Reviews ADATA Falcon 1 TB M.2 NVMe SSD Review - Die etwas andere Art günstig zu sein.

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
5.162
Punkte
114
Alter
56
Standort
Labor
ADATA ist Taiwans größter Hersteller von Flash-Speicher und DRAM-Speicher für Computer und so verwundert es nicht, wenn man auch bei ADATA mit einem günstigen Produkt etwas im Bereich der Einsteiger, Auf- und Umrüster wildern möchte. Interessant ist dabei, dass man etwas andere Wege geht, also die üblichen Verdächtigen mit Toshiba 3D NAND und den abgespeckten Phison-Controllern. Die SSD nutzt den M.2-Formfaktor und verfügt über eine schnelle PCI-Express x4 3.0 NVMe-Verbindung zur Anbindung an das übrige System...



>>> Hier den gesamten Test lesen <<<
 

Besterino

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
4.828
Punkte
112
Danke! Und auch für die drumrum-Informationen: mir war gar nicht klar, dass ADATA so groß ist - hatte die eher als Billigheimer & Nische im Hinterkopf.
 

lochi

Neuling
Mitglied seit
Aug 14, 2020
Beiträge
5
Punkte
2
Vor ein paar Jahren hab ich bei Media-Markt eine Asus 1050Ti Cerberus Gaming (auch meine langsamste GTX1050 von 3en, die ich habe) gekauft, dazu gabs es gratis eine SSD von ADATA (in Win als SU650 angezeigt) beim Neukauf. Die Partition ist bisher auch schon 2 mal im Betrieb abgeschmiert, konnte aber von Windows wieder repariert werden. Nach meiner Erfahrung werde ich ADATA Produkte für die nächste Zeit umgehen, solche Erfahrungen wie mit dieser SSD hatte ich bisher nur selten bis garnicht gemacht.
 

Besterino

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
4.828
Punkte
112
Jo, so unterschiedlich können die Erfahrungen sein. Ich hab mit Kingston SSDs miese Erfahrungen (deren RAM finde ich aber super, vor allem die Server-Riegel mit ECC). Von ADATA habe ich aktuell 4 SSDs, die sich bisher total unauffällig verhalten.
 

lochi

Neuling
Mitglied seit
Aug 14, 2020
Beiträge
5
Punkte
2
ok, mach ich halt mal mit beim P....vergleich
.....hab 5 SSD´s von Crucial, nicht die schnellsten aber ehrlich, also konstante Transferraten beim Kopieren über 100GB hinaus und zuverlässig
.....2 SDD´s von Samsung, davon mag eine keine Hotswap beim Rechnerwechsel, macht dann Ärger (beide höchste Transfarraten, brechen aber nach ein paar GB zusammen)
.....meine gratis ADATA übertrifft alles nach unten, bisher mein persönliches schlechtestes Produkt
....und 8 alte WesternDigital Raptor Festplatten(10.000 U/min), die ohne Probleme laufen und laufen
Bis heute hatte ich nur 2 Plattenausfälle, eine IBM und meine erste von 1992 der Firma Conner mit stolzen 170MB, bei der 3 Wochen nach der Garantiezeit Täglich die Cluster Reihenweise dann ausfielen (die Firma gibts zum Glück schon lange nimmer)
 

Besterino

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
4.828
Punkte
112
Jooo...Conner hatte ich auch einige. :D

Mir sind zwischenzeitlich eigentlich von fast allen Herstellern (Conner, Maxtor, Seagate, WD, IBM...) HDDs hopps gegangen - aber meistens weit nach der Garantiezeit bzw. auch der offiziell empfohlenen Lebensdauer (meistens 5 Jahre).

Die einzigen, die irgendwie bisher nicht kaputt zu bekommen waren, sind 1TB Samsung Consumer Platten - geschätzt gekauft 2007...

Zurück zum Topic (so halbwegs): mir ist noch eingefallen, dass ich auch noch 4 2,5" SSDs von ADATA hab (je 256GB) - die laufen artig, sind aber lahm. Waren aber auch die billigsten, die es seinerzeit (ca. 2016?) in der Größe zu kaufen gab. War mein erstes SSD-only Raid. ;)
 

Caposo

Mitglied
Mitglied seit
Sep 18, 2019
Beiträge
39
Punkte
7
Ich finds super, dass du die SSDs mit 60% Füllstand testest und erst nachdem sie schon einiges an Schreib- und Lesevorgängen hinter sich haben. Danke dafür!
 

Abductee

Veteran
Mitglied seit
Nov 1, 2019
Beiträge
186
Punkte
17
Ich hab eine SU650 in der Firewall stecken und nach fast 2 Jahren 24/7 null Probleme.
 

matmartin

Mitglied
Mitglied seit
Jul 5, 2020
Beiträge
58
Punkte
7
Habe heute eine 1TB Sandisk Extreme Pro im Angebot für 111€ gekauft. Da wird es eng einen Markt zu finden wenn diese ADATA wirklich 130€ kosten soll.
 

Karma

Mitglied
Mitglied seit
Aug 14, 2020
Beiträge
51
Punkte
17
Standort
Tor zur Welt
Lange stiller Mitleser, aber jetzt juckt's mich doch in den Fingern:
Ein UVP von 130 USD muss merklich unterschritten werden, sonst macht sich ADATA selbst Konkurrenz. Die 1TB Variante der ADATA XPG SX8200 Pro kostet aktuell gut 130 Euro, hat allerdings 1 GB DDR3-Cache. Laut Tests schreibt die erheblich schneller, auch wenn der Cache "leer" ist. Weiterer Vorteil: kein verklebtes Alublech. Allerdings ist die Platine beidseitig bestückt. Ich sehe da aber nicht wirklich ein Problem.
 

Karborund

Mitglied
Mitglied seit
Nov 21, 2019
Beiträge
21
Punkte
2
Selbst beim Straßenpreis im Bereich von 120-130€ sehe ich da eigentlich keinen Kaufreiz wenn es die 970 Evo für 133€ auf der Straße gibt.
 

svk

Mitglied
Mitglied seit
Jun 19, 2020
Beiträge
49
Punkte
7
adata ist wirklich schlecht verfügbar bei uns,
hatte vor jahren ne 1TB M2 spielegrab von adata die hielt ca 15 monate, rannte ganz gut und ist ohne große vorwarnung verstorben
garantie war dann ein elend weil tauschteil nicht mehr verfügbar > wurde vom Händler zu adata geschickt und es kam ewig keine rückmeldung
hab dann vom Verkäufer komplettpreis erstattet bekommen

dafür hab ich dann wieder ne adata xpg gammix S11 2TB M2 als spielegrab genommen > war preis Leistung zu dem Zeitpunkt super
240€ > da hatte ich sogar noch geld übrig von der rückerstattung :D
die läuft bei mir bisher auch ohne zucken seit ca, 1,5 jahren und nutzt das pcie 3 - 4x gut aus
leider gibts die auch nicht mehr

vergleichbare M2 SSD (Preis Leistung)) gibt es nicht viele zur zeit (z.B Patriot Viper , Mushkin Pilot E)
schnelle SSD werden wohl gerade auf PCIe 4 umgestellt und kosten deutlich mehr

als nachfolgemodell ist wohl die Gammix S50 pcie 4 zu sehen aber da sind die kosten ca 80% höher

als spielegrab finde ich 1TB SSD inzwischen zu klein > 2TB sind pflicht > allein der Ordner von ARK (Dinospiel) hat bei mir durch die DLC und 1-2 mods 258GB
 

Derfnam

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
5.701
Punkte
112
Liest sich nicht wesentlich anders als Sabrent Teil 2.
 

ampre

Veteran
Mitglied seit
Aug 14, 2018
Beiträge
140
Punkte
18
@Igor Wallossek Habe mir deine Videos auf Youtube angeschaut. Die Sind Spitze! Hast du mal herausgefunden warum eines deiner Videos wegen der SSD gehangen hat? Was war denn das für eine SSD?
 

Karma

Mitglied
Mitglied seit
Aug 14, 2020
Beiträge
51
Punkte
17
Standort
Tor zur Welt
Eingeblendet war in dem Video "Genaus das passiert, wenn bei einer Sabrent Rocket SSD der Pseudo-SLC-Cache volläuft". Im Folgevideo sprach er von der 1 TB-Version.
 

svk

Mitglied
Mitglied seit
Jun 19, 2020
Beiträge
49
Punkte
7
mir stellt sich die frage ob es einen unterschied macht wo ich die M2 SSD (pcie 3.0) dran stecke.
aktuell ist sie in nem Kühlblock noch vom alten System her auf pcie über den chipsatz angebunden > wird auch gut warm wenn ich backups schiebe
da ist auch die SSD vom BS (SATA) dran + 2 speicher HD.

ich könnt die auch auf den direkt steckplatz pcie-cpu stecken aber da ist kein Kühlblock drauf beim TUF gaming plus

??? ob es da schon hakler zwischen chipsatz>cpu gibt
 
Oben Unten