Komplett-PCs System Testberichte

Beelink SER4 Mini-PC im Test – Gewaltiges Upgrade zum Vorgänger

Zusammenfassung und Fazit

So viel Leistung in ein (fast) Hosentaschen-Format zu quetschen lässt eigentlich vermuten, dass es bei der Kühlung kritisch wird. Aber weder die gemessene Lautstärke noch die Temperaturen geben mir einen Grund zu Kritik. Dabei hat Beelink den R7 4800U im SER4 sogar ab Werk auf die höchste verfügbare cTDP von 25 Watt im BIOS eingestellt, Standard wären 15 Watt.

Wirft man mal einen Blick auf den Direktvergleich zum Vorgänger in Timespy-Vergleich oder PCMark-Vergleich, dann ist besonders der Unterschied in CPU-Leistung wirklich beachtlich. Aber das ist ja auch wenig verwunderlich bei der doppelten Anzahl an Kernen und Threads.

Aber auch in Sachen Grafikleistung gab es nochmal einen guten Leistungsschub. Ein würdiger Nachfolger in allen Bereichen also, welcher bei gleichbleibend kleiner Größe und sparsamen Verbrauch mehr Performance bietet – AMD sei Dank. Preislich positioniert man die UVP des neuen Modells 50€ über den 489€ des SER3, also bei 539€. Mit etwa 5-6 Watt im Desktop-Idle und in der Spitze 34,1 Watt Verbrauch in Prime95 für das gesamte System macht uns auch die Stromrechnung nicht arm. 

Mittlerweile hat Beelink bei Amazon einen eigenen Shop eröffnet, sodass nicht unbedingt direkt auf der Herstellerseite aus Fernost bestellt werden muss. Da wäre es zwar erstmal deutlich günstiger, mit Zollgebühren steigt der endgültige Preis aber wieder.

=> Hersteller Shop
=> Amazon Shop
=> Preisvergleich

Insgesamt betrachtet kann der SER4 Mini-PC überzeugen, wenn man sich für diese Nische der Hardware-Welt entschieden hat. Die Preis/Leistung ist eben eine völlig andere als bei Desktop-System mit ATX-Formfaktor. Wenn das Ziel ist, möglichst viel CPU-Power auf geringstem Raum zu ermöglichen, dann schickt Beelink hier den neuen Supersportwagen ins Rennen.

Das Testmuster wurde von Beelink unverbindlich zur Verfügung gestellt. Eine Einflussnahme auf die Tests und Ergebnisse fand und findet nicht statt. Eine Aufwandsentschädigung erfolgte ebenfalls nicht und es bestand auch keine Verpflichtung zur Veröffentlichung.

Mini-PC/Barebone Komplettsystem AMD Ryzen 7 4800U, 16GB RAM

Mini-PC/Barebone Komplettsystem AMD Ryzen 7 4800U, 32GB RAM

 

Lade neue Kommentare

RX480

Urgestein

897 Kommentare 477 Likes

interessante Metrik mit dem 90%-Wert bei den Fps
(sollte man vllt. als Fps-Limit öfter mal nutzen)

btw.
Wems zu laut ist, kann ja easy mit LM nachbessern:

(sollte eigentlich auch bei neueren APU´s genauso gut funzen)

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem
Tim Kutzner

Moderator

357 Kommentare 223 Likes

Ist ja zum Glück echt leise, braucht gar kein Tuning :)

Antwort 1 Like

Case39

Urgestein

2,009 Kommentare 613 Likes

Dann kann man sich ja auf nen Nachfolger, mit der dann aktuellen APU freuen.

Antwort 1 Like

e
eastcoast_pete

Veteran

285 Kommentare 83 Likes

Das war auch genau mein Gedanke! Zumal sich Intel in Sachen NUC mit AL (Mobile i7 Version mit Xe iGPU in Vollausbau) sehr zurückhaltend zeigt (außer beim Preis).

Antwort 1 Like

Tim Kutzner

Moderator

357 Kommentare 223 Likes

Dauert immer ein wenig, bis die in solchen Systemen landen.

Antwort 1 Like

ArcusX

Veteran

454 Kommentare 220 Likes

Nichtsdestotrotz sollen doch die neuen APU Lösungen deutlich besser sein oder täusche ich mich?

Antwort Gefällt mir

Pascal Mouchel

Moderator

470 Kommentare 498 Likes

Ist schon sehr cool son kleines Teil für denn Täglichen gebrauch eine echte Alternative dazu noch Emulatoren drauf und man hat für Zwischendurch noch eine Retro Konsole.

Antwort Gefällt mir

Case39

Urgestein

2,009 Kommentare 613 Likes

Ich kann warten. Mein bisheriger "NUC" von Gigabyte (2016) verrichtet noch zuverlässig seinen Dienst.

Antwort Gefällt mir

Casi030

Urgestein

7,304 Kommentare 1,159 Likes

Die Größe ist natürlich das eine,aber ein 5600G mit itx so klein wie es geht dürft dennoch günstiger sein , leider.

Natürlich erst nach meinem Test dein Video gesehen.Hatte irgend wo was mit 15Watt gelesen........
So schaut der 5700G dann mit 15Watt aus.

View image at the forums

View image at the forums

View image at the forums

View image at the forums

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem
Pascal Mouchel

Moderator

470 Kommentare 498 Likes

Das glaube ich weniger das man mit einem ITX billiger davon kommt.

PSU, Case, Lüfter,Speicher,Ram,CPU und bei denn heutigen Preisen wirst du da sicherlich auch wenn es das billigste vom Billigen ist nicht unter 600€ wegkommen.

Antwort Gefällt mir

Casi030

Urgestein

7,304 Kommentare 1,159 Likes

Alles bei MF "Gekauft",Ram bekommt man aktuell nur 16GB Kits......Zusammen 512EU + 15EU für Windows 10/11
Der 5700G kostet rund 80EU mehr,bringt bei 25Watt aber nicht wirklich viel mehr weil die iGPU da noch gedrosselt wird.

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem
Pascal Mouchel

Moderator

470 Kommentare 498 Likes

interessant hätte ich so jetzt nicht erwartet.

Antwort Gefällt mir

Casi030

Urgestein

7,304 Kommentare 1,159 Likes

Das ist aber auch wirklich solala , besonders wenn man so klein wie möglich bleiben will um mit dem Beelink SER4 noch halbwegs mit halten zu können.
Ich wüsste ja gern mal wie der als reiner 4Kern abschneidet.Schon mal überlegt ob du da Optimieren kannst?

Antwort Gefällt mir

B
Besterino

Urgestein

5,782 Kommentare 2,609 Likes

Für Office & Co. nehm ich ne VM aufm Server im Keller - als Client reicht dann jeder Toaster, auf dem muss dann nur ein RDP-Client o.ä. laufen.

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Tim Kutzner

Unterstützende Kraft bei den Themen Kühler, Peripherie und 3D-Druck.
Linux-Novize und Möchtegern-Datenhorder mit DIY NAS.

Werbung

Werbung