Audio/Peripherie News Tastatur

Cherry erhöht die Lebensdauer der MX-Switches und stellt den neuen mechanischen VIOLA-Schalter vor

Der deutsche Traditionshersteller Cherry hat die diesjährige CES genutzt, um auf eine Optimierung des Entwicklungsprozesses hinzuweisen, der eine höhere Lebensdauer der Switches von über 100 Millionen Klicks mit sich bringt. Zusätzlich wurden neue Schalter vorgestellt, die ein V-Shape Kontakt System nutzen und den Namen „VIOLA“ tragen.

Cherry zielt hier auf den wertorientierten Tastaturmarkt, also Produkte weit unter 100 Euro. Derzeit dominieren hier insbesondere Folien- und Rubberdome-Tastaturen, die ein „mechanisch-ähnlich“ Tippgefühl versprechen. Der neue VIOLA-Schalter, der über eine einziges lineares Schalterelement verfügt, ist voll mechanisch und verwendet eine neuartige Kontaktmethode. Diese ermöglicht es Cherry, den besonders niedrigeren Preispunkt zu erreichen.

Das zum Patent angemeldete “V-förmige Kontaktsystem” ist ein einteiliger, selbstreinigender Messingkontak, der auf einer Schaltstange gleitet und der in der Mitte des Verfahrweges entlang zweier Kontaktpads auf der Leiterplatte betätigen kann. Dies ermöglicht auch ein zweiteiliges Kraft-Weg-Diagramm, das in jeder Phase linear ist, wie auf den Infomaterialien von Cherry dargestellt. Der Schalter hat, wie auch schon der MX Red, einen Gesamtweg von 4 mm und einer Betätigung bei 2 mm sowie 45 cN.  

Der VIOLA-Schalter, hat keinen anderen Namen und Cherry wird voraussichtlich eine neue Farbe oder einen entsprechenden Hinweis auf der Verpackung abdrucken, um diesen linearen Schalter von anderen Produkten zu unterscheiden. VIOLA setzt auf das 8-Säulen-Führungssystem, das die aktualisierten MX-Schalter erhalten haben und verwendet ein POM-Gehäuse mit einer Toleranz von unter 0,01 mm für zusätzliche Stabilität beim Einsatz. Der äußere Teil des Gehäuses inkludiert auch eine Halterung für mechanische Tastaturen – diese lötfreie Methode ermöglicht ein effektives Hot-Swapping der VIOLA-Schalter, ohne dass eine spezielle Schalterbuchse, wie beispielsweise bei Konkurrenzmarken wie Kailh, erforderlich wäre.

Die Schalterspindel behält die MX-Spindelkompatibilität in Bezug auf die Tastenkappen bei, so dass sich MX-Fans zweifellos darüber freuen werden, dass sie ihre MX-Ersatz-Tastenkappen weiterhin mit diesen Schaltern verwenden können. Das Gehäuse ist außerdem transparent, um eine erhöhte Kompatibilität mit einer RGB-Hintergrundbeleuchtung zu ermöglichen.

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kann Du per PayPal spenden.

Jakob Ginzburg

Redaktion | Geschäftsführung | Vermarktung

Meistens eher im Hintergrund unterwegs, kümmere ich mich um den Geschäftsbetrieb und schreibe hin und wieder News sowie Reviews.