Reviews 5 Markennetzteile gegen eine RTX 3080 und eine Intel-CPU unter verschärften Bedingungen - kann das gut gehen?

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
5.997
Punkte
114
Alter
57
Standort
Labor
Ich habe lange mit Aris zu diesem Thema gesprochen, denn auch mich erreichen ja täglich viele Mails mit Anfragen, ob denn dieses oder jenes Netzteil mit der Konfiguration X, Y oder Z auch wirklich sicher funktionieren würde. Mangels eine größeren Bandbreite an passenden, neuen Netzteilen habe ich mich da ganz auf Aris verlassen, der sich einen speziellen Testaufbau einfallen ließ. Zum Einsatz als CPU kommt diesmal ein sehr stark übertakteter Core i7-10700K, der vor allem unter Last deutlich mehr Lastspitzen generiert als eine vergleichbare AMD-CPU in diesem Leistungsbereich und natürlich eine GeForce RTX 3080, allerdings als Partner-Karte in der "normalen" 320-Watt-Ausführung.

>>> Hier geht es zum Testbericht und dem Video <<<
 

miwin1977

Mitglied
Mitglied seit
Sep 7, 2020
Beiträge
27
Punkte
2
Alter
44
Standort
Leipzig
schöner hinweis (und das zu dieser uhrzeit), im moment werden sicherlich so einige leute über ein neues netzteil nachdenken (müssen). die frage, die ich mir in letzter zeit aber immer öfter stelle: was ist eigentlich aus enermax als netzteil hersteller geworden - die waren vor jahren mal das maß aller dinge im stromversorgungs bereich. sind die so schlecht geworden oder einfach nur "uncool" ?
 

Besterino

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
5.438
Punkte
112
Ich bin ja echt mal gespannt, ob die Abschalter (System geht aus, kein Reboot) bei mir verschwinden, wenn ich das Silverstone 800W gegen ein 1000W tausche.

System:
3090FE
5800X
Asus Strix B550I Gaming
2x16GB HyperX 3600er
2x m.2 SSD

Wenn ich das hier immer so lese, scheint das Silverstone ja eher zickig oder mies zu sein, denn EIGENTLICH müsste die Leistung nach den verschiedenen Tests ja locker reichen.
 

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
5.997
Punkte
114
Alter
57
Standort
Labor
schöner hinweis (und das zu dieser uhrzeit), im moment werden sicherlich so einige leute über ein neues netzteil nachdenken (müssen). die frage, die ich mir in letzter zeit aber immer öfter stelle: was ist eigentlich aus enermax als netzteil hersteller geworden - die waren vor jahren mal das maß aller dinge im stromversorgungs bereich. sind die so schlecht geworden oder einfach nur "uncool" ?
Enermax stellt schon lange nichts mehr her, sondern ist nur noch ein Label von vielen. Beliebiges und austauschbares China-Regal.
 

Kobichief

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
503
Punkte
42
Enermax ist den noch selbst Produzierten Netzteilen bei mir nie Ruf und Preis gerecht geworden. Einzig die lange Garantie hat große Ärgernisse vermieden. Ein neueres Enermax Netzte konnte nach 6 Monaten eine R390x nicht mehr packen, und nach zwei Jahren war ihm dann die Rx580 zu viel. Die mehrfach benutzten Corsair vengeance laufen seid Jahren durch...

Finde solche Inhalte gut, weil die Leute da oft sehr Beratungsresistent sind und auch nicht verstehen, dass Netzteilen Unterschiede haben können.
 

SKYNET

Urgestein
Mitglied seit
Aug 24, 2018
Beiträge
585
Punkte
28
Standort
Zürich
Ich habe lange mit Aris zu diesem Thema gesprochen, denn auch mich erreichen ja täglich viele Mails mit Anfragen, ob denn dieses oder jenes Netzteil mit der Konfiguration X, Y oder Z auch wirklich sicher funktionieren würde. Mangels eine größeren Bandbreite an passenden, neuen Netzteilen habe ich mich da ganz auf Aris verlassen, der sich einen speziellen Testaufbau einfallen ließ. Zum Einsatz als CPU kommt diesmal ein sehr stark übertakteter Core i7-10700K, der vor allem unter Last deutlich mehr Lastspitzen generiert als eine vergleichbare AMD-CPU in diesem Leistungsbereich und natürlich eine GeForce RTX 3080, allerdings als Partner-Karte in der "normalen" 320-Watt-Ausführung.

>>> Hier geht es zum Testbericht und dem Video <<<

ob die netzteile auch prime und furmark zusammen überleben?
 

Cerebral_Amoebe

Mitglied
Mitglied seit
Aug 2, 2018
Beiträge
61
Punkte
8
sind die so schlecht geworden oder einfach nur "uncool" ?

Die letzten beiden Enermax in meinem Besitz hatten sich mit einem Knall und beissenden Rauch aus dem PC verabschiedet,
obwohl sie ausreichend Watt hatten.
Zu der Zeit hatten noch Marken-Netzteile mit 300-350 Watt ausgereicht.

Seitdem nur noch Be Quiet und keine Probleme mehr.
Die Haus-Sicherungen sollten nur nicht zu flink auslösen ;)

@SKYNET
Das wären beides fixe Lasten, was soll das bringen?
 
Zuletzt bearbeitet :

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
5.997
Punkte
114
Alter
57
Standort
Labor
ob die netzteile auch prime und furmark zusammen überleben?
Logisch, weil dieser Test komplett easy und damit nichtssagend ist. No Spikes, alles unterhalb der 12-Volt Ampere-Grenze an den Rails. Den Unfug habe ich schon mit der 3090 im Be Quiet Test gemacht. Da hat nie was abgeschaltet :D
 

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
5.997
Punkte
114
Alter
57
Standort
Labor
Die haben den auch schon fast komplett weggeekelt, wie so viele vor ihm (mich eingeschlossen). Er schreibt auch auch Techpowerup und Kitguru. Wir werden wohl einen Deal machen und die Messergebnisse in Zukunft auch hier verwerten :)
 

Rabitt51

Neuling
Mitglied seit
Dez 24, 2020
Beiträge
9
Punkte
1
Standort
Neustadt an der Weinstraße/ Rheinland-Pfalz
Huhu, wo ist denn dieser Test von den 650-Watt-Modelle der Straight-Power-Serie von Be Quiet! ? Würde mich mal interessieren, habe seit Jahren nur von denen Netzteile. Im Moment ein Dark Pro 11 550 Watt:) Werde aber upgraden müssen, wenn ich eine 3080 in meinen Rechner einbauen sollte, irgendwann mal in kommenden Jahr. Zumindest wenn ich deine bisherigen Tests richtig in Erinnerung habe.:unsure:
 

xxRathalos

Neuling
Mitglied seit
Sep 2, 2020
Beiträge
2
Punkte
1
Zum Einsatz als CPU kommt diesmal ein sehr stark übertakteter Core i7-10700K, der vor allem unter Last deutlich mehr Lastspitzen generiert als eine vergleichbare AMD-CPU in diesem Leistungsbereich und natürlich eine GeForce RTX 3080, allerdings als Partner-Karte in der “normalen” 320-Watt-Ausführung.
Und weil es gerade einmal so schön herumlag, hat Aris aus der Seasonic Focus Plus Gold Modelreihe auch das 550-W-Gerät ausprobiert, das auch dann noch gut funktionierte, solange die GPU im reinen 2D-Modus war. Spätestens im Menübildschirm des Spiels kam aber dann der gefürchtete Klack und das System schaltete ab. Schade.
Habe gerade ein Dark Power Pro 11 mit 550W verbaut und plane in Zukunft noch eine 6800XT einzubauen (Gerade als Übergang eine 3070 FE verbaut). Für mich stellt sich da die Frage ob das 550W Dark Power noch reichen würde da die 6800XT je etwas weniger schluckt als eine 3080 und ich auch meine CPU nicht übertaktet habe. Undervolting wäre denke ich auch noch eine Option.

mfg Ratha
 

Lucky Luke

Veteran
Mitglied seit
Jul 23, 2018
Beiträge
359
Punkte
43
Standort
PEG
Sehr Informativ und tiefgründig dargestellt.
Hoffentlich sehen wir davon mehr.
Ein Deal ist immer super und eine WIN-WIN-SITUATION für beide Seiten & zum Schluss natürlich auch für UNS ALLE hier.
Igor, auch wenn 2019/2020 ein verdammt anstrengendes und hartes Jahr für dich & die Familie gewesen ist. Sei stolz auf Dich.

Youtubekanal --> 61.400 Abonnenten (wachsend)
Igors.LAB --> knapp 6000 Abonnenten (wachsend)
Instagram --> 1.005 Abonnenten (wachsend)
Facebook --> 955 Abonnenten (wachsend)

Das so mal in Zahlen hinterlegt. Hoffe, dass ich sie richtig nieder geschrieben habe. Wenn nicht, dann korrigiert mich hier bitte :)
 

Nanon

Neuling
Mitglied seit
Dez 25, 2020
Beiträge
1
Punkte
1
Mein drei Jahre altes Seasonic Focus Plus Gold 550W scheint dann wohl schon einen weg zuhaben, denn es wird mit einer 3070 ohne PT-Erhöhung und einem [email protected] nicht mehr fertig. In Cyberpunk kommt es leider alle paar Stunden mal zu einer Abschaltung. Das war aber auch schon der Fall mit einem [email protected] und der 3070...
 

Mercurio

Mitglied
Mitglied seit
Okt 28, 2020
Beiträge
19
Punkte
2
Habe gerade ein Dark Power Pro 11 mit 550W verbaut und plane in Zukunft noch eine 6800XT einzubauen (Gerade als Übergang eine 3070 FE verbaut). Für mich stellt sich da die Frage ob das 550W Dark Power noch reichen würde da die 6800XT je etwas weniger schluckt als eine 3080 und ich auch meine CPU nicht übertaktet habe. Undervolting wäre denke ich auch noch eine Option.

mfg Ratha

Kann nur von meiner Warte aus Sprechen: Habe eine 3080 FE + Ryzen 5 3600 problemlos am laufen. Cyberpunk läuft über Stunden ohne Probleme, wenn man von der brutalen Wärmeentwichlung absieht (da die Graka fast ständig am Anschlag läuft).

Mit einem leichten Undervolt wie hier auch in einem Guide beschrieben steht dann einer solchen Kombo gar nix mehr im Weg.
Würde also immer erst kucken ob es evtl. doch geht, bevor immer gleich neue Netzteile gekauft werden...
 

eastcoast_pete

Veteran
Mitglied seit
Jun 25, 2020
Beiträge
229
Punkte
27
Danke Igor und Aris, und ein Frohes Fest! Jetzt braucht man das wonach ich jetzt frage uU nicht, aber mich würde interessieren ob Du und die anderen hier im Forum nicht nur surge protectors, sondern auch UPS mit Line Conditioner (echter Sinus am Ausgang) einsetzt? Ja nach Gebäude und Alter der Elektrik trau ich dem Strom aus der Steckdose nicht so richtig, aber was lohnt sich denn da, und wo fängt die Paranoia an? Moderne Netzteile im PC wie die hier getesteten können da wohl doch einiges wegstecken, aber den "smoke test" mache ich ungern mit meinen PCs.
 

Besterino

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
5.438
Punkte
112
Meine Server hängen hinter guten USV, die eben sowas „nebenher“ mitbringen. Die Desktops nicht, da dient das Netzteil als „Sollbruchstelle“ wenn mal was über die Leitung kommt, was da nicht kommen soll.
 

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
5.997
Punkte
114
Alter
57
Standort
Labor
Im Labor habe ich zumindest eine Überspannungs-Bremse installiert, vieles im kleinteiligen Bereich lasse ich lieber über ein gutes Labor-Netzeil laufen. Und der Rest bleibt leider Risiko.
 
Oben Unten