

HerrRossi

Urgestein
Mitglied seit
Jul 25, 2018
Beiträge
3.902
Punkte
112
Es gibt aber auch Mainboards, die das XMP Profil automatisch laden.
 

BigLA

Mitglied
Mitglied seit
Jan 6, 2020
Beiträge
32
Punkte
6
Moin.
So, war ein wenig unterwegs...
Also generelles kenne ich ja (nur an die, welche mir SR/DR usw. erklären wollten, trotzdem danke)
Als Beispiel für das Thema kann ich z.B. das ASRock X570 Extreme 4 nennen, auch bei den B550er sind einige diesbezüglich aufgelistet.
Bei dieser Tabelle, welche wie schon angemerkt, unter Spezifikationen und dann unter "Memory" zu finden ist, frage ich mich eben, ob dies für die generelle Geschwindigkeit gilt oder eben ohne XMP....

Und was der Memory-Controller mitmacht, sollte doch von AMD vorgegeben sein, ergo beim Zen2 DDR4-3200. Auf meinen intel-Z270er und auf meiner aktuellen X370er Gigabyte Platine laufen meine 4x DDR4 (DR) auch einwandfrei, nachdem ich das Profil geladen hab.
Ich war vielleicht auch Anfangs zu naiv und habe mich nicht genau informiert, ich dachte Anfangs, nachdem ich die 2400er Generation hinter mir gelassen habe, dass Speicher, wenn diese denn "offiziell" DDR4-3200 heissen, auch 3200er sind, und keine 2400er, die nur mit XMP auf 3200 laufen. Das musste ich mir in den letzten 2 Jahren erstmal zu Gemüte führen. Wieso das so ist, verstehe ich allerdings bis heute nicht so richtig, da keiner sich den Umstand gemacht hat, das mal vernünftig erläutern zu können.
 

Casi030

Urgestein
Mitglied seit
Sep 9, 2019
Beiträge
1.919
Punkte
62
Hab ich doch geschrieben,JEDEC ist der Aktuelle Stand mit 2400MHz.Nur wenns das Mainboard selber macht hast direkt 3200MHz.
Auch habe ich geschrieben das der Speichercontroller nur die 3200MHz mit 2x SR macht,mit mehr oder DR geht es runter wie geschrieben.
 

BigLA

Mitglied
Mitglied seit
Jan 6, 2020
Beiträge
32
Punkte
6
Ja, dann wäre Asrock aber doch quasi eine Ausnahme!? Denn mit meinem Gigabyte X370 läuft es ja mit 3200 bei 4x DR!?
Dann würden sowohl die x570 als auch die B550er Boards von denen wegfallen, sofern ich das richtig verstanden hab, dass auch unter XMP bei 4xDR nur 2667er Betrieb möglich ist.
 

Casi030

Urgestein
Mitglied seit
Sep 9, 2019
Beiträge
1.919
Punkte
62
Nein , das sind die Vorgaben von AMD zum Speichercontroller :
4xDR mit 2666MHz , 4x SR mit 2933MHz , 2x SR mit 3200MHz und das findest halt z.b. bei AsRock wieder.

Was der Speichercontroller und das Mainboard am ende können steht auf einem anderen Blatt.
 

Derfnam

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
3.828
Punkte
112
Das sind erstmal zwei unterschiedliche Chipsätze. Und es gibt zB für das Gigabyte X370 Gaming 5 vier verschiedene Speicherlisten, für jede Ryzenvariante je eine. Was mit dem einen läuft muß nicht zwangsläufig auf bzw mit allen laufen.
Über ASRock möchte ich mich nicht auslassen, ich kann kein klingonisch.
 

Besterino

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
3.037
Punkte
112
Dann breche ich für die einfach mal ne Lanze: ich hab inzwischen 3 Mainboards von ASRRock, 2x AMD, 1x Intel. Die haben bisher alles an RAMs anstandslos gefressen, was ich ihnen untergejubelt hab - einige sogar mit ECC (unbuffered natürlich), auch gemischt und bis DDR4 3600 CL16.

Ist natürlich nicht verallgemeinerungsfähig, aber sie sind - jedenfalls meiner Meinung nach - nicht mehr der billige („miese Qualität“) Jakob von früher.
 

BigLA

Mitglied
Mitglied seit
Jan 6, 2020
Beiträge
32
Punkte
6
Ja, da kann man sich leicht verirren bei AMD in den letzten Jahren, auch wenn ich bisher noch nie irgend welche Kompatibilitätsprobleme mit AMD seit K6 hatte...
BTW mal eine Anmerkung gewünscht, inwiefern ASRock und klingonisch miteinander zu tun haben?? Bisher sind bei den B550er Platinen die Modelle dieses Herstellers für mich am vielversprechendsten, da Asus keine "Pro"-Variante der Prime im ATX-Format bietet..

ASRock kann man doch schon seit Athlon 64 X2 kaufen, wenngleich da für mich nie was an layout und Ausstattung dabei war... aber selbst die damailigen Sockel-A Platinen waren ja nicht soo schlecht für den Normalbetrieb, wenn es auch keine High-End OC/Tunig-Kandidaten waren. Das letzte AsRock war ein Am3-Kandidat, welches auch Top lief...
 
Zuletzt bearbeitet :

Casi030

Urgestein
Mitglied seit
Sep 9, 2019
Beiträge
1.919
Punkte
62
Warum verirren?
Das war doch schon nahe zu immer bei AMD so das NUR 2x SR der max Takt bei AMD war.
 

BigLA

Mitglied
Mitglied seit
Jan 6, 2020
Beiträge
32
Punkte
6
Die besten Hersteller gibt es ja leider nicht mehr, auch wenn es einmal mit ein paar schlechten Bauteilen bestückte Platinen gab...
ich meine natürlich Epox und Abit...
 

BigLA

Mitglied
Mitglied seit
Jan 6, 2020
Beiträge
32
Punkte
6
Ja, das mit dem verirren bezog ich ja dann primär auf mich, da diese Thematik ja erst seit Ryzen besteht und ich da wohl etwas fahrlässig mit den Spezifikationen und Konfigurationsmöglichkeiten war...!?
 

Derfnam

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
3.828
Punkte
112

Casi030

Urgestein
Mitglied seit
Sep 9, 2019
Beiträge
1.919
Punkte
62
@BigLA
Nö,das ist min schon seit dem Phenom so,nur war der takt Unterschied da noch nicht so hoch und fiel deswegen nicht so auf.
 
Oben Unten